Fragen zu Tauchgebieten gehören in dieses Forum. Tauchbasen, Tauchplätze, Reiseziele, einfach alles rund um die beliebten oder weniger bekannten Tauchziele kann hier diskutiert werden. Es ist schon viel vorhanden - benutzt auch mal unsere Suche.
Allgäuer_AndreasCMAS** mit jetzt 305 TG

Oman 2018 - Tauchsafari, aber wo empfehlt ihr?

Hallo liebe Mittaucher/Innen

Wir sind schon wieder am Planen und wollen wissen, wo man am besten OSTERN 2018 oder 2019 im Oman mit ner Tauchsafari starten kann?

Oder empfehlt Ihr ne andere Zeit?

Oder ob es grundsätzlich ne empfehlenswerte Basis/Hotel gibt, die Ihr empfehlen würdet?

Wir sind für alles offen und haben 300-400 TGs, und sind leider von heurigem Nordsulawesi etwas "verseucht" --- LOL

Schönen Herbst euch allen und danke für die Tips.

GLG

Andreas

Geo Tags: Oman
AntwortAbonnieren
16.10.2017 16:55
Ich kann sagen, daß es Ende März in der Region Mussandam noch sehr viel Wind gibt mit entsprechend hohen Wellen. Könnte mir vorstellen, daß das Gebiet in der Jahreszeit weniger in Frage kommt.
Andere Regionen im Oman kenne ich nicht. Mir hat das Tauchen dort nicht so gefallen und daher gab es keinen weiteren Trip in den Oman. Die Sicht war einfach zu schlecht, das ziehe ich doch Ägypten vor (mit allen Vor-und Nachteilen).
Leider gibt es derzeit keine Möglichkeit in Saudi Arabien zu tauchen (zumindest für dt. Staatsbürger), da würde ich sofort wieder hinfahren.
28.04.2018 15:55
war gerade eine woche Tauchsafari auf dem Oman Agressor. ab Slalah Das Boot ist super toll , aber das Tacuhen wirklich nicht gut, Schlechte Sicht, null grossfische, eine Schilkroete, drei Stingrays in einer Woche, nciht zu cergleichen mit Aegypten, Malediven, Palau, Djibouti , Indoneisen, Mexico usw. und das Tauchservice laesst auch zu Wuenschen uebrig. . Kann ich nicht weiterempfehlen.. Lg Thomas
gr3yw0lflife is better in fins
28.04.2018 23:04Geändert von gr3yw0lf,
29.04.2018 05:18
MySig... Hit and Run ...
28.04.2018 23:49
...einen Deadlink gepostet.
gr3yw0lflife is better in fins
29.04.2018 05:22
thx mySig..... berichtigt
MySig... Hit and Run ...
29.04.2018 08:06
Kein Problem. Krasser Bericht!
subdiver7PADI & SSI AOWD
29.04.2018 22:09Geändert von subdiver7,
29.04.2018 23:07
10.05.2018 10:03
Ich fands gut. War im Gebiet Al Hallaniyah. Klar die Sichtverhältnisse können schwanken und das schon während eines Tauchgang aber es war extrem Fischreich. Die Tauchgänge um das Gebiet sind aber nicht tief (falls du ein Tiefenjunky bist)...
grogCMAS**
10.05.2018 19:18
Ich war auch gerade in den letzten Tagen im Oman tauchen, und die Sichtweiten waren in der Gegend um Muscat ganz ok, siehe anhängendes Bild, sobald durch Zensurbehörde freigegeben. Korallen- und Fischreichtum waren soweit auch ok.
grogCMAS**
15.05.2018 08:51
Falls jemanden der ganze ca. 20 Minuten lange Film mit Unterwasseraufnahmen aus dem Oman in den ersten Mai Wochen interessiert, hier ein download-link:

https://archive.org/download/Oman2018/oman18_2160p.mp4

(Achtung, groß: 4.8 GB, 3840x2160 pixel, h.264 codiert)
16.05.2018 20:13
Also da wäre noch was:
https://www.youtube.com/watch?v=osstIHiCTJY
Unsere Tour mit der Saman Explorer von 2017
KormoranEN 14153-2
23.05.2018 13:19
Nicht zu vergleichen mit Ägypten: das stimmt. Aber so ganz schlecht finde ich den Oman auch nicht. Ich war schon um Mascat, Daimanyat-Inseln, und letzten November in Salalah / Mirbat. An den Inseln gab's viele Zebrahaie, eigentlich bei jedem Tauchgang mehrere. Ansonsten das, was auch in Ägypten rumschwimmt, nur mit schlechterer Sicht.
Fischschwärme wie in Mirbat habe ich noch selten gesehen, und auch so große Fische noch nicht. Das galt auch für eine Schildkröte, die wir dort gesehen haben. Ich hatte noch nie so ein Monster.
Minus: schlechtere Sicht, 20m-Tauchgänge zählen schon zu den Tieferen und zumindest bei den Extra-Divers wird die Sicherheit so groß geschrieben, dass es keinen Spaß mehr macht. Bei der kleinsten Welle wird schon umgeplant. Bei einem 18 Meter-Tauchgang am Vormittag wird ernsthaft überlegt, ob der mit 20 am Nachmittag noch zu verantworten ist (Tieferer TG zuerst usw.)
23.05.2018 20:10
Ich kenne im Oman nur Mirbat. Dort fand ich (im Herbst) die Kombination aus Kelp und Korallen sehr interessant. Dazu sehr fischreich mit diversen verschiedenen Rochenarten und Netzmuränen an jeder Ecke. Und ja, die Schildkröten sind z.T. wirklich riesig. Mir hat es trotz der sehr mäßigen Sichtweiten gefallen, v.a. weil es dank Kelp und grünem Wasser einfach anders ist als alles was ich vorher in Ägypten, Indonesien etc. gesehen hatte.
MikeZPADI MSD
26.05.2018 07:52
Im Oman gibt es im wesentlichen 3 Tauchregionen. die Gegend um Muscat mit den bekannten Daimanyat-Inseln; die Gegend um Salalah/Mirbat, das ist ganz im Süden, an der Grenze zu Jemen; und Musandam ganz im Norden der arabischen Halbinsel an der Straße von Hormouz, als Enklave getrennt vom eigentlichen Oman durch die VAE. Alle 3 Tauchgebiete sind so weit von einander entfernt, dass man sich im Prinzip für eines entscheiden muß.

Die Gegend um Muscat hat ein paar vorgelagerte Inseln, um die herum es Korallenbänke gibt. Die Inseln werden mit Schnellbooten angefahren mit 10 - 40 min Anfahrtzeit. Also alles Bootstauchgänge. Getaucht werden kann im Prinzip das ganze Jahr, von Juni bis Mitte Oktober ist es etwas heiß draußen.
Vom taucherischen Anspruch für alle Level geignet.

In der Gegend um Salallah taucht man hauptsächlich von Land aus, viele Einstiege werden mit Geländewagen angefahren. Es gibt auch einige Wracks, das bekannteste ist das "Chinese Wreck" mit unglaublicher Fischsuppe drumrum. Die Besonderheit der Gegend ist, dass sie etwas vom Monsoon abbekommt (der heißt hier Khareef), was die Gegend touristisch begehrt macht, da dort angenehme Temperaturen herrschen, wenn es im restlichen Land brütend heiß ist. Hat aber den Nachteil, dass Tauchen in der Zeit nicht möglich ist und alle Tauchcenter geschlossen haben. Das ist im Sommer von Mai bis Oktober.
Vom taucherischen Anspruch für alle Level geeignet.

Musandam ist die zerklüftete Spitze der Halbinsel. Das bis 2000m hohe Gebirge setzt sich auch unter Wasser fort mit steil abfallenden Felsenformationen, oft auch "Arabische Fjorde" genannt. An den Felsformationen wachsen verschiedenste Korallenarten, es gibt Höhlen, Überhänge etc.
Die Tauchplätze werden mit Schnellbooten oder den traditionellen "Dhows" angefahren. Taucherischer Anspruch ist recht unterschiedlich, von anfängergeeigneten stillen Buchten bis zu reißenden Auf- und Abwärtsströmungen. Für den versierten Taucher sicher das interessanteste der 3 Gebiete. An- und Abreise am besten nicht nach Oman (Muscat) sondern nach Dubai und von dort mit Bus/Auto entweder nach Khasab oder nach Dibba.

Allen Revieren ist gemeinsam, daß das Wasser planktonreich ist. Viel Plankton bedeutet viel Fisch, aber auch schlechtere Sicht.
Man wird hier nie solche Sichtweiten wie im Roten Meer haben, aber Fischreichtum ist dafür viel höher, was die üblichen Verdächtigen in und um Korallen betrifft. Richtigen Großfisch gibt es eher weniger, mit Außnahme gelegentlicher Wahlhaie und Mondfische sind die Riffhaie sonst die größten. Tauchtouristisch ist die Gegend noch wenig erschlossen, man ist in der Regel unter sich. "Rudeltauchen" wie in Ägypten ist ausgeschlossen.

Antwort