Amphibie-Diving - Alanya und Side (Inaktiv)

34 Bewertungen

Diese Tauchbasis ist inaktiv / geschlossen. Die angezeigten Fotos / Berichte bleiben sichtbar, weitere Informationen können nicht hinzugefügt werden.

Die besten Premium-Tauchbasen

Zeige alle Premium-Tauchbasen

Bewertungen(34)

Insperiert durch die zahllosen positiven Bewertun ...

Insperiert durch die zahllosen positiven Bewertungen, hier im Tauchernet wollte ich
im Juni, bei Harry, bei Amphibie-Diving tauchen und habe ihm von Deutschland aus am 07. Juni eine Mail mit einer Tauchpaket-Anfrage geschickt.
Als ich zum nächsten Tag keine Antwort erhielt, habe ich ihn angerufen und mich mit Ihm verabredet.
Am 12. Juni hat mich Harry dann von meinem Hotel, in Side, mit seiner Enduro abgeholt, um mich zur Hauptstraße, wo die Reisebusse nach Alanya fahren (ca. 6 km) zu bringen. Dies war mit meiner über 20 Kilo schweren Tauchreisetasche auf dem Rücken etwas heikel, da die Tasche durch den montierten Topcase förmlich in der Luft hing. Nachdem nach ca. 10 Minuten an der Kreuzung kein Bus hielt, sind wir etwa 20 Kilometer weiter nach Manavgat gefahren, was ich auch überlebt habe.
Dort hielt dann auch ein Bus, der mich nach Alanya brachte. Dort musste ich zum neuen Hafen, zum Boot von Magic-Diving, einem Partner von Harry, wo ich auch erfuhr dass es Amphibie-Diving nicht mehr gibt.
Der erste Tauchtag, mit zwei Tauchgängen war interessant und bis auf die stark nach Parafin schmeckende Pressluft auch OK.
Vermutlich wurde beim Flaschenfüllen vergessen, den Kondensabscheider regelmäßig zu öffnen.
Am nächsten Tag war der Transfer wesentlich Angenehmer, da ich meinen Tauchkrempel auf dem Boot gelassen hatte.
Harry hat mich pünktlich vom Hotel abgeholt und ist mit mir dann mit dem Motorrad wieder bis zur Kreuzung gefahren, wo diesmal ohne lange zu warten ein Bus hielt. Wir sind dann beide zusammen nach Alanya gefahren.
Auf dem Boot angekommen nahmen wir uns jeder Flaschen, um unser Zeug fertig zu machen. Alle Flaschen waren am Ventil vertapet, um sie, wie üblich als gefüllt zu kennzeichnen. Meine erste Flasche hatte 40 Bar!!!, daraufhin probierte ich weitere 8 Flaschen durch, die dann alle zwischen 140 und maximal 175 Bar lagen. Nachdem Harry und ich sich jeweils zwei, halbwegs volle Flaschen gesichert hatten, konnte der Tauchtag beginnen. Die Taucher die später kamen hatten Trauer. Bei 45 Euro, pro Tauchtag, sollte man volle Flaschen schon erwarten dürfen, vor allem wenn Höhlentauchgänge anstehen. Auch die Tauchgänge an diesem Tag waren interessant und gut, bis darauf, dass sich Harry am Ende des zweiten Tauchgangs verselbständigt hatte. Da mein Buddy und ich nur noch jeweils 15 und 30 Bar in der Flasche hatten, sind wir ohne Harry aufgetaucht, der dann nach ca. 10 Minuten auch am Boot auftauchte.

Mein Fazit:
Harry war sehr bemüht mir gute Tauchtage zu bereiten.
Mit Amphibie-Diving wäre der Tauchbetrieb vermutlich professioneller abgelaufen.

