Schreibe eine Bewertung

M/V Flying Seahorse

28 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Eigneranschrift:
347 Moo 3 Ban Saladan Krabi 81150 Thailand
Telefon:
+66878896802
Fax:
+66 75 656996
mehr Infos

Die besten Premium-Tauchbasen

Zeige alle Premium-Tauchbasen

Die besten Premium-Schiffe

Zeige alle Premium-Schiffe
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(28)

03. - 10.03.2016, Einfach genial!

Wir waren zu zweit mit der Flying Seahorse vom 03.03.-10.03.2016 auf der 7 Day North & Ko Lipe Islands-Tour unterwegs. Schon der erste Kontakt mit Peter per Mail war sehr freundlich und hilfsbereit. Selbst der Transfer von und zum Airport Krabi wurden in einem kleinen Vip-Bus günstig organisiert. Mit den Guides Jane und Mike (die wir schon von den Similans kannten und hier zufällig wieder trafen) ging es aufs Boot. Da das Boot nicht voll belegt war, war genügend Platz vorhanden. Die Verpflegung an Bord war bestens, genau wie die Helferlein (Crew), die einem fast jeden Handgriff abnahmen. Die Tauchgänge (3-4 pro Tag) waren gut geplant und stellten sowohl vom Tauchspot, als auch von der Durchführung her absolute Highlights dar. Auch wenn die Mantas mal wieder wo anders unterwegs waren, haben wir sehr viel gesehen! Von den kleinsten Schnecken über Seepferdchen (Jane´s Spezialität) bis zu Gitarrenrochen. Gerne erinnern wir uns an die gechillte Atmosphäre unter und über Wasser. Wir haben uns auf der Flying Seahorse sehr wohlgefühlt! Danke an das gesamte Team um Peter und die Guides Jane und Mike. LG Silvia&Hans-Peter
Mehr lesen

5 Tage auf der Flying Seahorse Mitte März 2016

Hallo,

Wir waren Mitte März 2016 5 Tage lang mit der Flying Seahorse unterwegs zu den Similan Islands.
Wir können nur sagen: alles top!

Wir waren sehr zufrieden. Insgesamt waren wir zu 7. auf der Flying Seahorse (+ Crew natürlich ;) )
Die Diveguides haben die Tauchgänge immer so toll geplant, dass wir die Tauchplätze fast immer für uns alleine hatten. Echt Spitze!
Das Breefing ist ausführlich, und unter Wasser haben Jane und Mike uns die verstecktesten Tierchen gezeigt - Respekt!

Die Kommunikation klappte hervorragend, Sowohl im Vorfeld bei der Buchung, als auch auf dem Schiff. Peter Gatterbauer steht jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Die Verpflegung auf dem Schiff ist spitze. Wer Sonderwünsche hat (z.B. wegen Allergien, oder weil er wie ich nicht scharf essen möchte) einfach sagen, es gibt für alles eine Lösung!

Das Schiff ist geräumig, sauber und zweckmässig. Wir hatten die "Deluxe-Kabine" mit eigenem Bad. Die Kabine ist gross, die Klimaanlage funktionier tadellos, das Bad ist sauber - Herz, was willst Du mehr? Achja: Das Bett ist echt gemütlich ;)
Die Crew ist sehr hilfsbereit und immer zur Stelle.

Wir haben nichts zu bemängeln gehabt - überhaupt gar nichts.
Mehr lesen

Wir waren vom 27.03. bis 02.04.15 Gast auf der Fl ...

Wir waren vom 27.03. bis 02.04.15 Gast auf der Flying Seahorse von Peter Gatterbauer. Gebucht war die ´Ko Lipe & North´­-Tour, die wir direkt über die Webseite und den Kontakt mit Peter gebucht hatten. Dies empfiehlt sich auch, da nur so ´Nitrox­-for-­free´ möglich ist. Die Kommunikation mit Peter verlief immer sehr rasch und Peter beantwortete alle Fragen mit Geduld und sehr ausührlich.

Wir waren vorher noch in einem Ressort und die Abholung zur Safari klappte reibungslos mit dem Pickup von Peter (voher aber auch abklären). An Bord angekommen gab es eine ausführliche Einweisung durch den Tauchguide, die Schweizerin Corinna. Der zweite Guide mit an Board war auch eine Frau, Alla.

Wir waren nur mit 8 Tauchern an Bord, sodass genügend Platz für alle vorhanden war. Aber auch bei vollbelegtem Boot wäre immer ein Platz auf dem Haupt­ oder Sonnendeck zum Sitzen und Liegen zu finden gewesen.

