Fragen zu Tauchgebieten gehören in dieses Forum. Tauchbasen, Tauchplätze, Reiseziele, einfach alles rund um die beliebten oder weniger bekannten Tauchziele kann hier diskutiert werden. Es ist schon viel vorhanden - benutzt auch mal unsere Suche.

Erbitte Basenempfehlung Tulum/Mexiko

Liebe Freunde des Forums,

am Ende meiner Mexikoreise im April/Mai werde ich noch eine Woche in Tulum weilen. Neben Mayaruinenbesuchen möchte ich noch 2 bis 3 Tage in den Cenoten tauchen. Gibt da ja einige Tauchbasen, die auch alle gute Bewertungen erhalten haben. Hat hier jemand Erfahrungen vor Ort gemacht und kann mir da was empfehlen. Fände eine persönliche Tauchbasis mit kleinen Gruppen recht verzückend. Bitte keine Playa del Carmen-Empfehlungen. Hab schon ein nettes Dschungelguesthouse etwas außerhalb von Tulum gebucht. Ein Abholservice wäre daher mehr als willkommen.

Besten Dank!

Geo Tags: Mexiko
AntwortAbonnieren
11.01.2019 08:52
Freunde tauchen in Tulum immer mit Xibalba. Die sollen wirklich top sein. Habe bisher auch sonst immer nur guten von ihnen gesehen (man trifft sich ja mal am Platz) und gehört. Ob die Abholservice bieten, weiss ich aber leider nicht.

Gruppen sind zwangsweise klein in den Cenoten. Mehr als 4 Taucher darf ein Guide nicht mitnehmen.
AnnaFull-Trimix, Fullcave, PSCR, mCCR
11.01.2019 09:16
Ich empfinde Gruppen von 4 Tauchern als Gross

Protec ist in tulum und playa
11.01.2019 10:12
Ich war im Februar 2018 in Tulum, hab 2 Tauchgänge in Cenoten dort gemacht, glaub in der "Dos Ochos".
Einer der Tauchrundtouren ging entlang eines Seils, zu dem Zeitpunkt war ich noch OWD, viel mehr wäre da gar nicht erlaubt gewesen.

Getaucht bin ich mit einem der Anbieter auf der "Hauptstraße", namen müsste ich im Logbuch nachschauen.
War mit dem Divemaster alleine, das war sehr cool, Divemaster war Mexikaner und sehr nett. Relativ günstig wars auch, soweit ich mich erinnern kann.
Bin zu dem Office gelaufen und dann sind wir mit nem PickUp zur Cenote gefahren.

Wenn du mehr wissen willst schau ich daheim mal ins Divebuch, wobei da kaum mehr drinstehen wird als ich hier geschrieben habe.
11.01.2019 15:28
Moin,
vielen Dank für die Tips. Protec und Xibalba scheinen ja beide ganz ordentlich zu sein. Ich schreibe die gleich mal an. @Ronnie: wäre nett. Deine Erfahrung hört sich ja ganz gut an
12.01.2019 13:07
Da du keine PdC-Empfehlung möchtest, kann ich dir da leider nicht weiter helfen. Nur, dass die dich wahrscheinlich auch in Tulum abholen würden, wenn die südlicheren Cenoten auf dem Programm stehen, man also praktisch an Tulum vorbei fährt.

Weswegen ich dennoch schreibe, ist die Aussage von Ronnie

"Einer der Tauchrundtouren ging entlang eines Seils, zu dem Zeitpunkt war ich noch OWD, viel mehr wäre da gar nicht erlaubt gewesen."

@ Ronnie: Eine? Du hast doch bestimmt zwei TG gemacht. Wo ging denn der andere entlang in der Höhle? Und ja, selbst wenn man im Grottenbereich taucht, was ihr hoffentlich gemacht habt, sind und bleiben die Cenoten Höhlen.

"Viel mehr wäre da gar nicht erlaubt gewesen..." Was hättest du denn noch gerne machen dürfen wollen?

Falls du mit deinem Guide vom Seil weggetaucht bist und er dich evtl hinter eines der berüchtigten Schilder geführt hat, war das fahrlässig und komplett verrückt. Als Erstkunde ist einem das vielleicht gar nicht so klar, findet das doch schon cool, etwas Verbotenes zu tun. Ist ja nicht so weit vom Ausgang und der Typ, den ich gerade kennengelernt habe, kennt sich da ja aus.

Komischerweise geschehen immer wieder Unfälle, und solche Leute, die so einen evtl tödlich endenden Schabernack betreiben, sind nicht nur für ihr eigenes Schicksal verantwortlich, sondern auch dafür, dass immer mehr Cenoten für normale Sporttaucher und mittlerweile auch für Höhlentaucher gesperrt werden.

Danke dafür.

@ meerjungfraumann: Lass die Finger von Anbietern, die dich damit locken wollen, dass sie irgendwelche Eskarpaden mit dir anstellen. Wenn dein Guide dich von der Leine weg oder gar in den Höhlenbereich führen möchte, mach das nicht mit.
Auch Anbieter, die besonders damit werben, dass die Gruppengröße bei ihnen (und nur bei ihnen) auf vier Gäste beschränkt ist, sind komisch. Das ist kein besonderer Service sondern per Gesetz so fest gelegt. Falls du irgendwo bist, wo mehr als vier Gäste mittauchen, solltest du das sofort melden. Und abgesehen davon, schließe ich mich Anna an, dass eine Gruppe von fünf Tauchern in einer Höhle schon verdammt groß ist, vor allem wenn es sich um unerfahrene Taucher handelt, die auch noch komplett neu zusammengewürfelt werden.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Anbietersuche und wunderschöne Cenotentauchgänge. Stay safe.
12.01.2019 13:34
@alopias: Wenn mich eine Basis aus PdC abholen würde, ist mir das auch recht. Wusste nicht, dass das möglich ist.
Bzgl. Sicherheit: Auf irgendwelche verrückten Dinge würde ich mich ohnehin nicht einlassen. Kann mit diesen ganzen Adrenalinjunkies überhaupt nichts anfangen. Ist halt immer die Frage, ob man als relativer Höhlenneuling in der Lage ist kritische Situationen/Verhalten als solche zu erkennen. Von daher ist der Hinweis mit den Schildern/Seil schonmal ganz gut. Ich werde der jeweiligen Basis auch verklickern, dass ich an eher einfach zu betauchenden Höhlen interessiert bin. Soll ein schöner, entspannter Abschluss meiner Reise werden
14.01.2019 08:50Geändert von Ronnie325691,
14.01.2019 09:21
@ alopias: Mal ganz ruhig bleiben. Wir sind wenn ich mich recht erinnere zwei der Arme in Dos Ochos getaucht. Beides waren (soweit ich mich erinnern kann) Rundtouren, eine halt mit Seil und eine ohne (EDIT: Waren wohl doch beide mit). Und nein, wir sind nicht an irgendwelchen Verbotsschildern oder sowas vorbeigetaucht. Beim Vorabbriefing in dem Büro hing auch ne große Karte von der Cenote wo die zwei Touren eingezeichnet waren. Die Dos Ochos ist wohl eine sehr anfängerfreundliche, sichere Cenote wo man bis auf wenige Stellen fast immer Luft über einem hat. Wir mussten uns auch anmelden (und ne recht hohe Eintrittsgebühr bezahlen) und außer uns waren dort noch einige andere Tauchgruppen am Start.

@ meerjungfrau: kannst ja mal googeln, einfach Cenote Dos Ochos eingeben (oder Dos Ojos), da findest du auch tonnenweise Bilder, kann man sich nen schönen Eindruck verschaffen was einen erwartet. Wenn du nach "Karte Dos Ojos" suchst findest du auch die Strecken.
14.01.2019 14:04
Wenn Du mit der günstigen Basis jene am Ende der Hauptstrasse, rechts Richtung Felipe Carillo meinst:

Da habe ich 2016 sehr schlechte Erfahrungen gemacht! 1 TL sollte mit 2 Gästen tauchen, also mir und noch einer jungen Russin. Supi!

Zur verabredeten Zeit war der TL nicht da, kam 1/2 Stunde später mit einem klapprigen Pickup, der sich langsam in seine Einzelteile auflöste.
Leider ging der Wagen, der mit laufendem Motor parkte, aus und dann nicht wieder an. Erst mit Hilfe konnte dann endlich ca. 1 h später gestartet werden.
Geplant waren 3 TG. Das russische Mädel hatte weniger als 20 TG...
Die Flaschen mussten wir dann noch in einer entfernten Garagen-Füllstation, die nicht den besten Eindruck machte, abholen.

Der TL hat nicht viel erzählt, als das Mädel bei der 1. Höhle anfing, sich umzuziehen, meinte er dann, sie braucht noch nicht, das wäre zu tief. Bezahlt hat sie genausoviel wie ich!

1. TG kurz nach dem Abtauchen: Wasser in der 2. Stufe! Konnte kaum atmen, mit dem Oktopus ging's dann weiter...
Ja, ich weiß, sowas macht man doch nicht!!!

Mittagsessen sollte dabei sein: ein pappiges Brötchen mit irgendwas.

Gopro sollte dabei sein, hatte ich auch mit, ging aber nur 5 min. Später stellte sich heraus, daß die Speicherkarte voll war! Seit einigen Monaten wurden keine Bilder/Videos mehr gelöscht!!! Interessant ;)

Also: Ziemlich chaotisch, unprofessionell, gefährlich...

Zu guter letzt wusste das Mädchen nicht, wie sie zum Hotel kommen sollte, da das Auto schon wieder kaputt war. Hat sich auch niemand um sie gekümmert. Ich hab sie dann mit dem Fahrrad mitgenommen
14.01.2019 14:05
Darauf bezog sich mein post:

"Getaucht bin ich mit einem der Anbieter auf der "Hauptstraße",..."
15.01.2019 08:40
@j.munnes: Nee, die war ca. Mitte der Hauptstraße, schräg gegenüber vom Busbahnhof.
Wobei es ca. 20 Anbieter auf der Hauptstraße gab die alle so ziemlich das selbe anboten.
Dieter_BSPADI AOWD
16.01.2019 16:57
Aufpassen, dass Du keine Basis erwischst, die "american diving" macht weil sie viele Ami Taucher haben, d.h., 2-Tank dive, jeder TG nur max 45 min und der 2. TG max 20 m wenn überhaupt so "tief".
16.01.2019 18:31
@Dieter: Da ich in Tulum nur Cenoten-Tg machen möchte, ist das mit der Tiefe nicht das Problem. Max. 45 Min. fände ich aber schon blöde. Werde die möglichen Basen mal gezielt darauf anschreiben..
16.01.2019 18:32
@Dieter

Mal abgesehen davon, dass Tiefe nicht alles ist, würden 20m in den meisten Cenoten so oder so sehr schwer hinzubekommen sein.
Der Hinweis wäre für Meertauchgänge nicht unwichtig. Aber der Fragesteller will ja in die Cenoten. Da werden die Tauchgänge eh durch die Drittelsregel und die Länge der Leine limitiert.
NeptunCMAS 3-Stern
16.01.2019 18:45
Die Antwort auf die Frage "Was ist die Drittelregel?" gehört eigentlich in einen separaten Thread im Forum "Tauchausbildung", aber NICHT in das Forum "Tauchgebiete".
16.01.2019 19:20
Aha, "Höhlentaucher tauchen im Mindestsicherheitsstandard nach der 13-Regel, d. h. ein Drittel des mitgeführten Atemgases wird für den Weg in die Höhle hinein und ein Drittel zum Verlassen der Höhle genutzt. Das letzte Drittel bildet eine Sicherheits-Reserve."(Wikipedia) Höchst kompliziert!
16.01.2019 19:27Geändert von °°steffi°°,
16.01.2019 19:28
Grundsätzlich hat Neptun ja recht. Offen stehen lassen, möchte ich die Frage aber trotzdem nicht.

@meerjungfraumann

Die Drittelsregel besagt, grob gesagt, dass 1/3 des vorhandenen Gases für den Hinweg, 1/3 für den Rückweg und 1/3 als Reserve zu sehen ist. Das heisst, interessant ist nicht das Erreichen von 100 Bar, wie sonst meist im Urlaub, sondern halt 140 Bar (ausgehend von den 210 Bar, die ich in Mexiko idR hatte).

Das ist aber so stark heruntergebrochen. Bei weiteren Fragen oder Diskussionen dazu wäre eine Frage im Forum Tauchausbildung wirklich die bessere Option.

Edit: Da war ich wohl ein ganzes Stück zu langsam mit eintippen. Unsere Antworten haben sich überschnitten.
16.01.2019 19:32
Moin Steffi,
besten Dank. Da ich da eher bescheidene Ambitionen habe und keine Höhlenexpedition plane, ist die Info doch völlig ausreichend. Ein bischen Lightshow, glasklares Wasser und ein paar nette Gesteinsformationen, mehr möchte ich ja gar nicht. Plane nicht durch Finsternis und enge Gänge zu kriechen
16.01.2019 20:11
Bei deinen Erwartungen wirst du sicher nicht enttäuscht werden. Die Cenoten sind wirklich traumhaft schön- auch im Cavernenbereich. Die Drittelsregel gilt aber auch für die ganz normalen Cavernentouren. Deshalb habe ich sie oben erwähnt. Das wird dir aber auch dein Guide beim Briefing noch genau erklären.
17.01.2019 00:48
Mit einer Basis in Tulum kann ich nicht weiterhelfen. Ich wollte nur meine Erfahrung teilen wie ich meinen Guide gefunden habe. Ob dies auf der Boot passiert wie bei mir oder vor Ort macht da keinen Unterschied. Gehe in die Basen und spreche mit dem Guide, der die Touren durchführt. Nicht mit dem Manager sondern wirklich mit dem Guide. Dann merkt man ganz schnell, ob das Vertrauen da ist. Denn selbst in den Cenoten mit Licht von oben bewegt man sich in einer fremden Umgebung mit fremden Leuten. Und man kann nicht so einfach mal eben auftauchen bei Problemen. Hier muss man sich auf den Guide zu 100% verlassen können.
Wir haben damals auf der Boot vorwiegend mit den Ein Mann/Frau Basen gesprochen und waren uns schnell einig, mit wem wir tauchen möchten. Und wir sind nicht enttäuscht worden. Allerdings ist der in PdC.
Übrigends hat er einen Taucher nach dem 1. Tauchgang nicht mehr mitgenommen, da das Tauchverhalten mit den Logbucheinträgen nicht erklärbar war und der Taucher einfach noch nicht ausreichend tarieren konnte.
17.01.2019 13:00
"Das wird dir aber auch dein Guide beim Briefing noch genau erklären"...

Darauf würde ich mich nicht verlassen! Bei meinem TL gab es nur spärliche Infos auf Nachfrage.

Sag denen ganz klar, daß Du keinen Tieftauchgang machen willst! In irgendwelche Gänge SOLLTE Dich ohne entsprechende Ausbildung sowieso niemand mitnehmen! Mach das bitte auch nicht!

Checke die Ausrüstung!!! Lampe(n)! Ich bekam nur eine kleine LED-Funzel mit vielleicht 5° Leuchtwinkel.

Mit meiner Mittaucherin musste ich vor meinem 2. TG erst einmal Tarierungsübungen machen! Dem TL war das egal, wie sie da rumtaucht...

Ansonsten wirst Du sicher begeistert sein von den Cenotes! Nimm bitte nicht das "günstigste" Angebot, so wie ich seinerzeit ;)
17.01.2019 13:40
Höhlentaucher tauchen im Mindestsicherheitsstandard nach der 13-Regel, d. h. ein Drittel des mitgeführten Atemgases wird für den Weg in die Höhle hinein und ein Drittel zum Verlassen der Höhle genutzt. Das letzte Drittel bildet eine Sicherheits-Reserve."(Wikipedia)

Auf Wikipedia sollte man sich nicht immer verlassen.

Gehört hier zwar nicht rein, aber diese allgemeine Aussage über die 1/3 Regel kann man so nicht stehen lassen.


Bei einem Höhlentauchteam, welches aus 2 Tauchern besteht, reicht diese Regelung definitiv nicht aus.

Würde ein Taucher sein Gas kurz vor Erreichen des Umkehrdruckes verlieren, würde rechnerisch der gasspendende Taucher beim Verlassen der Höhle 0 bar Restdruck haben.

Da der AMV aber auf dem Rückweg ansteigen wird und die einfache 1/3 Regel keine Zeit für Problemlösung beinhaltet, würden beide Taucher ertrinken.

Z.B.:

210 bar Druck, Umkehr nach der 1/3 Regel bei 210 bar - 70 bar = 140 bar.

Bei 140 bar verliert ein Taucher sein Gas, beide müssen mit den 140 bar, d.h. 70 bar pro Taucher, wieder komplett zurück.
Das wird definitiv nicht ausreichen!
17.01.2019 17:23
Moin,

ich schreibe die Tage mal ein paar Basen an und verklickern denen was ich möchte und was nicht. Wenn die mir seriöse Antworten geben, kommen die in die engere Auswahl. Vor Ort schau ich mir die Läden dann mal an und entscheide mich für die, bei der ich ein gutes Gefühl habe. Protec und Xibalba scheinen mir von dem was man im Internet so findet schonmal nicht verkehrt zu sein.
Sollte ich dann vom Höhlentauchen komplett angefixt sein, werde ich mich mal intensiver mit der Materie auseinandersetzen und gegebenfalls einen Kurs machen.
Besten Dank erstmal an alle!
Antwort