Letzte Berichte

Schreibe einen Bericht!
Hier findest du eine Übersicht über aktuelle Bewertungen unserer User. Wenn du selbst etwas beitragen möchtest, benutze bitte die Buttons am Ende unserer Seite. Wir würden uns über deine Bewertung(en) sehr freuen.
Taucher328379AOWD35 TGs
Black Frog Divers, Torrox CostaSpanien, Spanien - Festland1 Berichte

Jederzeit wieder...

Habe hier 5 wunderbare TG absoviert, darunter ein Nachttauchgang. Das absolute Highlight war ein Mondfisch auf ca. 20m am Fraggl Rock. Alles super professionell organisiert! Das Team um Sara & Marcin (+3 Tauchguides) ist aufgeschlossen, flexibel, freundlich und motivierend. Die Ausrüstung ist in sehr gutem Zustand. Alles lässt sich individuell absprechen und verläuft in ruhiger Atmosphäre. Die Preise sind fair und gestaffelt... 1TG 35€ 4 TG 130€... Gute Homepage mit Preisen Tauchplätzen, etc. FAZIT: Es lohnt sich! Ralf Müller
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

OWD Kurs war super!

Es war alles tip top! Das Team war super freundlich und hilfsbereit.
Es wurde sich richtig viel Zeit genommen, die ersten sieben Tauchgänge waren mit max. 2 Schüler, die Letzen zwei dann zu dritt.
Jederzeit wieder einen Kurs bei Under Pressure
Flo1005!Rescue270 TGs
Euro-Divers, Utopia BeachÄgypten, El Quseir bis Port Ghalib48 Berichte

Traumurlaub bei einer der besten Tauchbasis!


Im Juli war ich mit meiner Frau (noch OWD ca. 50 TG) bereits zum 4. Mal im Utopia bei den Euro Divers.
Wir fühlen uns sowohl im Hotel als auch in der Tauchbasis sehr wohl und bereisen jedes Jahr aufs Neue das Utopia aufgrund des super Hausriffes!

Das Hausriff ist eines der intaktesten Riffe am Roten Meer. Ich reise bereits seit über 12 Jahren ins Land der Pharaonen und durfte dabei auch die Region Hurghada, Safaga und Marsa Alam kennenlernen.
Warum wir jedes Jahr aufs neue ins Utopia reisen?

- TOP Hausriff, sowohl für erfahrene Taucher als auch für Anfänger
- super nettes Team um Bernhard & Marion, hier wird jederzeit geholfen und auch wenn es Probleme gibt, werden die höchst professionell gelöst!
- tolle Ausfahrten, sowohl Bus- als auch Bootsaufahrten lohnen sich!!!
- faire Preise (auch dank des Repeatersrabatt)

Die Kritik von Artur kann ich keinesfalls verstehen, das Riff ist super intakt und lebendig. Wir hatten im Juli 2019 mehrmals Delfine (teilweise 10 Stück) am Hausriff, sowie eimal einen Walhai, wo bekommmt man soetwas direkt
"vor der Haustür" schon geboten?

Wir haben bereits unseren Urlaub für nächstes Jahr gebucht - natürlich im Utopia bei den Euro Divers - und freuen uns jetzt schon riesig auf 2 Wochen, Entspannung, Ruhe und aufregende Tauchgänge....


... mit den Euro Divers! ...
mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen
AubisqueSSI-Stress&Rescue, IAC Sidemount180 TGs

Traumhaft...

