Yap. Manta Ray Bay Resort & Yap Divers

Teile:
18.04.2013 16:54
Kategorie: Reise

Manta Ray Bay Resort & Yap Divers


"Von Tauchern für Taucher gebaut." Diesen Maßstab setzte sich Bill Acker, der Tauchpionier von Yap, bevor er 1986 mit dem Manta Ray Bay Resort & Yap Divers in Yap ein Hotel eröffnete, das Unterkunft und Tauchbasis unter einem Dach vereinte.

Heute, 27 Jahre später, verfügt der Familienbetrieb des Texaners über 35 Zimmer, einen Pool, ein Spa mit zwei Räumen, eine eigene Hausbrauerei mit schweizerischem Braumeister und einem 200 Jahre alten indonesischen Segelschoner („Mnuw“ - Seeadler), der als Restaurant und Bar permanent vor dem Resort verankert ist.

Unmittelbar am Meer nahe des Hauptstädtchens Colonia gelegen, werden vom Resort aus praktisch alle Tauchplätze rund um Yap "entdeckt". Alle Zimmer des Resorts sind mit Größen von bis zu 40 Quadratmetern sehr geräumig und verfügen über regelbare Klimaanlage, Deckenventilator, Fernseher & DVD, Telefon, Internetzugang, Safe, Kühlschrank (kostenfrei auf Anfrage) und einem geräumigen Arbeitsschreibtisch.

Das Leitungswasser hat Trinkwasserqualität. Die 13 Standardzimmer liegen landeinwärts, die 17 Ocean View-Zimmer bieten entweder von einer Terasse oder vom Balkon aus einen Blick über die Lagune von Yap. Die 5 Deluxe Ocean View-Zimmer verfügen zusätzlich entweder über Privatpools, einen Jacuzzi auf dem Hoteldach oder eine Indoor-Regendusche. Anhand des Raumplans auf der Webseite kann ein spezielles Zimmer gezielt gebucht werden.

Schwerpunkt Tauchen


Neben dem Schwerpunkt Tauchen bietet das Resort Kajak-Trips, Schnorcheln, Angeln, Strand-Shuttles, sowie Insel- und Kulturausflüge im klimatisierten Van, die Einblicke in die traditionelle Lebensart Mikronesiens bieten.

Als bestes Tauchresort der Insel liegen die Räumlichkeiten der Yap Divers (PADI 5*/SSI) unmittelbar an der Wasserkante und sind in den meisten Fällen kaum 30 Meter vom Hotelzimmer entfernt und vom Pool, in dem Anfänger ihre ersten Schritte unternehmen. Ein eigener klimatisierter Schulungsraum ist ebenso selbstverständlich wie Nitrox, ein "Manta Ray Awareness"-Specialty von PADI, 16 Kameratische mit Elektrolupe, europäischen Steckdosen zum Laden der Akkus und jährlich ausgetauschtes Leihequipment der Firma Mares.

Die maximal 50 Minuten entfernten Tauchplätze (siehe auch
Tauchplatzübersicht Yap) werden mit acht Speedbooten erreicht, auf denen maximal sieben Gäste mitgenommen werden. Die Tauchplätze sind alle vom Team der Yap Divers entdeckt worden. Ebenso wie die Manta-Population: Mehr als 100 verschiedene Tiere wurden vom Team der Yap Divers in den letzten zwanzig Jahren identifiziert. Und die Suche dauert an. "Wer ein Tier findet, darf ihm einen Namen geben", verspricht der Chef der Tauchbasis im Manta Ray Bay Resort, Jan Sledsens. Nur selten vergeht eine Woche ohne Manta-Sichtungen. Dafür bürgt Hoteleigentümer Bill Acker mit seiner eigenen Brieftasche: "Wer eine spezielle Manta-Garantie bucht, der bekommt sie auch", verspricht er. "Wer in sieben Tagen nicht einen einzigen sieht, bekommt sein Geld für alle Tauchgänge zurück."


Zurück zum Hauptbericht