Die Kajüten sind recht einfach und zweckmäßig mit Stauraum unterm Bett, Ablage und einer Steckdose ausgestattet und besitzen eine eigene Klimananlage. Da man sich eh nur zum Schlafen darin aufhält, ist das mehr als ausreichend. Es stehen 3 Gemeinschaftsduschen zur Verfügung. Da jedoch die Honeymoon­Suite über eine eigene Dusche verfügt, mussten wir diese nur mit 6 Personen teilen. Somit gabe es nie Gedränge. Auf dem Unterdeck befindet sich das Tauchequipment und ein Tisch für Equipment. Wenn wirklich 14 Taucher (und dann vielleicht 3 Guides?) an Bord sind, kann es sicher schon mal voll und etwas hektisch vor den Tauchgängen werden. Bei uns 8+2 Tauchern war das ganze noch in Ordnung.

Täglich um ca. 06:30 fand das Wecken statt. Danach dann der obligatorische Safari­-Ablauf: Essen, Briefing, Tauchen, Freizeit, Essen, Briefing.... Schlafen. :-­)

Die Gruppen wurden entsprechend den Kenntnissen und dem Luftverbrauch, der beim ersten Tauchgang ermittelt wurde, zusammengestellt. Die Briefings waren sehr ausführlich in Deutsch und Englisch und die Guides waren immer bemüht, den Gästen die ´Raritäten´ zu zeigen. Aufgrund des Wetters vor Ko Lipe wurde die Tour dann umgeplant. Dies geschah beim Zwischenstopp nach 2 Tagen durch Peter Gatterbauer selbst in Ko Lanta. Hier machte er einige Vorschläge, was man machen könnte, liess aber der Gruppe auch offen, trotz der schlechten Sicht nach Ko Lipe zu fahren: vorbildlich. Die Gruppe entschied sich für die Umplanung und wurde dafür auch mit einem Walhai belohnt!

Die Crew war extrem hilfsbereit (uns schon fast zu viel) und sah sowohl bei Beginn als auch beim Ende eines Tauchgangs genau, wer gerade welche Hilfe benötigte. Das Essen war sehr gut und abwechslungsreich und brachte einen nach den Tauchgängen wieder zu Kräften.

Gibt es auch was zu beanstanden? Nun, wer alle Berichte (insbesonders Martin vom 16.03.14) gelesen hat, dem sei gesagt (wie Peter ja auch geschrieben hat): Ein Tauchboot ist keine einsame Malediveninsel. Natürlich entsteht durch Kompressoren (man versucht die Flaschen möglichst schnell wieder zu füllen) und Generatoren Lärm. Und Motoren erzeugen Abgase, die man auf dem Tauchdeck natürlich je nach Wind (oder ´Nichtwind´) auch einatmet. Aber es wird versucht, diesen Lärm möglichst gering zu halten. Und je weiter oben man ist, um so ruhiger ist es natürlich. Aber wer (absolute) Stille sucht, ist auf einem Boot falsch. Zumindest wenn es wie hier ´nur´ rund 800 EUR incl. Unterbringung, Vollpension und Tauchen kostet. Und man kann sowohl mit den Guides als auch mit Peter (beim Zwischenstopp nach 2 Tagen bei der 7­-Tage-­Tour) jederzeit reden und es wird versucht, eine Lösung zu finden.

Uns jedenfalls hat es sehr gut gefallen und wir fiebern schon der aktualisierten Webseite entgegen, um die nächste Safari im Winter zu buchen.
Mehr lesen

Allgemein Infos

Schiffsklasse:
Komfortklasse
Baujahr:
NIcht spezifiziert.
Länge:
25 m
Breite:
5,9 m
Anzahl Kabinen:
7
  • Kabinen mit DU/WC
Max. Anzahl Taucher:
15
Motoren:
6 Zylinder, 365 PS Hino
Max. Geschwindigkeit:
08-10 kn
Generatoren:
1x 20 Hino, 1x 30 Hino
Kompressoren:
2x elektr. Coltri Sub (240 l/Min.)
Treibstofftank:
4000 l
Wassertank:
10000 l
Zodiak Anzahl:
1
Zodiak Motoren:
1
Anzahl Besatzung:
6
Anzahl Guides/TL:
4
Anzahl Flaschen:
22
Flaschengrößen:
12 l & 15l
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Ausstattung
  • Entsalzungsanlage
  • Klimaanlagen Kabinen
  • Klimaanlage Salon
  • Sonnendeck
  • Taucherplattform
  • Aufenthaltsraum
  • DVD / TV
Tauchtechnik
  • Nitrox
  • Trimix
  • Rebreathersupport
  • Lademöglichkeit 12/24V
  • Lademöglichkeit 110V
  • Lademöglichkeit 220V
  • Kameraverleih
  • Computerverleih
Kommunikation
  • Bordfunk
  • Satellitentelefon
  • Satellitenfax
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
Ja, großer Tank, 50 l
  • Erste Hilfe Ausrüstung
  • Rettungsinseln
Anzahl Rettungswesten:
30
Technik
  • GPS
  • Radar
  • Echolot
  • Fishfinder
Aktivitäten
  • Wasserski
  • Angeln/Fischen
  • Parasailing
  • Abendprogramm