Ich war Anfang/Mitte Juli für zwei Wochen im Norden Sardiniens und habe in dieser Zeit knapp 20 (Boots-)Tauchgänge mit Blu Dive unternommen.
Das Boot:
Die Tauchplätze (an der Nordküste um das Capo Testa, in der Meerenge, die Korsika von Sardinien trennt - überwiegend in der Nähe der bereits zu Korsila gehörenden Insel Lavezzi - und im Nationalpark La Maddalena) werden mit einem basiseigenen Motorboot angefahren. Die Fahrzeiten sind kurz (zwischen 10 und 30 Minuten), das Boot schnell, mit stabiler Wasserlage und sehr geräumig, die Sitzplätze (maximal 16 inkl. Mannschaft) an Bord komplett überdacht und gut geschützt vor Sonne und Wind. Eine flache Plattform am Heck des Bootes erleichtert den Einstieg ins Wasser, zwei perfekt dimensionierte Leitern den Ausstieg am Ende der Tauchgänge. Ansonsten sorgt eine von den Divemastern an Bord aufmerksam beobachtete Strömungsleine für maximale Sicherheit (hab' ich bei vielen früheren Bootstauchgängen leider ganz anders erlebt).
Die Tauchplätze:
Die beeindruckende Landschaft der Nordküste Sardiniens, die durch riesige Granitfelsen geprägt ist, setzt sich auch unterwasser fort. Steil abfallende Wände wechseln mit unzähligen kleinen Grotten, flachen Plateaus und ein paar Seegraswiesen ab. In den tieferen Zonen (zwischen 25 und 40m) finden sich ganze Wälder von Gorgonien-Korallen in allen nur denkbaren Farbtönen. Die Meerenge zwischen Korsika und Sardinien ist wegen der starken Strömungen zudem ein Paradies für Zackenbarsche und Barrakudas, denen man hier so nahe kommt wie an keinem anderen Ort des Mittelmeers (auch nicht in Gozo). Ansonsten trifft man auf die typische Mittelmeerfauna: Muränen, Zahnbrassen, Drachenköpfe, Langusten, Hummer usw. - und natürlich Nachtschnecken. Das alles in einem Reichtum, einer Vielfalt und einer Schönheit, wie ich sie im Mittelmeer noch nicht erlebt habe.
Die Basis:
Der Blu Dive Center liegt an der südlichen Ausfallstraße von Santa Teresa di Gallura etwas versteckt zwischen der örtlichen ENI-Tankstelle und dem Restaurant "Il Giardino". Ich habe am Ankunftstag kurz eingecheckt, den Papierkram erledigt, meine Ausrüstung deponiert und die Tauchgänge für den Folgetag vereinbart. Das Team der Basis sortiert dann alles ein (vorbildlich in Körben, Netzen und auf Bügeln geordnet und beschriftet) und bringt es inkl. fertig montiertem Jacket auf das Boot. Nach den Tauchgängen wird alles zur Basis zurücktransportiert und dort gespült und getrocknet. Full Service sozusagen. Ausrüstung wird auch verliehen. Zur Qualität kann ich nichts sagen, von außen betrachtet sahen die Sachen allerdings hervorragend aus. Die Preiskalkulation habe ich als ziemlich fair empfunden. Gemessen an Aufwand und Kosten, waren die Tauchgänge sehr günstig. Zudem werden bei Wiederholungstauchgängen großzügige Rabatte eingeräumt. Man zahlt übrigens am Ende und zwar bevorzugt in bar.
Die Tauchgänge werden wetterbezogen von Tag zu Tag geplant. Grundsätzlich bietet die Basis zwei aufeinanderfolgende Bootstauchgänge am Vormittag (Treffpunkt zwischen 8 Uhr und 8.30 Uhr am Hafen von Santa Teresa, Rückkehr je nach Entfernung des Tauchplatzes zwischen 12 und 13 Uhr, während der Oberflächenpause an Bord gibt es Tee und Kekse), sowie zwei am Nachmittag an. Absprachen konnte ich kurzfristig und zuverlässig per WhatsApp treffen. Englisch ist dabei kein Problem (in Sardinien ist das nicht unbedingt selbstverständlich. Vor dem nächsten Aufenthalt werde ich wohl einen Italienisch-Kurs machen).
Das Team, mit dem ich unterwegs war, besteht aus den Eigentümern der Basis, Serenella und Freddie, ihrem Sohn Gabriel, sowie Andrea, Davide und Francesca. Die kennen nicht nur die Tauchplätze in- und auswendig, sondern sind darüber hinaus ungeheuer gastfreundlich, aufmerksam und hilfsbereit. Ich hatte immer das Gefühl, unter Freunden zu tauchen (auch das nicht selbstverständlich)
Fazit:
Für mich eine der besten Taucherfahrungen der vergangenen Jahre. Absolut empfehlenswert. Muss ich wieder hin.
mehr lesen

Azoren Safari

Liebes Team von WIRODIVE,
liebes Team von picosports,

viel zu häufig melden sich nach Reisen in den Rezensionen nur unzufriedene Pöbler zu Wort, wodurch das Bild leider oft etwas verfälscht wird. Ist man zufrieden, fliegt man still nach Hause.
Wir möchten jedoch die Möglichkeit nutzen, um euch eine Rückmeldung zu unserem Liveaboard und der Zeit bei euch zu geben.

