Alles was nicht direkt zu den obigen Foren passt, findet hier Platz. Also Fragen zu den Verbänden, Vereinen, oder einfach allem was generell tauchspezifisch ist oder sonst einen Bezug zum Taucher.Net hat.
  • 1
  • 2

Riskante Tauchpraktiken

Für ein Buchprojekt sucht ein befreundeter Autor Kontakt zu Tauchern, die sehr riskante Tauchpraktiken pflegen. Es geht vor allem um extreme Tieftauchgänge mit normaler Pressluft, aber auch um alkoholisiertes Tauchen und Höhlentauchen ohne Sicherheitsreserve. Ich konnte ihm da leider nicht weiterhelfen, weil ich niemanden persönlich kenne, der sowas macht.

Aber es gibt wohl eine kleine Szene von solchen Adrenalinjunkies, die den Nervenkitzel beim Tauchen brauchen und bewusst an die Grenze gehen oder sie überschreiten wollen. Ich bin für jeden Hinweis und Kontaktdaten dankbar.

Selbstverständlich werden alle Angaben vertraulich behandelt und nur anonymisiert verarbeitet.

AntwortAbonnieren
frogman-xunknown german diver no. 74703
20.06.2018 20:01
Mir fällt da spontan Christian Redl ein.
Apnoetauchen in Bergwerken.
Siehe: https://youtu.be/v5oUxJX1Uq

Kontakt habe ich nicht.
20.06.2018 22:15

Hoffentlich wird dieses Projekt nie verwirklicht.

"Stop making stupid people famous"

ramklovApnoeTL, TL**
20.06.2018 22:46
Fing ja schon gut an. Man zeige mit dem Finger auf andere.

Sorry, so einen reißerischen Schrott braucht keiner als Buch. Nur so meine Meinung.

gruß ramklov
nandersenIANTD CCR
20.06.2018 23:39
...der Fragesteller suggeriert Fahrlässigkeit und erklärt diese als Nervenkitzel und Adrenalinsucht.

Es gibt sicher sehr riskante TG die auch bei gründlichster Planung ein hohes Restrisiko beinhalten. Ob dies nun tiefe Höhlenexplorationen, sehr tiefe TG oder TG in gefährlichen Gewässern wie ströhmungsreichen Flüssen oder Fahrrinnen sind lass ich mal dahingestellt.

Wenn der Klappentext auf den Inhalt schliessen lässt darf das Buch gern ungeschrieben bleiben.
tauchgeistPDG Seepferdchen3 und überhaupt!
21.06.2018 07:13
@ Stadtmensch,

was ist denn für Dich "relativ tief" ???
Ich bin mal von einem TEC-TL als "grundsätzlich suizidgefährdet" bezeichnet worden, weil ich gerne und regelmässig tiefer als 30 m mit Luft tauche ....
Und ich bilde in Frankreich nach den Regeln der FFESSM Taucher aus, die qualifiziert werden, bis 60 m Tiefe mit Luft zu agieren ...

Ganz normal , alles nur eine Frage des Standpunktes.

tg
21.06.2018 10:16Geändert von °°steffi°°,
21.06.2018 10:18
Ich denke die Anzahl derer, die gefährliche Tauchgänge machen, weil sie es nicht besser wissen, ist weit höher als die Zahl derer, die es bewusst machen. So zumindest mein Eindruck bei dem, was man täglich so sieht und hört.

Ich selbst habe in meinen Teeny-Jahren taucherisch sehr viel Mist produziert, wo ich teilweise einfach nur Glück hatte, dass nichts weiter passiert ist und oft auch die Suche nach dem Nervenkitzel dabei war. Ob man über sowas aber wirklich ein Buch schreiben muss? Kommt bestimmt auch auf die Machart an. Aber ich glaube eher nicht, dass die Welt sowas braucht.
diverhans...autark
21.06.2018 10:49
> sehr riskante Tauchpraktiken

Nun, alkoholisiertes Tauchen und Höhlen- / Wracktauchen respektive Tauchen allgemein ohne Sicherheitsreserve zählt für mich nicht zu den riskanten Tauchpraktiken. Alkoholisiertes Tauchen ist einfach nur dummtüch und grundsätzlich vermeidbar, dazu zählt mE auch Tauchen ohne Sicherheitsreserven.

Als riskante Tauchpraktik zähle ich bspw. eher die Lehrmeinung "Tauche nie(!) allein", da sie stupide respektive unreflektiert ist und dem bevorstehenden Tauchgang - der Aufgabe - kontraproduktiv gegenüber stehen kann. Eine weitere riskante Tauchpraktik ist, dekompressionspflichtige Tauchgänge als Nullzeittauchgänge zu deklarieren, ebenso das Non-Limit-Tauchen mit EAN. Und als Viertes, dass der Buddy als (Atemgas-) Sicherheitsreserve "verpflichtet" wird. Gut, meine vier Beispiele sind ebenso dumm wie oben genanntes, fällt aber eher in die angesprochene Kategorie, da dieses eben gelehrt und massenweise praktiziert wird.


21.06.2018 10:59

"Für ein Buchprojekt sucht ein befreundeter Autor Kontakt zu Tauchern, die sehr riskante Tauchpraktiken pflegen."
Warum muss man Vollpfosten heroisieren?
Will er eine Erhebung über den IQ starten und dabei herausfinden, dass diese Taucher(innen) gerade so unfallfrei frühstücken können?

"Es geht vor allem um extreme Tieftauchgänge mit normaler Pressluft, aber auch um alkoholisiertes Tauchen und Höhlentauchen ohne Sicherheitsreserve."

Definiere "extreme Tieftauchgäne".
Sind das Tauchgäne tiefer als 10 meter oder tiefer als 30 meter oder tiefer als 50 meter.....
Seit der Erfindung des Trimix halte ich Tauchgänge tiefer als 50 meter für kompletten Leichtsinn.

Der Tauchsport findet seinen Weg zur Öffentlichkeit fast immer durch negative Schlagzeilen.
Taucher gestorben bei.....
Es wird nie geschrieben "Taucher nach 15 Meter Tauchgang total begeistert von der Unterwasserwelt."
Und ihr wollt ejtzt allen Ernstes so ein bescheurtes Buch auf den Markt bringen?
Das ist noch bescheuerter als die Taucher, die da interviewed werden sollen.
Aber irgendwie bekommen wir das Sommerloch schon gestopft.



diverhans...autark
21.06.2018 11:06
> Seit der Erfindung des Trimix halte ich Tauchgänge tiefer als 50 meter für kompletten Leichtsinn.

Lediglich eine Erfindung zur Herleitung der Definition Leichtsinn reicht nicht @ schwob. Es ist eine Frage der Verfügbarkeit iVm. Abwägung von Vor- und Nachteilen in Bezug auf die Wahl eines Atemgases zur anstehenden Aufgabe.
CutchemistCMAS***; TDI Trimix
21.06.2018 11:09

Ich kann tatsächlich ein bisschen nachvollziehen woher diese Denke kommt. Schließlich gibt es in vielen Sportarten Grenzgänger, die es auf die Spitze treiben. Nur ist das z.B. beim Fallschirm / Wingsuit oder beim Bergsteigen sichtbarer als beim Tauchen. Diese Menschen werden dann von Konzernen wie "Red Bull" gesponsert und medial abgefeiert.

Auch beim Tauchen gibt es Grenzgänger, bei denen übliche Sicherheitsreserven, physikalische Gesetze etc. ausgereizt werden. Diese Menschen werden jedoch in der Regel alles tun um die möglichen Risiken zu minimieren. Die wirklich unvernünftigen Tauchgänge, und da stimme ich Steffi zu, finden aus unwissenheit oder Dummheit statt. Diese Menschen werden sich hier jedoch sicher nicht melden.

diverhans...autark
21.06.2018 11:24
Ich bringe mal noch ein Beispiel: "Seit der Erfindung von Helium halte ich das Befüllen mit Wasserstoff von Bomben beladenen Luftschiffen zum Feindflug über London für kompletten Leichsinn."

Nun, es ist belegt, dass die englischen Doppeldecker anfangs absolut erfolglos waren, die Wasserstoff gefüllten Luftschiffe sogar mit Leuchtspur- (Brand-) Munition vom Himmel zu holen. kissing
diverhans...autark
21.06.2018 11:37
Also @ schwob, es ist die Betrachtung und Berücksichtigung der Randbedingungen gefordert, für die richtige Wahl des Atemgases. Bei den seinerzeit erfolglosen Abschußversuchen ist die Randbedingung nicht betrachtet worden, dass Wasserstoff per se weder brennt noch explodiert. Erst ein Wasserstoff/ Luft- respektive ein Wasserstoff- /Sauerstoffgemisch iVm. einer Zündquelle bringt das Chaos. Ergo: erst die Luftschiffhülle regelrecht zersieben / durchlöchern und dann erst eine Leuchtspurmumpel reinjagen. Nun, da haben selbst die Strategen seinerzeit lange überlegen müssen. kissing

=> bitte keine pauschalen unreflektierten Statements
CutchemistCMAS***; TDI Trimix
21.06.2018 11:49

@fullcave:
vielen Dank, dass du mir zustimmst. Unerfahrene "Grenzgänger" (siehe Dr. Deep) bleiben solchen bei solchen "Versuchen"
halt auf der Strecke. Das mindert jedoch die Leistung von einem Profi wie Ahmed Gabr nicht sondern zeigt ganz deutlich, dass
solche Unternehmungen kein Spass sind, sondern schlichtweg tötlich enden können.

Falls du einen (nicht wertenden) Vorschlag für eine andere Nomenklatur für "Grenzgänger" hast, bin ich offen dafür. Ansonsten würde ich gerne bei meiner Formulierung bleiben. Aus meiner Sicht sagt "Grenzgänger" nämlich erst mal nichts über die Qualifikation aus, jedoch sehr wohl über die intrinsische Bereitschaft in Grenzbereiche vorzudringen und dabei gewisse Risiken
in Kauf zu nehmen.

FullcaveGUE Cave 2, IANTD Technical Cave, IANTD Full Trimix OC, GUE Tech 1
21.06.2018 12:15
@cutchemist:

Was sind die "Leistungen" von Ahmed Gabr? Welches Ziel, außer der Tiefe selbst, haben seine Tauchgänge? Wo ist der Unterschied in der Grundmotivation zwischen ihm und Doc Deep?
diverhans...autark
21.06.2018 12:35
@ Stadtmensch2000

Ich schlage vor, ein Buch zum Thema zu schreiben ist vertane Zeit. Ich schlage zum Thema eine Definition vor:

Riskanter Tauchgang = Tauchgang über die eingene Leistungsgrenze hinaus und/oder ohne Berücksichtigung (das Wissen um) signifikante(r) Randbedingungen.

cool2
PasSolNormoxic Trimix
21.06.2018 15:13

@Cutchemist: «Diese Menschen werden dann von Konzernen wie "Red Bull" gesponsert und medial abgefeiert.» ist mir auf gleich in den Sinn gekommen als ich das gelesen habe hierzu gibt es übrigens eine äusserst interessante Doku «Die dunkle Seite von Red Bull» und auf Youtube zu sehen ist: https://www.youtube.com/watch?v=ajQtTjMMnoA

21.06.2018 15:19
"Für ein Buchprojekt sucht ein befreundeter Autor Kontakt zu Tauchern"

Ich liebe Anrufe von Ebay Käufern, die Fragen im Namen der gesamten Sippschaft stellen.


Wenn Buch, dann bitte eine Fortsetzung hiervon:
https://taucher.net/diveinside-augenblicke___tauchturm-tauchlehrer-kaz7035

Die besten Geschichten schreibt halt das Leben.
nandersenIANTD CCR
21.06.2018 15:47
Nice story- hab ich auch noch nicht gelesen... Herrlich...
drysuit_missingAOWD, IANTD Essentials
21.06.2018 21:04
Hmm, also ich kann mir gut vorstellen, "Bekenntnisse eines alkoholkranken Apnoe-Höhlentauchers" vom Bahnhofsbuchhandlungsgrabbeltisch als leichte Reiselektüre mitzunehmen....
Vercingétorixold school
21.06.2018 21:18
Mit einem Vowort von Fullcave........
vinnimJa, Kärtchen habe ich
22.06.2018 08:28
Ich konnte ihm da leider nicht weiterhelfen, weil ich niemanden persönlich kenne, der sowas macht.“

Ich auch nicht, aber das liegt wahrscheinlich daran, dass solche Individuen gerne als Gedenktafel enden.
Wir sollten so ein Vorhaben nicht unterstützen - „Don`t feed the...“
Ich jedenfalls werde das nicht machen. Warum? „Denn sie wissen nicht, was sie tun“ - so einfach. Und mediale Aufmerksamkeit (oder gar kommerzielle Gier) haben andere Bereiche schon mehr als genug.
mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
22.06.2018 10:19
https://taucher.net/diveinside-england_-_frankreich__10_stunden._achim_schloeffels_aermelkanal-durchquerung-kaz33

https://taucher.net/diveinside-apnoe__streckentauchen_unter_eis_am_weissensee-kaz6858

https://www.bild.de/news/ausland/tauchen/blue-hole-130-tote-taucher-aegypten-25089846.bild.html

Die 1.ten beiden Links würde ich in Richtung Risikotauchen einordnen, jeweils mit möglichst akurater Vorbereitung aber als bewusst eingegangenes "Rest"risko anzusehen.
Der 3.te Link könnte neben Risikotauchgängen auch die Darwin´schen Theorien nochmals bestätigen...
  • 1
  • 2
Antwort