Der Rebreather-Bereich hat nun ein eigenes Board. Fragen zu den verschiedenen Modellen, Umbauten, technischen Details und zur Praxis des Kreiseltauchens finden hier Ihren Platz. Viele Interessante Fragen wurden hier bisher gestellt und beantwortet. Alle Freunde des Rebreathertauchens - Reinschauen!
DarkOnkelIANTD SF2 eCCR Normoxic Trimix Diver

Rebreather Füll-/Gaslogistik

Geändert von DarkOnkel,

Hallo zusammen,

da ich im Forum nichts dazu finden konnte möchte ich nun auf diesem Wege Meinungen suchen. Wie der Name des Themas schon sagt, mache ich mir derzeit Gedanken um die eigene Fülllogisitik beim Tauchen mit Rebreather.

Ich tauche hauptsächlich in Mitteldeutschland in Seen bis zu 50m Tiefe und für tiefere Tauchgänge dann auch mit Trimix. Nun ist meine Überlegung ob ein eigener Kompressor sinnvoll ist.

Die Bailoutgase werden i.d.R. nicht gebraucht und kann ich an Tauchwochenende bei Tauchbasen zu den angebotenen Preisen füllen lassen. Damit komme ich natürlich sehr lange hin, solange ich kein Bailout benötige.

Den Sauerstoff fülle ich bereits zuhause und das passt soweit auch alles. Mit einer vollen 3L Flasche Sauerstoff komme ich zumeist über das Wochenende).

Geschätzt 80% meiner Tauchgänge mache ich mit Luft als Diluent, welche ich ebenfalls überall bekomme. Bei mir zuhause ist der nächste Tauchladen allerdings 20 km, ca. 30 Minuten Fahrzeit, entfernt und hat nur zweimal die Woche geöffnet.

Nun überlege ich ob es Sinn macht für meinen Bedarf einen Kompressor anzuschaffen. Wenn einer angeschafft wird, sollte dieser auch Helium pumpen können, welches ich mir dann besorgen würde. Derzeit habe ich kein Helium zuhause.

Ich muss dazu sagen, dass ich rein aus technischem Interesse das gerne machen würde, allerdings auch weiß dass sich der Kompressor in 10 Jahren noch nicht gerechnet hätte.

Die Alternative wäre einfach noch zwei, drei Falschen, sowohl für Rebreather als auch Bailout zu kaufen und damit eine gewisse Flexibilität zu erreichen.

Wie sieht die Situation bei Euch aus und wie habt ihr Euch entschieden?

AntwortAbonnieren
NilsNaseeinige
09.04.2019 18:39
Schau doch mal hier:https://westfalen.com/de/de/flaschengas/tauchgas/


m
it 300bar/50l solltest wohl extrem lange auskommen, selbst wenn Du relativ viel ungenutzt zurück geben musst, wenn Du keinen Booster oder Kompressor verwendest. Anschaffung und Betrieb eines Kompressors für Deinen Rebi ist so teuer, das Du Dir fertige Gase mit Sicherheit bis zum taucherischen Ruhestand leisten kannst und trotzdem noch Geld übrig hast. Bail out würde ich dann wenn notwendig extern füllen lassen.
der Gasverbrauch als einzelner Rebitauchr ist einfach zu gering.
DarkOnkelIANTD SF2 eCCR Normoxic Trimix Diver
09.04.2019 19:13Geändert von DarkOnkel,
09.04.2019 19:14
Wow, die Möglichkeit kannte ich noch garnicht. Da hat sich der Eintrag schon gelohnt. sm1 Nutzt Du diese Möglichkeit selbst? Kann ich da dann auch ein 21/35, 18/45 o.Ä. bestellen?

Würde aber bedeuten, wenn ich meine 3L Diluent Flasche damit fülle, dass ich diese lediglich bis 200 Bar, oder sagen wir mal 180 Bar leeren kann. Danach bräuchte ich wieder einen Kompressor oder Booster. Oder ich muss mit Luft noch auftoppen lassen, wodurch sich mein Gemisch nochmal ändert.

"der Gasverbrauch als einzelner Rebitauchr ist einfach zu gering."

Genau das sehe ich auch als kritischen Punkt.
NilsNaseeinige
09.04.2019 19:56
Du kannst Dir Deinen Wunschmix bestellen, was immer das ist.
Nein, ich beziehe dort zwar meine Gase, mische aber selbst. Wir teilen die Kosten durch drei und tauchen überwiegend OC, da sieht die Rechnung anders aus.
Einiges mehr bekommst Du schon noch raus, wenn Du unter 180bar gerutscht bist, holst Du Dir eine zweite Flasche und füllst als Kaskade, ob sich eine dritte lohnt, ist dann ein Rechenbeispiel, damit kämst Du noch weiter runter ohne einen Booster zu brauchen.
09.04.2019 22:52
Wie waere es mit Folgendem:

- 1x 300bar Mietflasche Helium
- 1x 300bar Mietflasche Sauerstoff
- 15l 300bar eigene Flasche, die Du von Zeit zu Zeit in der Fuellstation mit Luft auffuellen laesste
- Booster
- guenstiger Baumarktkompressor fuer die Antriebsluft des Boosters

Bailouts kannst Du Dir extern mischen lassen, Diluent mischt Du selbst.
Das technische Interesse und der Spieltrieb sind befriedigt durch den Booster.
Das alles ist deutlich guenstiger und wartungsfreundlicher als ein Atemluftkomoressor.
09.04.2019 23:51
Es gibt Tauchvereine, die eine ensprechende Füllmöglichkeiten bieten.
nandersenIANTD CCR
10.04.2019 01:56Geändert von nandersen,
10.04.2019 02:10
...der Booster ist halt der Kostenfaktor.

Wenn ich weiter weg von einer guten Gasquelle bin nehm ich gern mal meine alte 7l Pulle dazu mit die ich einfach als Offboard-Dil einspeise um mein onboard nicht anzufassen. Praktisch heisst das 1-2mal überströhmen, danach die Restpulle UW aufbrauchen.

Wichtig halt beide Gemische zu kennen und (falls doch etwas unterschiedlich) vorher in den TC hacken.

Klingt umständlich, gibt aber Länder da dauerts manchmal Wochen bis man Gase bekommen kann- und in der Not frisst der Teufel Fliegen ;)

Alternative für die Expedition wären übrigens noch manuelle booster. Auch nicht billig, aber einfach in der Logistik.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
10.04.2019 08:47
Ich habe schon seit 20 Jahren meinen eigenen Kompressor (Bauer Junior) und möchte ich nicht mehr missen!
Mein TMX lasse ich mir in meiner 18-Liter/200bar Speicherflasche mischen.

Für O2 habe ich einen Vertrag über die "Austria Gasgemeinschaft" bei der Linde. Da lasse ich mir so ca. alle halbe Jahr eine 50-Liter Flasche zustellen; Kosten ca. €45,-. Von dieser Speicherflasche fülle ich mit meinem Booster meine 3-Liter O2 Flasche auf ca. 200bar.

Für Air-DIL verwende ich 3-Liter/300bar Flaschen. Diese werden normalerweise mit meinem Junior immer auf 300bar aufgetoppt.

Auch für TMX-DIL verwende ich 3-Liter/300bar Flaschen. Auch diese werden über meinen Junior so ca. alle 3-4 Tauchgänge auf 300bar aufgedoppt. Dazu speise ich das TMX über meine 18-Liter Speicherflasche in den Junior ein. Dazu habe ich bei meinem Kompressor den Ansaugstutzen der Benzinausführung montiert. An die Speicherflasche schließe ich einen (alten) Automaten an. Am das Mundstück habe ich mit einer Schlauchklemme eine Schlauch befestigt, der auf die eine Seite eines flexibles Ausgleichsgefäßes führt. Mein Ausgleichsgefäß ist einfach eine Röhre mit einer Länge von ca. 50cm und einem Durchmesser wie eine Trocki-Armmanschette. Und von der anderen Seite des Ausgleichsgefäßes wird in den Kompressor eingespeist.
Eine Bauanleitung gabs hier im Netz. Ist schon lange her und weiß jetzt auch nicht mehr wo. Funktioniert aber tadellos.

PS: über eine Gardena Schlauchkupplung stecke ich zwischen Frischluft und TMX um!

Auch bin ca. 20 bis 30km von der nächsten Füllstation weg. Und wenn ich da die (Fahrt-)Kosten rechne (1x hinbringen der Flaschen 1x abholen) dann rentiert sich der Kompressor sehr wohl! Und unabhängig sein von irgendwelchen Füllstationen ist äußerst angenehm!

Und so ein Kompressor kostet ja auch nicht mehr die Welt. Der IDE/Bavaria in Standardausführung geht um ca. €2.000,- her. Der Bauer Ausgabe PE kostet ca. €2.500,-. L&W weiss ich nicht aber dürfte wohl auch nicht viel teurer sein. Und der kleinen Coltri dürfte da noch darunter liegen...

Gruss
Solosigi
NilsNaseeinige
10.04.2019 08:48
Kostentechnisch sind die Vorschläge aber alle jenseits von Gut und Böse. Der ROB22 hat einen HandNOTberieb, wenn ich das dauerhaft so leisten möchte, wird der nächste Trocki teurer, auf der bevorzugten Arbeitsseite brauche ich dann nämlich einen weiter geschnittenen Ärmel und ob jeder gerne wie eine Winkerkrabbe aussieht sei mal dahin gestellt. Die Kombi Booster plus Baumarktkompressor zieht unweigerlich einen He/O2 Analyzer nach sich und ich bin auch dann schnell bei 4K an Investition und habe noch keine Flasch gefüllt. Die Betriebskosten kommen ja noch oben drauf und Helium muss ich auch kaufen. Wenn ich den Eingangspost lese, sprechen wir aber von 80% Luft als Dill und nur beim Rest über Trimix (wobei Du das bzgl. der Tiefen bis 50m mit Luft vielleicht auch noch einmal überdenken solltest). Dann sprechen wir weiterhin von Normoxic Trimix, wieviel verschiedene Gemische sollen es da denn wohl sein?? Wenn sich der dunkle Onkel an die Vorganben seines Verbands hält, sprechen wir von einem 18/45 als "höchstes der Gefühle". Da ich mir aufgrund des geringen Gasverbrauchs über so etwas wie ein 21/35 zumindest aus Kostengründen keinen Kopf machen muss und die Unterschiede in der Deko gerade mit nem Kreisel auch zu verkraften sind, würde ich mir genau so eine 18/45 hinstellen. Das Überströmequipment ist ja schon da (strömt ja schon Sauerstoff), sprich genau 0€ zusätzliche Investition in Hardware, einzig eine zweite Dill Flasche würde ich mir zulegen, das ich einmal Luft und einmal Trimix habe und hier nicht wechseln muss. Alles Andere macht bei der beschriebenen Ausgangslage zumindest aus meiner Sicht so überhaupt keinen Sinn.
DarkOnkelIANTD SF2 eCCR Normoxic Trimix Diver
10.04.2019 09:47
@Jerez: Bevor ich in einen booster investieren würde, würde ich den Kompressor vorziehen mit dem Aufbau von Solosigi, da man flexibler ist und dann auch selbst auftoppen kann bzw. einfach mal Luft füllen kann. Wenn die Anschaffungskosten überwunden sind, ist die Wartung bezahlbar.

@Solosigi: Dein Aufbau wäre auch meine favorisierte Variante. Ich weiß auch dass jeder der einen Kompressor hat, diesen nicht mehr missen möchte. Aber die Investition ist eben doch enorm und meine benötige Luftmenge sehr gering.

@NilsNase: Die Formulierung war wohl etwas unglücklich. Für die 50m TG soll dann natürlich Trimix genutzt werden. Bisher im Normoxic Bereich, ab Juni hoffentlich im Trimix Bereich.
Du würdest also wie bereits in dem vorherigen Thread die Version mit den vorgemischten Gasen bevorzugen. Das Überströmeguipment ist vorhanden, dass stimmt.

Es bleibt quasi dabei, der eigene Kompressor zum Füllen und Umpumpen ist die komfortabelste Lösung, wird sich aber nie rechnen. (Wobei die Frage ist ob sich ein Hobby rechnen soll)
nandersenIANTD CCR
10.04.2019 09:53Geändert von nandersen,
10.04.2019 09:55
...denke was das DIL angeht hat Sigi eine einfache und praktikable Lösung.

Den Analyser brauchst Du ohnehin- da führt auch ohne Kompressor kein Weg dran vorbei.

PS. GARDENA FTW ;)
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
10.04.2019 10:47
@nandersen
Gardenakupplung ist billig und funktioniert tadellos!

Den Analyser brauche ich nur wenn ich meine 18-Liter Speicherflasche vom Füllen abhole. Und den hat der Füller...
Ich habe zu Hause einen ganz simplen O2 Analyser für den O2 Gehalt der 3-Liter DIL Flasche. Ob in der DIL 60% oder 50% oder 70% He drin ist spielt für mich und meine Tauchgänge keine Rolle (meine Tauchgänge spielen sich in der Regel zwischen 40 und 80m ab!).

Und sollte ich mich mit O2 "vermessen" haben mault mein Kreisel.... Der will es aub +/-1% genau!

Gruss
Solosigi
NilsNaseeinige
10.04.2019 11:19
Wenn ich mir den Mix fertig von Westfalen liefern lasse, dann würde ich ganz großzügig auf den Analyser verzichten, da gibt es sicher nichts nachzumessen. Bei der Version von Sigi wäre ich da aber auch nicht ganz so freizuügig und hätte mit sicherheit einen Analyser und zwar nicht nur fürs O2, aber gut, jeder wie er meint. Was bei Sigi´s Variante auch untergeht, ist der eingangs seines Post erwähnte Booster, der bei 200bar O2 technik ja auch durchaus notwendig wird. Wenn ich dann mit den vorgeschlagenen Kompressoren von Sigi für die Mischgasherstelung zufrieden bin (ich wäre es nicht, da sie die erhöhten Anforderungen zur herstellung von Mischgasen nicht erfüllen und bei Mischgasen mit erhöhtem Heliumgehlat mächtig Temperatur bekommen, die gern mal für ein wenig CO im Gas sorgt), komme ich immer noch auf min. 2.000€ Kompressor, 2.500€ Booster, 800€ Analyser, lande also bei rund 5.300€ Anschffungskosten und habe noch nicht eine Flasche gefüllt. Sigi holt ja auch fertige TMX Mischungen von der Füllbude und pumpt mit dem Kompressor um (Teuer), alternativ kann ich natürlich auch mit Helium, Sauerstoff und Kompressor komplett selbst mixen und spare etwas bei den Gaskosten. Dann funktioniert aber Sigis Gardene Lösung nicht mehr so ohne weiteres, da ich ja keinen fertigen Mix habe, unter umständen 100% Helium über den Kompressor rauschen lassen müsste (was die wenigsten auf Dauer mitmachen). Dann könnte ich natürlich noch mit Constant Flow arbeiten, wenn ich das sicher (automatische Abschlatung mind. beim O2), machen möchte bin ich bei entsprechenden Zusatzkosten auch bei mind. 5K€, obwohl ich den Booster sparen könnte.
Klar ist das Hobby und ein Hobby muss vor allem Spaß machen und darf gerne Geld kosten, rechnen tut sich das nie. Zumindest bei mir würde jedoch trotz und alledem immer die Frage auftauchen, ob das was ich hier gerade tue im Sinne des Hobbys noch ein zugewinn ist oder aufgrund anderer Lösungen für das geliche Problem einfach nur Geld verbrennt.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
10.04.2019 11:55
@Nils
Ich kriege mein TMX Premix praktisch zum EK Preis.

Den Booster brauche ich ausschließlich zum umpumpen von O2. Wenn der TO sagt, dass er schon eine entsprechende O2 Fülllogistik zu Hause hat, dann kann er auf den Booster auch verzichten. Und auf Grund meines Premix kann ich auch auf den Analyser verzichten. Bleiben reine Kompressor Anschaffungskosten von ca. €2.500,-!

Ohne eignenen Kompressor bliebe für TMX noch eventuell eine Kaskadenfülllogistik oder (wenn ein Booster vorhanden) auftoppen mittels Booster. Aber auch hier muss berücksichtigt werden, dass viele Booster einen Vordruck (meist 50bar) haben.
Und Air eben in der Tauchbude...

Mit einem eigenen Kompressor kann ich mit meiner Logistik auf eine Kaskadenfüllung verzichten uns "sauge" TMX" mehr oder weniger leer.
Und für Air spare ich mir eben (auch) die Tauchbude aufzusuchen. Und vor allem: ich bin unabhängig!
Und O2: mein Booster braucht einen Vordruck von min. 50bar; ab ca. 70/80 bar macht es aber keinen Spass mehr. O2 ist aber so billig, dass es mir egal ist, wenn ich der Linde 70/80 bar zurückgebe.

Gruss
Solosigi
Spitidiveeinige
19.04.2019 16:10
Hat jemand die preise füe 15l he/O2 300b bei westfalen zur hand? Ich hab se ned gefunden...

jemand erfahrung mit den kosten für ein premix?

gruss
DarkOnkelIANTD SF2 eCCR Normoxic Trimix Diver
19.04.2019 20:42
Die Preise habe ich gerade auch nicht zur Hand. Bin zum Tauchen unterwegs big

Zum Premix:
bei Westfalen musst du mindestens eine Palette, also 12x 50L Flasche abnehmen, darunter lohnt sich für sie der Aufwand nicht.
Bei Air Liquide bekommst du nur 200 Bar Flaschen und kannst somit nicht komplett überströmen.
Spitidiveeinige
23.04.2019 10:52
weg aus dem wasser zu den preisen gefunden? ;)
DarkOnkelIANTD SF2 eCCR Normoxic Trimix Diver
24.04.2019 13:22
Den Weg aus dem Wasser habe ich gefunden. Allerdings habe ich kein Preise von Westfalen, sorry jt_cry2
Antwort