Tauchmedizin ist ein sehr interessantes Thema. Über alles rund ums Thema Gesundheit und Tauchen kann hier ausgiebigst diskutiert und geschnackt werden. Sehr kompetente Antworten sind garantiert - denn viele Mediziner besuchen dieses Forum.
  • 1
  • 2
ParetoCMAS / ProTec ***

Tauchen nach Coronaerkrankung ?

Geändert von Pareto,

Hallo zusammen

Da ich momentan mit Corona zuhause flach liege und mich wieder auf frische Luft und Tauchen freue werde ich gleich im neuen Jahr eine neue TTU planen...

Wie schaut es aus momentan aus, gibt es momentan eine mindest Zwangspause nach einer Coronainfection auch wenn man aich gut fühlen würde ?

Gruss Pareto

AntwortAbonnieren
25.12.2020 07:43
Bis August gab es das nicht.
Ich habe meine TTU ausführlicher gemacht, inkl. einem Röngtenbild der Lunge.
25.12.2020 11:55
Ich werde auf jeden Fall in Absprache mit meinem Sportarzt (ist Pneumologe) ein CT anfertigen lassen und dann mal sehen...
25.12.2020 14:24Geändert von °°steffi°°,
26.12.2020 08:43

Die SUHMS empiehlt 3 Monate Tauchpause, bevor nach COVID wieder getaucht werden kann. Musste man im Krankenhaus behandelt werden, sind es sogar 6 Monate.
Bei der Pneumologin und Tauchärztin unseres lokalen Krankenhauses bekommt man tatsächlich auch erst nach Ablauf der 3 Monate einen Termin für die TTU.
Kann aber gut sein, dass es woanders anders aussieht.

26.12.2020 02:48
"Musste man im Krankenhaus behandelt werden, sind es sogar 6."....Monate(hinzugefügt, Ergänzung zum Satz)

Erläutere doch bitte mal:" diese Behandlung"!
Was wurde denn da so gemacht?


26.12.2020 08:43

@Ursus

Siehe im Link unter 4. Ist nicht meine Aussage, sondern nur ein Zitat.
Ich kann dir aber gerne erläutern, wie wir COVID Patienten im Spital behandeln. wink2
Schlussendlich wird die Aussage des SUHMS wohl sagen wollen, dass nach schwererem Verlauf 6 Monate gewartet werden soll. Weil mit leichtem Verlauft wirst du ja idR nicht hospitalisiert (zumindest bei uns).

Hemminorm. TMX
26.12.2020 14:43

In der vorletzten Wetnotes war ein interessanter Artikel von Dr. Frank Hartig (Uniklinik Innsbruck) zu dem Thema. Ich denke, man kann die Frage nicht pauschal beantworten, da die Lunge mehr oder weniger betroffen sein kann und die Tauchtauglichkeit davon abhängen wird, inwieweit dies der Fall ist. Dr. Hartig erwähnt, dass ein CT der Lunge sehr aufschlussreich ist. Neben den üblichen Untersuchungen wie Belastungs-EKG und LuFu würde ich ein CT machen lassen, wenn ich betroffen wäre.

Alles Gute
Hemmi

wwjkTaucher
26.12.2020 14:51
Sowohl Franks Beobachtungen als auch die VDST-Empfehlungen sind mehr als ein halbes Jahr alt-eine Ewigkeit in Bezug auf Covid. Konzentriert Euch nicht nur auf die Lunge, auch das Herz und insbesondere das zentrale Nervensystem sind Zielorgane.Und mal eben ein CT ist strahlenschutztechnisch auch schwierig.
Es gibt derzeit keinen klaren Überblick und damit eigentlich keine TTU für Betroffene. Es bleibt abzuwarten, Überraschungen sind zu erwarten.
Hemminorm. TMX
26.12.2020 15:28
wwjk, Du hast natürlich Recht bezüglich der möglichen Auswirkungen auf andere Organe, ich denke, wir sind nicht weit auseinander. Auch Frank hat damals schon gesagt, dass eine Tauchtauglichkeit fraglich ist. Ich würde mich auf jeden Fall diesbezüglich an einen erfahrenen Tauchmediziner wenden (sofern man in Zusammenhang mit COVID überhaupt von Erfahrung sprechen kann). Es gibt zweifelsohne die ein oder andere TTU, die in der Vergangenheit ohne entsprechend gründliche Untersuchung ausgestellt worden ist. Dies ist nach einer COVID-Erkrankung nochmal kritischer zu sehen.

LG
Hemmi
26.12.2020 15:35
Sicherheit nach Covid gibt es imho nicht. Man kann aber einiges über ein Belastungs-EKG und eine normale LuFu hinaus tun, um ein Risiko zumindest zu reduzieren.
wwjkTaucher
26.12.2020 17:02
Sicherheit ist eh relativ. Die TTU hat keinen rechtlichen Charakter im Gegensatz zur G31 oder der Flugmedizin. Ein jeder kann mit oder ohne tauchen.
Die Covidfolgen sind noch lange nicht klar, die Wissenschaft hat derzeit auch anderes primär zu tun als die Tauchtauglichkeit abzuklären. Ich stelle bis auf weiteres keine TTU für ehemals Coviderkrankte aus, egal welcher Verlauf.
27.12.2020 09:33Geändert von Uwe-Re154877,
27.12.2020 09:34
Wie schon öfter angemerkt: " Es muß nicht jeder Tauchen"

Stelle zur Zeit keine TT nach Covidinfektion aus, da es noch keine Langzeiterkenntnisse gibt. Die zu finden ist auch sicher zur Zeit entbehrlich. (s.a. wwjk)
27.12.2020 13:47
" Es muß nicht jeder Tauchen"

Nun, das trifft es halt nicht: Es geht nicht darum, wer tauchen muss, sondern, wer tauchen will. Und der darf sich Gedanken darum machen, welches Risiko er dazu eingehen möchte. Und dazu sucht er ggf. medizinische Beratung. Es gibt ja durchaus schon differenziertere Empfehlungen.
27.12.2020 14:31
Meine medizinische Beratung lautet schlicht "Kein Tauchen"

Diese "differenzierten" Empfehlungen sind für mich Kaffeesatzleserei!! Es gibt keine!! wissenschaftliche Studie dazu in Bezug auf Tauchen und Cornalangzeitfolgen, die ja dramatisch sein können.

Vielmehr gibt es viele Hinweise auf schwere, unerwartete Langzeitfolgen dieser Infektion (Lunge, Herz, ZNS u.a.)

Daher entspricht es für mich der Sorgfalt ohne eine genaue Kenntnis eben keine TT zu bescheinigen.

Aber jeder wie er mag.
27.12.2020 14:41
Gegen diese Aussage von dir ist ja auch nichts einzuwenden. Es stört mich nur diese Redensart. Sie kommt mir etwas übergriffig rüber.
27.12.2020 14:49Geändert von kwolf1406,
27.12.2020 17:05
In der Sache: Es scheinen mir aber schon Methoden zu geben, genauer hinzuschauen: z.B. CT, Spiroergometrie. Schließlich hat man Organschäden ja auch diagnostiziert. Eine einfache TTU wäre auch nicht meine Wahl, sollte ich an Covid erkranken. Ggf. würde ich auch privatzahlend tiefer solche Verfahren suchen und mich natürlich beraten lassen.
Ein Arzt, der mir eine Standard TTU anbieten würde, wäre sicher nicht meine Wahl. Insofern okdive
27.12.2020 16:56
Vielleicht etwas OT. Es gibt auch keine Langzeit Studien für die Impfung, jedoch empfehlen 98% der Ärzte sich impfen zu lassen.
Das muss man mal erklären können.

Bleibts gsund

Hm
AlpöhyHat ein Herz für Baggersee-fraktionisten.
27.12.2020 18:18
@Hosenmatz: hmm, dafür gibts wahrscheinlich keine „medizinische“ Erklärung, aber eine statistische.

Mal etwas salopp:

Wenn du nach einer Covid Erkrankung wegen Lanzeitfolgen plus Tauchen stirbst oder schwer erkrankst, dann ist das ein ernstes Problem für dich.

Wenn du eine Covid Impfung verabreichtst bekommst und zufällig einer von sagen wir mal 1 Mio bist, der schwere Nebenwirkungen hat und daran stirbt oder schwer erkrankt, dann ist das ebenfalls ein ernstes Problem für dich.

Der Unterschied: 999‘999 andere Menschen pro 1 Mio, die ebenfalls geimpft wurden, sterben weder an Covid noch bekommen sie ein Problem wegen Langzeitfolgen und Tauchen usw. (Ok, dann wären noch die Personen zu berücksichtigen, bei denen die Impung nicht wirkt, aber ich denke es ist klar, auf was ich hinaus wollte...)

Bleib gesund 😉
27.12.2020 18:31
@Alpöhy

Man kann sich alles schön reden. Wer sagt das nur einer von 1000000 ein Problem bekommen kann ????
Kannst du mir sagen was die Impfung bewirkt ?? Ich meine, kann ich dann kein Corona bekommen, verläuft es nicht so schlimm, kann ich es nicht übertragen........??? Was ist der Benefit der Impfung ??

Hm
27.12.2020 18:49
@Hosenmatz: Ist das dein Ernst?
Geh z.B. bitte mal auf diel Homepage des RKI und gib in der Suche den Begriff Corona Impfung ein. Da werden Sie geholfen.
AlpöhyHat ein Herz für Baggersee-fraktionisten.
27.12.2020 19:00Geändert von Alpöhy,
27.12.2020 20:41
Lieber Hosenmatz, ich bin nicht vom Fach und meine Zahlen waren imaginär, sollte man bemerkt haben...
Nachtrag zu den Zahlen: mittlerweile sind in den USA schon deutlich über 1Mio Leute geimpft worden und bis jetzt hat man noch nichts gehört über schwere Nebenwirkungen.

Zu deinen Fragen: einige der Fragen, z.B. Benefit kannst du dir selber beantworten, wenn du dir etwas Mühe gibst. Ansonsten probier doch mal die offiziellen Webseiten vom RKI oder die CH Seite: https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/impfen.html

Z
um Thema schönreden: man kann sich auch alles schlechtreden...😉
Was man aber nicht WEGreden kann ist, dass z.B. unser Famillien- und Bekanntenkreis dank Covid mittlerweile um 2 Personen geschrumpft ist und dass zwei Bekannte (U50 nd U40) genau wegen Lungenproblemen nach Krankheit nun keine TTU mehr bekommen. Vielleicht kann ich ja für dich mal die beiden Ex-Taucher nach dem Benefit fragen...
So viel von mir zu diesem Thema. Ansonsten jeder wie er möchte.

PS: für weitere Impfdiskussionen vielleicht einen eigenen Tröt eröffnen, wenn es dir wichtig ist...
AnkouVielleicht
27.12.2020 19:42Geändert von Ankou,
27.12.2020 20:04
Wenn ein Impftröt bitte nur mit aktiver Moderation! Und ohne Querdenker!
ParetoCMAS / ProTec ***
31.12.2020 10:53
Hallo zusammen

Entschuldigt bitte meine späte Antwort, die letzten Tage waren sehr schmerzhaft und zermürbend, da hatte ich einfach keinen Bock zu schreiben
Mir geht es wieder sehr gut, ich spüre keinen Unterschied zu Vor-Corona und habe auch nicht das Gefühl das meine Lunge geschädigt ist, bin mal gespannt was ein Arzt dazu sagt wenn er sich das anschaut.

Ich habe mich ausserdem bei der DAN-Studie angemeldet die Langzeitfolgen von Corona an Tauchern untersucht, ausserdem warte ich noch auf Antwort vom regionalen Druckkammernzentrum bei denen ich mich gerne untersuchen lassen möchte. (Sie haben einige gute Tauchärzte)

@Uwe: "Es muss nicht jeder Tauchen" ist leicht gesagt, wenn es nicht einen selber betrifft. Für mich persönlich habe ich entschieden mich so gut wie möglich abchecken zu lassen. Sollte es trotzem keine TTU geben da die Langzeitfolgen nicht bekannt sind, ist es halt so. Ich werde trotzdem tauchen gehen sofern bei den Untersuchungen nichts auftaucht was dagegen spricht.

@Hosenmatz: Lass dieses Thema bitte, danach hat hier keiner gefragt. Es wird in allen möglichen Lebenssituationen rumgeschwurbelt und ich habe es langsam Satt zu lesen/hören... Ich persönlich hätte mich 1000x lieber Impfen lassen als diesen scheiss durch zu machen, Corona mach echt keinen Spass und war für mich persönlich ätzender als jede Grippe die ich jemals hatte! Die Krönung ist ja das ich jetzt lange Zeit nicht Tauchen kann und es ungewiss ist ob ich überhaupt wieder so Tauchen kann wie vorher (Lang, Tief, Dunkel...)
AlpöhyHat ein Herz für Baggersee-fraktionisten.
31.12.2020 11:10
Hey Pareto, ich wünsche dir gute Besserung und drücke dir die Daumen, dass du bald wieder ins Wasser kommst!
Guten Rutsch ins, hoffentlich, bessere neue Jahr.
prost
  • 1
  • 2
Antwort