Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.

Ausfransen vom Trocki-Reißverschluss verhindern/verlangsamen?

Geändert von waterbridge,

Hallo liebe Taucher,

ich hatte mir vor 2-3 Jahren meinen ersten Trilaminat-Trocki gekauft (Waterproof-D7) und bisher hat dieser circa 70-80 Tauchgänge gemeistert. Der Front-Reißverschluss fängt nun an auszufransen. Es ist genau die Stelle an der Schulter wo sicherlich auch die größte Belastung beim Öffnen&Schließen auftritt und wo die Schultergute vom Wing/jacket drüber liegen. Ein gewisser Verschleiss lässt sich wohl dort nicht verhindern. Bisher ist auch noch alles dicht und bis zu den Metallzähnen sind noch 1-2mm Material. Einmal hatte ich bereits die ausgefransten Fasern vorsichtig abgeschnitten. Mein Eindruck ist jedoch, dass die Stelle jetzt immer schneller ausfranst (siehe Bild vom aktuellen Status).

Gibt es Möglichkeiten diesen Verschleiss irgendwie zu reduzieren? Könnte es helfen noch einmal die abstehenden Fasern vorsichtig abzuschneiden und dann die Ausfrans-Kante vorsichtig (zum Beispiel mit Aquasure-Kleber) zu stabilisieren? Oder bringt das alles nichts und ich muss mich halt auf einen kostenpflichtigen Reißverschlussaustausch in (naher) Zukunft mental einstellen? Bis auf diese Stelle ist alles tadelllos am Reißverschluss.

vielen Dank an alle, welche ihre Erfahrungen zu dem Thema teilen wollen

AntwortAbonnieren
20.11.2022 17:12
Hast Du den Anzug gebraucht gekauft?
Sieht eher aus wie 300 - 400 Tauchgänge.
NilsNaseUnfertiger Taucher
20.11.2022 18:29
Die Fäden kannst Du VORSICHTIG mit dem Feuerzeug abflämmen. Damit verschweißt Du auch gleich wieder alles, dann sollte für einige Zeit Ruhe sein
20.11.2022 18:53Geändert von kwolf1406,
20.11.2022 18:55
Wie Nils schreibt. Abflammen bei offenem RV mache ich immer, nachdem der RV eine gewisse Anzahl von Tauchgängen hat und die Fasern sichtbar werden. Nichts tun führt zu wesentlich schnellerem Verschleiß. Dabei nur aufpassen, dass die Dichtlippe selbst nicht anschmilzt.
20.11.2022 19:41
Abflammen löst das Problem nicht.
Entweder ist der Anzug sehr alt, oder 2 Größen zu klein, die Naht des Reißverschlusses löst sich schon vom Trocki.
Hier fehlt ein Teil der Geschichte.
20.11.2022 22:41
Stimmt, das Problem unter den RV-Zähnrn ist relevant - nicht das Ausfransen.
21.11.2022 04:26
hm...

ich würde mit dem zipp garnichts mehr machen außer tauschen (lassen). ob wieder auf metal oder auf kunststoff überlass ich dir (metal wird das ausfransen aber wieder haben)...
21.11.2022 08:22
Wenn man die Schadstelle nachkleben kann und dicht bekommt, kann man das Ende noch rauszögern. Mir scheint aber fraglich, ob man durch Wechseln des RV das längerfristig beheben kann.
21.11.2022 09:13

hm..

die "schadstelle" sieht aber mehr nach deckreißverschluss aus - schau mal auf den gesäumten rand

21.11.2022 17:35
Habe ich auch drüber nachgedacht, kann es aber nicht so genau erkennen. Der TO muss selbst entscheiden, was er nun macht. Die Optionen kennt er nun
22.11.2022 18:26

Hi, also der Anzug war schon neu und mit Blitzlicht und den Fasern sieht es halt verbraucht aus Der gelbe Bereich am Rand ist tatsächlich nur der Kleber vom Deckreißverschluss. Ich habe jetzt die weit abstehenden Fasern wieder abgeschnitten (siehe Bild) und wie vorgeschlagen ganz leicht mit Feuerzeug abgeflammt. Minimal Kleber habe ich nun doch auch noch auf die beiden Kanten aufgetragen. Lange wird das wohl nicht halten, aber paar TGs sollten damit hoffentlich noch drin sein ehe es dort anfängt nass zu werden.


Sicherheitsfrage für die Zukunft: Neigen Trocki-Metall-Reißverschlüsse dazu in der Länge sofort aufzureißen sobald der erste Metallzahn herausbricht (quasi als Domino-Effekt)? Oder bleibt da normalerweise eine gewisse Reststabilität? Tiefe bzw. Deko-TG mache ich keine, aber ein spontaner größerer Wassereinbruch bereitet sicherlich trotzdem keine Freude.

22.11.2022 19:59
hm...

kommt drauf an. wahrscheinlich wird es erst nass und wenn man das ignoriert wird sich der zip einen oder mehr tg später zwanglos verabschieden.
da merkt man dann, daß trockentauchen die teuerste art ist, nass zu tauchen....
23.11.2022 00:09
Also ich finde, du hast recht kurz geschnitten. Ich würde nur die längeren Fasern auf nicht kürzer, als 1mm schneiden, dann flammen. Damit verlierst du am wenigsten Dichtlippe bzw. bringst sie nicht in Gefahr.
Was thomys oben eingekreist hat ist doch mit Sicherheit kein Kleberfleck sondern eine Materialausreißung. Oder?
23.11.2022 15:39
Leider war da bereits nicht mehr viel Substanz und ich hatte schon so viel wie möglich dran gelassen. Jeder µm tut mir da auch weh. Beim ersten Bild ist der Klebebereich für den Deckreißverschluss unglücklicherweise nur punktuell sichtbar, aber es ist zum Glück wirklich nur ein normaler gelber Klebestreifen
25.11.2022 14:21Geändert von kwolf1406,
25.11.2022 14:22
O.k. Dicht ist dicht Zur Langlebigkeit flamme ich alle Ausfranzungen sofort ab, denn der Zipper reißt sonst immer mehr raus.
Antwort