Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(1)

johansiPADI DM636 TGs

Organisation ist halt nicht alles ...

Wir waren im August 2018 auf der Scubapro III. Von maximal möglichen 32 Gästen waren es (wohl die große Ausnahme) nur 16 Gäste an diesen 3 Tagen. Wir möchten uns nicht vorstellen, wie das bei einer Vollbelegung gewesen wäre. Das Boot war auch so schon gut gefüllt, sowohl im Essbereich als auch auf dem Tauchdeck und den ganzen Aufenthaltsbereichen. Angefahren wurden das Milln Reef und das Flynn Reef. Von den 11 TG wurden 7 allein am Flynn Reef gemacht! Und da sogar noch einige am selben Tauchplatz des Riffs. Es wird groß beworben, dass man 4 verschiedene Außenriffe anfährt – sollte man dann vielleicht auch machen, vor allem, wenn das Wetter absolut ruhig ist und die besten Voraussetzungen dafür bestehen – wie es bei unserer Tour der Fall war. Vielleicht war ja die schlechte Belegung der Safari Grund zum Treibstoff sparen, und man ist deshalb bei dem Riff hängen geblieben? Oder die Tatsache, dass 2 OWD Schüler und 5 AOWD Schüler an Bord waren? An Kursen ist halt gut verdient. Der Ablauf an Bord hat gut funktioniert. Die Verpflegung war ganz gut. Dass einem allerdings beim Essen schon fast der Teller aus der Hand genommen wird, weil es ja weiter gehen muss und die Zeit drängt (für was, wenn man eh am selben Riff bleibt?), ist nicht sehr erfreulich und schon gar nicht verständlich. Der Rückweg zum Hafen hat dem Ganzen noch eins drauf gesetzt. Wir Gäste mussten alle die ganze Zeit über im Essraum bleiben, damit man ja nicht im Weg steht oder sich gar an Plätzen aufhält, die schon geputzt wurden. Man kam sich vor wie in einer Herde von Schafen, die irgendwo eingepfercht werden. Endlich im Hafen angekommen durfte man dann auch nicht von Bord gehen, bis erst Mal die ganze Ladung für die neue Tour an Bord gebracht wurde. Die Tour auf der Scubapro III (und wohl auch den Schwesterschiffen) ist vergleichsweise günstig, verspricht aber wesentlich mehr als sie dann letztendlich erfüllt.

Das Schiff hatten wir über Liveaboard.com gebucht, was alles gut geklappt hat. Nur haben die dann unsere Bewertung über das Schiff nicht veröffentlicht. Liegt vielleicht daran, dass die ausschließlich guten Bewertungen über die ScubaPro III auf ihrer Homepage nicht durch unsere nicht allzu gute „verwässert“ werden sollten? Darum jetzt auch hier die Abgabe unserer Bewertung über das T-Net.
Du kannst deinen Urlaub direkt auf diesem Liveaboard buchen