Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.
  • 1
  • 2
R3scol Anfänger

Akkutank: Wer hat den Größten, wann wird’s unhandlich?

Geändert von R3scol ,

Servus, ich will mich mit dem Thema Akkutank auseinandersetzen und Infos darüber. Nach ein bisschen suchen bin ich völlig überfordert welche Größe (Abmessung und Gewicht) und Kapazität (Ah) der beste Kompromiss ist. Betreiben will ich eine Lampe (habe noch keine) und irgendwann womöglich eine Heizung. Ab wann wird's von der Größe unhandlich?

AntwortAbonnieren
JBBKNorm. TMX
11.01.2021 17:58
Ich würde mir einen kleinen bis mittelgrossen zulegen, etwas um die 10 Ah vielleicht. Später bei Bedarf für die Heizung einen zweiten, entsprechend der Länge deiner Tauchgänge und der Leistung der Heizung. Hat den Vorteil, dass du bei einem Austieg des einen Akkus auf den anderen wechseln kannst (also Lampenakku für Heizung nutzen).
Marv31Fertiger Taucher
11.01.2021 17:59

Naja, sind viele Faktoren:

Welche Lampe, wie viel Watt, wie lange soll diese maximal brennen? Heizung am selben Akku oder einen seperaten. Welche Heizung, Unterzieher, Weste, Handschuhe. Welche Leistung, wie lange, einen Tauchgang, zwei drei.

Danach richtet sich dann die Kapazität

Tastenchef13Normoxic Trimix
11.01.2021 18:03
Bestimmend dürfte die Länge der Tauchgänge sein

Mit Licht und Heizung ~ 10AH pro Stunde tauchen.
as-tecdiveIART Cave-/Trimix Instructor
11.01.2021 18:29

@R3scol

Die Frage ist eher: Was willst Du daran wie lange betreiben ?

Aus der Erfarung heraus wirst Du mit Größen zwischen 13 und 25Ah unterwegs sein.
Du kannst dann Deckel mit einem Abgang oder Deckel mit zwei Abgängen wählen. Es gibt Systeme die mitwachsen.

Aber eine gute Einstiegsgrösse sind 13-15Ah.

Tiger996INTD CCR ART Plus, SSI TXR Trimix , TXR Technical Wreck, TXR Cave
11.01.2021 18:50
Also ich hatte bisher immer einen 20Ah Tank, den ich für meine Lampe ( Thor ) und meine Heizweste genommen habe.
Mit dieser Kombination war ich sehr zufrieden.

Da ich jetzt auf ne Handlampe umgestiegen bin habe ich mir einen kleineren Akku Tank mit 10Ah angeschaft, den benutze ich nur für meine Heizweste und nunja man muss sich schon etwas einschränken.
Also nicht Falsch verstehen es reicht sehr gut für einen TG, will ich aber 2 TG mit einer Akku Ladung machen muss etwas gespart werden mit dem heizen.

Also für Beides zusammen würde ich auf jeden fall wieder 20Ah nehmen und nur zum Heizen minimum 10Ah.
Ich hatte auch schon mal 2 Akku Tanks im einsatz ( 1 für die Lampe 1 zum heizen ) von der sicht der Redundanz hat es zwar vorteile allerdings würde ich diese Kombination nicht mehr verwenden. die Handhabung hat mich einfach nicht überzeugt.

Der_DerbeIANTD Advanced Nitrox
11.01.2021 19:10
"Ab wann wird's von der Größe unhandlich?"

Bei der heutigen Akkutechnologie und den resultierenden Abmessungen und Gewichten meines Erachtens nach gar nicht bei allen gängigen Akkus.

Ich habe einen 17,4 Ah von Nanight (eher unbekannt) für die Heizung und einen deutlich kleineren für die Lampe. Würde aber auch absolut kein Problem darin sehen, mir 2 mal was um 20 Ah von den üblichen Verdächtigen dran zu schnallen (z.B. Thor, Uwavis...).
11.01.2021 19:20Geändert von Druckflasche,
11.01.2021 20:09
Wenn's um "wer hat den Größten" geht werfe ich mal einen ~ 140 Ah Akkutank im Carbongehäuse in die Runde big

(und nein, ich habe natürlich keinen )
Marv31Fertiger Taucher
11.01.2021 20:12
Wenn der 10Ah für eine Stunde reicht, und man zwei TG machen will, ist es schon zu klein.
R3scol Anfänger
11.01.2021 20:33Geändert von R3scol ,
11.01.2021 20:35
Ich denke halt, wenn man ein Wochenende wegfährt und dann 3 Tg am Tag machen will ohne zwischenladen ist größer besser. Wie viel Watt braucht denn eine durchschnittliche gute Lampe?

Wie schaut es von der Größe aus, sind 90mm Durchmesser und 300mm Länge (oder mehr) unangenehm zu tragen oder geht es?
NilsNaseUnfertiger Taucher
11.01.2021 20:59
Ich würde ja zunächst damit anfangen, ob Du überhaupt einen Tank für Deine (zukünftige) Lampe brauchst. Selbst im Bereich Cave geht wohl der Trend dank sparsamer LED TEchnik in Kombination mit leistungsstarken Akkus weg von der Tanklampe. Wenn Du also mal festgelegt hast, welche Ansprüche Du tatsächlich an eine Lampe hast, kannst Du Dir auch ein passendes Model aussuchen. Danach weißt Du dann, ob Du dafür überhaupt einen Akkutank brauchst.
Ganz ähnlich sehe ich das beim Thema Heizung, alles im Bereich bis 60/70 Minuten sollte man im Winter nach meiner Meinung komfortabel auch ohne Heizung tauchen können, sonst stimmt die Isolierstrategie nicht. In dem Fall wäre daher die Heizung gar nicht die Lösung des Problems. Tauchst Du regelmäßig länger, jetzt / in Zukunft, dann musst Du das ggf. anders betrachten. Bei den angegebenen drei TG / Tag scheint mir das aber genau nicht der Fall zu sein.
Ansonsten hast Du hier ja schon ein paar "pi mal Daumen" Angaben, wenn 10AH für eine Stunde Heizung reichen, bist Du ja bei drei TG a einer Stunde schon bei 30AH, die dann aber auch voll nutzbar sein müssten und dann am Ende eben auch komplett leer wären. Da hättest Du dann aber auch noch keine Lampe zusätzlich betrieben.
Der Akku, der das sicher abdeckt, ohne Nachladen, drei TG inklusive Heizung und Licht und einem Puffer um nicht auf der "letzten Rille" aus dem Wasser zu kommen, für den würde ich mir ein sehr sicheren Platz zum Laden und Aufbewahren suchen. Mit mehr als einem Akku bist Du dann besser bedient, die Größe sollte dabei das kleinste Problem sein, man kann auch mit fünf und mehr Stages tauchen...
Marv31Fertiger Taucher
11.01.2021 21:06Geändert von Marv31,
11.01.2021 21:07

https://www.underwatertools.de/Zubehoer/Tauchlampen/Yellow-Diving-Lampensysteme/Akkutanks/Yellow-Diving-Akkutank::694.html

Der würde, in der 41Ah, wenn man den 10Ah pro Std treu bleibt ausreichen, für 3 Std plus etwas Reserve

Der_DerbeIANTD Advanced Nitrox
11.01.2021 21:09
"Wie schaut es von der Größe aus, sind 90mm Durchmesser und 300mm Länge (oder mehr) unangenehm zu tragen oder geht es?"

Siehe oben. Du merkst da nichts von im Wasser. Und schau mal, was die sich früher dran geschnallt haben (erstes Bild):


https://www.scubaboard.com/community/threads/how-to-mount-canister-light.455319/
wwjkTaucher
11.01.2021 21:39
Ich hab den 40AH-Akku von YellowDiving, mit Doppelabgang. Ist schon ein Brummer... Ich würde heute statt dessen zwei von Tobi nehmen, super handlich für die Leistung. https://www.carbonform.de/akkutank-xs.html

gr3yw0lflife is better in fins
12.01.2021 05:34
hm...
ist halt die frage, welche lampe und welche heizung dran soll, wieviel V und wieviele Ah.
weitverbreitet sind die 12V akkus (eigentlich 11,1V), "vernünftige" heizungen alla heizteufel laufen optimal mit 14,4V.
ist halt eine frage des budgets.

ich persönlich komm mit meiner gralmarine mit 13,6Ah-akku sicher 6tg ohne heizung durch und dann liegt die akkuladung bei ca. 40-45%....
du kannst aber natürlich auch gleich einen uwavis-akku nehmen - halt eine preisfrage......
13.01.2021 18:48
Moin Moin,

ich mache es so das ich die Lampen als Handlampe mit Wechselakku Betreibe.
Meine Heizweste mit Tank 10Ah /11,1V
Reicht mir in der Regel für 2-4 Tauchgänge je nach dem wie lange die Tauchgänge sind.
Wenn man es Rechnerisch betrachtet sieht es in etwa so aus: 42W/11,1V = 3,8A
9 Ah / 3,8A = ca. 2,4h = ca.144min
Da ich in der Regel erst nach der Grundzeit die Weste Anschalte geht sich das wie beschrieben aus.
Mein Tip wäre irgendwas zwischen 10-20Ah je nachdem was du an Verbraucher dran hängst.
Im meinen Fall sind es nur 42W von daher langt mir die kleine Lösung völlig aus.

Gruß
Hammerhai
Marv31Fertiger Taucher
13.01.2021 18:52

Für alle die zu Faul sind zu rechnen ;)

https://www.digikey.de/de/resources/conversion-calculators/conversion-calculator-battery-life

Scuba_NilsIART CCR Level II, IDDA Normoxic Trimix, IANTD Advanced Nitrox, CMAS ***
14.01.2021 07:58
Guten Morgen!
Ich tauche mit einer Heizweste und den beheizten Handschuhen von Santi. Wenn man die Herstellerangeben zu Rate nimmt, reicht dies für 1:43 - 2:05 Stunden bei einem 13,8 aH Akkutank.
Da ich gerne lange Tauchgänge mache und es auch vorkommt, dass ich zwei (selten auch drei) Tauchgänge an einem Tag mache, ist das manchmal schon knapp. Meine Lampe betreibe ich an einem separaten Tank. Sollte ich mir einen neuen Tank zulegen, wird dies eher ein 24 aH (2:58-3:36 Stunden laut Herstellerangaben) oder sogar noch größer, damit man nicht ständig laden muss.
Die Größe des Tanks und das Gewicht merkt man unter Wasser nicht wirklich und falls doch, dann nehme ich den Tank mit in meine Gewichtsstrategie auf tumble
Aber Spaß beiseite, der Tank muss natürlich den Tauchgängen entsprechend sein und wahrscheinlich muss es für die meisten Menschen kein größerer Tank als 14 bzw. 24 aH sein.
uanlikerIT PATD
14.01.2021 08:53
Grösse: Der Pro14 Tank von z.B. Halcyon war lange Stand der Technik und tauchen ging damit gut.
(Länge ca. 36 cm, Durchmesser ca. 13 cm, Abtrieb im Wasser ca. 2,7 kg, Quelle: https://www.tec-divesysteme.com/Pro-14-mit-50-Watt-Halogen-Lampenkopf-/gebraucht )

14 steht für die Ah ... das waren noch Zeiten. Heute ist fast alles klein dagegen

Gruss Urs
14.01.2021 09:23
Ein einziger großer Tank hat den Nachteil dass Du diesen nicht in ein Flugzeug mitnehmen kannst, (aktuelle Grenze bei Lithium-Ionen bei 160 Wh)
Ich habe deshalb 2 Akkutanks.
14.01.2021 12:24
Hey Thomy,

stimmt da war auch was. Ein guter Grund um über Lampen mit Standart Akkus nach zu denken. Ich will auch nicht auf jeder Flugreise mich mit dem Tank rumärgern. Nur wenn es in Kalte Länder geht. Was bei mir persönlich seltener vorkommt.
Scuba_NilsIART CCR Level II, IDDA Normoxic Trimix, IANTD Advanced Nitrox, CMAS ***
14.01.2021 14:19
Gut, wenn man das als Kriterium heranzieht ist bei ca. 14 aH Schluss. Das sind meines Wissens nach um die +-150 Wh.
as-tecdiveIART Cave-/Trimix Instructor
14.01.2021 16:38

Gerade heute haben wir den Fall gehabt:

Heizunterzieher, Heizhandschuhe, Lampe.
Lampe leuchtet kurz auch und geht wieder aus.

Warum ? Akku (niegelnagelneu vom wettbewerber) gibt max 80W her...

@Scuba_Nils
Ja, ca. 155Ah bei 11,1V... aber dann gibt es noch Hersteller mit 14,4V....

14.01.2021 22:16
@as-tecdive,

welche Spitzenleistung ein Akku Abgibt ist in Ersterlinie von der Hochstromfähigkeit des verbauten Zellen abhänig.
Leider ist es so das um so günstiger Zellen sind sie in der Regel weniger Hochstromfähig sind. Günstige Zellen haben eher ein relativ
hohen Innenwiederstand. Wenn jetzt ein Hersteller hier Spart geht das zu Lasten der Performence ganz normal, die frage ist halt was er Angibt.
Erfült er dieses und nur der Buntzer Hängt seinen Mofa vor den Tracktor Anhänger ist es eher ein Benutzer fehler und nicht Herstellerfehler.
Daher ist es ganz wichtig zu wiessen wieviel Last man hat oder bracht um den Richtigen Akku Typ und die richtige Kapazität Ermittel zu können.
Von daher wäre dem R3Sol zuerst einmal zu raten sich darüber klar zu werden was er da konkret an dem Akku betreiben will um dann den richtigen Tank für sich
finden zu können.

Gruß
Hammerhai
NDLimitTaucher
15.01.2021 11:56
Ich gebe dem Hammerhai recht. Man sollte zunächst wissen, welche Kapazität ein Akku braucht, wenn man weiß, was damit betrieben werden soll.

Normalerweise wird hier im Forum eher nach einer Lampe gefragt, nicht nach dem Akku.....

@Hammerhai, wann gehen wir mal wieder in Hemmoor tauchen? Und bitte dran denken: in Moor im Moor immer an den Blitzer denken
15.01.2021 14:26
@NDLimit,

Leider grade bekannterweise nicht möglich no
Sonst natürlich gerne etwas Scootern und so. Hör blos auf mit Moor aus Moor sauer

Gruß
  • 1
  • 2
Antwort