Hier können alle Fragen zum Thema Tauchausbildung ausgiebig diskutiert werden. Verbandsübergreifend kann hier nach allem gefragt werden was zum Bereich Aus- und Fortbildung gehört - moderiert von erfahrenen Tauchern.

Online TheoriePrüfung

Geändert von CadillacV8,
07.03.2019 19:18

Hallo zusammen,

ich bin neu hier...

Zur zeit mache ich den Padi Open Water Diver. Habe den Theorie Teil online absolviert. Habe alle Quiz Teil 1 - 4 , Wiederholungsfragen 1-5, die RDP Tabelle und das Final Exam/Abschlussprüfung abgeschlossen und bestanden. Ist die Theorie somit erledigt/abgeschlossen und bestanden ? Oder muss ich noch bei einem Tauchclub extra eine Padi OWD Prüfung schreiben ?

AntwortAbonnieren
Bert667CMAS***
07.03.2019 17:17Geändert von Bert667,
07.03.2019 17:17
Wieso fragst du das nicht deine Tauchschule? Wo machst du denn den OWD?
07.03.2019 17:24
Weil bei der Tauchschule zwischen uns Schülern und dem Tauchlehrer die Chemie nicht so stimmt. Wenn du dem Lehrer eine Frage stellst bekommst du nicht wirklich eine Anwort... leider... und wir das schnell hinter uns bringen wollen.
Bert667CMAS***
07.03.2019 17:32Geändert von Bert667,
07.03.2019 17:33
Dann wechsel unbedingt die Tauchschule.
Wenn du deinem TL keine Fragen zur AUsbildung stellen kannst, dann macht dann so überhaupt keinen Sinn.
Die Chemie zwischen Schüler und Lehrer ist das allerwichtigste bei einer Tauchausbildung.
07.03.2019 17:44
nee wir wollen das jetzt durchziehen ....
Joe.MurrSSI DiveCon
08.03.2019 08:27
Sehe ich wie Bert. Die Theorie ist die eine Sache, da kann man sich entsprechend einlesen, Bücher/Web etc. studieren oder fragen (bei anderen); und dabei den TL (heutzutage, zumindest ein wenig) umgehen.

Aber wie sieht es dann im Praxisteil aus. Du hast mind. 4 Pool- und 4 Freiwasserlektionen. Da seid Ihr dem TL gegenüber vis-a-vis. Wenn jetzt, bevor Ihr wirklich in den Kontakt mit dem TL gekommen seid, die "Chemie" Eurer Meinung nach nicht stimmt, soll das dann später besser werden?

Auf der anderen Seite hilft es möglicherweise, dem TL ganz klar die Abbruch-Überlegung mitzuteilen und ein klärendes Gespräch führen. Miteinander ("Tacheles") reden hilft so manches mal weiter.

"wir das schnell hinter uns bringen wollen" => sorry, das wird nichts. Mit ein wenig hinfrickeln werdet Ihr genau die ("gebleichten") Taucher werden, von dem alle immer so schwärmen!

Gruß
Joe
La Palma Diving bunte Kärtchen, einfarbige Kärtchen, egal - Hauptsache Tauchen :-)
08.03.2019 12:14
Damit ihr auch noch eine Antwort auf eure Frage bekommt: Ihr hab die Abschlußprüfung online gemacht, die gilt, damit ist das erledigt. Allerdings sollte ein Tauchlehrer mit euch im Rahmen der Ausbildung im Wasser und vor allem der Planung der Freiwasser-Tauchgänge überprüfen, ob ihr wirklich alles wichtige verstanden habt. Logisch, ihr braucht das Wissen ja tatsächlich
Ansonsten muss ich mich meinen Vorrednern anschließen. Wenn ihr jetzt schon keinen Bock mehr auf den TL habt, dann ist da irgendetwas gar nicht gut. Hat die Basis vielleicht mehrere Tauchlehrer, so dass ihr einfach mit einem anderen weitermachen könnt? Augen zu und durch ist beim tauchen lernen auf jeden Fall keine gute Idee. Ich wünsche euch, dass ihr da eine Lösung findet...
08.03.2019 14:05Geändert von CadillacV8,
08.03.2019 14:05
Danke für euere Antworten...
Die drei Pool Tauchgänge haben wir schon gemacht je zwei Stunden im Wasser , die Freiwasser Tauchgänge sind ab Mai geplant.
Es ist alles schon am laufen - dewegen wollen wir das auch durchziehen -
Der TL erklärt einem nicht viel, er zeigt einem die einzelnen Übungen und fertig. Zum üben ist keine Zeit übrig.
Wenn wir was fragen , ist die Antwort lest euere unterlagen oder er redet im Kreis....... prima....

Eine Freundin hatte anfangs probleme mit dem Fluten der Brille, er hat sie nur gestresst... keine Zeit zum Üben usw. Sie wollte schon alles hinschmeisen...
Wir haben uns dann mit einem Bekannten (ein erfahrener Taucher) im Schwimmbad getroffen und geübt... jetzt kann sie es ohne Probleme

Danke

Gruß
Christine
08.03.2019 14:05Geändert von CadillacV8,
08.03.2019 14:07
.
Bert667CMAS***
08.03.2019 14:44Geändert von Bert667,
08.03.2019 14:44
Und was spricht dagegen, die übrige Praxis im Freiwasser mit einem anderen TL zu machen? Mit so einem TL lernt ihr es doch nie vernünftig.... Ist doch Geld rausgeworfen. Ihr habt dann zwar nen Tauchschein, aber was ist der wert, wenn ihr es nicht richtig geübt und gelernt habt...?
Joe.MurrSSI DiveCon
08.03.2019 14:52Geändert von Joe.Murr,
08.03.2019 14:55

Maske!!!

@Bert
Naja, da müsste man ja ggf. bezahlte oder zumindest erbrachte Leistung wieder zurückstufen. Wird sicher schwierig.

I.d.R. sollten pro Poolsession 2 Stunden reichen, aber manchmal braucht halt der ein oder andere etwas länger (was überhaupt nicht schlimm ist). Aber wenn das so ist, wie beschrieben, dann ist der TL eine Niete. Druck und Stress zu nehmen (und nicht zu erzeugen) ist eine der obersten Prämissen.

Der Weg, sich die Skills von einem "anderen" zeigen zu lassen (und üben), kann problematisch werden. Es gibt marginale Unterschiede (!!!) und wenn im Freiwasser der besagte TL wieder "übel drauf" ist. Schwierige Situation...

Würde die Auseinandersetzung suchen. Auf kommunikative Art, versteht sich.

Möglicherweise gibt es bei PADI entsprechende "offizielle" Skill-Videos (weiß es nicht, bei SSI bspw. tut's das). Dann ist man eher auf der Wellenlänge des TL als die Übung eines "erfahrenen" Tauchers. So, meine Erfahrung.

Joe.MurrSSI DiveCon
08.03.2019 15:08
Überweisung, Referral heißt das bei SSI - gibt's bei PADI mit Sicherheit auch, wäre eventuell noch eine Alternative. Theorie (ist ja bereits abgeschlossen) und Pool beim alten TL fertig machen. Die Freiwasser-TG bei einem anderen TL.

Aber auch hier muss man miteinander reden.
La Palma Diving bunte Kärtchen, einfarbige Kärtchen, egal - Hauptsache Tauchen :-)
08.03.2019 15:45
Klingt wirklich nicht toll.
Der Tip mit der Überweisung könnte gut sein. Ihr habt einen Teil abgeschlossen, es fehlen nur noch die vier Freiwasser - Tauchgänge. und wenn ihr klar auf den Tisch bringt, warum ihr die lieber woanders machen wollt, solltet ihr auch nur den Anteil für Pool und Theorie zahlen. Natürlich wird das insgesamt trotzdem teurer, dafür ist dann aber auch das Ergebnis besser.
Alternativ dazu: Augen zu und durch, ihr habt dann das Kärtchen in der Hand. Damit könnt ihr woanders einfach noch mal zusätzliches Training buchen, klären, was ihr gerne noch mal üben möchtet, und das mit einem TL tun, der euch erklärt, was ihr noch wissen wollt. Die meisten in der Zunft tun das ganz gewrne, sonst würden sie es ja nicht machen. Aber leider, leider gibts auch immer wieder die anderen....
Auf jeden Fall ist es gut, dass ihr euch nicht entmutigen lasst. Tauchen ist das schönste Hobby der Welt, lasst es euch nicht von so einem Stoffel versauen
wmblubbSSI AOWI
08.03.2019 20:54Geändert von wmblubb,
08.03.2019 20:55
Wenn ihr diese Ausbildung durchzieht habt ihr zwar ein Brevet, wahrscheinlich braucht ihr dann aber noch Zusatzeinheiten die Extrageld kosten um den Sport sicher & entspannt ausüben zu können.
Warum dann nicht gleich den Freiwasserteil bei jemand anderem machen. Kostet zwar auch ein bisschen mehr, das spart ihr aber bei den Zusatzeinheiten die dann nicht mehr nötig sind.
Jedenfalls empfehle ich euch mit dem TL mal Tacheles zu reden. Fragen nicht zu beantworten finde ich grob fahrlässig!
kwolf140614413-1; Nitrox**
09.03.2019 14:45Geändert von kwolf1406,
09.03.2019 14:45
Hmm, das Ganze klingt sehr nach diesen Billiggutscheinen. Davor kann man nur warnen, weil eine Tauchschule letztlich irgendwie gewinnbringend arbeiten muss- vollkommen legitim.

Eine Alternative wäre auch, den Schein jetzt durchzuziehen und dann in einen Tauchverein zu gehen. Dort festigt und ergänzt ihr dann in Ruhe euer Können und Wissen.
Andreas KleinPADI MSDT/EAN/Trimix
09.03.2019 21:32
Ergänzend... wendet euch an PADI Europe... die PADI Standards machen relativ klare Vorgaben für den TL, insbesondere zum "Mastering" von Fertigkeiten.

Vielleicht kann euch ja die Zentrale an einen andere TL ohne große Zusatzkosten vermitteln, so dass ihr eine fundierte Ausbildung bekommt.

Zudem reagiert PADI auf solche Beschwerden und so wie ihr es beschreibt, ist das eine Sache für das Qualitätsmanagement.
Dive-ManTL**, TL Nitrox*
10.03.2019 08:57
Würd mich auch interessieren. War das ein Gutscheinkurs und was hat er gekostet ?
La Palma Diving bunte Kärtchen, einfarbige Kärtchen, egal - Hauptsache Tauchen :-)
10.03.2019 11:38
Andreas Klein: Der Tip taugt leider gar nichts. Mit keinem Wort werden hier grobe Standardverstöße erwähnt, da gibt es nichts, was das QM interessieren würde. Zum anderen ist PADI absolut nicht für die Vermittlung von Tauchlehrern zuständig, das machen sie einfach nicht....
Von dem her, was hier beschrieben wird, ist zwar der Tauchlehrer eher schlecht drauf, aaaber der Kurs läuft so weit korrekt. Drei Pooltauchgänge sind in Deutschland ein durchaus guter Standard, viele machen das mit zwei mal Pool. Das muss nicht der billigste Kurs sein, es klingt nach Pech mit dem TL, und das kann einem fast überall passieren....
10.03.2019 13:01
Der TL macht den Job seit ca.25 Jahren und hat Erfahrung. Wir sind auf Empfehlung zu ihm gekommen - meine Kollegin hatte vor 5 Jahren ihren OWD auch bei ihm gemacht.
Es ist nur seine Art , mit der wir nicht so klar kommen (es geht anderen im Kurs auch so).
Wenn ich auf eine Frage keine konkrete Antwort bekomme, nur im Kreis geredet wird und ich zigmal nachfragen muss, ist das nervig.

Die Preise sind OK - 400 euro komplett für den OWD als Winterangebot -

Unsere Theorie ist nun abgeschlossen und bestanden - hat er uns bestätigt
Andreas KleinPADI MSDT/EAN/Trimix
10.03.2019 15:57Geändert von Andreas Klein,
10.03.2019 16:00

@La Palma Diving:

Das sehe ich an der Beschreibung anders:

OP: "Der TL erklärt einem nicht viel, er zeigt einem die einzelnen Übungen und fertig. Zum üben ist keine Zeit übrig."

Wenn keine Zeit zum Üben ist wie vom OP geschrieben, hat das m.E. mit Mastery nach den PADI Standards nichts mehr zu tun... (Durchführung einer Fertigkeit, bis die Leistungsanforderungen leicht, flüssig und wiederholbar erfüllt werden).

La Palma Diving bunte Kärtchen, einfarbige Kärtchen, egal - Hauptsache Tauchen :-)
10.03.2019 17:58

@Andreas Klein
Aus so einem Kommentar den Schluss zu ziehen, dass die Übungen nicht funktioniert hätten, halte ich für sehr gewagt. So ist das normalerweise: TL zeigt die Übung, Schüler macht nach, wenn alles klappt, macht man die nächste Übung.
Man kann es jetzt gut finden, ein wenig mehr zu üben, und ich sehe einen Vorteil an kleinen Gruppen direkt im Meer durchaus darin, dass im Lauf des Kurses alles häufiger gemacht wird, so dass es am Ende dann auch wirklich funktioniert. Aber da gleich Standardverstöße zu wittern, nur weil jemand gerne mehr Zeit zum Üben hätte - na ja. Auf wie vielen Basen hast du denn so gearbeitet? Welche bieten das denn tatsächlich? Und wie viele von denen, die noch weniger als Minimalstandards erfüllen, haben hohe Auszeichnungen bei PADI (oder anderen)?

Ich halte es auf jeden Fall für daneben, wegen einem leichten Knatsch mit dem TL gleich nach der großen Kavallerie zu schreien. Und nicht nur daneben, das Vorhaben ist schlicht zum Scheitern verurteilt, solange nicht einer von ihnen sagt "wir haben nie im Pool die Maske abgezogen, und dann sollte ich das plötzlich im See auf 12 Metern bei 4 Grad machen und bin vor Schreck hochgezischt wie ne Rakete" - und die Buddies die Geschichte auch noch bestätigen können.... "Ich hätte gerne etwas mehr geübt" ist eine tolle Kritik, die man unbedingt der Tauchbasis sagen sollte, damit sie mal schauen, ob sie etwas mehr Zeit dafür einplanen können - aber kein Standardverstoß.

Andreas KleinPADI MSDT/EAN/Trimix
10.03.2019 18:53
Ich brauche keine Schlüsse zu ziehen, das kann das PADI QM schon ganz alleine... und mehr als sich bei Problemen an PADI zu wenden, wenn diese vor Ort nicht lösbar sind, habe ich nicht empfohlen. QM kann dann schon selbst beurteilen, ob sie dort tätig werden müssen oder eben nicht.

Das Ausblenden der Standardvorgaben aus Kostengründen als "so ist das normalerweise, das machen alle so" zu rechtfertigen, macht die Sache nicht besser. Es hat auf jeden Fall mit Mastery nicht viel zu tun und trägt zum teilweise schlechten Ruf der Ausbildung bei, wie die Kommentare in diesem Thread gut belegen.
Joe.MurrSSI DiveCon
11.03.2019 09:05
>So ist das normalerweise: TL zeigt die Übung, Schüler macht nach, wenn alles klappt, macht man die nächste Übung.

Das Problem ist ja nicht, wenn der Schüler alles (fast) perfekt nachmacht. Dann ist's ja gut und man kann mit der nächsten Übung fortfahren.

Das Problem ist, wenn er bei der Übung Probleme hat bzw. es nicht sauber ausführt; im Sinne von "schlecht" bzw. "führt eher zu mehr Problemen als dass es eines löst"! Es muss nicht schön aussehen, aber es muss sicher und zügig sein!

Wenn der TL (wenn es denn wirklich so war!) dem Schüler keine Zeit gibt, die Übung zu trainieren, zu wiederholen - kurzum - sie aus dem Effeff ("automatisch ohne darüber nachzudenken") zu beherrschen lernen, dann ist das m.E. ein Standardverstoss. Vielleicht auch nur ein Standardverstößchen (!), aber auf jeden Fall nicht akzeptabel. Bei SSI bspw. gibt's dafür einen entsprechenden Passus, bei PADI sicherlich auch.

Daraus kann man die Schlüsse ziehen ...

@Cadillac
400 Euro für den OWD sind absolut im Rahmen. Aber es sollte auch entsprechende Übungszeit zur Verfüfung stehen, insbesondere im Pool, da unter Umständen im Freiwasser diese Zeit nicht mehr in dem Maße zur Verfügung steht.

Halte uns auf dem Laufenden, wie das Ganze ausgegangen ist.

Gruß
Joe

11.03.2019 13:38
"Die drei Pool Tauchgänge haben wir schon gemacht je zwei Stunden im Wasser"

"Zum üben ist keine Zeit übrig"

Ihr seid 6 Stunden im Pool gewesen, was habt ihr da denn die ganze Zeit gemacht?


Antwort