Letzte Berichte

Schreibe einen Bericht!
Hier findest du eine Übersicht über aktuelle Bewertungen unserer User. Wenn du selbst etwas beitragen möchtest, benutze bitte die Buttons am Ende unserer Seite. Wir würden uns über deine Bewertung(en) sehr freuen.
diving.DE Abu Dabab, El Malikia ResortÄgypten, Marsa Alam und südlich74 Berichte

Tauchen in der Abu Dabab Bucht

Wir waren vom 26.12 bis 06.01.2020 im Malikia Resort und haben mit diving.de getaucht. Die Tauchbasis ist sehr gut ausgestattet mit allem was man braucht. Alle waren sehr nett und super hilfsbereit. Das Hausriff ist sehr schön und durch die Zodiac one oder two way sehr abwechslungsreich. Ein weiterer plus Punkt ist auch, dass Elphinstone in nur zirka 20 Minuten per Speedboot erreichbar ist. Leider ist die Lage der Tauchbasis nicht optimal und seit letzten November noch weiter vom Einstieg zum Hausriff und den Speedbooten entfernt. Man muss fast durch die gesamte Anlage laufen. Anscheinend ist es geplant die Basis in der Nähe der Flaschenstation neu zu bauen. Dann wäre es perfekt. Was auch nicht gefiel war, dass wir bei der Fahrt mit dem Speedboot zum Elphinstone Reef unterwegs auf ein Riff aufgefahren sind. Das Resort ist leider nur mittelmässig aber die fantastische Lage macht vieles wett.
Vielen Dank an das gesamte Team.
mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen
devinInstructor1500 TGs

Tauchen mit der Alpaca-Farm

Vor den Weihnachten 2019 tauchten wir mit dem Eaglehawk Dive Centre tauchen. Wir machen insgesamt 6 Tauchgänge an 3 Tagen.
Das Dorf Eaglehawk Neck liegt rund um den Priate Bay verteilt und ist über die Highways A3 und A9 in etwa 1 Stunde, mit dem Auto, von Hobart aus erreichbar. Der Pirat Bay ist eine malerische Bucht mit langen Sandstränden. Unmittelbar bei Eaglehawk Neck liegen einige der bekanntesten touristischen Artaktion von Tasmania: Tessellated Pavement, Fossil Bay, Tasman Arch und Devils Kitchen. Bis nach Port Arthur und dem dortigen UNESCO-Weltkulturerbe sind es nur 20min Fahrt, entlang dem Highway A9.

Wir waren aber nicht wegen allen anderen Attraktionen dort, sondern vor allem um zu Tauchen:

Das Eaglehawk Dive Centre ist im Norden von Eaglehawk Neck angesiedelt. Die Tauchbasis befindet sich etwa 1km in Landesinnern auf einer Alpaca-Farm. Gleich neben der Tauchabis wurden Alpacas geschoren als wir dort waren. Es gibt dort auch Alpaca-Wollen-Produkte zu kaufen. Ein grosser Schuppen beinhaltet alles was man zu Tauchen braucht: Ausrüstungsverkauf und -Miete, Kompressor, Theorieräume, Duschen, Werkstädten... Ausgebildet wird nach PADI. Nitrox und Rebether-Support ist erhältlich.
Nebenan gibt es einen beheizen und überdachten Pool für die Tauchausbildung. Es gibt die Möglichkeit Divermaster-Interships (Arbeit gegen Ausbildung) zu machen. Ein französischer Student in unserem Alter, (~25) war gerade dort und stand vor dem Abschluss der Intership. Er war sehr zufrieden mit dem was ihm geboten wurde.

Auf der Farm selbst existiert ein Hostel und Campground auf dem man übernachten kann. Wir übernachten im naher gelegenen Lufra Hotel. (1.5km entfernt)

Das Personal vom Eaglehawk Dive Centre war freundlich und sehr hilfsbereit. Karen Gowlett-Holmes (Mitbesitzerin und Gründerin der Tauchbasis) ist eine weltbekannte Meeresbiologin und Unterwasserfotografin. Mick Baron (Mitbesetzer) scheint eher für das Technische und das Boot zuständig zu sein. Daneben beschäftigen sie mehre jüngere Tauchlehrer.

Die Voranmeldung per E-Mail war unkompliziert. In der Hochsaison (Dezember - Februar) ist eine vorherige Reservation unumgänglich.Im Hochsommer (Ende Dezember) ist die Tasmansee nur wichen 10 und 15°C warm. Kaltwassererfahrung ist also aus meiner sich eine zwingende Voraussetzung um in Eaglehawk Neck zu tauchen! Trotzdem gab es viele Gäste die zuvor nur das Great Barrier Reef kennen und deshalb eher etwas überfordert wirkten.

Wir waren etwas erstaunt, dass das Eaglehawk Dive Centre keine Trockentauchanzüge vermietet. Es gibt "nur" 7mm Neoprenantüge. Aufgrund der klimatischen Gegebenheiten wären Trockentauchanzüge durchaus angebracht: Die Gäste die Anzüge vor Ort mieteten frohen alle.Wir brachten zum Glück unsere eigene Tauchausrüstung, inkl. Trocki, aus der Schweiz mit und frohen deshalb nicht.

Die Ausrüstung wird auf der Farm zusammengehaut und aufs Schnellboot verlanden. Für die Tauchgänge fährt man mit angezogenem Tauchanzug rund um die ganze Pirete Bay zur Yetty von Eaglehawk Neck. (7km/10min) Dort wird das Verbundfaser-Boot eingewassert. Zu den Tauchplätzen fuhren wir nie länger als 30min. Die See war meist extrem rau. ~1m Dünung. Wer zur Seekrankheit neigt, sollte sich vorher entsprechend medikamentieren. Auf dem Boot gibt es Sauerstoff, Funkgeräte, Schwimmwesten, GPS... Auch ein Backup-Antrieb ist vorhanden.

Die meisten Tauchplätze liegen unmittelbar unter den stark zerklüfteten Klippen der Felsenküste und sind steil abfallend. Es gibt aber auch eine wenige flache, weniger spektakuläre Tauchplätze mit Sandgrund, die für Anfänger gut geeignet sind. An mehreren Tauchplätzen tauchen wird durch Seehöhlen. Also Höhlen in denen über dem Wasser immer noch Luft ist. Was man zu sehen kriegt ist nicht schlecht: Allen voran natürlich der tasmanische Seedrachen. Daneben viele Fische, Seepferdchen, Haie, Adlerrochen, grosse Schnecken, sehr viele Schwämme, Langusten, grosse Einsiedlerkrebse, seltene Weichkorallen, mancherorts viele Krustenanemoen, Seegas und andere Wasserpflanzen... Beim Auf- und Abtauchen, wird man an eignen Tauchplätzen von wunderfitzigen Seals (Seelöwe) begleitet. Auch zu einem kleinen Wrack konnten wir tauchen. In älteren Berichten liesst man oft vom 30m hohen Kelpwäldern es in dieser Gegend gebe soll. Wie uns vor Ort erklärt wurde, wachse aber seit 2017 kaum noch Kelp. Vermutlich ist der Kelp ein Opfer des Klimawandel gworden??

Die Briefrings waren immer ausführlich und enthielt mehr Informationen es als man als erfahrener Taucher braucht. Etwas erstaunt waren wir, dass nie jemand vom Dive Centre tauchen war, obwohl teilweise Anfänger mit nur 12 gegolten Tauchgängen in der Gruppe waren und die Bedingen durchaus anspruchsvoll waren. (Wellen, bodenlose Felswände und Kälte) Teilweise gab es starken Schwall (Unterströmung), weil über den Tauchplätzen die Wellen ungebremst auf die Felswand Aufsagen. Manchmal war der Schwall bis auf ~12m Tiefe spürbar. Das Personal schien sich drauf zu verlassen, dass sich die Gäste gegenseitig beaufsichtigen. Die Wassertemperaturen lagen meist um die 12°C. Min hatten wir 10°C gemessen und max. 13°C.

Als Fazit kann man sagen:
Die Tauchgänge waren für uns sehr schön und wir konnten die artenreiche Unterwasserwelt geniessen. Für uns persönlich hatte die Tauchbasis einen sehr guten Service geboten, der den Preis von 120.- AUD (pro Person und "2 Tanks Dive") alle Mal wert war. Alles war gut organisiert und funktionierte reibungslos. Für uns persönlich hat alles gestimmt. (Ich selbst bin Tauchlehrer mit 1500+ TGs, meine Freundin ist DM mit 700+ TGs.)

Ein grosses Fragezeichen möchte ich beim Umgang mit weniger erfahrenen Tauchern setzen:
Wenig erfahrene Taucher könnten schnelle überfordert sein, wenn sie ohne lokalen Guide, bei solchen Bedingungen, tauchen müssen. Wer keine eigene Ausrüstung mitbringt, wird die Tauchgänge aufgrund der teifen Temperaturen nicht geniessen können. Schade, dass das Eaglehawk Dive Centre keine Trockenanzüge an Gäste vermietet. Für Anfänger und selbst für erfahren Taucher, die kein Kaltwassererfahrung besitzen halte ich diese Tauchbasis deshalb für wenig geigen.
mehr lesen
splittiAOWD27 TGs
Kuda Rah Thila - Ari AtollMalediven1 Berichte

Bezaubernd, anspruchsvoll bei Strömung

Ein wunderschönes Riff mit vielen verschiedenen Hart- und Weichkorallen, einer Vielzahl von Fischen (oft große Schwärme von gelben Schnappern) und je nach Strömung auch Rochen oder Haie.

Bei mittlerer bis starker Strömung ist das Thila relativ anspruchsvoll da relativ klein und tief gelegen - ein negativer Einstieg kann notwendig sein.
paulbNitrox-Schnorchler708 TGs
Extra Divers - Makadi BayÄgypten, Safaga459 Berichte

Okay, man kann nass werden,...

aber Tauchen im Roten Meer stell ich mir doch anders vor.
Unsere Herrenrunde hat in 2019 mal Makadi eine Chance eingeräumt, und so sind wir im "Cleopatra" gelandet. Vorab: so wenig "Tauchen" hatten wir bei unseren Tauchurlauben der letzten Jahre noch nie...
Die vielgerühmte Organisation: im Eingangsbereich der Basis hängen Listen für diverse Tauchausflüge aus - sind die Listen ausgefüllt, so ist das Boot voll. Wer dann noch mit möchte, bleibt eben an Land (Gleiches gilt für den geguideten early-morning-trip). Es werden keine shore-dives angeboten, die short-trips sind fünf- bis zehnminütige Miniausfahrten in die Nähe des Hausriffs, einzig der Tagesausflug zur Salem Express , dem medal-reef und eventuell dem panorama reef erfüllt noch irgend einen Anspruch. Die Tauchgänge am Hausriff, vorbei an den vielen abgebrochenen Korallen, dem kargen Fischbestand und bei relativ schlechten Sichtweiten, mögen vielleicht den Tauchanfänger begeistern, uns aber weniger.
Schade nur, dass die ägyptische Regierung in Zukunft das Tauchen noch teurer machen will, denn günstig sind die Extra Diver Makadi Bay auch nicht. Daher werden ich jedenfalls nicht wiederkommen.
mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen
Deep Ocean Blue Diving CenterÄgypten, El Quseir bis Port Ghalib119 Berichte

Tauchschule, die für jeden etwas bietet

Seit Jahren fliegen wir nach Ägypten, um dort die Unterwasserwelt zu genießen. Wir haben viele Tauchschulen ausprobiert bis wir bei Derp Ocean Blu geblieben sind. Hier wurden wir herzlich aufgenommen und fühlen uns stückweit zu Hause, wenn wir Sabrina und Nadar wiedersehen.
Ich tauche am liebsten vom Strand aus, wobei meine Tochter von den Bootsausflüge schwärmt. Die Mitarbeiter sind sehr aufmerksam und helfen bei schwerzugänglichen Tauchplätzen oder tragen die Sets, wenn man es selbst nicht schafft. Wir tauchen auf jeden Fall dieses Jahr wieder hier und freuen uns schon sehr auf den Urlaub. Bleibt nur noch ein großes Dankeschön zu sagen und bis zum nächsten Mal
mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen
blue69CMAS**257 TGs
M/V Eco BlueMalediven11 Berichte

Ein wunderbares Abenteuer....

Wir (mein Mann und ich) durften vom 15.12.2019 bis zum 22.12.2019 die Central Atoll Tour mit der immer aufmerksamen und hilfsbereiten Crew der Eco Blue erleben. Wir sind immer noch total geflasht von den atemberaubenden Tauchgängen.
Der Ablauf der Safari ist bestens organisiert und durchdacht, selbst wenn wetterbedingt kurzfristig umorganisiert werden muss. Man sieht fast bei jedem Tauchgang Haie, Muränen, Schildkröten, Mantas, Oktopoden, Rochen und und und….Die ausgewählten Riffe sind schön bewachsen und entsprechend farbenprächtig, jeder Tag war ein Highlight.

