Der Rebreather-Bereich hat nun ein eigenes Board. Fragen zu den verschiedenen Modellen, Umbauten, technischen Details und zur Praxis des Kreiseltauchens finden hier Ihren Platz. Viele Interessante Fragen wurden hier bisher gestellt und beantwortet. Alle Freunde des Rebreathertauchens - Reinschauen!

Rebreather Bleikonfiguration

Geändert von Ironcloud,

Hey,

Ich habe eine Frage was die Bleinutzung mit einem Rebreather angeht.

Ich tauche einen XCCR und bin jetzt mal verschiedene Konfigurationen, was Trockentauchanzüge und auch Unterzieherkombinationen angeht, getaucht.

Bei der dicksten Unterzieher Kombi und Anzug sieht es wie folgt aus:

Fakt ist, dass ich mit 6,7 kg Blei und Minimal Loop, komplett leerem Wing und Trocki, 200Bar Luft in der Bailout, gerade so auf 3m austariert bin. Wenn ich jetzt bedenke dass dann noch eine 10mm Haube dazukommt und ich mal von 50Bar Rest in der Bailout ausgehe, ich auf jeden Fall nochmal was draufpacken muss. Auch hätte ich für die längeren, niedrigeren Stopps gerne etwas Luft im Trocki anstatt komplett leer zu sein.

Ich habe aktuell zur Verfügung:

Standard nutze ich eine 6mm Backplate.

- 2,7kg Pweight (addiert mit 4kg, was ich in den Taschen zum Test im Trocki hatte, waren das die 6,7kg)

- 6kg Pweight passt nicht aufgrund der Schraubenlänge am Rebreather

- Bleigurt mit 2x2 kg / 2x1 KG

- Softblei mit 1, 2 oder 2,5 KG

Ziel sind ca 8kg. Damit hätte ich also nochmal ein Plus von 1,3 kg und hoffe das reicht.

Hat jemand eine Idee wie man das anstellen könnte?

Ich verzweifle langsam daran und es raubt mir den Spaß...

Auch andere Ratschläge was die Bleinutzung betrifft sind willkommen!

Grüße,

L.

AntwortAbonnieren
17.03.2020 17:56
Hi,

kann dich voll verstehen, hatte kürzlich selbes Problem!

habe eine 6,8 kg Backplate und 4 Kg auf dem Gurt über die aufgefädelten abwurftaschen.

P Blei ginge auch noch, aber das versaut mir ordentlich mein Trimm, wobei ich in dem Fall nicht ausschließen möchte, dass meine Haltung bzw. Körperspannung falsch sein könnte.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
17.03.2020 19:03
Hi,
ich verwende (im Winter) 3kg P-Weight (das von BarTEc (z.B. "https://www.tec-dive-shop.com/tauchausruestung/bleigurte-blei/1193/p-weight-ca.-3-5-kg"). Ich bin froh dass ich nicht mehr brauche...

Was ist mit Bleitaschen an die O2 bzw. DIL Flasche z.B. die DIR-Zone ("https://www.tauchfieber.com/dirzone-bleitaschen-9kg") aufgefädelt auf die Spanngurte der O2 bzw. DIL Flasche. Oder wenn die Flaschen anderwertig befestigt eigene Spanngurten. Ich habe meine seinerzeit von V4Tec ("https://www.v4tec.de/"). Kannst da eventuell mal anfragen.

Bei einem Kreisel ist der Trimm absolut wichtig. Daher auf jeden Fall die Bleiverteilung gut planen. Eventuell auch unterschiedliche Konfigurationen berücksichtigen. Das geht jetzt wieder super mit dem BarTec Blei und Bleitaschen...

Gruss
Solosigi
RT08IANTD TMX
17.03.2020 19:09
Hallo, kannst Du evtl. einfach längere Schrauben nehmen und somit ein anderes P-Weight nutzen ?

Meine Schrauben am JJ waren bei Nutzung eines kleinen P-Weights in Verbindung mit der 6mm BP auch zu kurz.
Ich habe diese durch längere V4A ersetzt und entsprechend abgesägt, nun passt es.

Kommst Du mit der Standart 6mm BP (Schätze mal 4,5 kg) zwecks Bequemlichkeit bei längeren TGs hin ?
Ich tauche auch eine 6mm aber in RB Länge, die wiegt 6,7 kg.

Auch durch schwere Gummiflossen, gegenüber z.B Mares Plana Avanti Quattro, bekommst Du mal ein gutes KG mehr.

Etwas Trimmen kannst Du ja durch Onboards hoch oder runter montieren.
DarkOnkelIANTD CCR Trimix Diver
18.03.2020 10:11
Eine lösung wäre auch eine zweite Backplate reinzuschrauben, wenn es die Schraubenlänge her gibt. Ist immer ganz nett, da das Gewicht nah am Körper liegt und es nirgendwo "drückt".

23.03.2020 16:19
Hallo,

hier gerade mal ein paar Tips.....

- Hast du schon die langen Bolzen (ca 40mm) an deinem XCCR?

- Schon mal über einen Fuß nachgedacht? Gibt es inzwischen auch direkt von IQSub. Damit könntest du einerseits ein Backplate "Heavy-Long" verwenden und es findet sich da auch noch Platz um zusätzliches Blei zu befestigen.

Hoffe das hilft....

Grüße
27.03.2020 10:19
Hey Leute,

Dankeschön erstmal für die vielen hilfreichen Tipps!

Meine Konfiguration mit dem XCCR sind jetzt zur Zeit
- 6MM Backplate
- Standfuß,
- DIR Zone Tek Bleitaschen (jeweils 3kg) auf dem Hüftgurt und mit der Bsckplate verschraubt
- P Weight mit 2,7kg

Somit liege ich jetzt bei 8,7 kg und es war mit allen Unterziehern und der gesamten Ausrüstung ganz angenehm zu tauchen. Auch in der Deko war ich gut austariert. Problem ist noch der TRIMM (Hilfe erwünscht)
Was etwas komisch war, das ich in der Tiefe teilweise echt gedacht habe, das mich das ganze Blei aber schon extrem nach unten zieht. Dachte ich komme mit der Luft im Trocki gar nicht mehr hin, und muss mein Wing mitnutzen.

@Solosigi: Die Spanngurte für die Flaschen werde ich mir mal anschauen, das könnte für den Trimm interessant sein!

@RT08: Ich tauche schon die langen Bolzen am XCCR, aber in Kombination mit der 6MM Backplate und dem Standfuß passt leider mir das 2,7kg P Weight mit "Laschen". Habe auch ein 6KG P Weight ausgefräst, passt aber überhaupt nicht dran. Mit der Bequemlichkeit hatte ich bisher keine Probleme. Ist eine längere Backplate von den Maßen her möglich, ohne dass der Kreisel dann auf der Backplate statt auf dem Ständer steht?

@Erik124248: Von welcher Backplate "Heavy Long" sprichst du? Wäre interessant ...

Mein Ziel ist es auf jeden Fall wenn irgendwie möglich das Blei zu reduzieren und dann muss eben der Trimm stimmen ...

Danke !!!

SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
27.03.2020 11:21
@Ironcloud
man hört ja so verschiedene Dinge über das Gewicht vom XCCR.
Mich würde mal interessieren, wie viel wiegt denn der XCCR wirklich, tauchferting?
Gruss
Solosigi
27.03.2020 11:45
@Solosigi
Mit 2x3L 200Bar (Diluent Luft und 02), Standfuß Titan und vollem Kalkbehälter 40,2kg.

SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
27.03.2020 14:11
@Ironcloud
Also doch nicht ganz so schwer wie immer behauptet wird.
Es wird da ja oft von 50kg und mehr orakelt...

Ich kenne einige rEvo Taucher, die haben die schweren Flaschen.

Ich persönlich habe auch eine "schwere" O2 Flasche 200bar und eine 300 bar DIL Flasche.
Und mit 3,5kg BerTec P-Weight bin ich im Winter top ausgebleit und -getrimmt. Im Sommer ca. 2,5kg weniger...

Und du kannst ja mit dem Loop auch etwas tarieren...
Ich versuche immer so wenig Gast wie möglich, aber natürlich so viel wie nötig, im Loop zu haben.
Beim Aussteigen legen ich mich immer auf die rechte Seite, lasse so bei Trocki Gas ab und gleichzeitig lasse seitilich ich über Mund Gas vom Loop ab (wahrscheinlich verziehe ich dabei den Mund). Ein "leichtes" Ablassen über die Nase ist mir dabei zu wenig!
Nur wenn ich bei in etwa gleichbleibender Tiefe das zugeboosterte Gas ausgleichen muss reicht ein leichtes Ablassen über die Nase...

@Da Saupreiß
Kopflastig ist doch schon...
Ach wie herllich war doch das "alte" Disco mit den Flaschenventilen nach oben zu tauchen...

Gruss
Solosigi
RT08IANTD TMX
27.03.2020 14:17
Hallo, also wiegt Dein XCCR tauchfertig nicht 40,2 kg sondern plus 8,7 Blei= 48,9 kg
Mit Tarriergasflasche extra gehts dann über 50 kg, nicht ungewöhnlich....


"@RT08: Ich tauche schon die langen Bolzen am XCCR, aber in Kombination mit der 6MM Backplate und dem Standfuß passt leider mir das 2,7kg P Weight mit "Laschen". Habe auch ein 6KG P Weight ausgefräst, passt aber überhaupt nicht dran"

Was heisst eigendlich die lange Bolzen 40 mm ?
Ich nehme längere Bolzen z.b. 70 mm und schneide diese auf die gewünschte Länge ab....

Oder passt das 6 kg P-Weight nicht die die Falz wegen der Form z.B. zu breit/ zu dick ?
27.03.2020 19:03Geändert von Ironcloud,
27.03.2020 19:05
@Da Saupreiß: Ich bin nicht Kopflastig. Das Blei hängt ja an der Hüfte und das P Weight liegt auf dem Rücken, falls ich dich richtig verstehe. Der SEEPFERDCHEN- STYLE würde es besser beschreiben...supercool

@Solosigi: Ja, aber mit dem ganzen Blei stimmt das um die 50kg dann schon... spin

@RT08: Die langen Bolzen heißt die längsten die IQSub an dem XCCR verbaut. In die Falz passt es schon. Die Schrauben sind meiner Meinung nur zu kurz.
Vielleicht kannst du mir per PN mal mitteilen wie du das mit den Bolzen handhabst. Das wäre nett!

Grüße L.

RT08IANTD TMX
27.03.2020 19:17
Weiss ja nicht wie es beim XCCR aussieht,aber sind beim JJ handelsübliche V4A Schlosschrauben M8, und Längen gibts im Handel meist ganze 10 mm Schritte und bei nem guten Händler auch die 5 mm Schritte dazwischen. Wenn das nicht reicht eben etwas länger nehmen und mit einer Eisensäge kürzen.


Link zum JJ Manual, Seite 13 ist abgebildet wie es dort aussieht.
https://jj-ccr.com/wp-content/uploads/2019/08/JJ_CCR_208_GER.pdf
27.03.2020 19:51
Seepferd kann natürlich einige Gründe mehr haben, als Kopflastigkeit......

1. Harness zu locker
2. Gerät zu tief
3. zuviel Blei "unten"

Um kopflastiger zu werden hilft ne BP schwer und lang,sowie 5 KG P-Blei

Bei Punkt 1 und 2 ist in der Regel wenig raus zuholen
27.03.2020 19:59
Danke für die Tipps! Ich werde jetzt mal mehrere Möglichkeiten ausprobieren und dann auch wieder Rückmeldung geben. Hilft dann zukünftig vielleicht auch anderen bei der Bleikonfiguration.
Erstmal gilt es sämtliche taucherische Fehler auszuschließen und dann das ausprobieren eurer Vorschläge wenn die optimale Bleimenge ermittelt ist. Danke euch! cool2
30.03.2020 19:22
Update:

Problem gelöst, Trimmproblem war die Harness-Einstellung.

- 6MM Backplate
- 2,7 kg P Weight
- 2x 3KG Softblei in den DIR ZONE TEC Taschen auf dem Harness

Danke!



Antwort