Bundesrecht, Landesrecht, kommunale Verordnungen. Und damit nicht genug, viele weitere Gesetze erleichtern oder besser erschwerden uns das Tauchen. Probleme dazu können in unserem Rechtsforum diskutiert werden, kompetente Moderatoren sind vorhanden.

Einreise USA nach Sudanreise

Hallo zusammen,

ich plane gerade eine Tauchsafari in den Sudan zu unternehmen, bin jetzt aber auf den Fakt gestoßen, dass man nach einem Aufenthalt im Sudan leider nicht mehr über ESTA in die USA einreisen darf, sondern hochoffiziell ein Visum beantragen muss (hohe Kosten, Termin beim Konsulat etc.).

Ich frage mich nun, ob einem der Aufenthalt im Sudan dann "lebenslang" von den USA zur Last gelegt wird oder ob sich das Problem gelöst hat, sobald der Reisepass mit dem Sudan-Stempel abgelaufen ist und man einen neuen hat. Habe mit so etwas null Erfahrung...

War jemand von euch seit 2011 im Sudan und hatte das Problem mit den USA kürzlich?

Vielen Dank im Voraus!

AntwortAbonnieren
Stephan K.PADI DM, CMAS***, SSI XR, Apnoe 1, Eistauchen
11.01.2018 12:44
ich denke dabei an die folgenden 2 Witze:

Meine Festplatte ist kaputt, bitte senden Sie (NSA) mir die Daten meiner Festplatte zu

oder
Wir, die NSA, suchen Personal.
Die Bewerbungen bitte an irgendeine E-Mailadresse senden, oder mit irgendjemandem darüber telefonieren. Wir bekommen das schon mit.



Ich wäre da vorsichtig deine Sudanreise nicht anzugeben, auch wenn du einen neuen Pass hast.
Ich habe da ein erhebliches Misstrauen gegenüber der USA, ob nicht doch was abgespeichert ist.
Wenn die schon die Facebook-Accounts überprüfen und auf Grund des Inhaltes des Facebookaccountes die Einreise verweigern...........

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/einreise-in-die-usa-behoerden-wollen-social-media-accounts-abfragen-a-1100052.html

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/einreise-in-die-usa-behoerden-wollen-social-media-accounts-abfragen-a-1100052.html


Willkommen in der digitalen Welt ;-(

mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
11.01.2018 13:08

Ich kenne einige, u.a. auch Tauchreisende, die regelmäßig sowohl den arabischen Raum als auch Irsrael besuchen...sie haben 2 Reisepässe (kann man mit passender begründung beantragen)
So mal als Überlegung..

Andreas KleinPADI MSDT/EAN/Trimix
11.01.2018 13:25
Es wird bei der Einreise/ESTA ja nicht gefragt, ob ein Sudan-Stempel im Pass ist, sondern in welchen Ländern man in den letzten x Jahren war... und ich würde jedem nur dringend abraten, dort falsche Angaben zu machen (wenn man sich hier an der Grenze dann nicht plötzlich in Gewahrsam und im nächsten Flug zurück nach Deutschland wiederfinden will, dann verbunden mit einer dauerhaften Einreisesperre).
Du fliegt ja in den Sudan, also sind die Flugdaten (Passenger Name Record) in den IT-Systemen der Fluggesellschaften und darüber hinaus verfügbar.
Vercingétorixold school
11.01.2018 13:37
Es ist alles ganz einfach, die Fluggesellschaften melden die Flugdaten und speichern Sie. Gleiches gilt für FB, auch wenn du dort die Ortung deaktiviert hast. Whatsup funktioniert ebenso. Alle deine digitalen Spuren sind gespeichert. Es bedarf nur einer automatisierten Suche um sie zu finden. Du bist verpflichtet das ESTA-Verfahren wahrheitsgemäß zu beantworten. Eine festgestellte Abweichung führt zur dauerhaften Versagung eines VISA. Füll also den Antrag wahrheitsgemäß aus. Entweder es passiert nix oder du darfst zur nächsten Botschaft und dich der Befragung unterziehen oder du kannst gar nicht einreisen. Ganz blöde ist es wenn Imgrationsofficer dich festsetzt......
mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
11.01.2018 15:37
Oh...mit derartigen Anträgen habe ich mich bisher nie befassen müssen...vergiss die 2-Pässe-Lösungsaint
11.01.2018 15:51
Man erlaubt Homeland mit Antragstellung Zugang zum Facebookkonto!!

siehe Veri...

Bei einem Transit im letzten Jahr hat der Beamte mich nach dem Grund meiner Sudansafari 2008 befragt.

Mit Falschangaben eine ESTA erschleichen halte ich für doof
Tümpitausche Sterne gegen Muscheln
11.01.2018 16:13
Ähnliches schon vor 20 Jahren beim Transit erlebt, die wussten sogar wo die Freunde zur Zeit sind. Und da gaabs noch keine automatische Ortung, die haben bei der Festsetzung im Transitbereich sogar das handschriftliche Adressbuch konfisziert und ausgewertet.

Andererseits hat ein Kurzzeitbesuch zu Fuß von Kanada aus überhaupt keine Probleme gemacht.

Ich würde jedenfalls immer das Visaverfahren wahrheitsgemäß durchlaufen bei problematischem Reiseverhalten. Problematisch natürlich aus Sicht der Amis.wink2
nikvoegtliCMAS*** TX100
11.01.2018 16:21
Ich war 2015 im Sudan, aber ab Marsa Alam (d.h. kein Flug in den Sudan, keine Scannen des Passes an der Grenze, sondern nur ein Stempel im Pass durch die Besatzung eines Patrouillenboots). Danach einfach ein neuer Pass geholt, und mit ESTA in die USA. Würde ich aber nicht machen, wenn du wirklich in den Sudan fliegst. Chance ist gross, dass diese Passagierdaten den USA zur Verfügung stehen
11.01.2018 17:33
Danke für eure bisherigen Rückmeldungen!
ABER: ich glaube, ihr habt mich falsch verstanden

Ich habe absolut nicht vor irgendwas zu verschweigen oder gar Falschangaben zu machen.
Im Gegenteil: ich möchte mich ja informieren, wie ich möglichen Problemen aus dem Weg gehe.

Es ist definitiv so, dass ESTA passé ist, wenn man im Sudan war. Man braucht dann auf jeden Fall ein Visum.
Ich frage mich nur, für WIE LANGE diese Regelung wohl gilt... So lange wie man den Reisepass mit Sudan-Stempel noch nutzt oder lebenslang oder x Jahre...?
Wenn mir das Visum einmal bewilligt wurde, gilt die Bewilligung dann für immer und ab dann klappt ESTA oder müsste ich vor jeder USA-Reise ein neues Visum beantragen?

Möchte vermeiden, dass EINE Sudanreise Auswirkungen auf USA-Einreisen für mein restliches Leben hat.

Diese blöde Regelung ist hoffentlich vorbei, wenn Mr. Trump nicht mehr regiert... headscratch

Wisst ihr, wer mir das alles zuverlässig beantworten kann? E-Mail an das amerikanische Konsulat schreiben?
Visaagentur?

11.01.2018 17:49Geändert von Uwe-Re154877,
11.01.2018 17:50
Visaagentur kostet Geld!
USA Visa und Esta aben eine beschränkte zeitlich Gültigkeit, außer Du bekommst eine s.g. Green Card

Die Laufzeit des Passes sowie der Stempel spielt keine Rolle!!

Diese Frage nach dem Aufenthalt nach 2011 wird Dir auch beim Interview gestellt.

Welche Relevanz die Antwort hat obligt einzig und allein!! dem Beamten der fragt!!

Wielange die Regel gilt?? Kauf Dir eine Glaskugel bei Amazon!
Eine Begrenzung auf die Amtszeit von Trump halte ich für utopisch
Andreas KleinPADI MSDT/EAN/Trimix
11.01.2018 21:51Geändert von Andreas Klein,
11.01.2018 22:31
Die Frage nach diesen Staaten hängt nicht von der aktuellen Administration ab, sondern von der Risikoeinstufung dieser Staaten durch die US Sicherheitsbehörden. Diese Einstufung ist nicht neu...

Ein Visum ist fünf Jahre gültig, ich sehe keinen Grund, warum du dafür eine Agentur brauchst.
Vercingétorixold school
12.01.2018 09:36
Eine Agentur nimmt dir nur den Bürokram ab. Fragen beantworten musst du immer selber.Besonders nervig ist die Einreise nach Israle wenn man einen ägyptischen Visumstempel im Paß hat. Und Homeland, NSA und sonstige diverse Dienst sind nicht abhängig von der jeweilgen Regierung. Gut, ich als Verschwörungstehoretiker würde sagen, in Area 51 werden die letzten Amerikaner von Außerirdischen gefangen gehalten.....
manimanCMAS*** NSS/CDS
23.01.2018 10:03
Lena: rufe einefach in der amerikanischen botschaft deines Heimatlandes an und frage, die geben dir bestimmt die richtige Auskunft.
Auch ich fliege dieses Jahr in den Sudan, aber mir ist es egal was die Amis von mir wollen, die sehen mich sowieso nicht in ihrem Land.
joebarbrevetiert
04.02.2018 15:00
Aus aktuellen Anlass.
Ein Woche Tauchsafari ab / bis Port Sudan im 2012.
ESTA wie zu erwarten abgelehnt. Habe jetzt Visum beantragt und einen Termin nächsten Dienstag erhalten. Werde dann weiter berichten.

Witzigerweise war die USA Einreise im 2014 noch kein Problem. Da war Sudan wohl noch kein Schurkenstaat

Gruss
joebar
Vercingétorixold school
04.02.2018 17:55
Erzähl mal wie es war mit Homeland auf du und du....
joebarbrevetiert
06.02.2018 12:38
Also das war ein ganz normaler Behördenlauf mit 5 Schaltern (Kennt jemand Asterix erobert Rom?) inkluse Sicherheitscheck wie am Flughafen und Abnahme der Fingerabdrücke. In den vielen Schlangen anstehen dauerte rund eine Stunde, der Rest war in 5min erledigt.

Die wesentlichen Fragen waren:
Wann waren sie im Sudan?
Wie lange waren sie im Sudan?
Was haben sie dort gemacht?
Weshalb wollen sie nach Amerika?

Da das ESTA ein automatisiertes Verfahren ist wird es so lange nötig sein ein Visa zu beantragen wie Amerika den Sudan als Schurkenstaat einstuft.
Positiv, das Visum ist im Gegensatz zum ESTA 10 Jahre gültig. thumbup
Negativ, mein Pass läuft in zwei Jahren aus. kopfpatsch
kwolf140614413-1; Nitrox**
06.02.2018 18:00
Wimre gilt das Visum weiterhin, auch wenn der Pass ausgelaufen ist: Pass wird üngültig gelocht, aber das Visum nicht. Alten und neuen Pass zusammen mitnehmen. So war es früher. Frag’ bei den Amis mal nach, ob es so noch gilt.
08.03.2018 08:54
Ich hatte das gleiche Thema (bin regelmäßig mehrmals im Jahr in USA) und hatte mich dementsprechend auch um das Visum gekümmert.
Wenn die schlangen an der Immigration für VISA Inhaber besonders lang waren und ich Anschlussflüge bekommen musste, bin ich manchmal trotzdem über ESTA eingereist und hatte damit überhaupt keine Probleme, einen Flugdatenabgleich mit Sudan bzw. der Airline Flydubai scheint es derzeit noch nicht zu geben. Kenne auch noch jemanden der gar kein Visum besorgt hatte und ganz normal mit ESTA eingereist ist.
Soll aber nicht zum Nachahmen verführen, nur als Hinweis darauf, dass die Digitale Vernetzung mit den "Schurkenstaaten" wohl nocht nicht so weit ist
Wenn man nicht zufällig im Frankfurter Umland lebt oder regelmäßig dort ist, ist das mit der Visabeschaffung ja leider recht aufwändig und kostet einen Arbeits-/Urlaubstag plust Anreisekosten.
joebarbrevetiert
06.09.2018 12:34
Zurück aus Homeland

Keine Probleme beim Einreisen. Lediglich die Frage warum VISA und nicht ESTA und was haben sie im Sudan gemacht.
Antwort