Hier können alle Fragen zum Thema Tauchausbildung ausgiebig diskutiert werden. Verbandsübergreifend kann hier nach allem gefragt werden was zum Bereich Aus- und Fortbildung gehört - moderiert von erfahrenen Tauchern.

Open Water Diver - Wie und wo?

Geändert von -pascal-,
09.03.2020 16:59

Hallo zusammen,

bin ganz neu hier im Forum, ist mein allererster Beitrag. Da ich nicht unhöflich erscheinen will, stelle ich mich kurz vor. Pascal, 25, fahre gerne Motorrad und liebe das Wasser. Vor ziemlich genau einem Jahr war ich auf den Malediven und habe dort insgesamt drei Tauchgänge mit Tauchlehrer absolviert. War alles jeweils Scuba Diving. Nun bin ich zusammen mit meiner Freundin zurzeit in Fujairah und war am Dibba Rock erneut tauchen. Nach vier Scuba Tauchgängen ist bei mir nun die Erkenntnis gereift, dass ich den Open Water Diver gern machen möchte.

Der kommende Urlaub führt uns im September 2020 nach El Quseir. Soll dort ja ganz gut sein zum tauchen.

Im Zusammenhang mit dem Open Water Diver stellen sich nun einige Fragen, da ich unterschiedliche Möglichkeiten hätte. Folgende Optionen stehen aus meiner Sicht zur Verfügung:
1. Tauchschein zu Hause, in Berlin, absolvieren
2. Tauchschein in El Quseir (Wonderful Dive, Akassia Resort) absolvieren
3. Tauchschein zu Hause beginnen und in El Quseir beenden (z.B. Freiwassertauchgänge)

Variante 3 ist vermutlich die teuerste, hat aber den Vorteil, dass ich in Ruhe zu Hause lernen kann und gut vorbereitet in den Urlaub gehe. Dazu schöne Freiwassertauchgänge in Ägypten... Daher zurzeit irgendwie mein Favorit. Problem was ich zurzeit sehe: Die favorisierte Tauchschule in Berlin zertifiziert mit SSI-, Wonderful Dive meines Wissens nach mit PADI-Abschluss. Wäre das ein Problem bei der "Überweisung" von einer Tauchschule zur anderen?

Variante 2 finde ich auch nicht schlecht. Der einzige Nachteil wäre, dass ich im Urlaub lernen müssten und weniger Zeit für Zweisamkeit da wäre.

Variante 1 ist für mich aktuell die unattraktivste, auch wenn sie am günstigsten ist. Insbesondere weil die Tauchgänge in irgendeinem See sicher furchtbar langweilig sind. Ihr dürft mich aber auch gern eines besseren belehren...

Hier, in Fujairah, den Tauchschein zu machen fällt flach, da die Zeit nicht mehr ausreicht.

Mich würde eure Meinung zu den verschiedenen Varianten interessieren. Vielleicht habt ihr ja auch noch eine ganz andere, bessere Idee.

Dazu habe ich eine weitere Frage: Lässt sich der Tauchgang, den ich hier in Fujairah absolviert habe, auf den OWD generell irgendwie "anrechnen"? Habe eine kleine Urkunde vom Tauchlehrer bekommen... :D


Viele Grüße aus den VAE
Pascal

AntwortAbonnieren
Dive-ManTL**,
TL Nitrox*
09.03.2020 17:24
Variante 1. Im Sommer ist es nicht überall kalt und du kannst dir Zeit lassen. Wenn du dann zu Hause deinen OWD gemacht hast, kannst du im Urlaub deine Tauchgängen unbeschwerten genießen.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
09.03.2020 17:25
@-pascale-
ich würde den Tauchschein hier bei uns machen:
1.) Das Tauchen lernen ist nicht langweilig!
2.) Wenn du bei und tauchen kannst, kannst du auf der ganzen Welt tauchen; in unseren kalten, dunklen Seen ist tauchen (fast) am schwierigsten.
3.) Du kannst in Ägypten richtig Urlaub machen und brauchst dich nicht auf den Tauchkurs zu konzentrieren, weder in Theorie noch in Praxis.
4.) Solltest du dich taucherisch weiterbilden wollen brauchst du keinen zusätzlichen Urlaub dazu verwenden.
5.) "Mit dem Essen kommt der Appetit". Vielleicht möchtest du irgendwann einmal bei uns tauchen hast du schon Kontakte.
6.) Auch oder vor allem bei und hast du hervorragende Tauchbasen/-lehrer.
....

Gruss
Solosigi
krongSSI AOWD
09.03.2020 17:52

Punkt 3 wird aus den bereits genannten Gründen idT. schwierig.

Bis September ist noch viel Zeit, ich würde den Schein entspannt zuhause machen. Der Vorteil ist, dass du im Urlaub direkt tauchen kannst und dich nicht mit lästigen Übrungen rumärgern musst...
Ich stand vor ein paar Jahren vor der gleichen Frage und hab mich für hier machen entschieden. Gibt's bei dir ein Indoor Tauchzentrum in der Nähe? Ich konnte damals 3 Tauchgänge im Dive4Life Tauchturm machen (langweilig aber immerhin nicht kalt) und musste nur 2 im furchtbar langweiligen und bitterkalten Kreidesee in Hemmoor (November) machen.

Vorort geht natürlich auch. Wir waren gerade erst mit Wonderful Dive tauchen und haben von dort ausgebildeten Tauchern nur Positives gehört, du verlierst dann aber effektiv Zeit für Zweisamkeiten.

Auf jeden Fall viel Spaß mit dem neuen Hobby!

kwolf140614413-1; Nitrox**
09.03.2020 18:32Geändert von kwolf1406,
09.03.2020 18:37
Du hast ja selbst die Vor- und Nachteile der drei Varianten genannt. Jede davon führt zum Ziel und du wirst für alle drei weitere Argumente hier lesen. Du hast die Qual der Wahl

Aber zu deinem Punkt "langweiliger" Baggersee hier ein kleiner Clip (auf Anfängertiefe):
https://www.youtube.com/watch?v=8nqnZbdoI50
Auch die tiefe Ruhe hat ihren unwiderstehlichen Reiz...
Und im Sommer kommen die Fische dazu.
mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
09.03.2020 18:33
Hi Pascal !
Willkommen hier!
Variante 3 ist so die "nette" Art, ins Tauchen einzusteigen; hier lernen und Freiwasser im warmen Urlaubsland.
Da du aber bis September Zeit hast, ist mein Tipp, ihn komplett hier zu machen!
Verschiedene Tauchschulen fahren dazu zum Gross Glienicker See in Kladow, eine hat dort an der Südspitze gar ne vollausgestattete Basis.
Ab Ende Mai ists langsam erträglich mit der Temperatur, über den Sömmer wird die Sicht immer besser; er ist nicht so tief, toll bewachsen und man sieht ne Menge.

🤗
SwordFish73AOWD, NITROX
09.03.2020 18:36
Habe damals Variante 3 in der umgekehrten Version gemacht: Im Urlaub angefangen (PADI Scuba Diver), dann die fehlenden Tauchgänge zum OWD im heimischen See gemacht.
Warum? Spontan im Urlaub das Tauchen ausprobiert, aber nicht ausreichend Zeit, den Schein zu Ende zu bringen. Wusste damals auch nichts von Tauchen in Deutschland.
Würde ich das nochmal so machen? Nein! In aller Ruhe ohne Zeitdruck zu Hause lernen und den Schein gemütlich hier machen (so langweilig sind die Seen auch nicht, nur anders) und dann den Urlaub in vollen Zügen geniessen. Zweisamkeit sticht Büffeln im Urlaub.
Ein weiterer Vorteil: So lernst du hier andere Taucher aus deiner Gegend kennen. Und Tauchlehrer, mit denen du dich beliebig weiterbilden kannst.
Und: Auf die Weise, wird der Schein hierzulande ausgestellt. Könnte bei Verlust Schwierigkeiten vermeiden und Neubeschaffung erleichtern (siehe z.B. https://taucher.net/forum-tauchschein_cmas_gestohlen_-_wiederbeschaffung_unmoeglich_-ioz90568).

Fazit: Variante 1
mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
09.03.2020 19:42
Nachtrag für Pascal zum Neugierdewecken für Gross Glienicker See:
https://youtu.be/-R59d2QOrfc

Gibt da einige von/aus unserem tollen Haussee🤗
10.03.2020 11:18
Manchmal ist die günstigste Variante dann eben doch die beste. Ich befolge eure Ratschläge und werde den Open Water Diver in Berlin machen. Danke für eure Antworten!

Lässt sich der PADI Discover Scuba Dive eigentlich auf den OWD irgendwie "anrechnen", sodass ich einen Tauchgang weniger machen muss?
PerkedderCMAS**
10.03.2020 11:23
Warum willst Du einen Tauchgang weniger machen? Ich dachte, man taucht um möglichst viele Tauchgänge zu machen
ms76AOWD
10.03.2020 11:26Geändert von ms76,
10.03.2020 11:29
Lässt sich der PADI Discover Scuba Dive eigentlich auf den OWD irgendwie "anrechnen", sodass ich einen Tauchgang weniger machen muss?

=> selbst wenn das irgend ein TL machen würde- warum willst Du auf einen TG verzichten?? (billiger wirds ziemlich sicher nicht )


Hab schon öfter gesehen dass die Kosten vom DSD (zb 25€) vom Preis vom OWD abezogen werden, wenn man das in derselben TS macht => so herum machts Sinn kissing
mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
10.03.2020 12:26
DSD anrechnen klappt nur, wenn DSD und OWD-Kurs vom selben Anbieter kommen, ist ein rein finanzielles Entgegenkommen, da du dort zum Schnuppern Kunde wurdest und später bleibst.
Sieh deine bisherigen DSD's als persönlichen Erfahrungsvorteil, wenn es beim Kurs ins praktische Tauchen geht.
10.03.2020 13:12
Hallo, die Wonderful Dive, Akassia Resort sind eine PADI Bude, von daher würde es sich anbieten jetzt zu Hause zu beginnen und dann bei den Wonderful Dive, Akassia Resort fertig zu machen.

Du musst Theorie lernen mit einer Abschlussprüfung, willst du dir damit wirklich den Urlaub versauen?
Dann musst du rund 20 Skills lernen, in Deutschland im Hallenbad in der Regel.

PADI, sicher die anderen auch, da weiss ich das nur nicht, bietet hierfür eben genau das an, nenntn sich Überweiung.
Du kannst auch Theorie inkl. Prüfung online machen, Hallenabd bei deiner Tauchbude und Freiwasser in Egy.

Aber kläre es vorher mit deiner Tauchbude zu Hause und in Egy ab, nicht das da etwaskomisches kommt.
SavediverInstructor
10.03.2020 13:46
Ähm, um mal Kontra zu geben.

Vorschlag 1:
Kenne die tauchbude in Berlin nicht. Aber in Deutschland arbeiten viele Hobbytauchlehrer. Im Ausland viele Hauptberufliche. Ich würde nicht sagen das die Ausbildung hier besser ist. Es fällt mit dem TL. Sie kann besser sein, oder aber auch schlechter.
Auch das wer der in Deutschland tauchen lernt überall tauchen kann ist Quatsch. Viele haben Probleme mit der Sichtweite (Tiefe), Steilwänden, Strömungen... es ist egal ob du in Deutschland oder Ägypten lernst. Jede Destination hat vor und Nachteile.
Persönlich bilde ich lieber in warmen Gefilden aus. Gerade bzgl. Flossenschlag, tarierung und co finde ich kann man dort aufgrund der Sicht häufig mehr übermitteln. Ist allerdings meine persönliche Meinung.

Variante 2:
Nachteil du musst im Urlaub lernen. Bisher ist bei mir fast noch keiner durch die Theorie gefallen. Glaube bisher haben es nur 2 Schüler geschafft. Die waren aber echt nicht die hellsten. Mit Fragebogen b oder c dann geschafft. Also wenn du ein guten TL hast brauchst du echt nicht viel lernen.

Variante 3:
Kann man machen. Auch e-learnig ist möglich. Finde es als TL immer nur schwierig Kurse von Tauchlehrern zu übernehmen die man nicht kennt. Weiß dann nie was der Schüler wirklich schon kann/weiß.


Aber letztendlich gehen alle Varianten. Welche die beste ist hängt von dir und den TLs ab. Musst du entscheiden.


Muca76Padi OWD + Nitrox
10.03.2020 14:35
Möchte auch noch mal meinen Senf dazu geben.

Ich bin bekennender Warmwasser-Taucher, hab meinen Padi OWD in der Makadi Bay gemacht. Meine bessere Hälfte dann ein Jahr später hier in Deutschland. Es war auch meine Aussage, ist doch besser hier in D zu machen, dann kann man im Urlaub gleich loslegen. So war der Plan und so wurde das auch gemacht.

Klarer Vorteil, im Urlaub konnte man quasi gleich nach dem Check-Dive loslegen.

Großer Nachteil war aber tatsächlich für uns der Zeit,- und Preisanteil. Wir wohnen auf einem Dorf bei Hamburg, Tauchschule einmal quer durch die Stadt (Fahrzeit 50-70min), Pooltauchgänge, noch mal 10-20min entfernt von der Tauchschule. Unterricht war Abends zur Feierabend-Zeit. Freiwassergänge an einem Wochenende, das war Hemmoor (Fahrzeit 120-130min), Eintritt Hemmoor, Ferienwohnung/Hotel, Essen+Trinken, quasi alles Zusatzkosten/zeit zum normalen OWD.

Ich selber werde nun im Mai in Ägypten 2 oder 3 Specialty Kurse für SSI machen, das ist mir dann aber auch bewusst, dass dafür Zeit im Urlaub drauf geht, was ich aber quasi auch selbst bestimmen/einplanen kann.

Wenn ich irgendwo neben einem See/Tauchschule wohne, würd ich ganz klar hier in Deutschland den Tauchschein machen...
ms76AOWD
10.03.2020 15:42
Ich verstehs nicht, wenn eine Weiterbildung im Urlaub vorab schon als vergeudete Urlaubszeit empfunden wird.
Ich gehe davon aus dass man die Weiterbildung ja freiwillig macht und dann auch das Maximale davon mitnehmen will.
Im Nachhinein kann es sich als vergeudet darstellen, aber vorab??

Na gut, man muss nicht alles verstehen....



SirManfredNo. 24801-3 Sternenflotte
10.03.2020 16:45Geändert von SirManfred,
10.03.2020 16:46

ms76:

Ich bin da ganz bei Dir! Man lernt was auf das man Bock hat! Man lernt es zusammen mit Gleichgesinnten, die auch Spaß daran haben und kann sich mit denen (und dem TL) austauschen. Mir haben die Kurse im Urlaub immer Spaß gemacht und ich habe es nie als verlorene Urlaubszeit angesehen, sondern als Urlaub. Aber: Mir ist auch nur am Strand liegen laaaangweillig

Welcher Weg: M.E. ganz hier in D oder ganz in Ägypten.

10.03.2020 18:45
Die grösste Bedingung bei allen Varianten: Wie kommt der Schüler mit dem Lehrer zurecht (oder andersrum)

Kannst bei der Theorie, egal wo, Glück haben und bei der Praxis voll das Gegenteil....

Also zweigeteilt kann voll in die Hose gehen...

Am besten beide Teile mit dem gleichen TL und der Basis zusammen, nicht dass du den Spass verlierst...

Möglich ist vieles, muss halt nur passen...
10.03.2020 19:22

Moin Pascal,

nun hast du dich schon entschieden und Umstimmen möchte ich dich nicht. Dennoch möchte ich dir (und anderen die diesen Thread lesen und vor der gleichen Entscheidung stehen) noch die ein oder andere Anregung mitgeben. Besonders Savediver, Sir Manfred und Germadiver1 schreiben mir da „aus der Seele“. Aber von Vorn:

Das du (fast) überall tauchen kannst wenn du in heimischen Gewässern gelernt hast, wird oft behauptet. Ebenso, dass in der Heimat die besseren Basen/TL's tätig sind.

Aus meiner Sicht auf die Dinge gibt es gute, mittelmäßige und schlechte Basen/(Vereine)/TL's überall auf der Welt und jemand der im Baggersee gelernt hat wird vor seinem ersten Tauchgang im Meer mit ein wenig Welle und vielleicht auch etwas Strömung (und dann ggf. auch noch vom Boot aus) genauso nervös und unerfahren sein, wie einer, der zum ersten Mal in heimischen Gewässern abtauchen will. Mich hat diese schon vor 25 Jahren „gültige“ Aussage eine ganze Weile davon abgehalten, „zu hause“ zu tauchen.... Der erste TG dann (zugegeben im Frühsommer bei Sonnenschein, wenig Welle und auch nur flach in der Ostsee) war dann doch easy und ich habe mich gefragt, warum ich nicht schon eher „hier tauchen war und diesen Mist so lange geglaubt habe“. Was definitiv stimmt, du hast die Möglichkeit gleich Buddys zu finden und mehr Zeit dich mit der Theorie auseinander zu setzen – aber wenn du magst gibt es auch Möglichkeiten dich vor einem Urlaubskurs „einzulesen“.

Warum ein TL der/die in D/A/CH vielleicht auf 10 OWD Kurse im Jahr kommt per se besser sein soll als Eine/r der 3 - 5 Kurse im Monat in den Tropen durchführt erschließt sich mit auch nicht.... Egal wo auf der Welt, es kommt m.M.n. auf die Einstellung (z.B. Verantwortung, Service am Kunden und Sicherheitsbewusstsein), das Können selbst und dessen Wissensvermittlung sowie das pädagogische Geschick an. Das kannst du bei TL's über all auf der Welt finden – oder eben auch nicht.

In dieser Angelegenheit werden sich die Geister aber auch in Zukunft scheiden. Es gibt halt für beide/alle drei „Varianten“ ausreichend Pros und Contras. Lass dich da nicht verwirren. Du bist nach dem Kurs für die Umgebungsbedingung ausgebildet in der du den Kurs absolviert hast. Alle Anderen bleiben Neuland und sollten m.M.n. mit entsprechendem Respekt statt mit Selbstüberschätzung begegnet werden.

In deiner Situation würde ich den OWD zu hause machen. Du hast scheinbar eine Basis mit TL's gefunden, die du für gut befindest und du hast Zeit bis September nicht nur den Schein, sondern im Anschluss auch ein paar Tauchgänge (mit der Basis/neuen Buddys) zu machen. Die Tauchzeit in den Freiwassertauchgängen ist in unseren Gewässern meist recht kurz. Das ist dem kühleren Wasser geschuldet. Es wird nach einer Weile im Nassi einfach kalt. Das heißt du wirst wegen der Übungen die du absolvieren musst im See nicht all zu lange dazu kommen an deiner Tarierung zu feilen. Auch wenn du in der Vergangenheit schon 4 Mal tauchen warst: Ein paar Tauchgänge im Anschluss an deinen Kurs werden da sicher nicht schaden und können auch ohne bunte Korallenriffe richtig Spaß machen.

Wenn du den Kurs innerhalb eines Jahres bei dem gleichen Verband fortführst bei dem du in Fujairah den DSD gemacht hast, kannst du den TG generell auf den Kurs anrechnen lassen. Ob das aufgrund der unterschiedlichen Umgebungsbedingungen sinnvoll ist/es da eine Ausnahmeregelung gibt, kläre am besten mit der Basis deines Vertrauens. Ich würde es nicht machen wollen.

Vom Splitten des Kurse bin ich auch kein Fan. hat was migt Vertraunen in den TL und der Einschätzung der Fähigkeiten vom übernehmenden TL zu tun (siehe Savediver).


Also viel Spaß und viel Erfolg!
LG



10.03.2020 21:58Geändert von Weiherfisch ,
10.03.2020 22:02
Variante 1!!
11.03.2020 07:03
Hallo..

icb habe eine sehr sehr tolle deutsche Tauchschule in Hurghada entdeckt... Die ganze Familie hat dort ihren OWD und AOWD gemacht... diving-forever.com Preise kann man dort sehen.

sehr kompetent, sicher und perfekt organisiert! Auch ein gutes Hotel kann ich empfehlen... Wir haben fur 10 Tage All in 377 Euro incl. allem gezahlt. Albatros aqua Park.

Transfer war im tauchen auch incl.

wir waren jetzt zum dritten Mal dort...

Grüßle MM

Bubble1994CMAS*, CMAS**, Trocki, Nitrox
12.03.2020 10:48
Hallo,

FALLS du den Kurs im Urlaub machen willst, wuerde ich aber auf jeden Fall die ganze Theorie vorher machen. Ich glaube bei PADI kann man das auch online machen (vielleicht sogar die Pruefung?). Denn bei einer Reise mit nicht-tauchendem Partner der dann schon tagsueber alleine am Strand sitzt, ist es sicher schwierig wenn du den Rest der Zeit auch nur noch liest (ob du nur musst oder vielleicht vom Feuer gefangen dann auch begeistert tust).

Ansonsten rate ich gleich deine Freundin mal zu fragen/ueberzeugen ob sie nicht auch gleich den OW machen will...dann habt ihr naemlich in Zukunft das Problem nicht mehr (AOW oder einfach (Tauch)Urlaubsplanung...) und auch immer einen Buddy den ihr kennt!
12.03.2020 18:00
Danke für eure zahlreichen Hinweise. Mir haben diese bei der Entscheidungsfindung sehr weitergeholfen.

Nach einigem recherchieren und telefonieren habe ich mittlerweile eine Tauchschule gefunden, wo ich den OWD machen werde. Den Scuba Dive lasse ich nicht anrechnen, sehe die gewonnenen Informationen und "Erfahrungen" (auch wenn sie mickrig sind ) allerdings als Vorteil, auch wenn er klein sein möge. Ich mache den SSI-OWD und hoffe, dass die Lehrmaterialien gut und verständlich sind. Habe mit der Tauchschule vereinbart, dass sie mir den Online-Zugang schon mal freischalten und ich mir vorm Theorieunterricht schon weiteres Wissen aneignen kann. Auf die Antwortmail warte ich noch...
Termin für die Tauchtauglichkeitsuntersuchung ist ebenfalls vereinbart - ich gehe fest davon aus, dass es hier keine Probleme geben wird. Und mit der Ausrüstung hab ich mich ebenfalls ein wenig befasst, da werde ich aber noch Beratung benötigen - hat auch noch etwas Zeit. Erstmal Tauchtauglichkeit bestätigen lassen, den Kurs absolvieren und dann die Prüfung bestehen. :D

@Bubble1994: Der Einwand mit Freundin und tauchen ist sehr gut. Ist bereits in Arbeit, allerdings ist meine Freundin vor einigen Tagen das erste Mal überhaupt schnorcheln gewesen. Ich habe schon vorgefühlt und sie ist auch nicht abgeneigt, aber ich denke, dass es vielleicht noch etwas früh für sie ist. Man muss auch selbst den Antrieb für soetwas entwickeln. Das "sich überzeugen lassen" birgt aus meiner Sicht auch immer die Gefahr, dass man es dann doch nicht tut, obwohl man rechtlich und fachlich könnte/dürfte. Wäre ärgerlich, wenn sie die Lizenz hat und dann nicht taucht. Insofern gebe ich ihr etwas Zeit und versuche sie einfach bei meiner Begeisterung gedanklich mitzunehmen und daran teilhaben zu lassen, in der Hoffnung, dass sie dann selbst sagt, dass sie mal Schnuppertauchen möchte.


mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
12.03.2020 18:55
Sehr weise Pascal👌
24.03.2020 15:50
Die OWD-Theorie am nächsten Wochenende wurde bedauerlicherweise aufgrund von Corona verschoben. Nachholtermin: Eventuell im April, sofern die Ausgangssperren gelockert werden. Nun habe ich Zeit die Theorie-Kapitel noch ein viertes Mal lesen. :D

Ich berichte euch, wenn ich die Theorieprüfung (hoffentlich) irgendwann bestanden habe.
Antwort