Was die Tauchsicherheit der Basis Magic-Diving betrifft, hatte ich von denen einen eher verpeilten Eindruck. Flaschen nach dem Füllen nicht zu kontrollieren und als voll zu kennzeichnen, diese dann unter Umständen noch an Schnuppertaucher, die von nichts ne Ahnung haben raus zugeben finde ich unverantwortlich.
Man muss bedenken, dass auf dem Boot an beiden Tagen 80 Prozent Schnuppertaucher waren, was ja an sich kein Problem ist, wenn jeder auf seine Kosten kommt.
Aber 10 Meter vorm Hafen einen “Badestop“ für fast ne Stunde einzulegen, um die Foto-CD´s, mit den Schnuppertauch-Fotos fertig zu Brennen, so das ich erst nach 19 Uhr im Hotel zurück war und mir meine Familie die Hölle heiß gemacht hat, so hatte ich mir meinen Tauchurlaub nicht vorgestellt.
Ich bin aber nun mal Taucher und erwarte eine an Taucher orientierte Basis.

Genau aus diesem Grund wollte ich auch, wegen der vielen Positiven Bewertungen, hier im TaucherNet, bei Amphibie-Diving tauchen, die es ja nun leider nicht mehr gibt.
Mehr lesen

Ein vorbildliches Tauchteam rund um Harry!In Zusa ...

Ein vorbildliches Tauchteam rund um Harry!
In Zusammenarbeit mit anderen bietet Harry eine umfassende Betreuung rund ums Tauchen. Die besten Spots der Gegend und wenn möglich auch Ausflüge zu weiter entfernt gelegenen Tauchgebieten gehören zur Selbstverständlichkeit. Auch mein zweiter Urlaub bei Harry hielt das, was ich mir als erfahrener Taucher erwartet habe. Harry, vielen Dank und auf einen Cluburlaub meines Vereins kommen wir sicher in 2007 zurück.

Thomas

Hallo zusammen, jetzt wird es Zeit, daß ich doch ...

