Tauchcomputer MĀOÏ von Thalatoo

Teile:
05.12.2017 15:46
Kategorie: News

MĀOÏ – Tauchcomputer mit Head-Up Displayanzeige

MĀOÏ, das erste Produkt aus dem Thalatoo-Sortiment wird direkt über der Tauchermaske befestigt. Mit seiner Technologie ist die Anzeige der Informationen in Hologrammform möglich. Die Computerdaten „schwimmen“ sozusagen vor den Augen des Tauchers. Das System, das dieses Bild erzeugt, verbraucht nur ca. 20 Prozent Energie im Vergleich zu konventionellen Displays.

 

Seit wenigen Tagen ist MĀOÏ über die Crowdfunding Plattform Indiegogo zur Unterstüztung freigegeben. Das Team von Thalatoo möchte für die finale Entwicklung 50.000 EUR generieren und bietet für die Unterstützung interessante Early-Bird Angebote: siehe: www.indiegogo.commaoi-a-smart-head-up-display

 

Gallery 1 here


Adaptive Anzeige

MĀOÏ zeigt die für die jeweilige Situation relevanten Daten an. Im Normalfall Tauchtiefe, Tauchzeit und restliche Nullzeit oder aber die Dekoverpflichtung. Sobald es die Situation erfordert, zeigt das Gerät die für die Sicherheit des Tauchers nötigen zusätzlichen Informationen an, zum Beispiel die Aufstiegsgeschwindigkeit. Über zwei Druckknöpfe können weitere Funktionen aktiviert werden wie zB die Einblendung eines Kompasses.

Interessant ist auch das Buddy-Display – eine Anzeige an der Vorderseite des Geräts die der Buddy einfach ablesen kann. Hier noch die Druckanzeige der Tauchflasche integriert, wäre eine perfekte Buddyanzeige. Die Funktion ist lt. Entwicklern für eine weitere Ausbaustufe des Geräts angedacht.

MĀOÏ wurde von einer unabhängigen Prüfstelle strengsten Tests unterzogen. Er ist entsprechend der Norm NF-EN13319 für Tauchzubehör –Tiefenmesser und kombinierte Tiefen- und Zeitmessgeräte – zertifiziert. Wie viele andere Tauchcomputer auf dem Markt beruht MĀOÏ auf einem ZHL-16C-Algorithmus von Bühlmann. Um die Anforderungen der aktuell gültigen Normen zu übertreffen, wurde eine Fachzertifizierungsstelle beauftragt, ein Validierungsprotokoll der genutzten Algorithmen zu erstellen.

Geschichte einer Leidenschaft

Alles beginnt mit einer verpassten Begegnung. Boris Larchevêque liebt die Tiefen des Meeres und taucht seit seiner Kindheit. Bei einem Dekostopp in der Bucht von Ajaccio, Korsika, ist er so mit der Überprüfung von Daten verschiedener Ausrüstungsgegenstände beschäftigt, dass er eine wie ihm von Buddies mitgeteilte fantastische Fischbegegnung verpasst ...

Eine frustrierende Erfahrung, die ihn dazu bringt, über einen Weg nachzudenken, wie alle für einen Taucher wichtigen Daten zentral angezeigt werden können, sodass sie auf intuitive Weise abzulesen sind: Die Idee zu MĀOÏ war geboren. Mit Emmanuel Brenon, einem langjährigen Kollegen und Freund, entwickelt er die ersten Muster eines Tauchassistenten mit Head-up-Display. Bald war ein Prototyp von MĀOÏ fertig, den größere Tauchgruppen im Sommer 2017 live getestet haben und der aufgrund ihrer Vorschläge verbessert wurde. MĀOÏ wurde von Tauchern für Taucher konzipiert und ist der erste „co-entwickelte“ Tauchcomputer für Sporttaucher!

Thalatoo-Terminkalender

Dezember 2017: Möglichkeit zur Vorbestellung von MĀOÏ zu einem sehr attraktiven Preis
Januar 2018: Vorstellung von MĀOÏ beim 20. Salon de Plongée in Paris und auf der BOOT in Düsseldorf (Halle 3 / F90).

Gallery 2 here


Über Thalatoo

Das Start-up Thalatoo wurde im September 2016 in Montpellier (Frankreich) gegründet. Das Unternehmen ist am Institut d‘Electronique et des Systèmes (IES) angesiedelt, Aushängeschild des französischen Wissenschaftszentrums CNRS, des Instituts für Computerwissenschaften (INRIA) und der Universität Montpellier, die den Beinamen „Sunny French Tech“ trägt. Sie gehört zu den Top 300 im Shanghai-Hochschulranking (2. Platz weltweit im Bereich Ökologie). Ziel von Thalatoo ist, das Taucherlebnis durch Innovationen noch attraktiver zu machen.

MĀOÏ, das erste Thalatoo-Projekt, wurde im Lauf des Sommers 2017 unter Beteiligung der europäischen Tauch-Community co-entwickelt. Dieser intelligente Computer mit Head-up-Display wird als Vorpremiere auf der DEMA Show in Orlando, Florida (USA), vorgestellt. Danach wird er zwischen Dezember 2017 und Januar 2018 mit einer Crowdfunding-Kampagne auf den Markt gebracht. Im November und Anfang Dezember war Thalatoo mit dem MĀOÏ auf der zweiten Tour in Deutschland und Testgeräte konnten von interessierten Tauchern im Dive4Life und im U49 getestet werden; bereits im Oktober war Thalatoo in Hemmoor und am Bodensee auf ihrer ersten Präsentationstour und auch hier konnten bereits Testtauchgänge mit den Prototypen gemacht werden.

Hinter Thalatoo stehen zwei Männer: Boris Larchevêque und Emmanuel Brenon. Diese beiden tauchbegeisterten Ingenieure haben sich die Aufgabe gestellt, innovative Tauchausrüstungen herzustellen, die für jedermann erschwinglich und zugleich umweltfreundlich sind.

Weitere Information und Kontakt:

Mail: hello@thalatoo.com
Web: www.thalatoo.com
Crowdfunding Indiegogo: www.indiegogo.commaoi-a-smart-head-up-display