Schreibe eine Bewertung

Sha'ab Suedi Ostseite

2 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Mehrtagestour Safariboot Tagesboot
Örtlichkeit / Einstieg:
Safariboot
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Bootstauchgang
Max. Tiefe:
20m
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgangSteilwandtauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Safariboot
Tauchregulierung:
Diveguide Buddyteam
Nächster Notruf / Kammer:
nicht bekannt
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(2)

Shaab Suedi Checkdive

Das Riff ist nicht sehr weit von Port Sudan entfernt und eignet sich durch seine geringere Tiefe und mäßige Strömung sehr gut für einen Checktauchgang, um Ausrüstung zu testen und Buddy kennen zu lernen. Die kleine Riffwand ist zerfurcht und teils schön bewachsen. Auf dem Sandplateau findet man sehr große und kleine Blöcke, die mit Hartkorallen bewachsen sind. Hier sieht man auch die Peitschenkorallen, die wie Kerzen ins Blau zeigen. Große Zackenbarsche kann man hier antreffen und auch die quirligen Clownfische dürfen nicht fehlen.
Shaab Suedi war früher eher bekannt durch die BlueBelt (ToyotaWrack) die leider 2013 durch Wind und Sturm abgesunken ist (70-100m). der "Alte Platz" ist laut Aussage unseres Guides nicht mehr sehr attraktiv, da viel kaputt gegangen ist.
Mehr lesen

Sha'ab Suedi / Shab Suadi

Das Riff Sha’ab Suadi oder Suedi ist eigentlich bekannt durch das Wrack Blue Belt oder Toyota Wrack. Leider ist die Blue Belt 2013 nach einem Sturm in die Tiefe der Red Sea jenseits der Sporttauchgrenzen versunken.
Der Tauchplatz an der Ostseite eignet sich aber gut für den Checktauchgang.
Direkt am Ankerplatz kann man vom Boot springen und gelangt auf einen strömungsfreien Tauchplatz mit Sandflächen. Hier kann man seine Ausrüstung checken und erst einmal „ankommen“.
Das Riff linke Schulter und immer in Sichtweite kann man nun die vielen kleinen und großen Blöcke im Zickzack Kurs umtauchen und den schönen Bewuchs auf sich wirken lassen. Ein großer Block ist umgeben von einen Wald von Binsenkorallen. Reiches Fischleben, farbenprächtige Korallen, Anemonen die von ihren Bewohnern bewacht und verteidigt werden, lassen einem von Block zu Block tauchen. Es gibt immer etwas zu entdecken. Hier kann man auch die ersten großen Zackenbarsche begegnen, die ruhend auf dem Sandboden liegen. Nährt man sich der abfallenden Riffkante, bemerkt man die leichte Strömung, die zum Blauwasser zieht. An der Riffkante dreht man um (Hauptriff jetzt rechte Schulter) und taucht wieder am Riff in geringerer Tiefe zurück zum Boot, oder man wählt den Weg wieder von Block zu Block.
Der Tauchplatz ist ein sehr leichter gut zu betauchender Platz, ideal als Checktauchgang oder aber auch als Nachttauchgang am Riff entlang.
Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung