Atlantis Diving, Marsalforn, Gozo

64 Bewertungen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(64)

rueselTL1*425 TGs

Entspannte auch längere Tauchgänge

Ich bin über die WEB Seite vom Tourismus Malta zufällig auf die Tauchbasis Atlantis gestoßen. Und bin etwas über drei Wochen (44 TGs) geblieben. Atlantis ist einer der größeren (wenn nicht die größte) Basis von Gozo. Der Vorteil war, dass auch trotz Corona Einschränkungen (September 2020) so viel Betrieb auf der Basis war, dass es sich für die Basis gelohnt hat die Tauch-Gruppen nach Erfahrung zusammenzustellen. Es sind bis auf einen Nachttauchgang in drei Wochen keine Tauchgänge ausgefallen.

Positiv ist hervor zu heben, das Atlantis nicht nur theoretisch so ziemlich alles anbietet was mit Tauchen zu tun hat. So gab es nicht nur (wie überall) Schnupper Tauchen und Kurse bis zum Divemaster, während ich da war. Sondern auch Tec Kurse (Trimix, Cave usw.). Ich haben zwar selbst keinen Kurs gemacht aber was ich beobachten konnte sah wie solide eine Ausbildung aus.

Die gesetzliche Lage auf Malta erlaubt auch Tauchen ohne die Gängelung (Tiefe und Tauchzeit, Gesetzlich gilt in Malta als Tiefengrenze P_O2 max 1,6) die es in anderen Teilen der Welt gibt. Daher werden auch entsprechend Ausbildung Tauchgänge (also nicht nur Kurse) angeboten. So konnte ich konnte auch einige tiefere Decompressionstauchgänge machen. Weiterhin ist Atlantis auch auf Sitemount Taucher und Rebreather eingestellt. Neben Landtauchgängen gab es auch regelmäßig Ausfahrten mit einem (Charter-) Boot Richtung Comino, mit Mittagspause in der Blauen Lagune. Bis auf einen Bootstauchgang an der Rozi wurden während ich bei Atlantis war keine Tauchgänge auf Malta angeboten. Wobei die tieferen Wracks um Malta im Rahmen von Sonderprogrammen (Tec-Woche) angeboten werden.

Tauchplätze wurden, abhängig vom Wetter, oft kurzfristig festgelegt. Aber das BackOffice ist so gut organisiert, dass Abwechslung geben und zu viele Wiederholungen vermieden wurden, was bei längerem Aufenthalt und wetterbedingten Einschränkungen natürlich nicht ganz ausgeschlossen ist. Wobei der gleiche Tauchplatz bei verschiedenen Guides auch mal anderes aussehen kann. Aber auch Individuelle Wünsche werden soweit möglich berücksichtigt. Somit konnte ich auch die MV Xlendi betauchen, welche wohl nicht so beliebt ist.

Die Tauchorganisation entspricht selbständigen Tauchern, jeder ist für sein Equipment verantwortlich (morgendliches Kiste packen, Gerät zusammenbauen, Equipment Abends spülen und aufhängen) wobei Anfänger natürlich die notwendige Unterstützung erhalten haben, soweit ich es beobachten konnte. Die Räumlichkeiten sind zwar recht groß, ich frage mich jedoch wie es Platzmässig zur Hochsaison ausschaut immerhin war die Basis (wegen Corona) nur bei 20% der Kapazität aber die Trocken Plätze recht gut belegt (es war noch Platz).

Die Tauchgänge waren für eine kommerzielle Basis sehr entspannt. Durch die oben erwähnte Gruppenzusammenstellung konnten auch regelmäßig tiefere Tauchgänge durchgeführt werden. Die Tauchgangslänge war immer um die 60 Minuten. Wobei auch zwei flache Tauchgänge (wegen Tauchplatz bzw. weil Nacht) um die 90 Minuten dabei waren. Die Begrenzung der Tauchgänge ist hier ehr eine Frage der Luft als der Zeit. Anzumerken für Leute mit großem Luftverbrauch gibt es die 15er Flasche ohne Aufpreis. Die zweite Flasche für Siedmount (wegen der Balance) gab es auch ohne Aufpreis.

Die Tauchgänge selbst waren dem Mittelmeer entsprechend vor allem Landschaftlich schön. Es gibt halt keine riesen Korralen, wenig Bunte und kaum groß Fische im Mittelmeer. Dafür sind die Einstiege oft nicht ganz einfach (Treppen, lange Wege über unebenes Gelände) aber es heißt ja auch Sport Tauchen. Die Ausstiege besonders an der Nordseite sind Teilweise bei Wellengang anspruchsvoll. Das alles hat nicht direkt mit der Basis zu tun sollte aber erwähnt werden und negative Überraschungen zu vermeiden.

Zu Atlantis selbst ist zu sagen, dass sie auch Unterkünfte günstig anbieten die zur Tauchbasis gehören (Zimmer mit Frühstück oder Appartements) und in unmittelbarer Umgebung sind. Ich war in der Atlantis Lodge direkt über die Straße. Es gab aber auch einen Abholservice in Marasalforn, wobei länger als 10min ist der Fußweg innerhalb von Marsalforn zur Basis kaum. Achtung die Basis liegt nicht auf der Promenade, sondern etwas versteckt auf dem Berg.

Ich habe den Transfer vom und zum Flughafen mit dem Bus selbst organisiert. Es gibt einen Bus direkt zur vom Flughafen zur Fähre auf Malta. Auf Gozo geht es dann entweder mit Umsteigen über Victoria oder auch direkt. Der Bus kostet jeweils zwei Euro. Ich wurde von Atlantis am Bus abgeholt. Atlantis organisiert aber auch den Transfer vom Flughafen, der dann etwas mehr kostet aber noch bezahlbar ist.

Marasalforn selbst ist nicht groß, hat ein größeres Hotel aber viele sehr gute und preiswerte Gaststädten rum um die Bucht/Promenade. Das klingt jetzt recht beschaulich ist es auch, immerhin sprechen wir von Gozo.

Zusammenfasend kann ich Atlantis auf Gozo zum Tauchen für alle Erfahrungsgrade aus meiner Sicht empfehlen. Für mich waren die Tauchgänge super und die Betreuung angemessen. Preislich war Atlantis nach meinen Recherchen auch vergleichsweise günstig.
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen