Fragen zu Tauchgebieten gehören in dieses Forum. Tauchbasen, Tauchplätze, Reiseziele, einfach alles rund um die beliebten oder weniger bekannten Tauchziele kann hier diskutiert werden. Es ist schon viel vorhanden - benutzt auch mal unsere Suche.

besten Tauchgebiete in der Gegend vom HKT Airport (Phuket) in den nächsten Tagen

Geändert von NikSeib,
19.11.2018 04:38

Übermorgen kommt der Wechsel von Malaysia nach Thailand wie mir meine Kollegen mitgeteilt haben werde ich wohl nicht mehr viel zu tun haben und es wäre Zeit vorhanden um tauchen zu gehen.

Da sich meine Unterkunft nur etwas südlich vom Flughafen befindet habe ich schon drei mögliche Basen in nächster Nähe gefunden.

Da diese ja aber doch recht happige Preise aufrufen, und nur wenig Zeit vorhanden ist, bin ich von der üblichen Taktik "einfach mal anschauen und testen" abgekommen und es sollte doch erst mehr Aufklärung sein.

Daher meine Frage was sind die besten Tauchplätze in der Gegend?

Es gibt ja unterschiedliche Touren Halbtags und ganze Touren auch zu den Inseln die etwas weiter entfernt sind wie Koh Phi Phi, Koh Waeo, Similan Islands und noch einiges anderes.

Grundsätzlich habe ich von Donnerstag bis Sonntag Zeit so das 2 oder 3 Tage sicher drin sind gibt es Spot wo man unbedingt hin sollte und wenn ja warum?

Geo Tags: Thailand, Andamanensee, Sea Bees Diving, Chalong/Phuket
AntwortAbonnieren
19.11.2018 12:29
Danke klärt nur eben gerade nicht was sich davon lohnt und was eben nicht.
19.11.2018 13:04
Tauchen hat sich an den Plätzen noch nie wirklich gelohnt egal was geschrieben wurde. Die besten Spots waren die Similans, Kho Bon und Richelieu Rock. Und von Bekannten, die früher eine Basis in Thailand hatten habe ich vor kurzem erfahren, daß die Riffe in Thailand in den letzten Jahren sehr gelitten haben.

Du wohnst im Norden, da ist es zu dem Hafen von dem die Schiffe abfahren ein ganzes Stück, Ähnliches gilt für Khao Lak im Norden. Und für den Aufwand lohnen sich die Ziele nicht. Denn einzig Richelieu Rock läßt noch erahnen, wie es mal war und damit fahren dort alle hin. Zudem werden die Tagestouren nur von Khao Lak angeboten.

Wenn Du nicht gerade Golf spielst (am Flughafen ist mit Blue Canyon einer der besten Golfplätze Asiens) dann würde ich tagsüber am Strand relaxen und abends das gute Essen geniessen.
20.11.2018 21:00
Moin, von Phuket (Chalong) aus ist die Tagestour Koh Dok Mai, King Cruiser und Shark Point /Anemone Reef ( von Chalong aus) ganz nett wenn man etwas tiefere Tauchplätze (für touristische Vorstellungen von "tief" natürlich....), etwas fragilere Korallen an Steilwänden und ggf Strömung mag.
Was man zu sehen bekommt hängt viel vom Anbieter und vom Guide ab- wenn der Guide die Standardrouten taucht, sieht man meist nur asiatische Luftwolken devil. Wenn der Guide mit sich reden lässt, taucht er Koh Dok Mai nicht ganz tief, sondern lässt sich mit der Stömung bei etwa 25-30m vor der "Hauptmasse" die Wand entlang treiben, da sind wunderbare Korallenbüsche. King Cruiser ist ein im Tsunami zusammengebrochenes Wrack mit reichem Bewuchs, am besten zunächst ganz 'runtergehen (gibt da manchmal Haie und Turtles, aber wenig Taucher) und dann an der Reeling entlang tauchen. Ob Shark Point oder Anemone Reef gemacht wird hängt meist von Tide und Strömung ab, ich mag Anemone Reef mehr, auch wenn es dort meist keine Haie gibt (bei Shark Point aber auch nicht !), ist aber schön bunt mit vielen Blumenkorallen und großen Gorgonien. Ist aber im Prinzip egal, beide Reefs liegen dicht beieinander (ca. 500m entfernt).
Wenn man einen guten Guide hat der alle Plätze "austaucht" ist Nitrox für alle 3 TG empfehlenswert, sonst reicht 2x Luft und 1x Nitrox. Ich habe mich meist bei "Dive Asia" eingebucht, hatten noch zivile Preise und guten Service. Was man ansonsten von Chalong aus machen kann ist nett, aber nicht besonders.

Zu Khao Lak hat Strandkrabbe ja schon einiges geschrieben. Richelieu Rock kenne ich von vor dem Tsunami und vom vorletzten Jahr- traurig, und dabei noch einer der besten Spots. Similians sind zu weit wenn man noch eine längere Anfahrt auf Tap Lamu hat. Von Tap Lamu aus kämen noch die Zinnbagger (Bangsak und Thai Muang) für einen Halbtagstrip in Frage, sind gut bewachsen und bewohnt, aber auch nicht unbedingt der Bringer.

Wegen Tauchbasen auf Phuket würde ich mal direkt in Chalong nachfragen, die sind in aller Regel deutlich preiswerter als die direkt in der Stadt. Ich war meist bei Armins dive team (inzwischen von Dive Academy -Tommy- übernommen), da waren die Preise immer noch recht moderat. Kann sich aber geändert haben....

21.11.2018 06:08
Hmm danke erstmal das klingt ja nicht soo erfreulich.

Grundsätzlich finde ich nur wichtig dass es eben etwas zu sehen gibt es müssen nicht immer die Großfische sein, LGK war daher durchaus interessant weil es eben sehr viele Seepferdchen und Frogfische gab die man aber ersteinmal finden musste.

Kann man eigentlich in der Gegend nur Flaschen bekommen?

Ich bin ja meiner Caribbean-Connection über den Weg gelaufen und wir können eine Arno Leapard 24 bekommen für die wir nur den Sprit bezahlen müssen.
Wenn es wirklich Ziele gibt die sich lohnen wäre dann auch die Entfernung zumindest bis zu einem gewissen Maß egal.

Grundsätzlich sind in der 5er Gruppe nur Leute dabei die Ahnung haben und wir haben sowas auch schon vor Curacao, Sint Maarten und Saba gemacht.
21.11.2018 09:34
Da würde ich mal bei den Basen nachfragen. Vor allem auch, was man für Genehmigungen braucht. Auch wenn es nach aussen hin nicht so aussieht ist Thailand ein sehr bürokratisches Land mit nicht immer nachvollziehbaren Regeln. Und eine Fragestunde beim Militär braucht niemand.
Ich merke dies deshalb an, weil ich zu meiner Zeit in Thailand am Rande mitbekommen habe was für Verbindungen man brauchte, um mit einem privaten Boot von Pattaya aus tauchen zu gehen. Dort waren die Beziehungen aber vorhanden und so war es möglich.
23.11.2018 17:15
Ich würd mit dem Speedboat von Phuket nach Kho Phi Phi düsen und mich dort einmieten am long Beach.(wesentlich ruhiger als am sea view beach). Am Long Beach findest du die Blacktipp Divers, mit denen hab ich diverse TG rund um die Inseln gemacht wie z. Bsp. Bida Nok usw.
Die tollsten Tauchplätze findet man in der Andamensee eh im Süden, dafür reicht deine Zeit aber nicht.
13.12.2018 19:22
@Bleiente: Welche Tauchplätze im Süden meinst du denn? Und von wo aus kommt man am besten hin?
Wir wollen im April nach Thailand, sind aber noch völlig flexibel. Phuket soll es aber nicht sein. Eher ein paar Tage Koh Racha (da haben wir vor 15 Jahren den Schein gemacht), dann evtl. Koh Lanta oder so. Also Tipps sind herzlich willkommen!
14.12.2018 13:47
Von Koh Lanta aus wird eine Tauchsafari Richtung Koh Lipe angeboten. Auf dieser werden die Spots Hin Daeng und Hin Muang angefahren. Das sind die Top-Spots des Südens/Andamanensee.
silkebuPadi AOWD
15.12.2018 12:26
Hin Daeng und Hin Muang sind cool, aber oft schlecht zu betauchen (Sicht und Strömung) - habe mir sagen lassen, dass man das zu Halbmond planen kann, sonst fahren nicht viele Basen hin und falls doch, dann kann der TG echt scheissse sein. Von KhaoLak aus würde ich versuchen, einen Tagesausflug nach RichelieuRock, Koh Bon, Koh Tachai zu ergattern, da hat es mir ganz gut gefallen. Ansonsten sind auch ein paar Spots an den Similans sehr schön, zB Elephant Head Rock. Aber ja, recht überlaufen dort.

KormoranEN 14153-2
19.12.2018 12:17
Similans und Koh Bon (und Weitere?) sind seit Oktober limitiert: Maximal 500 Taucher pro Tag, mit Voranmeldung mit Passnummer durch die durchführende Basis zwei Tage vorher. Absagen ändern das Kontigent nicht, d.h. was zwei Tage vorher gemeldet ist, ist gemeldet, Nachmeldungen gibt's nicht. Und vor Ort wird kontrolliert!
19.12.2018 12:38
Hallo NikSeib
Da es ja besonders aus Thailand viele nicht sehr positive Erfahrung aus den letzten Jahren gibt meine Frage, wo bist Du getaucht und wie war es?
27.12.2018 11:14
@Heiko67: Im Süden gibt es den Spot Koh Taru (von Koh Lipe aus). Nennt sich auch oft Stonehenge...der beste Spot in der Andamensee den ich je betaucht habe (oceanpro divers koh lipe). Was mir auch sehr gefallen hat (wird aber selten angefahren) ist Koh Waeng von Koh Ngai aus angelaufen mit den rainbow divers (lokale Truppe, sprechen kaum english). Es gibt auch eine deutsche Basis dort, meine Erfahrungen mit denen war recht schlecht, bei den Locals hab ich mich besser aufgehoben gefühlt. Die ganze Ecke ist sehr ansprechend, will da auch nochmal hin die nächsten Jahre.
05.01.2019 13:52
Ich hatte ja ganz vergessen eine Rückmeldung zu geben.

Ich war ja nur wenige Kilometer südlich des Flughafens wir sind von dort mit einem kleineren Boot vom Strand aus vielleicht 15-20Minuten zu den Plätzen gefahren.

Das Wasser war sehr warm, die Sicht war sehr sehr wechselhaft teilweise was sie gut teilweise sehr mies.
Es gab durchaus einiges an Fisch zu sehen aber es war jetzt nichts besonderes dabei, mit Korallen war es auch eher mau.
Strömungen gab es keine bis nur sehr leichte.

Fazit: sehr einfaches entspantes Gebiet aber nicht wirklich besonderes, wer vorher länger nicht mehr getaucht ist kann das Gebiet sicher nutzen um mal wieder rein zu kommen aber jetzt gezielt dorthin zu fahren um tauchen zu gehen gibt es sicher bessere Ziele.

Antwort