Schreibe eine Bewertung

Sizilien Capo San Vito

1 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
VW-Bus Messina-Palermo Richtung Tarpani,dann Richtung SAN VITO LO CAPO ( nur über die Bergstraße im Westen zu erreichen.
Örtlichkeit / Einstieg:
in San Vito am Hafen letztes Gebäude vor dem Leuchtturm in der Via FARO 26
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Bootstauchgang
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Für Fortgeschrittene
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
in der Basis NAUTI SUB oder nebenan
Tauchregulierung:
Checktauchgang obligatorisch
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(1)

GrouperXLCMAS* 59 TG

Rund um San Vito lo Capo gibt es diverse Tauchspo ...

Rund um San Vito lo Capo gibt es diverse Tauchspots mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Vorteilhaft ist, dass man von San Vito nach Westen oder Osten zu diversen Spots fährt und somit je nach Wind immer eine Ausweichmöglichkeit in ruhigere Gewässer hat. Die Fahrtzeiten liegen zw. 10 und 20 Minuten und alles direkt an der Küste. Dieses Jahr waren wir an 6 Tauchspots, die Sicht lag immer bei ca. 15-20m, nie gab es starke Trübungen. Wassertemperaturen waren (Ende September) immer bei 23-24°C, an der Grotta Perciata hatten wir eine Sprungschicht, am Höhleneingang und innerhalb waren es nur 18°C (recht frisch mit 5mm).

Kurze Stichworte zu den Spots:
Grotta Perciata: 10min Fahrt ab San Vito, sehr schöne (anfängerfreundliche) Höhle, steigt vom Eingang auf 18m leicht an bis ca. 12m. Am Ende ist sie eingestürzt, so dass Licht wie ein Spotlight die Höhle erhellt. Wunderschön. Soldatenfische, Skorpionfische, ggf Oktopusse im Bereich vor der Höhle (hatte ich 2013).

Torre Usciere: 10min Fahrt ab San Vito, dann auf ein Plateau auf 5m, schöne Sandfläche, die dann abfällt und entlang einer Wand auf ca. 20m abfällt. war sehr abwechlungsreich was die Artenvielfalt anging. Es gab Oktopusse, Sepia, ´geflügelte´ Fische, Languste, Muränen, Conger, Feuerwürmer, eine Flunder und braune Zackenbarsche, dazu ein schöner Bewuchs mit Krustenanemonen und Gorgonien. Mein neuer Lieblingsspot vor Ort!

Skull Wall: Mal abgesehen davon, dass der Spot unmittelbar vor unserem Ferienhaus war, war dies der unspektakulärste Spot. Nette Steilwand mit Gorgonien, wenig Fisch. Die überall anwesenden Skorpionfische und ein großer Feuerwurm, sonst ein netter ´Tunnel´ und schöne Felsblöcke...das wars. Max. 20m Tiefe.

Cala Rossa: Toller Spot, ein Plateau umgeben von tieferem Wasser, welches weit runter geht. Das Plateau liegt auf ca. 7m und dieses wird umtaucht. Es ist ein wahres Muränen-Mekka. 30 Muränen je Tauchgang prpblemlos möglich, versteckt, freischwimmend, schlafend, jagend, groß und klein. Dazu Drachenköpfe, Skorpionfische, Gespensterkrabben, Conger, große Einsiedler und scheue Zackenbarsche im blauen auf Sicherheitsabstand. Makrelen auch ab und an möglich. Recht ähnlich ist der benachbarte Spot ´La Tonnara´.
Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen