Schreibe eine Bewertung

Karibikseite

2 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Erreichbarkeit:
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Tauchgangstyp:
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(2)

hanjoAOWD

Und es geht doch! Da wir als Freediver die Karibi ...

Und es geht doch! Da wir als Freediver die Karibikküste sehr gut kennen wollten wir an diesen Plätzen auch mit Gerät tauchen, es wurde aber schwierig Flaschen und Blei zu bekommen. Manta Dive http://www.mantadive.com hat uns dann geholfen und wir bekamen das gewünschte.
Nun zu den Tauchplätzen.

ARNOS VALE
Einstieg beim Hotel ca. 5o m rausschwimmen und abtauchen. ausserhalb der Riffkante nach Osten oder Westen tauchen. Tiefen zwischen 5 - 15 m
Ausserhalb der Riffkante auf der Sandfläche gibt verschiedene grosse Felsblöcke mit schönen Bewuchs, Muränen, Adlerrochen und auch Ammenhaie sind nicht selten. Achtung Strömung ist von Ost nach West aber nur minimal. Bei stärkerem Wellengang kann es kräftig in die Bucht reinblasen und Trüb werden.

CASTARA
Einstieg Heavently Bay dann 2 Wege entweder ca. 100m rausschwimmen, dann abtauchen und in westlicher Richtung an der Riffkante entlang tauchen, 6 - 30 m tiefe, bei 100 bar über die Kante in östlicher Richtung auf 5- 10m über den riesigen Gorgonienwald zurück zum Einstiegspunkt
Muränen, Lobster und grosse Stachelrochen.
der zweite Weg
in nördlicher Richtung rausschwimmen ca. 300 m bis zu den Felsnadeln dort abtauchen und in nördlicher über die Aussenkante der Bucht Tiefe beginnend bei ca. 10 m bis ? bei 100 bar einfach wieder in südöstlicher Richtung zurück über die Gorgonienwälder. An der Aussenkante Schildkröten, Thunas, Makrelen, Barakudas zeitweise auch Haie (Neumond)

ENGLISHMAN BAY
Hier ist der Einstieg bei Wellengang über 1m etwas schwierig, wenn man aber ganz im Westen der Bucht einsteigt nicht dramatisch. von hier aus in nördlicher Richtung rausschwimmen ca. 100m und auf Höhe des letzten Felsen abtauchen.
in westlicher Richtung ist man diekt über dem Riff 8- 25 m Tiefe.
In östlicher Richtung taucht man von Felsriegel zu Felsriegel die die Bucht abschliessen 8- 15 m Tiefe. Achtung bei Wellengang teilweise Sicht nur ca 5 m
Grosse Fischschwärme und ihre Jäger.

Wichtig:
Boie mitnehmen da Fischerboot Verkehr
Mit Kompass findet man Rückweg immer.

Es gibt auch die Möglichkeit mit einem Fischer raus zu fahren und dann kann man von ausserhalb der Buchten zurücktauchen.
Mehr lesen

Nach Absolvierung unseres Padi Open Water Diver K ...

Nach Absolvierung unseres Padi Open Water Diver Kurses im Herbst 2001 in Kroatien wollten wir im März 2002 unsere
Tauchkenntnisse in Tobago vertiefen. Getaucht sind wir mit "Wild Turtle Divers" unter der Leitung von David (einem Briten).
Die Padi-Basis liegt direkt am Pigeon Point, dem schönsten Strand Tobagos. Obwohl man unser Brevet und Logbuch
nicht von großem Interesse fand, lief danach alles sehr professionell und sicher ab. Alle Tauchplätze werden mit
dem Boot angefahren. Wir waren immer zwischen insgesamt 2 und 7 Tauchern. Von den Riffen haben wir das Flying Reef
und Arnos Vale bzw. Mount Irvine besucht und dort eine intakte Unterwasserwelt mit viel Getier (Muränen, riesige
Kaiserfische, Drückerfische, viele Papageifische, Kugelfische,und auch einen Ammenheit etc.) vorgefunden. Wir waren
schlichtweg begeistert,die Sicht war gut, aber das Wasser besonders bei der 15 - 30 minütigen Anfahrt mit dem Boot oft
so rauh, daß wir Tabletten gegen Seekrankheit genommen haben. Besonders beeindruckt waren wir vom Maverick Wrack, einer
alten Fähre, die auf ca. 33 m Tiefe liegt. Man kann durch den Laderaum tauchen und wird von "Jacob", dem Riesenbarracuda
begrüßt (2m!). Unvergeßlich ist für Tauchfans, die Gegend um "The Sisters". Eine kleine Inselgruppe im Norden, 2 km vom
Festland entfernt, wo mein Mann (ich war leider zu ängstlich)eine Gruppe (6 Stück) 4 - 5 m langen dort ansässigen Hammerhaien sowie
einen Manta und eine große Schildkröte gesehen hat. Es war eine einmalige Erfahrung.
Tauchen in Tobago ist also ausgesprochen lohnend, wenn auch etwas teuer (ab 5 Tauchgängen, pro Tauchgang US$ 30,--).
Rückfragen jederzeit gerne unter der angegebenen EMailadresse.
Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung