Alles was nicht direkt zu den obigen Foren passt, findet hier Platz. Also Fragen zu den Verbänden, Vereinen, oder einfach allem was generell tauchspezifisch ist oder sonst einen Bezug zum Taucher.Net hat.
BerlinDiver07Rescue/Nitrox

Buddy-Watcher

Darauf hat die Tauchgemeinde schon immer gewartet: http://www.bmwi.de/BMWi/Navigation/Presse/pressemitteilungen,did=479852.html

"Mit Buddy-Watcher bietet die Free-Linked UG eine Art Armbanduhr für den Tauchsport an, die Alarm schlägt, wenn sich die Tauchpartner zu weit voneinander entfernen. Die Datenübertragung erfolgt dabei per Ultraschall."

-> mal ganz ehrlich: sowas braucht doch kein Mensch außer vielleicht beim Schlammwühlen im heimischen Tümpel. Oder seht Ihr das anders?
AntwortAbonnieren
diverhans...autark
07.03.2012 16:54
Guckst du hier:

http://www.taucher.net/forum/_Zenobia__Zypern_-_Das_wars_dann_wohl___wrack522.html

Vielleicht(!) wäre das die(!) Lösung gewesen...
BerlinDiver07Rescue/Nitrox
07.03.2012 16:58
Jo, ganz bestimmt hätte das geholfen
Scapegoatkann schwimmen ;-)
07.03.2012 17:27
Ganz tolle Erfindung

Wer braucht denn sowas?
Ich befürchte eher, dass das Teil kontraproduktiv ist, weil die Benutzer dann noch weniger auf ihren Partner achten, das Gerät warnt ja schließlich wenn er doch mal zuweit weg ist.
Aber der Partner kann auch ganz in der Nähe mal ein Problem haben, was man nur bemerkt, wenn man sich mal nach ihm umschaut ....

Kurz gesagt: Überflüssig und gefährlich (meine Meinung)...

07.03.2012 17:56
Vielleicht wäre das Teil ja für Instructoren und Guides sinnvoll?

Auf diese Weise könnten sie es rechtzeitig mitbekommen, wenn sich ihre Schutzbefohlenen zu weit entfernen.

Ich würde das Gerät also nicht in Bausch und Bogen verdammen. Wer weiß, wie man vor einigen Jahren noch über Tauchcomputer geredet hat?
MatttiTL* / ÜL Tauchen
07.03.2012 18:18
Leider wird das ding nicht helfen, den Buddy bei schlechter Sicht weider zu finden.
Und sich bei guter Sicht zu verlieren ist eher schwierig.
Mann könnte auch einen Timmer nehmen, der alle x Sekunden Alarm gibt, um einen zu erinnern nach dem Buddy zu schauen...
Scapegoatkann schwimmen ;-)
07.03.2012 18:47
... wenn bei mir alle x Sekunden irgendetwas piept würde ich das direkt unter Wasser schon wegwerfen!

MatttiTL* / ÜL Tauchen
08.03.2012 12:58
alternative wäre ein stromstoss statt dem pieps, wenn man nicht schaut...
Scapegoatkann schwimmen ;-)
08.03.2012 13:37
... ich würd dir meins dann leihen
ramklovApnoeTL, TL**
08.03.2012 14:45
Ein "Buddy-Watcher" als Ersatz für die Beachtung taucherischer Grundsätze, wie regelmäßiger Blickkontakt zum Partner, oder als Hilfe zur schlechten Angewohnheit den Partner zu vergessen? Das Ding ist so dämlich wie sein Name.

gruß ramklov
BerlinDiver07Rescue/Nitrox
08.03.2012 15:01
Wie es scheint sind wir uns also einig - Fazit: "Das Ding ist so dämlich wie sein Name." Gut auf den Punkt gebracht
16.05.2014 22:45
nachdem dieses Ding nun anscheinend bald auf den Markt kommt, versuche ich für die Diskussion hier auch andere Argumente zu bringen; ich sehe das Produkt im Moment neutral (Anmerkung: ich kenne niemanden der Beteiligten, nur die Homepage):
* das Ding piepst nicht, es vibriert
* es zeigt mit LEDs die Entfernung an
* schlägt Alarm (vibrierend), wenn eine voreingestellte Entfernung überschritten wird
* eine Taste zeigt dem Buddy Alarm oder schau her an
grogCMAS**
19.12.2014 16:13
Das Ding hat offenbar einen fest eingebauten Akku -> sowas kaufe ich grundsätzlich nicht, schliesslich ist die Lebensdauer damit auf ~2 Jahre begrenzt.

Ausserdem finde ich "einmal aufladen pro 4 Tauchgänge" einen reichlich üppigen Stromverbrauch - wenn ich daran denke, das eine kleine Knopfzelle die Verbindung zwischen meinem Drucktransmitter und dem Suunto D9 für hunderte von Tauchgängen ausreichend versorgt.
22.12.2014 11:41
"wenn ich daran denke, das eine kleine Knopfzelle die Verbindung zwischen meinem Drucktransmitter und dem Suunto D9 für hunderte von Tauchgängen ausreichend versorgt."

Diese Verbindung wird m.W.n. über Funk realisiert, beim BuddyWatcher besteht eine permanente Ultraschall-Verbindung, die ständig den Abstand misst - sowas braucht Strom. Beim Buddy-Watcher ist das aber kein Problem, er kann an einem USB-Port geladen werden und somit mit handelsüblichen Handy-Ladekabel mit Strom versorgt werden - im Auto, auf dem Boot oder zu Hause.
27.09.2018 15:23
Nachtrag: Die Dinger funktionieren gar nicht wie beschrieben (außer dem hochfrequenten Dauerton, der nicht nur uns, sondern wahrscheinlich noch viel mehr die armen Fische nervt) und die Firma hat sich in Luft aufgelöst. Alles heiße Luft. So macht man heutzutage Geschäfte.
Bert667CMAS**
27.09.2018 16:56
Ich habe da was von Insolvenz gehört...
WaterCommanderProTec 1* Diver, ProTec Nitrox Diver, ProTec Night Diver
27.09.2018 22:40
Eine Insolvenz wäre sehr schade. Wir haben zwei von den Buddy Watchern im Einsatz. Ja, die Ladeklemmen wollen mit Gefühl bedient werden aber sonst finde ich die Teile eigentlich echt klasse. Als zusätzliches Medium, nicht um irgendwelche anderen Standards zu ersetzen. "Alles heiße Luft" ? Nein, kann ich so nicht bestätigen.
nandersenIANTD CCR
28.09.2018 02:59
...man könnte mit der Insolvenzmasse ein cooles UW-geocaching event veranstalten ;)
Finde die pfeifende Box im Riff...
Antwort