Halten wir folgendes fest:

1. Allem voran: Es war eine unglaublich tolle Woche.
2. Die Crew, namentlich Billy, Alex und Emanuel, hat sich rund um die Uhr den A… abgearbeitet, um allen Wünschen zu entsprechen und allen Gästen eine unvergessliche Woche zu ermöglichen. Bitte leitet dieses Lob nochmal unbedingt an die Jungs weiter. Mit etwas Erfahrung in den letzten Jahren darf man ruhigen Gewissens sagen: Top Job.
3. Es war stets (Achtung: sehr deutsch!) sauber und ordentlich und es war gut, dass ihr den überschaubaren Platz an Bord vorher ausdrücklich kommuniziert habt. Man kommt sich wirklich näher! Durch die sympathische Truppe an Bord war das aber alles knorke.
4. Anderen Gästen widersprechend möchte ich sagen, dass ich bzgl der ersten beiden Tauchtage, die an den Küsten stattfanden nicht „disappointed“ war. Die Crew hat sich dafür danach völlig unnützer Weise entschuldigt. Ich fand es einen gelungenen Einstieg, aber das ist wohl Geschmacksache.
5. Eine Übernachtung an den Princess Alice Banks ist eine Herausforderung. Die Erfahrungen und Bilder dort waren atemberaubend schön, gleichzeitig bleibt zu hinterfragen, ob wirklich zwei Tage mit 5-6 Tauchgängen notwendig sind. Unsere Gruppe hat sich dagegen entschieden - aber auch das ist wohl sehr subjektiv und vermutlich witterungsabhängig.
6. Die freie Wahl der Restaurants am Abend ist absolut super und richtig. Bitte so beibehalten!

Wir sind nun wieder zurückgekehrt, dankbar für die Zeit und Bilder im Kopf und absolut zufrieden, sodass wir euch gerne weiterempfehlen werden.

Passt auf euch auf und bis zum nächsten Mal!

Beste Grüße
Marius und Michael
mehr lesen

Azoren Safari mit WIRODIVE und PicoSports

Liebes Team von WIRODIVE,
liebes Team von picosports,

viel zu häufig melden sich nach Reisen in den Rezensionen nur unzufriedene Pöbler zu Wort, wodurch das Bild leider oft etwas verfälscht wird. Ist man zufrieden, fliegt man still nach Hause.
Wir möchten jedoch die Möglichkeit nutzen, um euch eine Rückmeldung zu unserem Liveaboard und der Zeit bei euch zu geben.

Halten wir folgendes fest:

1. Allem voran: Es war eine unglaublich tolle Woche.
2. Die Crew, namentlich Billy, Alex und Emanuel, hat sich rund um die Uhr den A… abgearbeitet, um allen Wünschen zu entsprechen und allen Gästen eine unvergessliche Woche zu ermöglichen. Bitte leitet dieses Lob nochmal unbedingt an die Jungs weiter. Mit etwas Erfahrung in den letzten Jahren darf man ruhigen Gewissens sagen: Top Job.
3. Es war stets (Achtung: sehr deutsch!) sauber und ordentlich und es war gut, dass ihr den überschaubaren Platz an Bord vorher ausdrücklich kommuniziert habt. Man kommt sich wirklich näher! Durch die sympathische Truppe an Bord war das aber alles knorke.
4. Anderen Gästen widersprechend möchte ich sagen, dass ich bzgl der ersten beiden Tauchtage, die an den Küsten stattfanden nicht „disappointed“ war. Die Crew hat sich dafür danach völlig unnützer Weise entschuldigt. Ich fand es einen gelungenen Einstieg, aber das ist wohl Geschmacksache.
5. Eine Übernachtung an den Princess Alice Banks ist eine Herausforderung. Die Erfahrungen und Bilder dort waren atemberaubend schön, gleichzeitig bleibt zu hinterfragen, ob wirklich zwei Tage mit 5-6 Tauchgängen notwendig sind. Unsere Gruppe hat sich dagegen entschieden - aber auch das ist wohl sehr subjektiv und vermutlich witterungsabhängig.
6. Die freie Wahl der Restaurants am Abend ist absolut super und richtig. Bitte so beibehalten!

Wir sind nun wieder zurückgekehrt, dankbar für die Zeit und Bilder im Kopf und absolut zufrieden, sodass wir euch gerne weiterempfehlen werden.

Passt auf euch auf und bis zum nächsten Mal!

Beste Grüße
Marius und Michael
mehr lesen
Martin195329TL1150 TGs
Dive Point Red Sea, Anemone BeachÄgypten, Hurghada232 Berichte

Perfekter Tauchurlaub bei Divepoint

Sehr professionelle Basis unter deutscher Leitung..

Alle machen eine großartige Arbeit. Sowohl an Land als auch auf und unter Wasser.
Das Equipment ist in einem hervorragenden Zustand.

Sehr familiär geführt. Auf individuelle Wünsche wird jederzeit eingegangen..

Für alle, die wie ich mit "Rücken" zu kämpfen haben, kann man über Divepoint auch Kontakt zu einer hervorragenden Physiotherapeutin (Carina!!) bekommen.. Hat goldene Hände...

Sehr schöner Biergarten für Dekobierchen, echt gemütlich.

Wir kommen auf jeden Fall wieder..

Vielen Dank für einen weiteren tollen Tauchurlaub.

GLG us Köln

Martin (und Ulli)
mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen
SpaetberufenerRescue100 TGs

Tauchen an einem exotischen Ort

Wir waren hier 2016 und 2017, damals noch mit Hannes und 2017 Aaron und Camille als Tauchbasenleiter. Die Wechselfrequenz der Basenbesetzung scheint hoch zu sein, Gründe kann man aus dem Bericht entnehmen.
Genauso luxuriös wie das Zighy Bay ist auch die Tauchbasis, die in gleichen Farben und gleichem Interieur gehalten ist. Für die Vorgespräche kommt der Basenleiter ins Hotel und nimmt schon mal das Gepäck mit. Zu den Tauchgängen wird man vom Hotel in einem SUV zur Basis gefahren (ein Fußweg wäre bei den dort herrschenden Temperaturen auch mühsam). Dann geht es auf ein relativ kompaktes, schnelles Schnellboot. Das ist allerdings auch nötig, denn trotz flotter Fahrt sind die Tauchplätze nicht unter 40-60 Minuten Fahrtzeit entfernt, was auf die Dauer nervt. Wir werden deshalb trotz des außergewöhnlichen Hotels wohl nicht mehr herkommen. Auch sonst war das Tauchboot nur sparsam besetzt. Ein weiterer Grund sind die Tauchpreise, die sich durch einen Extra-Divers-Rabatt senken lassen.
Aber zurück zum Tauchen: das Boot bleibt beim Ausstieg im Leerlauf stehen, was bei kleinem Boot Abgase riechen lässt. Wenn sich das Ganze verzögert, kann einem dadurch und durch den Wellengang schon ein wenig mulmig werden. An der Oberfläche mit Wassertemperatur im August von 30 Grad ist die Sicht durch reichlich Algen reduziert, darunter wirds aber deutlich besser. Die Riffe sind farbenfroh, viele Fischlein unterwegs, Großfisch war bei uns bis auf einen Cobia in der Ferne niente. Unten kanns ein wenig frischer werden, aber unter 24 Grad war nix. Getaucht wird bis 50 bar erreicht sind. Das Guiding war aufmerksam und freundlich. Wieder an Bord gibts entweder eine Zwischenmahlzeit (wenns ein Two-Tank-Dive ist, was man sehr empfehlen kann), oder es geht wieder lange zurück.
Das Equipment wird von der Basis gepflegt, was auch sehr schön war. 2016 allerdings kamen unsere Neoprens mit üblen Ölflecken zurück. Obs der Stauraum des Bootes war oder kleine Öltröpfchen im Wasser (die gibts auch am Strand) ist nicht mehr zu klären. Trotz aller Versuche gings auch nicht mehr heraus. Die Lage an der Straße von Hormuz macht sich eben bemerkbar.
Zusammengefasst sicher einen Besuch wert.
mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen
Zeige mehrSchreibe einen Bericht!