Schreibe eine Bewertung

Atlantis Divers, Fernando de Noronha

3 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Caixa Postal 20 Fernando de Noronha - PE CEP.: 53990-000
Telefon:
++55(84) 3206-8840 / 3206-8841
Fax:
Basenleitung:
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(3)

Wir waren Ende August für drei Tage bei Atlantis ...


Wir waren Ende August für drei Tage bei Atlantis Divers auf Fernando de Noronha, der Tauchbetrieb ist wie bereits in den unten stehenden Berichten beschrieben durchorganisiert. Es hat sich an der Organisation nichts geändert auch wenn diese Bereichte bereits mehr als 2 Jahre alt sind. Einzig der Wartezeit mit 30 Minuten am Anleger muss ich wiedersprechen, dies konnten wir so nicht nachvollziehen.
Die Kosten pro Tauchtag liegen bei rund 80 € für zwei Tauchgänge, ein einzelner Nachttauchgang schlägt mit etwa 70 € zu Buche.

Wer im Atlantik um Fernando den Noronha Korallen und etwas für das Makroobjektiv erwartet, der wird von den Tauchplätzen sicher enttäuscht werden. Statt dessen gibt es neben einer super Sicht allerhand Schwarfisch sowie größere Fische vom Rochen über Barrakuda bis hin zu Riffhaien zu sehen. Schildkröten begegneten uns sogar bei allen Tauchgängen.

Sicherlich ist Fernado nicht der Top Tauchspot, die Insel bietet jedoch mehr al snur ihre Unterwasserwelt. So lohnt es sich sicherlich den einen oder anderen Landausflug einzuplanen und nicht nur des Tauchens wegen auf die Insel zu Fliegen.

Neben den Kosten für das Tauchen kommen die erwähnten Nationalparkgebühren von ~ 15 € am Tag sowie die Kosten für das Tauchen im Nationalpark ~4€ am Tag hinzu. Aufgrund einer Beschränkung auf 400 Touristen gleichzeitig sind die Kosten recht hoch. Man kann für 4 Tage Übernachtung und Flug gut 800 €/Person rechnen sofern man in Deutschland bucht. Zudem sind die Lebenshaltungskosten rund doppelt so hoch wie in Braslien üblich. Bekommt man ein gutes Steak in Brasilien schon für 10 € sind es auf Fernando gerne einmal doppelt so viel.

Mehr lesen

Die Insel Fernando do Noronha ist ein Naturparadi ...

Die Insel Fernando do Noronha ist ein Naturparadies. Dort sollte man nicht nur tauchen, sonder auch die Natur über dem Wasser entdecken. Es ist dort wunderschön. Lange, einsame Strände, interessante Wandertouren und imposante Wasserspiele an der Küste. Generell hat es nicht so viele Leute an den Stränden, da die Insel ein Naturschutzgebiet ist und die Einreise limitiert ist.

Die Tauchbasis Atlantis Divers ist in der Ortschaft Remedios gelegen. Der Shop hat alles was man braucht. Wenn man Material mieten muss, ist dies in einwandfreiem Zustand. Es lohnt sich also nicht, sein eigenes Material mitzuschleppen. Die Leute in der Basis waren sehr freundlich und sprechen teilweise sehr gut englisch. Die Reservation via Internet hat sehr gut geklappt und die entsprechende Anzahlung für die Tauchgänge war auch kein Problem.

Die Boote sind in einem super Zustand und sind speziell fürs Tauchen ausgelegt. Am morgen um 7.30 trifft man sich im Hafen, da es zwei weitere Tauchschulen auf der Insel hat, sind zu dieser Zeit über 100 Taucher am Pier am warten. Es können maximal 2 Schiffe zumal anlegen. Daher ist mit einer Wartezeit von bis zu 30 Minuten zu rechnen bis man auf dem Boot ist.

Diese 30 Minuten wurden an der Oberflächenpause gekürzt, so dass der zweite Tauchgang jeweils am Limit war das man nicht in den Deko Bereich kommt. Dies ist etwas schade.

Die Unterwasserwelt von Fernando ist ok, aber nicht atemberaubend. Wir hatten glück und haben beim Tauchen Delphine gesehen. Schildkröten können auch jeweils beobachtet werden. Ansonsten war dann aber nicht viel zu sehen. Es hatte wohl teilweise Schwarmfische, aber auch nicht immer. Weichkorrallen hat es keine dort.

