Schreibe eine Bewertung

Diving is Fun, Hotel Tamassa, Bel Ombre, Südküste

4 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Diving is Fun Coastal Road Belle Mare/Bel Ombre Mauritius
Telefon:
+23052532338
Fax:
Basenleitung:
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(4)

Na ja...

Wir waren Anfang September 16 im Tamassa Resort zu Gast und hatten eigentlich auch vor, den ein oder anderen Tauchgang mitzunehmen. Wir hatten vorab bereits versucht, per email Kontakt aufzunehmen, was jedoch erst über Kontaktaufnahme zum Hotel gelang.Also direkt am ersten Tag hin um mal die Lage zu checken. Augenscheinlich erstmal kleiner als erwartet, Equipment sah soweit gut aus und der Empfang war freundlich.Uns wurde der Tauchgang für den nächsten Tag empfohlen,direkt vor Ort,10 Minuten mit dem Boot. Equipment ( BCD, Flossen, Atemregler) mußten wir ausleihen, es wurde jedoch von einer Anprobe abgesehen, dies könnte man morgens vor dem Tauchgang machen.
Am nächsten Morgen wurde der Tauchgang dann aufgrund von schlechter Sicht gecancelt. Leider wurden uns selbst auf Nachfrage keine Alternativen angeboten.Wir erfuhren lediglich, dass man plane, die Woche mal zur Flic en Flac Partnerbasis zu fahren.Wir sollten einfach am nächsten Morgen nochmal nachfragen, was wir natürlich auch taten.An der Aussage hatte sich nichts geändert und wir wurden wiederholt vertröstet, standen am nächsten Morgen wieder da.Immerhin konnte man uns jetzt auf den Nachmittag verweisen...Wir sind dann nachmittags kurz vor Feierabend nochmal hin.Jetzt sagte man uns,dass man morgen fahren würde,jedoch schon alle Plätze vergeben seien.Wir stünden leider auf keiner Liste...Wir hatten wirklich Glück, da 2 Taucher ihren Tauchgang canceln wollten und sie glücklicherweise zur gleichen Zeit wie wir an der Basis waren. Also konnten wir kurzfristig mit. Allerdings wurde uns jeweils ca 18 € Transfer berechnet für ca 1 Stunde Fahrt. Die 2 Tauchgänge waren auch ok soweit, wobei sehr konservativ getaucht wurde ,allerhöchsten 45 Minuten, völlig unabhängig davon, wieviel Luft noch zur Verfügung stand.Ausserdem mussten die AOWD immer vor den OWDs zurück aufs Boot. Beim zweiten Tauchgang hatten wir alle mindestens 120 bar in der Flasche bei einer Tauchzeit von 36 Minuten. Auf Nachfrage wurde uns dann erklärt,dass wir ja vorher unseren tiefen Tauchgang gehabt hätten ( 31 m) und schließlich mit Luft und nicht mit Nitrox tauchen würden...
Wieder an Land erfuhren wir dann, dass die Tauchgänge wesentlich günstiger an dieser Partnerbasis waren, worüber wir uns auch sehr wunderten.Als wir nach den Gründen fragten, wurde uns eine Erklärung "versprochen"...Wir warten bis heute...
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Equipment in Ordnung war und unsere Ansprechpartner/ Guide größtenteils freundlich.Wir hatten sehr oft das Gefühl, dass einfach keine Motivation vorhanden war, denn man merkte sofort einen krassen, positiven Unterschied bei den Partnerbasen.Organisatorisch ging auch leider einiges aneinander vorbei,zumal wir noch anderes Programm hatten als ständig zur Basis zu laufen...Hier wird die Monopolstellung im Süden absolut ausgenutzt.Hätten wir eine Alternative gehabt hätten wir sie sofort genutzt.So hatten wir insgesamt 3 Tauchgänge an 2 Tagen, leider eine sehr geringe Anzahl für so ein Unterwasserparadies. Auch wenn das Wetter eher suboptimal war sind wir uns sicher, dass wir mit einer anderen Basis mehr gute und sichere Tauchgänge hätten machen können.

Mehr lesen

Mässig bis ...

Allgemein:
Ich war Anfang September 2016 zu Gast im Hotel Tamassa, nicht zuletzt da es hier direkt im Hotel eine Tauchbasis gibt. "Diving is Fun" hat ja ein Monopol an der Südküste, denn ansonsten gibt es hier anscheinend keine anderen Basen. Neben der Basis im Tamassa Hotel gibt es auch noch eine weitere Basis im "Anelia resort & Spa" in Flic en Flac, die wohl zu "Diving is Fun" dazu gehört und zu der man Ausfahrten buchen kann.

Zur Basis:
In der ersten Woche unseres Aufenthalts gab es eine ungewöhnliche Wettersituation (Anti-Zyklon) die dazu führte, dass man an der Südküste aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse nicht sinnvoll tauchen konnte. Montag und Dienstag wurde ich einfach damit vertröstet, dass die Sicht zu schlecht sei. Es war außerdem anscheinend unmöglich Aussagen zu den Tauchverhältnissen vor 16:00Uhr zu machen, denn man wurde selbst um 14:00Uhr gebeten, nochmals um diese Zeit vorbei zu kommen und nochmals nachzufragen. Erst am Mittwoch wurde mir dann angeboten, für Donnerstag eine Ausfahrt zu der Partner-Basis in Flic en Flac zu buchen. Da das ja Standard für die Tauchschule sein sollte, kann ich es eigentlich nicht nachvollziehen, warum man da nicht schon früher drauf gekommen ist. Für die Ausfahrt wurde ein Kleinbus angemietet, in dem dann insgesamt 10 Personen, davon drei Guides, Platz fanden. Die zwei Tauchgänge dieser Ausfahrt war soweit gut organisiert, das Material war auch gut. Fahrtzeit war ca. 1h und pro Person wurden 700 Rupien (ca. 18€) extra berechnet. Ich würde mal behaupten, dass 7x700 Rupien schon eine Mehreinname trotz Kleinbus bedeuten, weshalb ich es nicht nachvollziehen kann, warum mir eine Ausfahrt nicht schon vorher angeboten wurde.
Die nächsten Tage hat sich langsam das Wetter gebessert, Tauchen gehen konnte ich dann trotzdem erst am Mittwoch der darauffolgenden Woche; ich hätte jetzt auch nicht unbedingt nochmal Lust gehabt, nochmal eine Stunde durch die Gegend zu fahren, aber eine weitere Ausfahrt nach Flic en Flac wurde mir trotzdem nicht mehr angeboten. Dieser Tauchgang war dann direkt am Hotel an einem Riff; die Bootsfahrt hat lediglich ein paar Minuten gedauert. Dieses Mal hatte ich einen anderen Guide namens "Rex", der mir irgendwie ziemlich den Spaß an dem Tauchgang verdorben hat. Er hat keinem der Taucher Vertrauen gegenüber gebracht (insbesondere nicht den Open-Water Divern) und jeden genauestens kontrolliert, ob man auch wirklich alles richtig macht. Bei dem Tauchgang sollte man direkt nach dem Eintauchen ins Wasser abtauchen, da (anscheinend, meiner Meinung nach aber nicht wirklich) die Strömung so stark sei. Da ich keine Möglichkeit mehr hatte, meine Brille richtig auszuwaschen, bin ich nach dem Sprung ins Wasser noch kurz oben geblieben, um das nachzuholen, was mir dann aber prompt entsprechende Handzeichen unter Wasser eingebracht hat, sofort her zu kommen - gefolgt von einer nochmaligen Kontrolle meines Jackets. Bei dem folgenden Tauchgang mussten wir immer alle sehr nah zusammen bleiben, Entfernungen von vielleicht 5m waren Rex schon zu viel, selbst wenn man mit dem Buddy zusammen war. Der krönende Abschluss war dann noch, dass Rex mich auf eine Muräne aufmerksam gemacht hat, dann aber wohl nicht damit gerechnet hat, dass ich gleich zu dieser hin schwimmen wollte; da er in diesem Moment aber unter mir durch tauchen wollte, bekam er direkt meinen Fuß ins Gesicht. Für den Safety Stop sollten wir dann in einer kleinen Spalte im Riff warten; für vier Taucher war die Spalte meiner Meinung nach zu klein, insbesondere da überall auf dem Boden Felsen waren und er uns kurz davor auf dem Boden noch einen Steinfisch gezeigt hat.