Hallo zusammen,
jetzt wird es Zeit, daß ich doch mal meine Erfahrungen mit dieser Basis schildere.
Habe in der Zeit 08.-22.09.06 meinen Urlaub zum 8. Mal in Side verbracht. Dieses Jahr zum erstenmal als Tauchscheininhaber. Da ich jedoch gerade 14. TG auf dem Deckel hatte, war Tauchen eigentlich nicht geplant. Direkt am 2. Urlaubstag lernte ich jedoch im Hotel den Basisleiter kennen. Absolut sympathischer Kerl. Nachdem wir uns ganz belanglos unterhalten haben, stand mein Entschluß fest: Wenn ich das 1. Mal im Meer tauchen gehe, dann mit ihm...
Gesagt getan. kurz noch eben nach doch etwas längerem Hin und Her mit meiner Frau (´Du hast keine Erfahrung´) gab sie mir nach kurzem Kennenlernen des Chefs ihren Segen und schon war die Anmeldung unterschrieben. Termin: in 3 Tagen...Bereits am nächsten Tag stand der Meister mit gepackter Tasche im Hotel. ´Hier sind seins Sachen!´. Da ich mich interessehalber über die anderen Tauchbasen in und um Side und Alanya schlaugemacht hatte und zu dem Entschluß kam, daß man nur abgewetzt Sachen geleihen bekommt, war ich wie vom Donner gerührt. Absolute gute Qualität. Neue Maske von Orca Sub, Scubapro-Atemregler mit verstellbarem Atemwiderstand, neuwertiges Cressi-Jacket und vernünftige Flossen. Shorty war nicht geflickt oder so, sondern in einwandfreiem Zustand.
1. Hürde genommen. Uhrzeit für die Abholung und den Transfer in das ca. 7o km entfernte Alanya vereinbart und gebetet, daß ich vor Aufregung die Nacht überstehe.
Am anderen Morgen war mein Shuttle auf die Minute genau vor dem Hotel. 3-4 Hotels unterwegs angefahren und ab zum Hafen von Alanya...
Wetter supergeil und Adrenalin bis zum Anschlag.
1/2 Stunde fahrt zum 1. Spot...; Briefing und ab in´s Wasser. Da mir vom 1. Gespräch an immer wieder gesagt wurde, daß wir zu zweit tauchen, war ich gespannt, ob dies auch tatsächlich so ist. Und genauso war es auch. Erst einmal im Wasser => Aufregung futsch und nur noch genießen.
Klar kann ich in Sachen Ägypten noch nicht mitreden; aber die Unterwasserwelt war für mich wie in einem Aquarium. Pipiwarm und Sichtweite bis ins Endlose. Nah´ an meinem Buddy und ab in die Phosphorhöhle. Megageile Lichtspiele und nach 45 Minuten war der Traum zunächst wieder vorbei. An Bord wurden alle super verpflegt; noch ein bißchen Pause und ab zum 2. TG! Tunnel und Canyon waren angesagt. Atemberaubend, wenn man durch den Canyon taucht und direkt neben Dir die Steilwände hochgehen. Von der Tiefe habe ich nichts gemerkt (20-30 m). Das einzige was ich schmerzlich zu spüren bekam, war auch beim 2. TG, daß die Zeit zu schnell vergeht. Ach ja... Fische waren auch da (große Zackis, Mittelmeerbrassen,superschöne Schnecke -sh. Photos im Posting vorher).
Nach dem 2. TG in Ruhe wieder zurück zum Hafen, 1. Dekobier im Shuttle und völlig überwältigt ins Hotel. Ich glaube, man musste mir mein Grinsen erst aus dem Gesicht schlagen.
2 Tage später war Chef wieder im Hotel. Bervor er mich sah, hörte er mich zumindest schon mal. ´Wann gehen wir wieder tauchen?´ Also, 3 Tage später waren wir wieder Richtung Alanya unterwegs. Vom fahrenden Boot ins Wasser gesprungen; geile Brandung und heftige Strömung (zumindest aus meiner Sicht). Sofort abtauchen, 5 Minuten gegen die Strömung , raus aus der Strömung und Fische bei der Jagd beobachten. Bei diesem TG (3.) sind wir einmal um´s Nasenriff getaucht. Das Riff ist ein Gedicht; vorallem die Lichtspiele unter Wasser. Kurz vor Ende noch selber einige Fische mit Brotresten aus der Flasche gefüttert und aufgetaucht. Das übliche Prozedere... Mittagspause (war mal wieder super lecker). Ab zum finalen TG.
Höhle oder Wrack?. Wrack!!! Also zu zweit mit dem Beiboot ca. 1,5 km raus und runter vom Kutter. Auf den ersten 5 Metern kein Grund in Sicht und danach
tut sich unter Dir der Boden auf und Du siehst schlagarting in 26 Metern Tiefe das Wrack und unzählige Amphoren drumherumliegen. Ferner Statuen, Quader, etc. (soll mal ein neues Riff werden). Das Wrack ist jetzt nicht zig hundert Meter lang. Aber ich fand´s trotzdem superinteressant. Wieder aufgetaucht ab auf den Kutter und zurück.
Es gab nicht eine Situation, in der ich mich beim BL schlecht aufgehoben fühlte. In den 4 TG habe ich mehr gelernt und gesehen als in allen 14 TG vorher. Bei dieser Basis handelt es sich um ein Team, wo man sich sofort super integriert fühlt. Man hat nicht das Gefühl, ein Touri zu sein und sie wollen nur Deine Kohle. Sie gehen individuell auf Deine Wünsche, Ängste und vor allem Deinen Kenntnisstand ein. Bist Du unerfahren, fangen wir halt langsam an. Willst Du Fische sehen?. Gut. Oder lieber etwas Abenteuer mit Kutter rausfahren zum Wrack. Kein Problem. Es wird Deutsch gesprochen... Für mich kommt im nächsten Jahr keine andere Basis in Frage. Auch nicht die große Basis mit den 2 Buchstaben ! Die Boote sind dort voll bis unter´s Dach (aber das ist ein anderes Thema)...
Liebe Grüße an das gesamte Amphibie-Diving-Team (die das sicher auch lesen werden).Bis zum nächstenmal (dann sicherlich 8-10 TG).
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
Bauer Joy
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
20 m Tauchboot
Entfernung Tauchgewässer:
max. 1 km
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
20 Stück
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
25 Stück
Flaschengrößen:
10, 12, 15 l
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Beides
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
2
Anzahl Guides:
1
Ausbildungs-Verbände:
PADI, CMAS, SSI
Ausbildung bis:
DM, CMAS bis Instuctor, SSI bis DM
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Pool, Meer
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
ja
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Antalya
Nächstes Krankenhaus:
Alanya