Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(28)

e_t_schmidtCMAS *** + SSI Limted Trimix, SSI Range Extended900 TGs

Alleinreisende Taucher Nein Danke

Stellungnahme der Tauchbasis am Ende des Originalberichts
----------
Stammkunden und Gruppen willkommen - Alleinreisende Taucher Nein Danke

- Es passiert selten, dass ich den Spass verlieren - aber Hansi und Horst haben es geschafft - Einziger Lichtblick "GG"
- Freundliche, klare Kommunikation und Gästeorientierung geht anders
- modernes Luftmanagement geht auch anders -
- ich tauche gerne an Wracks und an Riffs, mit einem leichten Nitrox und Dekogas - ich fahre ja auch Auto mit moderner Sicherheitsausstattung.
- 1 TG ganz ohne Briefing (klar als Autonomer Taucher, 36 m ab die Post - Deko eingeschlossen. Buddy fragte die Luft und Dekozeit ab - vielen Dank)
- 1 TG mit kurzem Briefing und Buddyeinteilung, nach dem Sprung im Wasser sollte auf einmal die Teams geändert werden
- 1 Wracktauchgang mit einem guten Briefing und frühzeitiger Zusammenstellung des Buddy Teams - wieder 36 m und mit anständiger Deko im 6 m Blauwasser -
den nächsten TG unter diesen Bedingungen habe ich dann mal gelassen - war wohl auch besser
Mono 15 mit Pressluft - 48 m und mehr kurze Grundzeit lange Auftauchzeit im Blauwasser macht mir auch bei optimalen Bedigungen keinen Spass, zumal es anderes geht.

Nie wieder
----------
Stellungnahme Divin' Giens (Hansi Hähner):

Ein „Bienvenue“ selbstverständlich an alle Taucher !
Wir sind eine sehr renommierte und bekannte Tauchbasis an der Cote d`Azur und heißen jeden tauchenden Gast in zeitweise vier verschiedenen Sprachen auf herzlichste Willkommen! Deshalb MUSS ich das offensichtlich ohne Tauchmaske wahr genommene, verzerrte Bild wieder etwas schärfer und deutlicher für Alle stellen.
Nennen wir ihn mal E.T., der genau in der Woche mit seiner Freundin bei uns strandet, in der der VDST seine Tauchlehrerprüfung bei uns durchführt. Eine nicht nur für die zukünftigen Tauchlehrer aufregende und teils hektische Woche: das Boot ist komplett ausgebucht.
Natürlich haben wir uns bei den Nachbar-Tauchbasen umgehört und da beide mit ihren CMAS 3-Stern-Brevets autonom tauchen dürfen, erklärte sich auch eine der Tauchbasen bereit, die beiden mit zu nehmen. Er ist ganz der Tek-Taucher, mit GUE Sweatshirt und auf dem Boot immer die Tauchmaske am Hinterkopf. Zusätzlich begleitet von einer extra Pony für das Befüllen des Trockentauchanzugs – bei 20°C Wassertemperatur, nun ja !
E.T. taucht also die ersten beiden Male mit unserer Nachbar-Tauchbasis und nicht bei uns auf dem Boot, weshalb wir diese Tauchgänge auch nicht kommentieren können. Damit er sein Wohnmobil nicht zum fahren nutzen muss, bringen wir sogar seine Freundin und ihn jedes Mal zur anderen Tauchbasis und holen sie dort auch wieder ab (soviel zur Einleitung der Bewertung... „Alleinreisende nein Danke“)!
Schließlich haben alle Anwärter der VDST TL Prüfung die Symbiose zum Tauchlehrer erfolgreich durchlaufen, die Tauchlehrer-Prüfung ist zu Ende und wir unternehmen einen Tauchgang an der Donator, also den dritten von E.T. „erlittenen“ Tauchgang. Diese tiefen Tauchgänge sind IMMER ausführlich von mir gebrieft. Das ist absoluter Standard hier bei den renommierten Tauchschulen an der Cote d´Azur und ein wichtiger Sicherheitsaspekt. Dabei kam es dann auch zur Diskussion über Gase und den sogenannten frogkick, der auf offener See - mit Seegang und ganz leichter Strömung - nicht die geeignete Technik ist und damit auch seinen hohen Luftverbrauch erklärt. Aber was kann Erfahrung da schon ausrichten ... ?
Und Tauchen spielt sich bei Vielen im Kopf ab! Hierzu mal mein Tipp: ganz gleich welches Gas er benutzen wird, das ändert nichts daran, dass man sich im „Blauwasser“ aufhält und das macht manchen echten Stress. Ich bin davon überzeugt, dass E.T. nicht mehr hier tauchen wird, aber das liegt nicht an der Tauchbasis sondern am „Blauwasser“ ...
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen