Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.
nitroxforfreekann Tauchen

Brille mit Optischen Gläsern

Kann mir jemand einen guten zuverläßigen Händler nennen der Taucherbrillen mit meiner Sehstärke herstellt und liefert?
Brauche eine Brille für die Nähe (kann meinen Computer nicht mehr richtig ablesen)
Danke mal in Voraus
AntwortAbonnieren
blaurohtTrimix diver
20.05.2011 08:19
Moin,

ich habe meine dieses jahr von http://www.sehmeile.de/
herstellen lassen. Hat alles wunderbar funktioniert.

Grüße, jörg
ElFlacoPADI OWSI
20.05.2011 08:50
Eine Alternative sind auch weiche bifokale Kontaktlinsen. Die haben nach meiner Erfahrung folgende Vorteile:
Einfachere Anpassung an wechselnde Sehstärke.
Gutes Sehen, egal ob mit oder ohne Maske. Normale Ersatzmaske möglich.
Kein Umständliches Brille verstauen am Einstieg /auf dem Boot.
Ich war anfangs skeptisch und hab gedacht, ich kann mir nie so eine Linse ins Auge setzen, aber jetzt geb ich sie nicht mehr her.
20.05.2011 09:31
Dringend abzuraten ist von eingeklebten Gläsern. So wie ich das sehe, kleben alle hier Verlinkten. Kein Mensch käme auf die Idee, eine Über-Wasserbrille mit eingeklebten Gläsern zu verwenden. Unter Wasser, wo das Sehen eine noch grössere Rolle spielt, wird genau diese Murkslösung bisweilen gewählt.

Meine Erfahrung: gehe zu deinem Haus-Optiker. Er muss keinesfalls angeblich spezialisiert sein auf Tauchbrillen, das ist ein reiner Marketinggag. Eine Tachbrille ist ganz einfach eine Brille. Dein Optiker stellt dir Gläser her, welche du anstelle der Originalgläser einsetzen kannst. Also eine ganz normale, professionelle Lösung wie bei jeder anderen Brille. Dabei kann er deine individuellen Gegebenheiten (z.B. Augenabstand) perfekt mit berücksichtigen. Das gibt dann keine Verzerrungen am Rand, dort wo das eingeklebte Glas aufhört, keine Einengung des Blickfeldes, keine Verschlechterung der Optik durch die grosse, doppelte Glasdicke, keine übermässige Schmutzablagerung an schlecht zugänglicher Stelle=am Übergang der zwei Gläser.

Ich habe mangels besseren Wissens über Jahre mit eingeklebten Gläsern getaucht. Nachdem ich auf die Möglichkeit der beschriebenen Profi-Lösung aufmerksam wurde, habe ich solche Gläser machen lassen. Ich könnte mich heute ohrfeigen für die Zeit, in der ich den Klebe-Murks getaucht hatte. Der Unterschied ist ganz einfach riiiiiiiiiieeeeeesig. Von den Kosten war es bei mir in etwa dasselbe. Also: eine Superlösung zum Preis einer schlechten Lösung. Und selbst wenn die Ein-Glas-Lösung um Welten teurer wäre als der Klebemurks, sie wäre es wert.
20.05.2011 10:04
Ich tauche seit über 10 Jahren mit eingeklebten Gläsern und empfinde die mitnichten als Murks. Außerdem gibt es die nur mit einfacher Korrektur, wer Bifokal oder Trifokal benötigt, kommt um Klebegläser nicht herum, weil es die erforderlichen Glasgrößen (um daraus das Maskenglas passend zu schneiden) nicht gibt.

Ich habe seit ein paar Wochen echte Gleitsichtgläser (eingeklebt) in meiner Maske und bin schwer begeistert. Etwas besseres gibt es nicht, wenn man Kurzsichtig ist und die Altersweitsichtigkeit so langsam dazu kommt... gerade als UW-Fotograf ist das absolut top.

Schade nur, das mein Beitrag hier für die Datenbank unter NEWS nie erschienen ist (in der DB ist er drin)... ich war wohl beim falschen Optiker... (Pingel) - so ist die Information etwas untergegangen...
Tümpitaucht in jedem Loch
20.05.2011 11:17
Nitril, dann erzähl mal, wie es funktionieren soll, wenn man nur ein Leseteil braucht zum Instrumenteablesen. Oder willst du ihm gleich eine Maske mit Gleitsichtgläsern anbieten? Er will doch nur Computer ablesen.

Dafür reicht ein kleines eingeklebtes Glas auf der Seite der Maske, durch die man schaut, wenn man den Computer ablesen will. Also meist links. für diesen Zweck ist es unnötig zwei Linsen zu haben, denn man schaut eh nicht durch beide gleichzeitig. Ich habe da jahrelange Erfahrung. Wird es professionell gemacht, ist Kleben kein Murks.

20.05.2011 11:20
Hallo NFF,

bei den drei genannten Optikern kannst du nichts falsch machen. Ich hab mir beim erstgenannten schon zweimal eine Maske fertigen lassen. Was soll ich sagen? -> 1A - besser geht`s nicht.

Die Lösung von Nitril kam für mich aufgrund meiner Werte nicht in Frage. Auch habe ich weder eine Verschlechterung der Optik, noch ein verzerrtes oder Eingeschränktes Blickfeld.

Ich empfehle dir eher NUR eingeklebte Gläser zu verwenden und die NUR von einem Spezialisten machen zu lassen.

Grüße,
Subnet
nitroxforfreekann Tauchen
20.05.2011 11:28
Hallo Leute,
vielen Dank für Euer feedback. Na da habe ich jetzt die Auswahl.
Habe mir ein Angebot machen lassen mal nach der Messe und dann bekam ich einen Schock der wollte zw. 380-590€ + Brille.....
Die ich jetzt von Euch bekommen habe da sehen die Preise doch etwas realistischer aus.
Danke nochmals an alle
tauchgeistSeepferdchen³
20.05.2011 12:01
Ich habe seit etllichen Jahren eine dreifachkorrigerte mit geklebten Gläsern, auch von der Sehmeile. Gleitsicht habe ich über Wasser und möchte es dort nicht missen, aber die Preisdifferen liess mich bei einer Tauchmasken doch Abstand davon nehmen .

tg
20.05.2011 12:40
Hai @tauchgeist

eine "dreifache" hatte ich auch und war sehr zufrieden damit, obwohl mich manchmal die zwei sichtbaren Klebenähte doch gestört haben.

Nachdem ich die Maske unglücklicherweise versenkt hatte, habe ich eh eine neu gebraucht und das Geld investiert; waren rund 530.- plus Maske aber ich habe es nicht bereut, es ist einfach toll.
ag2908PADI Staff Instr.
20.05.2011 12:46
Meine Freundin hat auf der Boot Optik Pingel kennengelernt und die optischen Gläser gleich in Auftrag gegeben.
Die Maske( Atomic) mit den Gläsern funktioniert Super. Die optischen Gläser sind nicht einfach zum selbst einkleben, sie halten bombenfest.
Wir hatten vorher versch. Produkte zum selbst einkleben probiert und alles war Schund. Und da sie die Maske regelmässig zur Ausbildung braucht muss alles !00%ig passen.
tauchgeistSeepferdchen³
20.05.2011 13:12
@ RogerT,

wennich mal wieder eine stabile Sehstärke erhalten sollte , werde ich es auch investieren, aber im Prinzip brauche ich über Wasser alle 2 Jahre neue Gläser , und da ich ziemlich kurzsichtig bin , kommt da nur sehr hochwertiger Kunststoff zum Einsatz, hab ekeine Lust mit "Schnapsgläsern" auf der Nase herumzulaufen außerdem wären die mir auch zu schwer. Aber das sind überwasser halt alle 2 Jahre mindestens 1200 Euronen , und bei der getilten Maske wird eben halt nur das oder die benötigten Felder getauscht.
Als Fschkopp lasse ich auch die Überwassergläser bei der Sehmeile arbeiten , ist zwar etwas teuerer als ein großer Kettenbetrieb, aber die Meile ist auch erheblich gründlicher, hat einen super Service ...

tg
20.05.2011 13:31
Ups, alle 2 Jahre neue Sehstärke... das geht heftig ins Geld. Und für einen Fischkopp liegt die Sehmeile ja am nächsten...
20.05.2011 13:46
zum Thema "Altersweitsichtigkeit":
Mein Optiker meinte man könne das auch durch zwei unterschiedliche Kontaktlinsen lösen. Man ermittelt das Führungsauge (glaube so hat er es bezeichnet) und benutzt für das andere Auge eine Linse für den Nahbereich.
Weiß jemand etwas darüber oder hat das schon selber jemand ausprobiert?
Tümpitaucht in jedem Loch
20.05.2011 15:11
Aber nur Lesegläser sollten sich pro Glas im Bereich weit unter 100 Euronen bewegen.....
Antwort