Preise:
Wir waren in der Nebensaison da, so dass ein einzelner Tauchgang ca. 50€ gekostet hat; es gibt Pakete mit mehreren Tauchgängen, die dann günstiger kommen. In der Hauptsaison - habe ich mir sagen lassen - kann der Preis aber schon mal auf 150€ für einen einzelnen Tauchgang steigen. Abgerechnet wird über die Hotel-/Zimmerrechnung, wenn man Gast in Tamassa ist.
Interessanterweise kostet ein einzelner Tauchgang in der Partner-Tauchbasis in Flic en Flac nur 30€, einen Nachlass konnte man trotzdem nicht aushandeln.

Zusammenfassung
Die Crew der Basis ist irgendwie unorganisiert und anscheinend auch nicht wirklich an Umsatz bzw. den Kunden interessiert. Der erste Guide war gut, der zweite war viel zu nervös und aufgeregt und hat den Tauchern kein Vertrauen entgegen gebracht. Zwei Sterne gibt es von mir nur, weil die Ausrüstung soweit gut war.
Mehr lesen
amir_oneOWD AOWD

Honeymook mit Tauchen

Diving is Fun heisst inzwischen "Mauritius Dive Adventures" und ist auf der ganzen Insel an 5-6 Standorten.

Carine und Ihre Leute geben der feinen, kleinen Tauchschule eine tolle und familiäre Atmosphere. Das Leihequipment schaut sehr gut aus. Das grosse Schnellboot kam gerade aus dem grossen Service zurück mit zwei neuen, stärkeren Motoren. Dem Kapitän ist vor lauter Stolz fast die Brust explodiert. Bei jedem Tauchgang ist eine "Emergency Box" mit Sauerstoff mit dabei.

Aufgrund des etwas schlechten Wetters (11 Tage dort und an 6 davon hat es mindestens eine Stunde geregnet) war es an der Südwestküste etwas schwer zu tauchen. Der Südwesten ist sehr stark dem Ostpasat ausgeliefert, desswegen gab es oft hinter dem Riff hohe Wellen (bis zu 3m).

Es traf uns zwei mal, dass wir bei Sonnenschein abgestiegen sind und 30-45min später bei Regen wieder aufgetaucht sind. Direkt vor dem Hotel, habe ich 2 1/2 Tauchplätze kennen gelernt.
Der Tauchplatz St. Martin hat zwei Seiten. Bei der ersten Seite gibt es öfters Schildkröten zu sehen. Ebenso Feuerfische. Bei der zweiten Seite gibt es nebst Feuerfischen auch diverse kleine Sachen zum entdecken. Es empfiehlt sich jedoch immer bewusst zu sein, dass es im ganzen Riff nur so von Feuerfischen wimmelt.
Der Tauchplatz "Citronnier Pass" hat uns nebst schönen Rochen, Feuerfischen weiteren farbigen Fischen auch mit einem Mantisshrimp überrascht. Hier soll es scheinbar auch desöfteren Weiss- und Schwarzspitzenhaie geben. Leider hatten wir da Pech. Jedoch gab es auch da Schildkröten.

Ein Ausflug zur Schwesterbasis in Flic en Flac (Transferkosten 700 Rupien) ist sehr empfehlenswert. Da gibt es den Tauchplatz Cathedrale (bis zu 30m) und unter anderem ein kleines aber feines Wrack (Tug, 20m) Beide Tauchplätze waren wunderschön und einzigartig. Bei guten Augen findet man so einiges (Div. Muränen, Feuerfische, Blattfisch, Tunfische, Rochen usw.)

Die Briefings waren immer kurz und pregnant. Auf Fragen wurde sehr gut eingegangen. Man hatte sowohl über, als auch unter Wasser stehts ein sicheres Gefühl.

Nebst dem Tauchen, bietet der Shop auch diverse weitere Wassersportaktivitäten an. Unteranderem lohnt sich für Nichttaucher auch das Schnorcheln am Strand. Obwohl das Wasser nicht sehr tief ist (max 1m) findet man bereits in unmittelbarer Strandnähe viel Fischreichtum. Achtung mit schlechten Schwimmern und Kinder! Es gibt da eine recht tückische Strömungssituation. Diese kann man aber auch gut ausnutzen ;)

Videos findet ihr unter anderem hier: https://www.youtube.com/channel/UCe7MIfrokbp99EN1CkXky9w
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
NIcht spezifiziert.
Entfernung Tauchgewässer:
NIcht spezifiziert.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
4
Flaschenmaterial:
4
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
NIcht spezifiziert.
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen