Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(353)

Chris204428PADI IDC-Staff Instructor750 TGs

Die Besten Zeiten sind vorbei

Zum dritten und zum letzten Mal auf der Thunderbird.
Was ist denn da passiert. Stand DBC mit den Schiffen Thunderbird und Firebird für Qualität und entspanntes Tauchen auf sicheren Schiffen, so wird man im Sommer 2017 eines besseren belehrt.
Das Dilemma begann als im Laufe des Jahres das langjähre Stammteam Dirk, Birgit und Hassan die Firma verlassen haben. Der neue Chefguide Tom ist leider genau das Gegenteil des gewohnten und auch auf anderen Schiffen üblichen Stils. Man fühlt sich als ungewünschter Fremdkörper, der jetzt Tom auf seiner Erholungsreise stört. Die charmante Art von Dirk, Birgit und Hassan, wurde durch Unzufriedenheit, latentem Zorn und ständigem Bevormunden ersetzt. Das Ganze war eine Kids Safari, nur leider hat Tom die Philosophie und den Grundgedanken falsch verstanden. Mit welcher Freude haben Birgit und Hassan mit den Kindern sich beschäftigt, im Wasser gespielt, waren bemüht, dass die tauchenden Eltern auch Urlaub haben. Zum Glück war in der Woche noch als Freelancer Kathrin mit an Board, die mit den Kindern gespielt und gebastelt hat, denn von den Stammguides wurden die Kinder systematisch ignoriert. Da wir die vierte Kids Safari am Stück waren, hat man gemerkt, wie genervt und satt Tom von den Kindern war. Nein das sind keine kleine Erwachsene die nur Tauchen, Essen und Schlafen, die wollen auch mal mit dem Zodiak fahren. Aber das zweite war kaputt und das erste war für die Taucher reserviert. Die schlechte Stimmung, die von den Guides ausgestrahlt wurde, hat sich auch auf die Crew übertragen. Man hat sie fast nicht gesehen, die haben sich in ihren Bereich zurückgezogen und den Gastkontakt so gut es ging vermieden.
Auch der Zustand des Bootes ist erschreckend. Wie oben beschrieben war das zweite Zodiak Schrott, der Gummikörper hing in Fetzen. Und die Thunderbird hat ihre besten Tage auch hinter sich. Während der Fahrt ist ein Poller abgebrochen, so dass Plätze wie Shab Sharm oder Elphinstone nicht angefahren werden konnten. Am letzten Tag ist dann auch noch beim Sitzen eine Bank zusammengebrochen, da das Holz komplett verrottet ist, zum Glück hat sich niemand ernsthaft verletzt.
Tauchen waren wir auch, das war gut, aber kein Vergleich zu den letzten Jahren. Früher war es üblich die Tauchgänge und Tauchplätze gut zu mischen, seichtere für die Kinder, etwas anspruchsvollere, auch mal ein einer Steilwand für die Eltern. Das System hat Tom abgeschafft. Wenn nicht schon am ersten Tag alle Eltern auf Süden und Sataya bestanden hätten, wäre Tom mit uns eine Woche in Wadi Gimal geblieben. Sicherlich ein nettes Tauchgebiet, aber nicht für eine ganze Woche als Safari.
Zusammenfassend muss man sagen, dass die Thunderbird verbraucht ist, die Stimmung zwischen Guides und Crew schlecht ist und sich auf die Gäste überträgt. Die Gäste sind nicht von Tom auf sein Schiff eingeladen worden, sondern wir sind zahlende Kunden, die den Umgang und Service der letzten Jahre gewohnt sind und geschätzt haben. In dieser Woche hat DBC 11 Kunden verloren, die zuvor sehr zufrieden waren, aber die Art und Weise wie wir heuer behandelt wurden, ist nicht akzeptabel.