Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.
caduceusCMAS**, SSI Rescue

HD-Schlauch perlt

Guten Morgen liebe Gemeinde,

habe gestern einen TG in unserem Haussee gemacht und dabei festgestellt, daß der Hochdruckschlauch vom Finimeter aus mehreren winzigen Öffnungen im Gummi perlt. An den Anschlüssen selbst ist kein Luftaustritt zu sehen. Der Regler war eine Woche vorher noch im roten Meer im Einsatz. Da habe ich das noch nicht gesehen.
Ich habe den Schlauch bereits ausgebaut und zum Ersatz vorgesehen. Trotzdem würde mich mal interessieren wie dieses Phänomen zustande kommt.
Wohl gemerkt, die winzigen Öffnungen laufen gleichmäßig über den gesamten Schlauch. Bei einem neuen Schlauch sind sie auch bei genauem Hinsehen erkennbar. Würde mich über Informationen freuen.

Schönen Sonntag ! http://www.taucher.net/smileys/headscratch.gif
AntwortAbonnieren
21.10.2012 14:20
Der Schlauch ist hinüber und gehört weggeschmissen... Das Gummi und auch der innenliegende Mantel ist so porös das er durchlässig geworden ist. Bedenke auf dem Schlauch liegen mind. 200 bar und wenn der dir platzt wird es schon ein bisschen weh tun...
boesewichtProTEC PL5, SSI AOWI
21.10.2012 14:56
Diese Minilöcher sind Absicht ...
Bei Materialermüdung soll hier die Luft nur langsam austreten anstelle an einer Stelle geballt
21.10.2012 16:58
das war mir neu mit den Minilöchern, wieder was dazu gelernt
23.10.2012 10:15
Was hier geschrieben wird, ist falsch. Der Schlauch ist keineswegs hinüber und mit Materialermüdung hat das gar nichts zu tun. Jeder Schlauch, der ein Gas unter Hochdruck führt, hat eine gewisse Leckrate, insbesondere bei den Verpressungen. Ein Finischlauch hat eine innere Gummischicht, welche dichtet. Dann eine Gewebeschicht, welche den Druck aufnimmt, aber selber nicht dicht ist. Dann eine äussere Gummischicht, welche der mechnische Schutz von aussen ist. Wenn nun Gas an der Verpressung leckt, geht dieses in die Gewebeschicht. Wäre die äussere Hülle vollkommen dicht, könnte sich im Gewebe ein Druck aufbauen und die äussere Schicht bekäme eine Blase. Um das zu verhindern, hat der Finischlauch in der äusseren Schicht definierte Löcher. Das beobachtete Perlen ist völlig normal und muss so sein.

Schlaumeier verwenden bisweilen billige Hydraulikschläuche als Füllschläuche beim Kompressor, diese haben keine Löcher, weil Hydrauliköl dichter ist und nicht leckt. Diese Schläuche produzieren dann früher oder später Blasen und die äussere Schickt explodiert, das Gewebe liegt frei, der Schlauch muss in den Abfall.
kwolf140614413-1; Nitrox**
23.10.2012 10:57
Wenn der Finimeter-Hochdruckschlauch platzen sollte, passiert weniger und der Luftverlust ist weit geringer, als wenn ein Mitteldruckschlauch platzt, denn wegen einer extrem engen Drosselduese am Anschluss in der ersten Stufe tritt kaum Luft aus. Wie in der Elektrik: 1000 Volt sind bei ausreichend geringer Stromstaerke nicht gefaehrlich.

Dennoch sollte der Schlauch auch mal von einem Fachmann ueberprueft werden.
hketTL CMAS
23.10.2012 12:33
Lothar - also ist der Schlauch doch hinüber:
der innere Schlauch ist undicht, Luft tritt über das Gewebe durch die "Notöffnungen" aus.

oder lese ich deine Erklärung nicht richtig:
>> Wenn nun Gas an der Verpressung leckt, geht dieses in die Gewebeschicht. Wäre die äussere Hülle vollkommen dicht, könnte sich im Gewebe ein Druck aufbauen und die äussere Schicht bekäme eine Blase. Um das zu verhindern, hat der Finischlauch in der äusseren Schicht definierte Löcher. <<
caduceusCMAS**, SSI Rescue
23.10.2012 12:56
Vielen Dank für die interessanten Antworten.
Da der Schlauch dieses Phänomen erst aktuell zeigt und vorher zwei Jahre lang nicht, werde ich ihn sicherheitshalber austauschen. Die Kosten halten sich ja in Grenzen, da lohnt kein Risiko.

Danke für die Aufklärung.
23.10.2012 16:33
JEDER Finischlauch zeigt dieses Phänomen ab der ersten Sekunde, man erkennt es bloss nicht immer. Wenn der Schlauch komplett trocken ist, können sich keine Perlen bilden, da es hierfür Wasser braucht. Ein neuer Schlauch im Laden ist üblicherweise total trocken, dort erkennst du die minime Leckage nie, obwohl sie immer vorhanden ist. Die Luft tritt hier unbemerkt durch die Löcher aus. Ein nass gelagerter Schlauch (in der feuchten Tauchtasche) neigt viel eher zum Perlen.

Nein, der innere Schlauch ist keineswegs hinüber, der Schlauch verhält sich exakt so, wie er das muss und ab der ersen Sekunde tut. Leichte, nicht zu vermeidende Undichtigkeit an der Verschraubung (nicht am inneren Schlauch), die Luft leckt quasi aussen herum, der innere Schlauch wird umgangen. Diese Luft tritt kontrolliert und exakt so gewollt durch die Oeffnungen aus. Das sind keine Notfallöffnungen sondern Oeffnungen, welche immer in Betrieb sind und sein müssen.

Wenn du den Schlauch ersetzst wegen der Perlen, ist das so, als würdest du nach 2 Jahren ein Auto ersetzen, nur weil du plötzlich festgestellt hast, dass der Drehzahlmesser von null auf 800 geht, wenn du den Motor anstellst.

Die Gefahr eines Platzens besteht auf Grund der Perlen in keinster Weise.

Klar kostet ein Finischlauch nicht die Welt, aber der neue Schlauch wird (und muss das zwingend) das selbe Phänomen zeigen. Ob du es jedesmal bemerkst, ist eine andere Frage.

Ein platzender Finischlauch führt zu einem geringen Lufverlust doch er kann im Moment des Platzens zu einem Peitscheneffekt führen, das kann gefährlich sein. Aber eben, diese Gefahr besteht auf Grund der Perlen nicht.
23.10.2012 22:42
@kwolf stimmt daran hab ich gar nicht mehr gedacht dass das Loch deutlich kleiner ist Verdammt

@ Lothar Peterhans Das was du da gerade erzählst höre ich zum ersten mal und bei mir und bei uns im Verein lecken keine Schläuche nicht einer weder eine Kleine Blase kommt da raus noch eine Große !
caduceusCMAS**, SSI Rescue
23.10.2012 23:18
Hätte nicht gedacht, dass ich hier solch eine Diskussion lostrete. Ich war heute im Tauchshop meines Vertrauens und wollte einen neuen Schlauch kaufen. Der Chef dort hat mir das gleiche gesagt, was Lothar schreibt. Fazit: Ich könne den Schlauch gefahrlos weiter tauchen.
24.10.2012 11:02
LogDive, bei euch im Verein lecken mit 100% Garantie alle Schläuche ein ganz klein wenig, du bemerkst es nur nicht immer.

Caduceus, du bist an einen der gaaaaaaanz wenigen kompetenten und seriösen Tauchshopmenschen geraten. Du hast ein Affenschwein.
KormoranEN 14153-2
24.10.2012 17:10
@LogDive: Mach mal den folgenden Test. Lass` nach einem Tauchgang, wenn die Gewebe-Schicht feucht ist, Dein Gerät einfach mal ein paar Stunden oder über Nacht stehen ohne die Flasche zuzudrehen. Du wirst danach garantiert gleichmäßig über den Schlauch verteilt lauter kleien "Böppel" sehen. Das sind die Löchlein.
Antwort