Tauchausrüstung Foren

Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.

Taucheranzug

Geändert von koralle2020,

Hey zusammen, bin recht neu in der Thematik.

Da ich nach dem Lockdown gerne einem Tauchverein beitreten möchte, wollte ich euch nach Empfehlungen für die erste Tauchausrüstung fragen. Macht es Sinn sich zunächst gebraucht alles zusammenzukaufen oder lieber erstmal leihen bzw. die Ausrüstung des Vereins nutzen.

Vielleicht gibt es ja klare Empfehlungendie für Anfänger super geeignet sind und sowohl indoor und outdoor genutzt werden können?

LGsm1

AntwortAbonnieren
PerkedderCMAS**
11.01.2021 14:56
Wir haben seinerzeit nur die ABC-Ausrüstung gekauft und die erste Ausbildung mit Leihmaterial vom Verein gemacht. Dann kam nach und nach der Rest dazu.

Wenn Du in Deutschland tauchen willst, kommst Du um gute Isolationseigenschaften nicht herum. Bist Du kälteresistent oder eher eine Frostbeule? 7 mm Halbtrocken ist erst einmal ein guter Einstieg (zumindest war das für mich als Frostbeule mein erster Anzug.) Dann kamen noch 3 mm und 5 mm dazu.

Damit komme ich bis ca. 14° ganz gut zurecht. Wenn es kälter wird, passe ich.
diggydoedePADI AOWD
11.01.2021 15:33
Stimme Perkedder zu, haben wir genauso gemacht.

Tipp: Immer mal verschiedenes Equipment ausleihen/ausprobieren und Zeit für die Anschaffungen lassen. Ich hab' viel im Keller rumliegen, weil ich dann doch irgendwann was gefunden habe, was "besser zu mir passt".
11.01.2021 16:35Geändert von l-ectron-x,
11.01.2021 16:35

Ich denke, man sollte sich nur eigenes Equipment zulegen, wenn man wirklich sicher ist, dass man beim Tauchen bleiben möchte. Sonst könnte es einfach nur Geld kosten.

Ich kenne Leute, die haben geglaubt, dass sie Spaß am Tauchsport haben werden und sich erstmal eine gute neue Tauchausrüstung zugelegt haben, nur um dann festzustellen, dass sie sich beim Tauchen nicht wohl fühlen.

11.01.2021 19:24
Da gebe ich euch auf jeden Fall recht! Ich möchte erstmal mit Ausrüstung vom Verein einsteigen. Da ich in verschiedenen Urlauben bereits getaucht bin, weiß ich wie viel Spaß es mir bereitet. Das "schnuppern" im Urlaub hat mein Interesse geweckt.
Denke aber auch, dass ich mir mit der Ausrüstung Zeit lassen sollte, wollte das wohl nur nochmal für mein Gewissen bestätigt haben big.
Zumal Tauchausrüstung ja auch schnell ins Portemonnaie gehen kann.

Danke euch!
11.01.2021 23:04Geändert von Ben1986,
11.01.2021 23:11
Erst mal leihen macht sicher Sinn, wenn du dann Blut geleckt hast kommen ohnehin schneller Sachen hinzu als einem lieb ist - spreche da aus bittersüßer Erfahrung. Und da du den Verein ansprichst - der VDST hat ja auch so seine Vorstellungen bezüglich Konfiguration etc.
12.01.2021 09:03
Viele gute Tipps hier...

Zusätzlich ist zu sagen, daß gebraucht kaufen besonders bei zwei Ausrüstungsgegenständen problematisch ist - wenn, dann nur wenn fast oder praktisch geschenkt:

#1.: Regler: Das obligate Komplettservice (fällig von jährlich bis 4-Jahres Abstand, je nach Hersteller) kostet, für eine 1. und zwei 2. Stufen, ca. 120 -140 Euro. Dazu neue Schläuche (die sollen auch regelmässig erneuert werden), ca. 100 Euro (Preise grob geschätzt). Wenn man das zum Gebrauchtpreis dazurechnet, kann man oft neu kaufen.
#2.: Neoprenanzug: Die werden mit jedem Gebrauch komprimiert und verliehren so nach und nach die Isolationseigenschaften. Ein alter Anzug taugt deswegen wenig, selbst wenn er nicht beschädigt ist...

LG, Wolfgang
Tiger996INTD CCR ART Plus, SSI TXR Trimix , TXR Technical Wreck, TXR Cave
12.01.2021 09:40
Also als ich angefangen habe, hab ich mir die ABC Ausrüstung und einen Anzug gekauft.
Ich hatte da aus Hygiene Gründen keinen Bock auf Leih Ausrüstung.
Hab das auch nie Bereut da ich diese Ausrüstung sehr Lange benutzt habe, und teilweise jetzt noch als Reserve verwende.

Kurze zeit Später, als ich gesehen habe das es mir Spass macht kam dan der TC,Jacket und Atemregler.

Ich bin ein Grosser freund der eigenen ausrüstung, und kann es auch jedem empfehlen der den Sport etwas ernsthafter betreiben will.
camper66CMAS *
12.01.2021 10:32
Ich habe auch über einen Verein angefangen. Die erste Ausrüstung die ich mir neu angeschafft habe, waren Maske, Schnorchel und Anzug in Kombi mit Eisweste (Mares Flexa 8,6,5). Damit bin ich dann auch den ganzen letzten Winter in heimischen Seen getaucht. Die Anschaffung des Anzugs war mir auch deshalb wichtig, weil ich in keinen Anzug steigen wollten in den schon x andere die Bioheizung angeworfen haben.

Den Rest der Ausrüstung habe ich zunächst vom Verein geliehen und nach und nach dann selbst gekauft. Dies bietet Dir eventuell auch die Möglichkeit mal verschiedene Atemregler oder Jackets auszuprobieren, um festzustellen welche Ausrüstungskombi dir am meisten liegt.

Ausserdem solltest Du Dir sicher sein bei der Taucherei zu bleiben bevor Du einiges an Geld für Ausrüstung ausgibst.

Weiterhin Gut Luft.
12.01.2021 12:49
Wirklich sehr viele wertvolle Tipps! Bin euch sehr dankbar. Mir war vorallem nicht klar, dass die Isolationseigenschaft des Neoprenanzugs bei gebrauchten spürbar nachlassen. Den hätte ich mir so wahrscheinlich auch gebraucht gekauft. Mach aber, wenn man denn dann Blut geleckt hat, Sinn, den neu zuholen.
12.01.2021 17:17
Ja, wenn man dann erst einmal weiß, dass man dabei bleiben möchte und man in etwa weiß, was man haben möchte, macht eigene Ausrüstung durchaus Sinn. Blöd wäre aber immer doppelt zu kaufen!(auch wenn man es nicht immer vermieden werden kann). Es gibt halt viele Philosophien.
Jacket oder BPW-Wing, gleich zwei erste Stufen?, normale vs longhose-Konfiguration. Auch mein Nassanzug hängt eigentlich nur noch im Schrank, da es für mich fast keinen Fall mehr gibt, wo ich nicht im Trocki gehe etc. Wohne selbst Nähe Berlin. Bei speziellen Fragen gern auch PN.
13.01.2021 16:47
@Ben1986 Danke für das Angebot da werde ich früher oder später bestimmt noch drauf zurückkommen!

Ein guter Freund von mir, mit dem ich auch das erste mal im Urlaub getaucht bin, hat mir kürzlich davon berichtet, dass er mit seiner Ausrüstung im Auto oft das Problem von Nässe und Feuchtigkeit hat. Das scheint wohl vor allem langfristig nicht gut für das Interior des Autos zu sein. Er hat sich Luftentfeuchter für sein Auto gekauft. Habt ihr damit oder mit ähnlichen Produkten schon Erfahrung machen können? Habe dazu auch einen Interessanten Artikel gefunden: https://www.autobibel.de/luftentfeuchter-auto-test/

So ganz überzeugt bin ich davon nicht, gerade Tauchausrüstung bringt doch viel Nässe ins Auto oder?
AnkouVielleicht
13.01.2021 17:06
Eine Klimaanlage entzieht der Raumluft im Fahrzeug die Luftfeuchtigkeit. Du lässt das Zeug ja nicht auf dem Boden im Auto nass liegen.
PerkedderCMAS**
13.01.2021 17:13
Man sollte die nassen Sachen natürlich nicht im Auto liegen lassen. Also zuhause gleich rausnehmen, evt. noch einmal mit Leitungswasser abspülen und zum trocknen aufhängen.
13.01.2021 22:52
Jupp. Habe im Kofferraum z.B. eine Gummimatte. Da kann man dann alles einfach wieder trockenlegen.
PerkedderCMAS**
14.01.2021 10:03
Irgendwo hier im Forum habe ich auch schon etwas von Mörtelwannen gelesen. Da kann man die nassen Sachen reinlegen. Dann sollte das Auto, wenn man die Klimaanlage anmacht oder gut lüftet, nichts abkriegen. Aber auch hier: Zuhause sofort rausnehmen.
camper66CMAS *
15.01.2021 11:02
Die Kombination Gummimatte für den Kofferaum oder die Ladefläche und Mörtelwanne für die Ausrüstung hat sich für mich als sehr praktikabel erwiesen. Wichtig dabei, die nassen Sachen zuhaus sofort rausnehmen und eventuell die Gummimatte von "Restwasser" befreien. Der Kofferraum bleibt dadurch nicht nur trocken sonder auch sehr sauber.
Antwort