Zudem kam auf jedem zweiten Tauchgang eine Fotografin der Basis mit, diese hat dann viele Fotos gemacht und wollte immer die Leute mitsamt den Sehenswürdigkeiten fotografieren um so einen Anreiz zu schaffen die Fotos zu kaufen. Die Bilder sind teilweise ganz gut. Diese kann man Abends ab 16.30 in der Basis auf einem Mac anschauen. Der Preis ist pro Bild 15.- Euro (30 Reais). Dies ist viel zu teuer, da man eine CD erhält mit den ausgewählten Bildern.

Genrell hat es uns sehr gut gefallen auf Fernando, aber vom Tauchen haben wir mehr erwartet.


Boot der Tauchbasis


Delfine die an uns vorbei schwimmen


Phantastische einsame Strände

Mehr lesen

Die Insel Fernando de Noronha liegt eine Flugstun ...

Die Insel Fernando de Noronha liegt eine Flugstunde von Recife entfernt vor der Küste Brasiliens und wird von Insidern als einer der schönsten Tauchplätze des Landes beschrieben. Sie ist gerade mal 9 km lang, ihre Küste ist zum Teil felsig, hat aber auch einige wirklich schöne und einsame Sandstrände. Eine ´Inselgebühr´ im Bereich von 10-20 Euro am Tag und recht gesalzene Preise für die Unterbringung machen den Platz exklusiv. Es gibt keine Druckkammer auf der Insel.

Die Atlantis Divers haben ihren Tauchshop nahe des alten Hafens im Zentrum. Für Brasilien aussergewöhnlich gute Englischkenntnisse machen es auch Gringos leicht, alles zu organisieren.

Jeden Tag fahren ein bis zwei Boote jeweils vormittags und nachmittags zum Tauchen, nur der Sonntagnachmittag ist frei. Vormittags sind die zertifizierten Taucher unter sich, es gab ein Boot für ´advanced divers´, eines für Einsteiger. Nachmittags gibts ein Boot für lizensierte Taucher und eines für Schnuppertaucher, deren Tauchgänge für unsere Augen wirklich abenteuerlich abliefen...

Auf jeder Bootsfahrt werden 2 Tauchgänge gemacht, die Oberflächenpause beträgt etwa eine Stunde. So kommen Süchtige durchaus auf 4 TG pro Tag. Strände und Natur der Insel rechtfertigen aber durchaus, den Nachmittag anderweitig zu verbringen. Eine Ausfahrt mit 2 TG kostet rund 70 Euro.

Ein offener Kleinlaster mit Sitzbänken holt alle Taucher an ihren Unterkunften ab. Wer eigene Ausrüstung dabei hat, nimmt diese nach dem Tauchgang wieder mit, es gibt keine Aufbewahrung.

Die Boote sind Katamarane mit perfekter Tauchausstattung, die Organisation ist ziemlich perfekt. Die jeweils 2 Guides machen ein sinnvolles Briefing in Englisch und Portugiesisch und haben ihre Gruppen von 6 bis 8 Tauchern gut im Blick.

Die Vormittagstauchgänge boten Maximaltiefen bis 40m, nachmittags etwa 15m. Dekozeiten werden hier vermieden. Es gibt aber auch einen tieferen Tauchgang zu einem Wrack für Spezialisten.

Alles in allem hat es uns dort gut gefallen, schönster Tauchtag war an den Plätzen Cabeço da Sapata und Caverna da Sapata. An 4 Tagen gesichtet wurden Schildkröten, Delfine, Haie, Muränen, Barrakudas, Schwärme kleinerer Fische. Besichtigt wurden unterspülte Hänge, Kavernen, Felseinschnitte, Korallenriffe, Schilfwiesen.


Ilha do Meio


Anfahrt zur Westspitze der Insel


Cabeço da Sapata


Caverna da Sapata

Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
3 Katamarane 36 - 43 Personen
Entfernung Tauchgewässer:
NIcht spezifiziert.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
Automaten Scuba Pro MK II/R190
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
NIcht spezifiziert.
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Festland, eine Flugstunde entfernt
Nächstes Krankenhaus:
Nur eine Ambulanzstation auf der Insel

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen