Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(24)

nemo33PADI RESCUE220 TGs

Wir waren vom 19.12.2007 - 07.01.2008 im Hotel Ib ...

Wir waren vom 19.12.2007 - 07.01.2008 im Hotel Iberostar Hacienda Dominicana zu Gast. Da wir natürlich auch einige Tauchgänge dort machen wollten, haben wir bereits zu Hause über die Web-Site von den Dressel-Divers Tauchpakete gebucht. Der Ablauf war reibungslos und wir bekamen 15% (vor Ort gibt es 10% bei Barzahlung)auf den gesamten Preis. Beim Einchecken in der Basis haben wir Logbuch, Brevets und Tauchpaketvoucher vorgelegt und den üblichen Schriftkram ausgefüllt. Danach wurde uns die Basis gezeigt und die Organisation der Tauchausfahrten erklärt. Trockenräume gibt es einmal für das Basisequipment und für das Privatequipment. Wobei der Raum für die Privaten Ausrüstungen sehr klein und etwas schmuddelig ist. Lungenautomaten haben wir dort nicht gelagert. Die Einlagerungsfächer für die Boxen ließen das trocknen von Equipment nicht zu. Aufhängemöglichkeiten gibt es nur für Anzüge und Jackets. Alles andere musste in die Boxen. Der Raum ist sehr schlecht belüftet.
Für die einzelnen Tauchplätze gibt es eine Übersichtskarte. Anhand dieser Karte kann man Tagestrips (z.b. Catalanita, Saona) und auch einzelne Tauchgänge morgens oder nachmittags planen. Die Basismitarbeiter sind alle sehr flexibel, so das man auch mal einen Tauchplatz wechseln konnte.
Die gesamte Organisation der Basis empfand ich als gut. Auf Sicherheit wird viel Wert gelegt. Bei dem Briefing hat mir persönlich eine Tauchplatzbeschreibung gefehlt (außer St. George Wrack. Es war eher eine Abfolge ´wie springe ich ins Wasser, wann tauche ich auf und wie komme ich ins Boot´.
Alle Tauchgänge sind geguidet. Max 8 Taucher. War uns manchmal etwas zu viel, so dass wir uns zurückfallen ließen, um nicht Rudel zu tauchen und so noch fotografieren konnten. Nach 45 Minuten wird aufgetaucht! Wer mehr Luft verbrauchte, musste mit Buddy früher hoch, so dass der Rest der Gruppe zumindest auf 45 Minuten Tauchzeit kam. (Hat uns bei den Tauchpreisen etwas gestört, ständig mit fast 100 Bar aufzutauchen.
Aufgetaucht wurde immer mit Boje. Die Boote kamen dann direkt zum aufnehmen.
Die Tauchboote waren Ok. Getränke und Toilette sowie Sauerstoff waren vorhanden.
Insgesamt es uns bei den Dressel-Divers gut gefallen und spaß gemacht. Die Crew war sehr nett und immer hilfsbereit. Zwei der Mitarbeiter sprechen auch sehr gut deutsch, alle anderen englisch und/oder spanisch.
Die Tauchplätze sind für die Karibik sicherlich gut. Mit dem Roten Meer oder Asien nicht zu vergleichen. Aber trotzdem schön.

Eine Flosse Abzug für den Trockenraum und das absolute Chaos im Auswaschbecken.

Immer gut Luft

Jens und Andrea