Tauchmedizin ist ein sehr interessantes Thema. Über alles rund ums Thema Gesundheit und Tauchen kann hier ausgiebigst diskutiert und geschnackt werden. Sehr kompetente Antworten sind garantiert - denn viele Mediziner besuchen dieses Forum.

Tauchen und Freitauchen im Mix

Geändert von Maxim,
03.09.2017 23:29

Hallo liebe Taucher.net Gemeinde,

Meine Frage:
Kann man "leichtes" Freitauchen und Flaschentauchen über einen längeren Zeitraum (3-4 Wochen) 4-5 mal pro Woche parallel/im Mix ausüben?

Ich rede hier von 2, selten 3 Flaschentauchgängen pro Tag(45-60 Minuten, nicht tiefer als 25m) und 3-4 leichten Freitauchgängen pro Tag (nicht tiefer als 15m, nicht länger als 120 Sekunden).
Ich befinde mich ganz am Anfang meiner Freitaucherkarriere und möchte dies nicht im Exzess ausüben, sondern kleine Dives, eventuell bei Snorcheltrips zwischen/vor den Scuba Dives machen.

Leider finden Sich im Internet keine eindeutigen Hinweise zu diesem Thema, manche halten es für wenig bis garnicht riskant, manche für sehr problematisch. Allerdings beziehen sich diese Stellungnahmen meiner Meinung nach größtenteils auf professionelles Freediving (tiefer als 15m, länger als 120 Sekunden mit kurzen Zwischenzeiten etc.) 

Ich habe mir vorgestellt die Freedives immer mindestens 2-3 Stunden nach einem ScubaDive(wegen Bläschenbildung,DCS etc.) und mind. 1 Stunde vor einem Scuba Dive zu machen(also meist am frühen Morgen oder frühen Abend), allerdings auch alle 2 Tage entweder nicht tauche oder freitauche.

Was ist eure Meinung zu meinen Zahlen und zu meinem Vorhaben?
Muss ich mir, wenn ich nach diesem Prinzip vorgehe ernsthafte Sorgen machen?

Wäre toll, wenn Ihr Meinungen, Fakten und Erfahrungen mit mir teilen könntet.

Liebe Grüße und immer Gut Luft,

Maxim  

AntwortAbonnieren
FotohaieRESCUE
04.09.2017 07:44

Das Zeitfenster ist recht knapp, wenn das ganze über einen Zeitraum (zB 2 Wochen) gehen soll. 2-3 TG mit 25m sättigen kummulativ auf, d.h.nach dem 2. Tag mit diesem Profil ist die Wartezeit 2-3h nach dem TG Freitauchgänge zu machen werden problematisch.

Während nicht gesättigt die Auftauchgeschwindigkeit beim Freitauchen nicht stört, so tut sie dies bei mit Stickstoff aufgesättigten Tauchern schon. Schnelle Dekompressionen würden sogenannte Blasenkeime zu Stickstoffblasen "nutzen" und eine DCS hervorrufen.

Tauchcomputer, die umschaltbar sind und dabei ständig getragen werden haben hier eine Sicherheitssperre, der Suunto  D9 Tauchcomputer würde dich hier nicht mehr in den Tauchmodus lassen.

04.09.2017 08:23

Mach lieber erst die Freitauchphase und danach die  Gerätetauchphase oder umgekehrt mit mindestens zwei tauchfreien  Tagen dazwischen. Oder statt Tieftauchen Streckentauchen.

SirManfredCMAS**** und PADI-RD
04.09.2017 08:59

Apnoetauchen vor dem Gerätetauchen (sofern keine Restsättigung mehr vom Vortag vorhanden ist) ist okay.
Apnoetauchen nach dem Gerätetauchen sollte man wegen der Gefahr der DCS unterlassen.
Wie Tümpe geschrieben hat, splitte Deinen Urlaub. Erst einige Tage Apnoe, danach Gerätetauchen.

ramklovApnoeTL, TL**
04.09.2017 09:35

Wie meine Vorschreiber schon geschrieben haben: Urlaub splitten. Erst ein paar Tage Apnoe, dann mit Gerät.

Freedives immer mindestens 2-3 Stunden nach einem ScubaDive

Das auf keinem Fall. Du könntest auf die Flugverbotszeit Deines Computers schauen und die abwarten, bevor Du nach dem Gerätetauchen wieder Apnoe tauchst. 2-3 Stunden sind da viel zu kurz. An einem Tag, an dem Du erst mit Gerät tauchen warst, in Deinem Fall sogar bis zu 25m und bis zu 60m, solltest Du jedenfalls nicht mehr Apnoetauchen.

Der Hinweis am selben Tag erst Apnoetauchen und dann Gerätetauchen gilt auch nur für Einsteiger, die "nur" 15m Apnoe schaffen. Solltest Du fortgeschritten sein und die 30m mehrmals am Tag hinter Dir lassen, solltest Du Dich auch nicht mehr mit Gerät nach dem Apnoetauchen versenken. In dem Fall müsstest Du die Aufsättigung durch das Apnoetauchen berücksichtigen.

gruß ramklov

wmblubbSSI AOWI
04.09.2017 18:13

Hier findest Du Tipps zum Thema:

https://alertdiver.eu/de_DE/artikel/geraetetauchen-und-freitauchen-am-gleichen-tag-unsere-richtlinien

05.09.2017 00:15

Alles klar, Vielen Dank schonmal für die zahlreichen schnellen Rückmeldungen!

Da das ganze ein Dive-Internship ist und ich somit (fast) jeden Tag flaschentauchen will/sollte und mittlerweile mindestens genauso motiviert fürs Freediving bin, frage Ich mich ob es nicht doch eine Möglichkeit gibt beides, wenn auch stark angepasst zu machen ohne den Trip zu spiltten.

Mein Freedive Tiefenlimit statt auf 15 auf 10 oder sogar nur 5 m legen, bringt nichts? Statt Tauchgängen beim Schnorcheln Sekunden unter Wasser sein mit <2 bar ist auch schon too risky?

Und nochmal zum Verständnis, auch vor Flaschentauchen kann ich kein Apoe machen wenn ich die Tage davor Flaschentauchen war?  Means ich kann nur freediven wenn ich 2 Tage ohne Ausnahme keinen Tank auf dem Buckel hatte?

Da geht gerade ein kleiner Traum kaputt

Blubb...wegSeepferdchen
05.09.2017 07:25
Maxim, im Interesse deiner Gesundheit solltest du dich mal mit der Dekotheorie und dem medizinischen Hintergrund auseinander setzen.Da du ein Internship machen willst, gehe ich von Ausbildung in Richtung DM aus - da sollte man so etwas zumindest in Ansätzen wissen. Lies dich bitte ins Thema ein...
SirManfredCMAS**** und PADI-RD
05.09.2017 07:32Geändert von SirManfred,
05.09.2017 07:45

Moin,
ich würde es wie Ramklov halten: Du könntest auf die Flugverbotszeit Deines Computers schauen und die abwarten.
D.h.,  vor dem Apnoe-Tauchen - morgens - sollte Dein TC Dich "fliegen" lassen, i.d.R 24 Stunden nach dem letzten TG.
Beachte aber, wenn Du Deinen TC für Apnoe nutzt, dass einige TC´s danach  den Gerätemodus  für 24 Std. sperren.

Besser Dein Traum geht kaputt als Deine Gesundheit

05.09.2017 08:57

Vor allem solltest du mal einen Freedivingkurs machen. In deinem Fall, beschränke dich auf Streckentauchen, das ist ok.

05.09.2017 11:11
Alles klar, vielen Dank!
ramklovApnoeTL, TL**
22.10.2017 19:24Geändert von ramklov,
22.10.2017 19:24
Eben gerade aufgegabelt und will ich dem interessierten Taucher nicht vorenthalten:
DAN_geraetetauchen-und-freitauchen-am-gleichen-tag-unsere-richtlinien
Die Richtlinien sind von DAN, also nicht von "irgendwem". Etwas viel Amigeschwurbel, aber eigentlich steht drin, was man wissen sollte und was man besser lassen sollte.

gruß ramklov
31.10.2017 07:12
Kernaussage: Gefahr besteht außerdem darin, dass die venösen Gasbläschen, die sich bereits durch das Gerätetauchen im Körper befinden, aufgrund des Wasserdrucks zusammengepresst werden und so viel leichter den Lungenfilter passieren und in den linken Blutkreislauf gelangen können.
Hierzu reicht im dümmsten Fall ein einziges Abtauchen.
Aus diesem Grund soll man auch nach dem Absitzen der Deko nicht mehr tiefer gehen.j
Ergo: Freedives 2-3 Stunden nach Geräte-Tauchgängen sind des Teufels.
Dein Computer gibt üblicherweise die Flugerlaubnis, wenn keine Blasen mehr vorhanden sind. Dies als Kriterium für Apnoe Tauchgänge zu nehmen, macht sicher Sinn. Die Frage ist, wie weit dein Computer die Freedives für anschliessende Geräte Tauchgänge berücksichtigt - oder angeblich berücksichtigt. Studien, welche ein Rechenmodell bedienen könnten, gibt es hierzu wohl keine, weil kein Markt vorhanden ist.
Antwort