Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(4)

Schnuppertauchgang & Führung im Bergwerk Nuttlar

Bereits vor einem Jahr habe ich drei Gutscheine für einen Schnuppertauchgang in Nuttlar erworben und in diesem Jahr konnten wir das Vorhaben endlich in die Tat umsetzen. Die Buchung und die Anmeldung liefen problemlos über die Homepage www.bergwerktauchen.de und per E-Mail. Auf der Homepage kann man sich auch über die Voraussetzungen etc. genauestens informieren. Dies ist keine normale Sporttaucherbasis - wer lesen kann, ist klar im Vorteil!
Angekommen in der Briloner Straße 48a wurden zunächst von unserem Guide Stefan die Brevets, die Logbücher, die Gültigkeit der Tauchversicherung und die Tauchtauglichkeit geprüft. Anhand einer Tauchplatzkarte fand ein ausführliches Briefing statt. Wer kein Pee-Valve hat, sollte die hier vorhandene Toilette nutzen. Erleichtern im Wald ist nicht erlaubt, pinkeln im Wasser schon! Anschließend ging es mit dem eigenen Auto zum gelben Container am Einstieg Katze. Vor Ort wurde der Einstieg zu Fuß nochmals besichtigt und dann im Container angerödelt. Mit unserem Guide Stefan und noch zwei weiteren Schnuppertauchern ging es anschließend ins kühle Nass. Der Tauchgang selbst war super und bietet eine gute Möglichkeit, mal in die Welt des Höhlentauchens zu schnuppern. Schon im Eingangsbereich gibt es im Schein der Lampen eine Menge zu sehen. Da es sich in Nuttlar um ein ehemaliges Schieferbergwerk handelt, bleibt die Ausrüstung auch sauber. Freu! Insgesamt ist alles sehr professionell organisiert und die Mitarbeiter sind freundlich und unkompliziert.
Am Nachmittag haben wir dann noch eine 2-stündige Führung durch das Bergwerk unternommen. Hierfür anmelden kann man sich über die Homepage www.schieferbau-nuttlar.de. Da ich schon bei der Anmeldung erwähnt hatte, dass wir vormittags im Bergwerk tauchen, erhielten wir von Gerd auch eine besondere Führung. Durch den Kaiser Wilhelm Stollen ging es auch rüber zur Katze und unsere Nichttaucher bekamen einen Eindruck davon, wo wir uns vormittags so rumgetrieben haben. Da Gerd schon als Kind in den Stollen unterwegs war, ist er mit Leib und Seele Bergwerkführer. Und der Schnaps seiner Holden ist einfach umwerfend lecker.

@ Stefan und Gerd
Herzlichen Dank für den genialen Tag!