Am 19.12.2019 war der 50. Geburtstag von meinem Mann. An diesem Tag fanden 4 Tauchgänge (inkl. Nachttauchgang) statt. Vor dem Nachttauchgang wurde auf dem Boot ein großer Strahler so genutzt, dass damit 3 große Mantas angelockt wurden, die im Licht des Strahlers pausenlos das Plankton aufnahmen. Wir und die anderen Taucher haben uns dann einfach nur unter dem Boot auf ca. 10 Meter platziert, eine Art Flugschneise aus in den Sand gesteckten Lampen kreiert und los ging die Manta-Show…Es ist mit Worten eigentlich gar nicht darzustellen, wie unglaublich bewegend dieser Tauchgang war. Die Mantas sind wieder und wieder über unsere Köpfe geflogen und haben teilweise die Mittaucher auch sanft berührt bei diesen Aktionen. Diese fesselnde Eleganz der drei Akrobaten aus so einer direkten Nähe erleben zu können, war das beeindruckendste Erlebnis meiner 10 jährigen Tauchkarriere.
Wieder an Bord wurde mein Mann mit einer tollen Torte und einem Geburtstagsständchen empfangen. Wir feierten bis in die Nacht mit toller Gitarrenmusik und alle mussten wieder und wieder von dem Tauchgang mit den Mantas erzählen. Nochmals vielen Dank liebe Eco Blue Crew für diese unvergessliche und wunderbare Zeit mit Euch.
Liebe Grüße
Simone und Andreas
mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt auf diesem Liveaboard buchen
Taucher329728Divemaster200 TGs
SUBEX, Radisson Resort, El QuseirÄgypten, El Quseir bis Port Ghalib45 Berichte

Wunderschöner Tauchurlaub bei SUBEX

Der Tauchurlaub bei Subex bleibt sicherlich unvergesslich! Eine tolle, saubere und sehr gut geführte Tauchbasis. Die Tauchguides machen einen wirklich super Job und gehen auf individuelle Wünsche ein.
Die Kombination mit dem Hotel Radisson Blue ist natürlich der Hammer, es fehlt an nichts und macht den Tauchurlaub zu einem Genuss. Die Tauchplätze sind sehr vielseitig und es hat für alle Levels etwas dabei.
Ich danke Simone und Hannes für den herzlichen Aufenthalt und freue mich immer wieder diese zwei tollen und leidenschaftlichen Taucher zu treffen!!!!!

Auf jeden Fall werde ich Subex wieder besuchen und kann dies nur weiterempfehlen.

Gruss aus der Schweiz
Timotheus
mehr lesen
devinInstructor1500 TGs
RheinauSchweiz2 Berichte

WICHTIG: Regeln für diesen Tauchplatz.

Auf 2020 haben einige Regeln im Detail geändert:
Unter folgendem Link sind immer die aktuellen Regeln für die Benutzung dieses Tauchplatzes zu finden:
https://www.swiss-divers.ch/informationen/tauchplaetze/rhein-tauchplaetze/zollbruecke-rheinau-rhein/
Tauchkonzept, RemscheidDeutschland, Nordrhein-Westfalen8 Berichte

Hier wird man wirklich Taucher!

Wir können Bernd und sein Team nur in den höchsten Tönen loben und fragen uns immer wieder, wie man in nur wenigen Tagen einen vernünftigen Tauchschein im Ausland machen kann.

Das Vorgespräch hat uns gut gefallen und Bernd hat viele Infos mit auf den Weg gegeben. Die Terminvereinnarung lief schnell unkompliziert und verbindlich ab. Die Theoriestunden zu jedem Kapitel an mehreren Abenden bei uns Zuhause waren immer sehr interessant und lehrreich. Es konnten alle Fragen gestellt werden die während dem vorbereiten der Kapitel aufkamen und Bernd hat sehr ausführlich jedes Quiz am Ende eines Kapitels besprochen. Man merkt, dass es Bernd wirklich darum geht, ein Verständnis für das Tauchen zu vermitteln und seine Schüler zu Tauchern aus zu bilden. Nicht nur zu Pass-Inhabern

Die Pooltauchgängen in Siegburg waren super organisiert und haben wirklich viel Spaß bereitet.

Die Freiwassertauchgänge haben wir in Mexiko absolviert. Auch hier hat uns Bernd sehr bei den Formalitäten unterstützt und alles bestens vorbereitet.

Wer wirklich tauchen lernen möchte und danach auch in Krisensituationen wissen möchte, was zu tun ist, der ist bei Bernd an der richtigen Adresse!

Lieber Bernd, danke für die tolle Ausbildung, dein Engagement und die netten Abende!

Wir freuen und auf das Wiedersehen.
Mona & Paul

mehr lesen
Zeige mehrSchreibe einen Bericht!