Fragen zu Tauchgebieten gehören in dieses Forum. Tauchbasen, Tauchplätze, Reiseziele, einfach alles rund um die beliebten oder weniger bekannten Tauchziele kann hier diskutiert werden. Es ist schon viel vorhanden - benutzt auch mal unsere Suche.
mezzAnwärter auf Kiemen

Eritrea / Dschibuti

Eine Frage an die Experten für das Rote Meer:

Wie sicher ist die Region Eritrea / Dschibuti für eine Safari?

Ein Kollege möchte mit uns dort eine Safari machen. Ich bin selber Hochseesegler und dachte bis jetzt immer, dass diese Region viel zu gefährlich ist wegen der Piraterie und allgemein wegen der Kriminalität.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit Safaries in dieser Region? Wenn ja, welche?

Geo Tags: Eritrea, Dschibuti
AntwortAbonnieren
14.01.2020 11:43
Hi Mezz.
ich kann recht aktuell auf deine Frage eingehen.
Ich war im letzten Jahr mehrfach in Djibouti geschäftlich unterwegs und habe die Chance genutzt dort zu Tauchen.
Dazu mein Bericht im Taucher Net.

Link: https://taucher.net/tauchbasis-dolphin_excursions_djibouti-bericht-flz113098

I
ch selbst habe mich auch viel außerhalb von Djibouti Stadt bewegt, und kann sagen das es sicher ist.
Eritrea sieht da im Süden (Grenze zu Djibouti) etwas anders aus.
Was die Gewässer angeht, und damit zusammenhängend die Safaris in der Bucht von Ghoubet oder aber zu den Seven Brothers, kann ich nur sagen das man sich mit Dolphin Excursions in gute Hände begibt und die Küstenlien im benannten Bereich als sicher beschrieben werden kann.
Zudem ist in Djibouti soviel internationales Militär das in den Gewässern Nördlich von Djibouti wohl keiner auf die Idee kommen würde ein Boot zu entern.
Piraterie gibt es vor der Küste von Somalia im Bereich der Ostküste.. und das schon lange nicht mehr wie vor 10 Jahren noch.

ich habe dort Taucher getroffen die in Somalia (Region Somaliland/Puntland) Tauchen waren.
Muss man nicht unbedingt machen, scheint aber möglich zu sein.

Die Safari Boote die in Djibouti Trips anbieten sind i.o , unterscheiden sich natürlich in Größe und Luxus.
insgesamt gibt es nur 4 Boote, und ich würde entweder über Dolphin Excursion auf die DHELI gehen oder aber die LUCY empfehlen.
Buchbar über Liveabord.com

Das Tauchen in Djibouti ist für mich vergleichbar mit den Malediven, mit dem Vorteil das es keine Korrallenbleiche gibt und man allein ohne andere Boote ein riesiges Tauchgebiet für sich hat.
zudem gibt’s Fisch satt, leider kaum Grossfisch,der Durst der Chinesen nach Haifisch hat auch hier für die nahezu komplett Ausrottung der Haifischpopulation bewirkt.
Selbst bei den Seven Brothers gibt es wenig Großfisch da hier die Fischer aus dem Jemen mit Langleinen ganze Arbeit geleistet haben.

Dennoch lohnt sich das Tauchen dort, und es ist kein Geheimnis mehr welch verborgenes Juwel dort liegt.Die Safaris sind gibt gebucht und ich befürchte das die Taucher Scharen auch hier bald Einzug halten.

Wenn ihr zu den Seven Brothers fahren wollt solltet ihr mit Strömungstauchen vertraut sein, die Strömung dort ist in Teilen sehr stark.
Die Sevem Brothers sind die Highlights , sagenhaft viel Fisch und dazu unberührte Riffe.
WasserTemperatur das ganze Jahr zwischen 26 und 30 Grad.

Gut Luft.
T
mezzAnwärter auf Kiemen
14.01.2020 21:04
Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht, das hilft mir schon weiter
smea25Rescue
15.01.2020 12:01
Dschibuti ist toll! Habe Anfang 2018 mit der MY Lucy dort eine Safari gemacht (7 Brothers und Golf). Also sicherheitsmäßig brauchst du da durch die große Militärpräsenz (da sind die Amerilaner und was weiß ich, wer sonst noch mit Militärbasen stationiert) keine Bedenken haben. Den Golf fand ich außer den Walhaien etwas fad, Seven Brothers großartig. Hab eh auch auf Taucher.net einen Bericht gepostet. Dscibuti steht jedenfalls auf meiner Wiederholer-Reiseziele Liste.

Interessanterweise fand ich aber alles in Dschibuti Stadt extrem teuer, aber da war ich ja eh nur kurz.

LG Christine
Antwort