Arnos Vale (Inaktiv)

5 Bewertungen

Dieses Hotel ist inaktiv / geschlossen. Die angezeigten Fotos / Berichte bleiben sichtbar, weitere Informationen können nicht hinzugefügt werden.

Bewertungen(5)

Auch wir möchten unsere Erfahrungen mit dem Tauch ...

Auch wir möchten unsere Erfahrungen mit dem Tauchservice der Goodluckdivers wiedergeben.

Wir buchten über die Goodluckdivers das Turtle Beach Hotel im Süden der Insel . Christian war aber ehrlich und sagte das ist nicht die erste Adresse in Tobago. Er holte uns wie versprochen am Flughafen ab, versorgte uns gleich mit Wasser und Säften und brachte uns zum Hotel. Zum schlafen o.k. aber der Rest ist mit etwas Goodwill 2 Sterne. Sauber, nettes Personal, schöner Strand. Das Preisleistungsverhältnis stimmt so weit. Frühstück war in Ordnung, immer frische Früchte , ein trinkbarer Kaffee und ein paar Eier, mehr brauchten wir nicht.
Wer es braucht kann Alles Inklusive buchen, wir haben es zum Glück nicht gemacht, Christian sagte nur tut es auf keinen Fall. Am ersten Abend haben wir das Buffet in Anspruch genommen, totale Katastrophe. 2 Warme Speisen und der Rest sah aus als ob es schon das dritte oder vierte mal am selben Ort steht (oder immer noch !!!). Na ja, wir wurden satt, wussten aber auch das wir kein 2 mal das Abendessen in Anspruch nehmen werden. Da wir ja zum Tauchen nach Tobago geflogen waren, sollte uns das nicht weiter stören. Nach Christians Auskünften konnte man ja in mehreren Restaurants rund um das Hotel essen. Wir waren 2 Abende im Sea Horse Inn, ein sehr gutes Seafoodrestaurant, 10 Minuten zum Turtle Beach, mehrere Abende im Arnos Vale Hotel in Christians Küche. Das war schon beeindruckend was er da mit den beschränkten Mitteln auf den Tisch brachte. Die Karte wechselte jeden Tag, meist waren nur 2 oder 3 Hauptgerichte auf der Karte, die waren aber so gut das man sich oft von jedem etwas bestellte. Carpaccio vom Filetsteak in altem Balsamico & frischen Champignons, Tartar vom Gelbflossentuna mit marinierten Gurken als Vorspeisen, Beouf Bourgiginon, Shrimps & Red snapper in Kokosnus – Curry Sauce, Mahi-Mahi gefüllt mit eingelegten Pimentos und Crab Meat als Hauptspeisen sind nur kleine Auszüge aus der Karte wo man keinen Abend wusste wofür man sich entscheiden sollte. Etwas teuer, aber jeden Cent wert.

Nach dem das Buchen alles ohne Probleme stattgefunden hat, starteten wir voller Vorfreude in unseren ersten Tauchtag. Freunde des Tauchens. wir können euch sagen, dass lohnt sich !!!
Christian holte uns zur Verabredeten Zeit am nächsten Tag im Hotel ab und fuhr mit uns nach Speyside. Wie versprochen nur 3 Taucher oder 2 Pärchen auf dem Boot. Wir hatten Glück, an den ersten beiden Tagen waren wir ganz allein, aber auch danach mit 2 Pärchen auf dem Boot war es zu keiner Zeit ein Problem. Wir hatten und dazu entschieden jeden 2 Tag tauchen zu gehen und dazwischen uns die Insel anzuschauen und uns zu erholen.
Den ersten TG machten wir am Riff Bookends. Nach einem ausführlichem Briefing konnten wir endlich ins Wasser, schon die ersten 5 Minuten machten uns klar das das ein wunderschöner Tauchurlaub wir. Tarpune, Schilkröten, jede Menge Kleingetier, toller Bewuchs, einfach ein Traum. Das einzige Manko war die etwas schlechte Sicht (15-20 Meter). Christian erklärte uns das das mit dem Orinoko zusammen hängt. Wenn der Fluss aus Venezuela Hochwasser hat bringt die Strömung einen Teil nach T&T. Der 2 TG war dann am Japanesse Garten, ein Tauchplatz der absoluten Spitzenklasse. Man Taucht direkt in eine Fischsuppe um dann ein paar Minuten später in ein paar Felsnadel reingesaugt zu werden. Wenn man aus der Strömung raus kommt, landet man in einem kleinen Bassin was einen an ein Aquarium erinnert, nur das man selbst darin schwimmt. Dann kam das berühmte BBQ. Wir hatten das Gefühl das Christian uns so voll stopfen wollte, dass wir nicht mehr tauchen konnten J!!!! Wie in den vorherigen Berichten geschrieben war alles an Bord. Lobster, Shrimps Kebab, Steaks, Lamm (Rücken !!! mariniert mit Fenchel, Rosemary und Thymian) Salat, frische Früchte und alle möglichen Getränke, wir waren im Paradies. Der dritte TG brachte uns dann zu Kellisten Drain, ein wunderschön mit Weichkorallen bewachsener Tauchplatz der eine der größten Hirnkorallen der Welt beherbergt. Die nächsten Tage Tauchten wir rund um die ganze Insel, an dem Wrack Maverick, am Flying Reef, den Sisters & Brothers, St. Giles, London Brige, und, und, und........... Alles traumhafte Tauchplätze wie wir es als Karibikspezialisten noch nicht gesehen haben. Nicht auf Curacao, Arruba, den Bahamas, St. Kitts & Nevis, alles tolle Tauchplätze, aber nicht so schön wie auf Tobago.

Wie schon in den anderen Berichten beschrieben ist uns ganz besonders aufgefallen was für einen Spaß Christian am Tauchen hat. Wir beide, oder wir vier, vermuten das er ein absoluter Tauchjunkey ist, man, der ist total Süchtig, für den er sich selber hält. Er kommt mit einem Lächeln aus dem Wasser und man merkt das er einen Riesen Spaß hat. Er liebt seinen Job über alles, und das macht den Unterschied zu anderen Basen, nicht nur in Tobago. Wir haben mit anderen Tauchern gesprochen die auf verschiedenen Basen getaucht haben. Manche waren zufrieden, manche weniger. Tauchzeitbeschränkunken auf Teilweise 35 Minuten, zu kurze Oberflächenpausen und alles mit der Entschuldigung das man dem Gast nicht den ganzen Tag stehlen möchte ! Bei den Goodluckdivers entscheidet alles der Gast, oder das Wetter, wir hatten leider das Pech 3 oder 4 Tage im Regen tauchen zu müssen. Das Wetter machte das BBQ unmöglich, was aber kein Problem war, Christian lud uns kurzer Hand in ein total leckeres Einheimisches Restaurant an der Englisch Man`s Bay ein, was auch ein voller Erfolg war und man netten Kontakt zu den Einheimischen bekommt, bei dehnen Christian äußerst beliebt ist. Wir buchten auch über Christian ein Auto, Touren oder ähnliches, er war immer zur Stelle wenn man ihn brauchte.

Wir durften dann noch die Geburt von seiner Tochter mit ihm Feiern, in verschiedenen Kneipen in Scarborough und Crown Point, ziemlich feucht.

Wir können nur sagen das das einer unserer schönsten Urlaube war, und das war allein der Verdienst von Christian und dem Captain Tyron war, der im übrigen eine wundervoll hilfsbereite Person ist.

Wir sagen ein riesiges DANKESCHÖN und alles gute auf dieser Welt für Christian und seien Familie. Wir hoffen wir sehen uns wieder.

6 Flossen, alles andere ist indiskutabel.
Mehr lesen
Michael Mann212851Rescue255 TGs

Mein Bericht soll meine Erlebnisse mit dem Tauchs ...

Mein Bericht soll meine Erlebnisse mit dem Tauchservice von den Goodluckdivers wiedergeben.

Ich war vom 25.09. - 03.09.2006 in Tobago. Ich war im Hilton Tobago untergebracht. Wunderschoenes Hotel an der Atlantikseite von Tobago. Der Strand wird leiter oft von hohen Wellen heimgesucht das das Baden und Schnorcheln nicht einfach macht. Das Hotel und das Personal ist aber sehr aufmerksam, zuvorkomment und freundlich. Ich war zum Tauchen nach Tobago gekommen. Durch den guten Service von Taucher.net bin ich auf den Tauchservice von Christian gestossen. Da ich keine Lust hatte mich auf ueberfuellten Boote quetschen zu lassen entschloss ich mich den Service von Christian in Anspruch zu nehmen. Nach kurzem E-Mail Kontakt und 2 Telefonaten waren die 5 Tage tauchen gebucht. Ich buchte 5 Tage tauchen, abholen vom Hotel und alles was dazu gehoert fuer 170 U$ am Tag. Wir hatten uns am Abend vor dem ersten Tauchtag verabredet und wie man es von einem Deutschen erwartet war Christian puenktlich zur Stelle. Schon nach diesem Treffen wusste ich das war die richtige Entscheidung. Ehrlich, zuverlaessig und er verspricht nicht zu viel.

Am naechsten Tag holte er mich wie verabredet vom Hotel ab. Schon auf der Hinfahrt nach Speyside wurde mir von Christian die Insel naeher gebracht. Einfach ein Traum. Nach 45 Minuten Fahrt, auf wirklich abenteuerlichen Strassen, genoss ich meinen ersten Tauchgang in Speyside. Smitthy war wie versprochen am Jetty und wartete auf uns. Er war absolut zuvorkomment. Ich konnte, nein ich durfte nicht meine Flaschen tragen!!!. Wie schon in den anderen Berichten beschrieben sind die beiden ein wunderbares Team. Nach 10 Minuten Fahrt waren wir am Black Jack Hole, ein Riff bei Little Tobago. Christian macht die Briefings immer direkt am Spot. Nach einem ausfuehrliches Briefing konnte ich vom ersten Moment einen wunderschoene Tauchgang am Black Jack Hole geniessen, voll mit Fisch. Gleich beim ersten Tauchgang hatten wir 2 Schwarzspitzenriffhaie, einige Schilkroeten und jede Menge Kleinfisch. Die Unterwsserlandschaft erinnert an das Rote Meer, vielleicht nicht so viel Weichkoralle, aber genau so bunt. Der zweite TG war dann an Book Ends. Absoluter Hammer, Tarpone, Haie und viel viel Fisch. Zwischen dem TG haben wir ein Picknik in der Pirates Bay gemacht. Solltet ihr jemals nach Tobago kommen verpasst nicht diese Bucht, unvorstellbar TRAUMHAFT, den frisch gegrillten Fisch und Lobster, den Salad mit einem Dressing was ich nie zuvor hatte, frischem Obst und Saeften. Nach fast 3 Stunden Oberflachenpause (3 STUNDEN !!!)war dann der 3 TG angesagt der uns zu dem Japanese Garden fuhrte. Genau so wundervoll wie die ersten 2 TG. Nach einem wundervollem Tag viel ich Abends tot ins Bett. Ich wurde jeden Morgen zur abgemachten Zeit abgeholt. Das Beste war aber das Christian mittlerweile seine eigenen Tauchspots hat. Er geht nicht nur nach Speyside und rund um Crown Point, er hat bei Roxborough einige wundervolle Spots auf der Atlantikseite ausgekunschaftet, sowie auf der Karibikseite einige neue Spots gefunden, die ich aber nicht so grandios fande wie auf der Atlantikseite. Die Karibikseite hat oft schlechte Sicht, sehr hohe Wellen und bei weitem nicht so viel zu bieten wie die Atlantikseite.

Ich genoss jeden Tag in vollen Zugen, die Zeit verging viel zu schnell. Christian sorgte aber auch nach dem tauchen fur mich, ohne aufdringlich zu sein. Er zeigte mir auch das ´Nachtleben´ von Tobago. Den letzten Abend verbrachten wir im Shades, eine Openair Bar in Crown Point. Wunderbare Music, viel tanzen und ne Menge Gin Tonic. Toller Abschlus von traumhaften Tagen.

Am nachsten Tag habe ich dann mit grossem Wehmut Abschied nehmen mussen, was mir Christian und Smitthy nicht wirklich nicht einfach gemacht haben.

Ich habe jede Minute mit den beiden genossen. Ich habe in Tobago nicht nur ein tolles Land, tolle TG und Sonnenuntergange kennen gelernt, sondern auch 2 wundervolle hilfsbereite Menschen bei denen nicht nur der Gewinn im Vordergrund steht. Bei beiden hat man wirklich gemerkt das sie einem unvergessliche Stunden bereiten wollen, und das mit richtig viel eigenem Spass.

Ich will hier keine Flossen vergeben, ich kann nur sagen, wer nach Tobago zum tauchen geht sollte sich mit Christian in Verbindung setzten. Wer individuelles tauchen, personliches Engament und Spass bevorzugt ist bei Christian & Smitthy bestens aufgehoben. Ich habe gleich direkt wieder fuer Januar gebucht.

Viele Gruesse und ein dickes fettes DANKESCHON und ich hoffe Christans Frau bringt ein gesundes Baby zur Welt. Ich wuensche den Beiden alles gute.
Mehr lesen
Baumi212850Instructor8000 TGs

Die Tauchbasis Happy Divers ist weder in Tobago r ...

Die Tauchbasis Happy Divers ist weder in Tobago registriert, noch hat sie eine Niederlassung bzw. einen Standort auf der Insel. Christian Schwendt ist im Arnos Vale Hotel als Manager angestellt, hat aber keine legale Grundlage, in Tobago ein Tauchgeschäft zu betreiben. Falls die Berichte wirklich echt sind, stellt sich trotzdem die Frage ob es sinnvoll ist, an einer privat organisierten Tauchtour ohne Versicherungsschutz, örtlicher Registrierung, nötiger Kenntniss der örtlichen Rettungskette, Sauerstoffkoffer etc., teilzunehmen und dafür 180 US$ zu zahlen. Potentielle Tauchgäste seien gewarnt! Auf der Webseite der Association of Tobago Dive Operators findet man sicherlich eine Tauchbasis, die die Ansprüche des Einzelnen erfüllt.

Baumi
Mehr lesen

Allgemein Infos

Art:
NIcht spezifiziert.
Kategorie:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Unterkünfte:
NIcht spezifiziert.
Restaurant:
NIcht spezifiziert.
Pool:
NIcht spezifiziert.
Tauchbasis:
NIcht spezifiziert.
Bar:
NIcht spezifiziert.
Fitnessbereich:
NIcht spezifiziert.
Behindertengerecht:
NIcht spezifiziert.
Kinderbetreuung:
NIcht spezifiziert.
Essensoptionen:
NIcht spezifiziert.