Fragen zu Tauchgebieten gehören in dieses Forum. Tauchbasen, Tauchplätze, Reiseziele, einfach alles rund um die beliebten oder weniger bekannten Tauchziele kann hier diskutiert werden. Es ist schon viel vorhanden - benutzt auch mal unsere Suche.
CutchemistCMAS***; TDI Trimix; TDI Intro to Cave

Cenotentauchen in Mexiko

Moin zusammen,

für den Sommer steht Mexiko auf dem Plan. Geplant sind ca. 8 Tage Cenoten, 1 Tag Walhaie und ein paar Tage Erholung bzw. Sightseeing.

1. Was eignet sich besser als Homebase..... Cancun oder Playa del Carmen ?
2. Welche Tauchbasen könnt ihr empfehlen
3. Sonstige Tipps ?

Zu uns:
Wir (2) sind "TDI Intro to Cave" zertifiziert und wollen möglichst individuell betreut werden. Kleine Gruppen und Tauchen ohne Tauchzeitbegrenzung wären wünschenswert.

Ich bin gespannt auch eure Ratschläge.

Geo Tags: Mexiko
AntwortAbonnieren
SirManfredNo. 24801-3 Sternenflotte
13.01.2020 14:49

Ich persönlich halte P.d.C. für den besseren Standort. Cancun ist schon wirklich sehr groß.

Tauchen würde ich hiermit: https://cenoteadventures.com/

Sehr indivduell und hat wirklich viele Cenoten im Angebot, die die größeren TB nicht anbieten. Wir haben mit Stefan im November 21 verschiedene Cenoten getaucht.

Meinen ausführlichen Bericht vom 16.12. findest Du hier. https://taucher.net/tauchbasis-cenote_adventures-berichte-fmz9042

boltsnapSSI AOWD
13.01.2020 15:43
Für Cenoten würde ich Tulum als Standort wählen.
13.01.2020 18:46

Für Cenoten Playa oder Tulum. Ist auch für viele andere Ausflüge (ausser für die Walhaie) der bessere Startpunkt.


Wenn ihr auf Intro to Cave Level tauchen wollt, werdet ihr wohl eh mit Guide unter euch bleiben. War bei mir zumindest immer so, bevor ich meinen Fullcave gemacht habe. Es gibt nicht so viele, die Tauchgänge auf dem Level buchen. Es gibt aber auch nicht soo viele Höhlen, die sich wirklich für intro to cave Tauchgänge eignen. Aber wenn ihr das 1. Mal dort seid, könnt ihr ja noch ein paar Cavernentouren mitnehmen. Die lohnen sich allemal auch. Da dürfens dann max. 4 Taucher pro Guide sein. Zeitbegrenzung hast du bei Intro to Cave durch dein Gaslimit, bei Cavernentouren ist halt irgendwann das Ende der Leine erreicht.

Empfehlen kann ich dir die Halocline divers (teilw. deutschsprachig und super lieb), Cenote Tours (haben etwas mehr Erfahrung mit intro to cave Guiding) oder Marco Steiner, den man über Facebook finden würde, wenn man es hat. Ansonsten ists leider eher schwierig den zu kontaktieren. Die operieren alle von Playa aus.
Gibt natürlich auch noch einen ganzen Haufen andere gute Anbieter. Die Finger lassen würde ich von Basen, die dir Meertauchgänge aufbrummen wollen, bevor du in die Cenoten darfst.

Falls du noch Infos zu meiner "2. Heimat" hast, nur zu.

AnnaFull-Trimix, Fullcave, mCCR
13.01.2020 21:10
Als Intro cave taucher seid ihr mit guide unterwegs. Es geht Playa und Tulum.
Gehe davon aus dass ihr zu zweit mit guide unterwegs sein werdet. Die meisten, die ich getroffen habe waren fullcave Brevetierungen

Tauchgangs Parameter: Limit des intro cave

Walhaie haben wir uns 1 x angetan, muss ich kein zweites Mal haben. bei Buchung würde ich drauf achten, dass man Euch mit dem Preis nicht den WalHai verkaufen möchte

Etwas Zeit für sightseeing einplanen..

Viel Spass


CutchemistCMAS***; TDI Trimix; TDI Intro to Cave
14.01.2020 09:50

Vielen Dank schonmal für die Tipps.

Bzgl. "Intro to Cave" Limits..... Hier dürfte man ja (Wenn man es ganz streng nimmt) in Mexiko schnell an seine Grenzen kommen, das ist mir bewusst ..... Ich spekuliere aber mal darauf, dass mit Guide / Instructor sehr praxisnah getaucht wird und man dementsprechend auch Navigationsentscheidungen treffen kann. Ausgeschlossen sind sicherlich eigene Jumps und komplexe Systeme.

Das Walhai-Thema sehe ich auf Grund der häufigen Massenabfertigung auch skeptisch. Aber der Walhai-Haken fehlt nun mal auf der Bucket-List


boltsnapSSI AOWD
14.01.2020 10:26
Moin Cutchemist,

was verstehst Du unter "praxisnah" tauchen? Als TDI Intro to Cave darfst Du strenggenommen gar keine Navigationsentscheidung treffen, und somit auch nicht (wie im Gegensatz zu anderen Verbänden und deren Intro to Cave) ein T passieren. Da im Höhlentauchen das "schwächste Glied in der Kette" die Limits bestimmt, kann es gut sein, dass ihr eben nicht viel zu sehen bekommt. Aber natürlich gibt es sicher Guides, die nicht an den persönlichen Limits interessiert sind oder die für Geld grundsätzlich eh alles machen.

Mein Appell an euch: in eurem eigenen(!) Interesse würde ich aber trotzdem innerhalb der Limits des Erlernten bleiben. Gerade(das erste Mal) in Mexiko.

Sehe es wie Anna und Steffi. Ihr könnt auf eigene Faust sicher noch nichts machen in Mexiko, was Höhlentauchen angeht. Mit Guide kostet dann so um die 150 USD pro Tauchgang. Ich würde euch empfehlen, zB bei Xibalba in Tulum mal anzufragen, ob die euch ein Paket schnüren können. Die sind jedenfalls auf Intro to Cave Taucher vorbereitet und kennen dementsprechend geeignete Cenoten, wo ihr ohne Navigationsentscheidung schöne Tauchgänge machen könnt. In Puerto Aventuras gibt es Zero Gravity, die geben auch Intro to Cave Leuten entsprechende Tipps und die haben 12l Stahl sidemount Flaschen.

Von den "Caverntouren" würde ich euch abraten. Das ist für euren Ausbildungsstand imho das Geld nicht wert.
CutchemistCMAS***; TDI Trimix; TDI Intro to Cave
14.01.2020 11:10

Hi Boltsnap,

wir gehen auch davon aus, dass alle Tauchgänge geguided sind. Steht für uns in Mexiko eigentlich außer Frage und ist finanziell mit eingeplant.

Mit "realistisch" meine ich schlichtweg, dass mit Guide nicht zwangläufig am 1. T Schluss ist. Wir tauchen in der Praxis auch selbstständig in Höhlen und Bergwerken
und treffen dabei "einfache" Navigationsentscheidungen entlang einer durchgehenden Guidline (keine Jumps etc.). Die entsprechenden Kenntnisse waren, bis hin zu
Referencing und Navigation, Bestandteil unseres Kurses.

Mir geht es ausdrücklich nicht um den Nervenkitzel eines möglichst tiefen Eindringens in die Höhle. Eine deutlich größere Range als beim Cavern-Schnuppern wäre aber schon
wünschenswert.

Unser Ziel ist eine Tauchbasis mit möglichst individueller Betreuung in Kleinstgruppen zu finden. Im optimalfall 1 Guide + 2 Taucher. Bei guter Wahl der Tauchbasis ergibt sich hoffentlich der Rest von selbst. Die sollen sich anschauen wie wir tauchen und "skillen" und uns dann entsprechende Unternehmungen anbieten. Eigentlich bin ich da ganz optimistisch.

14.01.2020 11:34
Würde mich der Empfehlung von SirManfred anschließen. Stefan plant nach dem 1. Tag die Tauchgaenge nach dem Können. Vielleicht ist er auf der Boot, bietet sich zu Kontaktaufnahme an.
Ich habe 2016 eine Walhai Tour mitgemacht. War zu Beginn skeptisch, aber es war super. Boote waren weit auseinander, keiner hat die Haie gestört und wir waren im Wasser mit den Haien jeweils alleine.
Unbedingt in Yucatan einen Wagen für ein paar Tage mieten und zu den Mayastätten abseits der ausgetreten Pfade fahren. Straßen sind gut und auch sicher.
CutchemistCMAS***; TDI Trimix; TDI Intro to Cave
14.01.2020 13:52

Hi Dagmar,

laut Beschreibung eher nicht so passend, da ausschließlich Grottentauchen in Eingangsbereichen angeboten wird. Darüber hinaus wird ausdrücklich
auf fehlenden Sidemount-Support hingewiesen.

Mag eine gute Basis für Sporttaucher sein...... für mich aber ungeeignet.

22.01.2020 17:28
Alsoooo,
Zunächst ist Tulum ein guter Ort für "cenoten". Akumal funktioniert auch prima. Playa ist schon nicht ganz so gut, da ihr immer eine ordentliche Anfahrt habt. Cancun ist eine schlechte Idee dafür.
Guided cave ist extrem teuer, locker 150$ pro TG! Für 250$/Tag könnt ihr euren Into zum normalen cave upgraden (oder gar full cave) und dabei sind die 2 TGs am Tag inklusive.
Auch mit dem Into Brevet gibt es jede Menge guter Main Lines um Tulum, die ihr ohne Guide erkunden könnt. Flaschen bekommt man sehr günstig (unter 100pesos pro Flasche mit Luft). Der Eintritt liegt bei 250-350 Pesos pro Taucher. Einen Mietwagen bekommt man inklusive Sprit für etwa 15€/Tag.
Habt ihr eigenes Gear? Wenn ihr noch fragen habt -> PM.
Elbtaucher040PADI OWD, CMAS 2 Sterne
23.01.2020 13:04

Ich war im Juni 19 zuletzt in México. Ich kann dir die Cenoten nahe PdC sehr empfehlen! Allerdings kann ich dir gleich sagen das das tauchen mit Walhaien komplett verboten ist und mit Geldstrafen im hohen vierstelligen Bereich geahndet wird! Schnorcheln ist aber erlaubt! 👌🏻


mein Highlight waren die Cenoten Dos Ojos und Batcave.

Antwort