Hier können alle Fragen zum Thema Tauchausbildung ausgiebig diskutiert werden. Verbandsübergreifend kann hier nach allem gefragt werden was zum Bereich Aus- und Fortbildung gehört - moderiert von erfahrenen Tauchern.
  • 1
  • 2

Training für Divemaster Sommer 2020

Geändert von Dive Pro Fuerte,

 

German:

Hallo,

Wir sind ein Tauchzentrum auf der Insel Fuerteventura, Canaria.

Wir suchen eine Person, die daran interessiert ist, ein 6-monatiges Praktikum als Divemaster für den Sommer 2020 zu absolvieren. Wir suchen eine deutschsprachige Person, die auch Englisch spricht, da der größte Teil der Ausbildung auf Englisch stattfindet

Mit unserem Divemaster-Praktikum und -Stipendium nehmen Sie sechs Monate lang als Praktikant und Auszubildender an Tauchcenter-Aufgaben teil, die vom Manager im Austausch für alle Schulungen und Tauchgänge bis einschließlich zum Dive Master-Level vergeben wurden.

Für die Bedingung arbeiten Sie täglich in der Tauchbasis, um den Tauchlehrern zu helfen, Erfahrungen zu sammeln und Schritt für Schritt zu trainieren, Divemaster zu werden. Wir haben eine Politik von einem Ausbilder für einen Auszubildenden, so dass Sie während all Ihrer Tauchgänge und Schulungen immer unter der Aufsicht eines professionellen Ausbilders stehen.

Unser Divemaster-Praktikum beinhaltet eine kostenlose Unterkunft im Haus der Tauchbasis mit dem anderen Personal, eine kostenlose Mahlzeit (2 Optionen verfügbar) sowie eine kostenlose Standard-Tauchausrüstung.

Wenn Sie daran interessiert sind, ein professioneller Taucher zu werden, zögern Sie nicht, uns zu schreiben. Es sind keine Erfahrung im professionellen Tauchen erforderlich, nur um sich im Wasser wohl zu fühlen, und besser, wenn Sie ein Niveau im Tauchen haben. Wir beginnen die Formation vom offenen Wasser bis zum Divemaster.

Der Starttermin ist im April 2020.

Wenn Sie weitere Informationen benötigen, zögern Sie nicht, uns zu schreiben. Um sich zu bewerben, senden Sie uns einen Lebenslauf, wir werden uns so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setz

Mail: costacalma@diveprofuerte.com

Dive Pro Fuerte

Adam

(Using Google Translate sorry for the poor german)

English:

Hello,

We are a Dive Center on the island of Fuerteventura, Canaria.

We are looking for a person interested to make a 6 month internship to become Divemaster for the summer 2020. We are looking for a German speaking person, who also speaks English like the most part of the training will be in English

With our Divemaster internship and scholarship you participate for six months as an intern and apprentice in dive center tasks as assigned by the manager in exchange for all training and dives leading up to and including the Dive Master level.

For the condition, you will daily work at the dive center to assist the instructors, gain experiences and be train step by step to become Divemaster. We have a politic of one instructor for one trainee, so you will always be under the supervision of a professional instructor during all your dives and training.

Our Divemaster internship include free accommodation in the house of the dive center with the other staff, free meal (2 option available), and also free standard dive equipment to use.

If you are interested to become a Professional diver, don’t hesitate to write us, no experience of professional diving necessary just to be comfortable in the water and better if you have a level in diving. We start the formation from the Open Water until the Divemaster.

The starting date will be in April 2020.

If you need furthers information don’t hesitate to write us. To apply send us a resume (CV), we will contact you as soon possible.

Mail: costacalma@diveprofuerte.com

Dive Pro Fuerte

Adam

AntwortAbonnieren
20.02.2020 19:21
Moin Adam,

dein Angebot passt besser in die Rubrik Kleinanzeigen/Jobangebote...

LG
21.02.2020 12:06
Moin,

Danke für den rat

Thanks for the advise.

Have good day!


BubblemakerCHSSI / S+R / Nitrox / DM
23.02.2020 16:00

Nur mal so gefragt......

6 Monate TÄGLICH gratis arbeiten für 'nen Schlafplatz im "Hostel-Style", eine warme Mahlzeit und eine Tauchausrüstung für eine Ausbildung zum DM die ein paar Euro kostet?????? 🤔


Ist das euer Ernst? 😦

23.02.2020 16:10

Ich dachte die Sklaverei wäre abgeschafft??


Sollte es tatsächlich kein Gehalt geben unbedingt die Basis meiden😂

23.02.2020 17:56
Unser Divemaster-Praktikum beinhaltet eine kostenlose Unterkunft im Haus der Tauchbasis mit dem anderen Personal, eine kostenlose Mahlzeit (2 Optionen verfügbar) sowie eine kostenlose Standard-Tauchausrüstung.

Ich krieg sogar kostenloses Gehalt, ich muss nur dafür arbeiten. LOL

Ist das euer Ernst?
Wilkommen in der Tauchbranche.
Sowas ist leider normal. 3/4 aller 'Jobanzeigen' für DMs sehen so aus. Wenn du irgendwo ein paar Hunderter im Monat bekommst ist das schon wirklich gut. Aber immer dran denken... mit Flug, Krankenkasse und anderen laufenden Kosten sind diese 'Jobs' oder Praktika immer eine fette Minusnummer.
Als TL ist es aber auch nicht viel besser. Für die Basenbesitzer ist es aber geil, wenn Leute für Umme arbeiten.
23.02.2020 18:26
Trollhunter

gelten in der EU nicht Regeln, die das verbieten?

23.02.2020 18:40
Wie die das offiziell machen, weiß ich nicht. In vielen Fällen dürfte das wohl semi-offiziell laufen und wenn was bezahlt wird, dann oft auch Bar auf die Kralle... habe ich so gehört cool2.
23.02.2020 18:55
Wenn dem so ist trollhunter, dann ist es eine unseriöse Basis die man meiden sollte😂😂

23.02.2020 19:24Geändert von trollhunter,
23.02.2020 22:36
... dann ist es eine unseriöse Basis die man meiden sollte
Ja, könnte die Suche aber schwerig machen.
23.02.2020 22:06
Ob seriös oder nicht kann man diskutieren. Ausgeschrieben ist ein Praktikum. Und da gibt es nirgends Geld. Weder in der Industrie, der Medienlandschaft noch in der Gastronomie.
Und ich kenne keinen DM Anwärter, der nicht im Tauchshop ausgeholfen hat obwohl viel Geld für den Kurs bezahlt wurde.
Und Sommer auf den Kanaren ist unter Umständen schöner als Ausbildung am Baggersee bei Regen.
boltsnapSSI AOWD
24.02.2020 07:08

Ob seriös oder nicht kann man diskutieren. Ausgeschrieben ist ein Praktikum. Und da gibt es nirgends Geld. Weder in der Industrie, der Medienlandschaft noch in der Gastronomie.


Ab 3 Monaten Praktikum gilt zB in Deutschland der Mindestlohn. Weiter muss man unterscheiden in freiwillige/ verpflichtende Praktika und unentgeltlich/ entgeltlich. Und natürlich gibt es Praktika, die sogar sehr gut bezahlt werden. Das ist dann aber bei Firmen, die darüber gezielt Talente und Nachwuchs suchen und nicht einen Flaschenschlepper, der vor den deutschen Vollstreckungsbehörden fliehen muss.

Aber solange es naive OWDs gibt, die nach 5 Tauchgängen ihr Hobby zum Beruf machen wollen und dort arbeiten möchten, wo andere Urlaub machen, solange gibt es solche "Ausbildungen". Andererseits: wie sollen die Basen das auch sonst machen? Wenn ich allein im TNet das Gestöhne höre, wie teuer doch so ein Tauchgang sei und schließlich müsse man ja auch noch den Flug bezahlen und die Familie ernähren......

NilsNaseeinige
24.02.2020 09:01
Bolt hat recht wegen der Bezahlung von Praktika. Man kann das aber ggf. als eine Ausbildung formulieren und dann den Geldwerten Vorteil anrechnen, dazu dann die Tauchausrüstung und die Arbeitszeit ein wenig schön gerechnet, dann passt das schon. Ob man das dann seriös findet oder nicht, muss jeder selbst entscheiden. Persönlich denke ich aber auch, für die Ausbildung bezahlen und für Arbeit bezahlt werden. Wenn die Konditionen fair sind, geht sich das auf und alle wissen wovon man spricht. Aber ansonsten, Angebot & Nachfrage halt.
24.02.2020 09:22Geändert von trollhunter,
24.02.2020 11:01
Es gibt sechsmonatige Praktika in der Gastronomie? Als was denn?

Sechs Monate für nen DM ist schon heftig.
24.02.2020 09:32
Man kann das aber ggf. als eine Ausbildung formulieren und dann den Geldwerten Vorteil anrechnen, dazu dann die Tauchausrüstung und die Arbeitszeit ein wenig schön gerechnet, dann passt das schon.
Hast du da ein konkretes Beispiel zu? Wäre sicher interessant für alle angehenden DMs und TLs.
24.02.2020 10:27
In Spanien ist es prinzipiell möglich, das Gehalt um bis zu 70% (im Vergleich zu einem "normalen" Angestellten) zu reduzieren, wenn es keinen Tarifvertrag gibt, der Praktika-Bezahlungen regelt. Ich vermute mal das dafür kein Tarifvertrag existiert. Dazu kommt, das die Gehälter in Spanien, gerade auf den Kanaren, sowiso schonmal weit niedriger als in Deutschland sind. Demnach DM Gehalt minus 70%, gegenrechnen mit Ausrüstung, Verpflegung, Quartier könnte rechtlich gehen.
Wobei die genauen Regelungen für Praktika in Spanien etwas, na sagen wir "unscharf" sind.

Tastenchef13PADI AOWD
SSI MD
SSI NAVIGATION WRACK NACHT NITROX RESCUE
24.02.2020 10:57
Hmm ich wäre mir nicht sicher das da sie Ausrüstung mit drin ist ich gehe eher von kosten lösen leihen aus bei der englischen Version. Und bedenkt Mal die Tauchgänge als Training da ist das ja bald geschenkt (Achtung Ironie).
24.02.2020 11:11Geändert von Gabs,
24.02.2020 11:24

Moin,

@Schokoladenhai, kannst du genaueres zu den „unscharf formulierten Regelungen“ für Praktika in Spanien sagen? Soweit ich weiß werden in Spanien Praktika i.d.R. nicht bezahlt (auch wenn eine längere Dauer als 90 Tage vereinbart wird).

Der geldwerte Vorteil inkl. Ausrüstung liegt bei diesem Angebot nach meiner Rechnung in etwa bei 850.-€/Monat (so man als OWD newbie starten würde).

Die Formulierung „arbeiten Sie täglich“ halte ich für unglücklich gewählt und nicht durchführbar. Wenn ich jetzt mal „nichts Böses unterstelle“, soll mit ihr verhindert werden, dass sich „Partypeople“ bewerben – sprich Personen die das Ganze als Ponyhof ansehen. Die Basis investiert und möchte einen Benefit. Sie ist lt. deren Homepage schon lange am Markt und hat bei Tripadvisor gute Bewertungen (kenne sie selbst nicht; hier im Tnet auf die Schnelle nicht gefunden).

https://www.tripadvisor.de/Attraction_Review-g659634-d15042165-Reviews-Dive_Pro_Fuerte-Costa_Calma_Pajara_Jandia_Peninsula_Fuerteventura_Canary_Islands.html

Ich glaube nicht, dass die sich ihren Ruf durch einen billigen Flaschenträger ruinieren wollen.

Unterm Strich muss wie schon erwähnt jede/r selbst wissen, ob er/sie sich dafür bewerben möchte. Ich jedenfalls hätte da noch viele Fragen (gehabt).... Nicht nur die Ausbildung betreffend sondern z.B. auch in Sachen Aufenthaltsdauer in Verbindung mit dem Themen Verlegung des Erstwohnsitzes nach 90 Tagen? und Versicherung.

LG

24.02.2020 11:38
Die Formulierung „arbeiten Sie täglich“ halte ich für unglücklich gewählt und nicht durchführbar.
Das ist nicht unüblich in der Touribranche. Am Mittelmeer habe ich auch schon 3 Monate ohne einen freien Tag gearbeitet. Von 8 bis 18 Uhr hatte der Laden auf und wir haben oft noch bis 21 Uhr gefüllt... allerdings habe wir uns von 18 bis 21 dann auch gleichzeitig mit Dosenbier gefüllt... In Ägypten hatten wir im Schnitt alle 10 Tage einen freien Tag. Die beiden Basen hätte kein Kunde als unseriös bezeichnet und die hatten top Bewertungen. Dass Leute unterm Strich zum arbeiten Geld mitbringen, ist nicht ungewöhlich in der Branche, auch bei seriösen Basen (was auch immer das genau heißt). Hört sich komisch an, is aber so.
Der geldwerte Vorteil inkl. Ausrüstung liegt bei diesem Angebot nach meiner Rechnung in etwa bei 850.-€/Monat (so man als OWD newbie starten würde).

Wie konnst du auf den Betrag? Was rechnest du denn für die Unterkunft im Doppelzimmer mit Futter?


24.02.2020 12:10Geändert von Gabs,
24.02.2020 12:13
Moin Trollhunter,

ja, die Arbeitsbedingungen kenne ich auch. Ebenso "Geld mitbringen" ist mir nicht fremd. Wir hatten damals einen Tag im Monat frei.... Für drei Monate durcharbeiten ging mal aber für sechs Monaten? Ok, vieleicht wenn klar ist, danach ist Schluss...

Meine grobe Rechnung war:
  • Unterkunft (Bett im 4 Bett Zimmer in einem Studentenwohnheim in Spanien kostet im Monat um) 250.-€ (Doppelzimmer entsprechend teurer/WG Zimmer liegen in beliebten Lagen um 400.-€ und mehr)
  • Ausbildung (AOWD, EFR, RES und DM Kurs ca. 1200) 200.-€
  • fehlende Tauchgänge (ca. 25 x 30,-€) 120.-€
  • Standartausrüstung (ca.1200.-€) 200.-€
  • Ein Essen frei (a 5.-€ x 30) 150.-€

LG

Edit: oh man immer diese blöden Tipfehler
NilsNaseeinige
24.02.2020 13:23
Haha, Trollhunter, bzw. "Mr. konkretes Beispiel"
Ja, hätte ich, aber kann ich Dir natürlich aus Dateschutzgründen nicht sagen, Dir bleibt also du darfst mir glauben oder nicht. ich habe nach einführung dieser Änderung eine große gemeinnützige organisation begleitet, die hier vor einem großen Problem stand. Die Lösung bestand dann eben in verschiedenen Schritten. Als erstes wurde, was vorher immer unter den Tisch gekehrt wurde, da es aus der Praktikumsvergütung (geringe Aufwandsentschädigung) ein Sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis gemacht hätte, die Freie Kost und Logis als Einkommen angerechnet. Dann, hat man geschaut, welche konkreten dokumetierbaren "echten" Qualifikationen werden vermittelt. Ein Praktikum ist in der Regel gekennzeichnet durch "...hat Einblicke in den Berufsalltag als...nehmen können). Wenn ich eine klar abgegrenzte Qualifikation vermittel, z.B. "hat folgende techniken der Buchführung vermittelt bekommen und angeleitet deren Anwendung vertieft...", geht das über Praktikumsinhalte hinaus und kann als Qualifizierungesmaßnahme anerkannt werden. Die hat wiedreum einen Geldwerten Vorteil und gilt nicht Arbeitszeit, ist ja ´ne Fortbildung. Das bedarf allerdings einigem Aufwand, da es eines Ausbildungskurikulums und einer entsprechenden Dokumentation bedarf. Die sehe ich aber aufgrudn der internationalen Anerkennung des DM hier als gegeben an. Anschleißend werden dann die tatsächlichen Arbeitszeiten noch kreativ entsprechend gerechnet und wenn sich dann nemand beschwert und jemand anderes sehr intensiv prüft, ist so ein Ding gar kein reines Praktikum mehr, sondern zum Teil eben eine Aus- und Weiterbildung und der Praktikumsanteil ist hinreichend vergütet, da hat Gabs ja schon was vorgerechnet.
Gut wird es deswegen aus meiner Sicht nicht, ist aber regulär machbar.
24.02.2020 15:22
@Gabs,

genauer kann ich dazu auch nicht wirklich was sagen. Hab da mal versucht ein bischen was in Erfahrung zu bringen (allerdings in einem ganz anderen bereich, da gings um Praktikum für Studenten, und ist schon ein weilchen her), und da war in etwa das Ergebnis, das es eigentlich bezahlt werden müsste, aber anscheinend selten bezahlt wird.
Aber da ich kein Spanisch spreche muss ich mich auf übersetzte Texte verlassen oder mir aus dem spanischen das zusammenreimen, was ich mit meinem portugiesisch versteh, da gibts sicher Leute die das besser prüfen können. Da das Thema für mich dann nicht mehr von Bedeutung war hab ich es nicht weiter verfolgt.

Bezüglich Wohnsitz und Melden, das ist kein Problem, dann hat man eben einen weiteren Erstwohnsitz in einem anderen Land. Aufenthalt für EU Bürger auch kein Thema, auch nicht über die 90 tage hinaus solange es einen Bezug zu den europäischen Freizügigkeiten gibt, was bei Arbeitssuche/Praktikum wohl gegeben sein wird. Sozialversicherung ist Pflicht bei Arbeitsaufnahme.
24.02.2020 16:33
Haha, Trollhunter, bzw. "Mr. konkretes Beispiel" Ja, hätte ich, aber kann ich Dir natürlich aus Dateschutzgründen nicht sagen,...
War kein Scherz. Gabs hat hier ein nachvollziehbares Beispiel genannt.
Das hat mit Datenschutz nichts zu tun. Man muss weder Namen von Personen oder Firmen nennen.

Bei Gabs weiß ich jetzt wie er den Gegenwert der Arbeit einschätzt und es macht IMHO auch Sinn... auch wenn man hier und da andere Werte annehmen kann, hat man jedensfall was zum drüber reden. Der Praktikant bekommt halt was, was viellicht 600 bis 800 Euro wert ist. Bei deinem Post verstehe ich (wie im letzten Thread) wirklich nicht, worauf du hinaus willst. Geht's dir jetzt darum, wie der Laden die Buchhaltung machen soll?
24.02.2020 16:34Geändert von Gabs,
24.02.2020 16:35
Moin Schokoladenhai,
Danke für deine Rückmeldung!
Und schade, wäre ür den ein oder anderen stillen Mitleser/Intersssenten vielleicht hilfreich gewesen.

Ich habe auch immer gedacht, dass es für EU Bürger egal sein sollte, aber im Zusammenhang mit diesem Faden hab ich mal geschaut und das hier gefunden:
(Siehe unter Visumsbeantragung, Krankenversicherung und Beantragung eines Urlaubssemesters Abs. 1-4)

https://www.mawista.com/blog/auslandspraktikum/auslandspraktikum-spanien/

Wie dem auch sei, wer sich ernsthaft für so ein Angebot wie dieses interssiert ist m.M.n. gut beraten zu hinterfragen um was es genau in den Bereichen "Praktikum" und "Aufenthalt/Absicherung/Kosten" geht/ankommt.

Auch für die Zeit danach/Rückkehr ind Heimatland....

LG

24.02.2020 16:44
Als geldwerter Vorteil? Ob das das Finanzamt in Spanien interessiert??😂😂😂Arbeitserlaubnis sollte vorliegen😂😂

24.02.2020 17:00Geändert von Schokoladenhai (Dalatias licha),
24.02.2020 17:05
@ Gabs, ich habs jetzt nur überflogen, aber da steht doch was ich geschrieben hatte, 90 Tage sowiso egal, danach Meldepflicht. Das ist eine Formalität, keine Bewilligung, und entspricht europäischem Recht. Eine Verweigerung wäre nur möglich, wenn keine Arbeitsaufnahme geplant (Aufenthalt zum Zeck der arbeitssuche kann auch die 90 Tage übersteigen) und das Sozialsystem des Gastlandes über Gebühr belastet wird. Sprich, solang man auf eigene Kosten dort ist und keine Versicherungs- oder sonstige Sozialleistungen bezieht gibt es kaum eine Möglichkeit innerhalb des EU Rechts, einen EU Bürger auszuweisen und Spanien ist auch nicht bekannt dafür, das wider bestehendem EU Recht zu versuchen.
Sozialversicherung gibts die spanische (zwangsweise) bei bezahlter Arbeit, wenn der Aufenthalt anders begründet wird kann ev. die deutsche oder welche man hat genügen, das muss man dann genauer abklären.

@Uwe, EU Bürger und deren Angehörige benötigen keine Arbeitserlaubnis, die haben sie ex lege.

Also vom rechtlichen her würde ich eine Arbeitsaufnahme in Spanien eher gelassen sehen, das wird für einen EU Bürger und dessen Angehörigen keine große Hürde darstellen. Fehlende Spanisch-Kenntnisse vielleicht schon
  • 1
  • 2
Antwort