Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.

Fragen zum Xdeep Ghost / Tecline Peanut 21 Travel

Geändert von Schönwettertaucher 2111,
14.05.2019 11:21

Hallo,

ich möchte mir demnächst ein Mono-Wing zulegen. Nachdem ich das Forum nun wirklich ausgiebig durchforstet habe, wird es höchstwahrscheinlich das Xdeep Ghost oder das Tecline Peanut 21 Travel.

Mein Einsatzgebiet:

Ich tauche nahezu ausschließlich im Urlaub in warmen Gewässern, hauptsächlich Liveaboards, gerne auch bei Strömung (z.B. Komodo) und hin und wieder auch mal etwas tiefer (50m). Da ich nicht so schnell friere, reicht mir auch im Dezember in Ägypten ein Shorty, in Asien sogar Badeshorts und Rashguard.

Doppelflasche, Sidemount etc. kommen - auch in Zukunft, - definitiv nicht in Frage, weswegen ein modularer Aufbau, wie ihn andere Wings bieten, keine Relevanz für mich hat.

Zu beiden Wings habe ich nun viele positive Erfahrungsberichte gefunden, Gewicht und Preis scheinen recht ähnlich zu sein. Den Hauptunterschied sehe ich derzeit im Aufbau der Blase (Xdeep Ghost einschalig, Tecline zweischalig) und im Auftriebsvolumen (Xdeep Ghost 17 l, Tecline 21 l).

Frage mich nun, ob einer dieser Unterschiede vielleicht meine Kaufentscheidung wesentlich beeinflussen sollte.

  • Ist die zweischalige Blase des Tecline wirklich ein großer Vorteil was die Robustheit angeht? Tauche eher selten in Wracks, denke da eher an Bootstauchgänge wo schon mal die Ausrüstung aller im Zodiac neben-/übereinander am Boden liegt.
  • Ist das Tecline mit 21 l Volumen, trotz gelegentlicher Tieftauchgänge, vielleicht etwas überdimensioniert, insbesondere wenn es in die Strömung geht?
  • Gibt es sonst noch etwas zu bedenken, was eurer Meinung nach für mein spezielles Einsatzgebiet den Ausschlag für eines der beiden Wings geben könnte? (Kommt sich vielleicht der mittig angebrachte Inflator beim Xdeep mit der 1. Stufe ins Gehege? Bringt der asymetrische Aufbau des Tecline was oder ist das eher eine Marketing-Spielerei? etc.)

Und noch eine allgemeine Frage zum Schluss: Habe fast überall gelesen, dass ein Komfort-Harness überflüssig ist und ich möchte es auch so einfach wie möglich halten. Hin und wieder wechsele ich aber während einer Safari von Badeshorts/Rashguard auf einen 3,5 mm Anzug. Müsste ich dafür größere Änderungen am Harness vornehmen, so dass ein Komfort-Harness in diesem speziellen Fall doch wieder Sinn machen würde?

Bin für jeden eure Ratschläge dankbar!

PS: Bitte keine langen Abhandlungen über andere Wings oder die Vorteile eines modularen Systems, brauche ich wirklich nicht ;)

AntwortAbonnieren
14.05.2019 13:56
Ich selbst tauche das Peanut 21 überwiegend hier in Deutschland. Allerdings war ich damit auch schon in Ägypten. Wenn Du nicht im Trocki unterwegs bist, ist das Auftriebsvolumen tatsächlich ein wenig überdimensioniert ;) Das Peanut gibt es übrigens auch als Peanut 16 mit 16 l.
Im Vergleich mit einem klassischen Donut lässt sich die Luft tatsächlich leichter aus der Blase bekommen. Auch ist die asymetrische Form ein wenig angenehmer bzgl. der Schlauchführung. Bin immer noch sehr zufrieden mit meinem Tecline Peanut.
Ich nutze es mit der Stahlbackplate und brauche mit Shorty kein weiteres Blei. Wenn dir das Gewicht wichtig ist, nimm einfach die Alu Backplate. Dazu vielleicht noch die kleinen Trimm Bleitaschen. Da passen je 2 kg rein.
wwjkTaucher
14.05.2019 14:05Geändert von wwjk,
14.05.2019 14:06
Habe das Ghost seit Jahren und tauche es ausschliessich im Warmwasserurlaub (ansonsten Rebbie). Bisher bis etwa 65m mit Monoflasche+2 Stages, der Auftrieb reicht allemal.
Da der hochgezogene Bauchgurt ja die Schulterbegurtung mit strammzieht, fängst Du einige cm Umfangänderung ohne Anpassung mit auf. Das Ghost hat durch den hohen Bauchgurt eine Art Komfortharness. Ich tauche es sehr gerne, in Bezug auf Haltbarkeit hat es bisher Wrack und Höhle klaglos ertragen.
15.05.2019 11:08Geändert von Schönwettertaucher 2111,
15.05.2019 11:08
Danke für eure Antworten.
Klingt so, als ob bei nahezu gleichem Auftriebsvolumen (Danke für den Hinweis auf das Peanut 16) das Harnesss des Xdeep etwas komfortabler ist, dafür die Blase des Tecline etwas besser (zweischalig und Auslass).
Vielleicht kann ja jemand noc was dazu sagen, ob die Zweischaligkeit des Tecline den Mehrwert bietet, dass man sich eher für das Tecline entscheiden sollte.
Oder gibt es sonst noch etwas was für oder gegen eines der beiden Wings sprechen würde (Verarbeitungsqualität, Bleitaschen, etc.)?

Ansonsten entscheidet das Los - oder der Preis ;)

Besten Dank
wwjkTaucher
15.05.2019 12:20
Ich sehe keinen Mehrwert in der Zweischaligkeit, zumal ich das XDeep bisher nicht kapttbekommen habe. Bleitaschen brauchst Du fürs Urlaubstauchen sowieso, egal für welches System. Beim XDeep sind die Innentaschen entnehmbar wie bei anderen Jackets auch.
15.05.2019 12:22
Der Harness ist immer so komfortabel wie man ihn selbst austattet. Diese ganze Komfortgeraffel erzeugt nur unnötigen Auftrieb. Von Tecline gibt es auch einen Schnellverschluss. Auch den braucht man nicht. Ein einfacher DIR Harness ist auch auf einem kleinen Boot problemlos ;)
Bzgl. Preis würde ich mal hier vorbeischauen:
https://diving-store.net/en/7-single-tank-sets

Bei Piotr bekommst du auch günstig das Peanut 16. Service ist hervorragend. Antwortet auch am WE innerhalb von 1 h

Ein wesentlicher Vorteil des Peanut ist übrigens noch das Gewicht. Die große 21 l Blase wiegt nur 950 gramm.
15.05.2019 13:01Geändert von Schönwettertaucher 2111,
15.05.2019 13:41
Hab mir Piotrs Seite schon angeschaut.
Das Ghost kostet dort in der Black Editoon aktuell mit Bleitaschen 498 €
https://diving-store.net/en/single-tank-sets/11-xdeep-ghost-black-edition.html

Das Zen gibt´s übrigens für 520 €. Schau ich mir auch mal an, was das "mehr kann" als das Ghost.


Das Peanut 16 finde ich dort nicht, nur 11l und 21l Müsste ich ggf. extra anfragen.

Taucht ihr eure Wings eigentlich auch im Urlaub mit Longhose Konfiguration? Hab irgendwo mal gelesen, dass zumindest die Miflex Schläuche am Hals ganz schön kratzen sollen wenn man keine Kopfhaube trägt und nur im Rashguard taucht. Mit der "normalen" Schlauchkonfiguration kommt der Oktopus dann vermutlich an den rechten D-Ring?
wwjkTaucher
15.05.2019 15:27
Ja, mach ich. Longhose 160cm und in Gummi, aus genau dem Grund.
joebarbrevetiert
15.05.2019 15:50Geändert von joebar,
15.05.2019 15:54
Longhose nach dem ersten Tauchurlaub wieder auf Gummi gewechselt.

Wenn du auf "normale" Konfig wechselst und den Oktopus am D-Ring befestigst, must du überlegen wie du ihn in einer OOA Situation wegnimmst. Karabiner ist ev. nicht ideal
15.05.2019 16:50Geändert von Schönwettertaucher 2111,
15.05.2019 16:51
Wenn´s mit Gummischlauch keine Nackenprobleme gibt, werde ich wohl auf Longhose wechseln. Hatte ein wenig Bedenken, dass die Konfiguration für einen Urlaubstaucher, wozu ich mich auch zählen würde, etwas übertrieben ist und es eventl. beim Verladen der Ausrüstung vor und nach einem Bootstauchgang "Schlauchchaos" geben könnte aber das wird wohl zu managen sein. Longhose sieht man halt bei den üblichen Urlaubstauchern eher selten.
Was mir in erster Linie daran gefällt ist, dass die Schläuche eng am Körper anliegen. Da Höhlen und Wracks nicht so zu meinen Favoriten gehören, brauche ich den langen Schlauch eher nicht für OOA Situationen unter räumlich engen Bedingungen.
Bei "normaler Konfig" würde ich halt einen der handelsüblichen Oktopusshalter nehmen und an den D-Ring klippen.

joebarbrevetiert
15.05.2019 17:13
longhose mit Gummischlauch im Urlaub geht gut. In dem Fall reicht ein 150/160cm Schlauch.
Vergiss nicht beim Briefing mit unbekannten Buddies darauf hinzuweisen welchen Automaten er im Notfall kriegt.
Meine Longhose sind aus diesem Grund aus gelbem Gummi, und die erste Stufe hat anlässlich einer Revision einen gelben Deckel erhalten.
15.05.2019 19:01
Das Peanut 16 oder Peanut 21 können wir dir empfehlen. Tauche selber das Peanut 21 mit Alubackplate und Bleitaschen.
16.05.2019 03:44
Schönwettertaucher2111

ich selber tauche das xdeep Zen nx. Der Inflator Abgang in der Mitte ist am Anfang etwas gewöhnungs bedürftig jedoch bekommst du das Wing nach der Safari/Urlaub extrem leicht vom Wasser befreit welches sich schon mal im Wing sammeln kann. Ich habe nur das ganz normale Harness und tauche so den 3er Shorty wie auch den Tri Laminaten Trocki ohne etwas an dem Harness zu verstellen. Das einzig negative was mir bei der letzten Safari aufgefallen ist, dass dir die Bleitaschen rausrutschen wenn du nur ganz wenig Blei rein packst. Fallen nicht raus da sie an der Schlaufe hängen schaut aber von der Seite nicht so toll aus wenn dir links und rechts ein Sack runter hängt predigt.
Da die Begurtung sehr lang ist fädel ich das Blei jetzt auf den Nierengurt auf und das passt perfekt.

Tecline kann ich nichts zu sagen. Ich würde mir das xdeep immer wieder kaufen ( auch bei Piotr gekauft ).

Hm
16.05.2019 10:01
Hab mir gestern das XDeep Ghost bei Piotr bestellt sm1
Ärgerlich war nur, dass bei der Zahlung über PayPal erstmal wiederholt eine Fehlermeldung kam (Seite des Verkäufers antwortet nicht) und dann plötzlich doch die Zahlung bestätigt wurde - allerdings zuzüglich einer PayPal Gebühr von über 28 € auf die vorher nirgendwo hingewiesen wurde devil
17.05.2019 17:59
Hallo,

wir haben das Peanut 21 als Test/Leihgerät. Da kann man vor dem Kauf unverbindlich im Wasser testen
20.05.2019 11:10
Das Volumen der Bleitaschen lässten sich doch ein wenig verstellen am Zen. Gibt da einen Klettverschluss.
Ansonsten geniales Wing was Preis-Leistung angeht.
20.05.2019 22:27
Den Hinweis auf die Paypal Gebühren hat Piotr auf seiner Seite! Ist auch egal! Überweisung wäre nicht wirklich günstiger. Ich nutze für Zahlungen in nicht Euro Länder mittlerweile nur noch transferwise.com. Ist am günstigsten 👍
Antwort