Schreibe eine Bewertung

Insel Phu Quoc

1 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Erreichbarkeit:
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Tauchgangstyp:
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(1)

Eins vorneweg:Dies ist kein reiner Tauchplatz-Ber ...

Eins vorneweg:
Dies ist kein reiner Tauchplatz-Bericht, aber diese Rubrik erschien mir am sinnvollsten.

Vietnam - Phu Quoc
Im April 2005 verbrachten wir unseren Urlaub in Vietnam. Bei der Hinreise
machten wir einen 2-Tage-StopOver in Taipeh, dann ging es für 3 Tage nach Hanoi,
anschließend für 2 Tage nach Saigon und dann auf die Insel Phu Quoc, wo wir elf
Tage zum Tauchen und Schnorcheln verbrachten.
Wir hatten ein schönes Zimmer mit Klimaanlage, Balkon, TV, Kühlschrank, in einem 4-er-Bungalow im Saigon Phu Quoc Resort.
Praktischer Weise befindet sich im Hotel auch eine Vertretung der Rainbow
Divers, dadurch konnten die Kosten für die Tauchgänge und diverser Mitbringsel
am Ende des Urlaubs mit der Hotelrechnung beglichen werden. Im Hotel werden
Bargeld, Traveller-Schecks und Scheck-Karten akzeptiert.
Das Tauchboot ankert vor dem Hotel-Strand und wird mit einem kleinen
Zubringer-Boot erreicht. Es bietet reichlich Platz und verfügt über eine
komfortable Rampe am Heck, Ein- und Ausstieg sind kein Problem.
Beim An- und Ausziehen der Ausrüstung helfen die Guides wie selbstverständlich,
das ausführlich Briefing und die Führung unter Wasser sind ok.
Bei jeder Ausfahrt werden 2 Tauchgänge gemacht, Fahrten in den Norden dauern
einen halben Tag, in den Süden einen ganzen Tag. Bei den Ganztagsfahrten gibt es
auch ein Mittagessen, das im Preis drin ist. Wasser ist umsonst, Cola und Bier
müssen bezahlt werden (Dose 90 Cent). Der Tauchtag selbst kostet 68 US-Dollar
(51 Euro), dabei ist die komplette Ausrüstung (auch Maske, Flossen, Anzug) mit
eingeschlossen. Rabatt für mitgebrachte Teile gibt es nicht. Wer nur Schnorcheln
möchte, zahlt 30 US-Dollar (22,50 Euro). Die Ausrüstung ist im 1-a-Zustand,
eigene Teile außer ABC und dünnem Anzug (passt wohl besser) mitzubringen, lohnt
sich wirklich nicht.
Die Tauchgänge selbst sind unspektakulär, kaum Fische, dafür etliche
Nacktschnecken und schöne Korallen. Die Tauchtiefe ist im Süden bei 13 Meter, im
Norden waren es 9 Meter. Das Wasser war durchgängig 31 Grad warm, die Sicht eher
bescheiden. Da im Mai die Regenzeit anfängt, ist es wohl besser um die
Jahreswende dort zu Tauchen. Die Tauchbasis wird von Mai/Juni bis September
geschlossen, das wird je nach Wetterlage entschieden.
Fazit: Vietnam ist ein wunderschönes Reiseland, auch die Überlandfahrten und
Ausflüge (Halong-Bucht, Stadtrundfahrten) waren einfach toll. Die Kosten für
Unterkunft und Verpflegung sind für uns Europäer minimal (Abendessen für 2 Personen im Hotel oder Restaurant mit Getränken unter 10 Euro - zum Vergleich: ein Lehrer verdient 50
Euro/Monat).
Im Resort gab es ein reichliches Frühstück-Buffet, tagsüber Obst und 1 Fl.
Wasser umsonst, Abends Essen nach Karte im Restaurant oder am Pool Buffet. Der
Strand ist sauber und fast immer leer, beim Schnorcheln sind einige
Nacktschnecken zu finden, Fische werden rausgeangelt.
Nur zum Tauchen auf die Insel fahren lohnt nicht, aber das Drumherum stimmt.
Beim Flug mit China-Airlines über Taipeh werden 10 kg angemeldetes Tauchgepäck
pro Person umsonst transportiert (wird auch kontrolliert und nachgewogen),
Vietnam-Airlines kennen kein Sportgepäck und verlangen Geld für Übergepäck (etwa
15 Euro für 20 Kilo Hanoi-Saigon).
Ein Kompliment an Herrn Schulz vom Reisebüro Eurosian in Berlin, sämtliche
Transfers, Ausflüge und Stadtrundfahrten waren super, die Organisation perfekt.
Weitere Fragen beantworte ich per Mail gerne.

Leane und Rüdiger Seeger
Alte Bonnstraße 161a
50321 Brühl
DUC Brühl e.V.

ruedigerseeger@hotmail.de


Hotel


Restaurant/Pool


Strand


Tauchboot


Schnecke


Schnecke2


Schnecke3

Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen