Tauchen ist ein schöner, aber auch ein gefährlicher Sport. Um Dir auch die Gefahren dieses Sports aufzuzeigen, gibt es die Tauchunfallseite, auf der aktuelle Tauchunfälle aus der ganzen Welt aufgezeigt werden.

10jähriger stirbt bei Tauchgang mit seinem Vater 4.7.

Am Mittwoch ist im Blue Lake, Utah (USA) ein 10jähriger Junge bei einem Tauchgang mit seinem Vater ums Leben gekommen.

Der Vater war mit seinem Sohn in dem 20m tiefen See unterwegs. Der Junge hatte keine eigene Ausrüstung, sondern hatte aus dem Oktopus seines Vaters geatmet. Wahrscheinlich aus Panik schoss der Kleine an die Oberfläche und zog sich hierbei lebensgefährliche Verletzungen zu - wahrscheinlich einen Lungenriss.

Der 10jährige konnte nicht wiederbelebt werden.

Quellen:
https://www.deseretnews.com/article/900023745/emergency-crews-responding-to-possible-child-drowning-at-blue-lake.html
https://www.good4utah.com/news/local-news/10-year-old-injured-in-accident-on-blue-lake/1283500643

Bitte beachtet, beim Posten, dass nur folgende Postings freigegeben werden:

- neue Informationen zum Unfallhergang

- neue Fragen die sich daraus ergeben

- neue Lösungsansätze für das beschriebene Problem

Nicht freigegeben werden:

- reine Beileidsbekundungen

- allgemeine Betrachtungen

- ungesicherte Spekulationen über den Unfall

- off Topic Beiträge

- Fragen und Beiträge die schon vorliegen

AntwortAbonnieren
09.07.2018 11:03

Mein herzlichstes Beileid an die Angehörigen und ich möchte nicht in der Haut des Vaters stecken.

"They were about at 25 feet when the boy ascended quickly, up to the surface,"

8 meter für einen 10 jährigen ohne Ausbildung?


"Officials said the child was breathing off an accessory line from his father."

Wird oft praktiziert, halte ich für grob fahrlässig.

09.07.2018 11:12
Möglicherweise relevant könnte sein, dass der See auf etwa 1300m liegt...
PaulquappePADI AOWD
21.09.2018 10:16
Muss zugeben, dass ich das mit tauchinteressierten Nichttauchern auch mal gemacht habe. Dies aber lediglich in einer Maximaltiefe von 3-4 Metern in einer flachen Sandbucht in Ägypten und dem ca. 8 Mal wiederholtem Hinweis AUSZUATMEN, beim Auftauchen. Alle Probanten waren Erwachsene und danach restlos begeistert vom Gerätetauchen, vermutlich mittlerweile selbst begeisterte Hobbytaucher. Die Frage ist, ob dir so ein Unfall nicht genauso passieren kann, wenn Du ein eigenes Equipment hast, aber die Luft (in Panik) beim schnellen Aufstieg anhälst. Ich selbst habe einen 10-jährigen Sohn und fühle wirklich mit dem Vater. Aber ich werde meinem Sohn noch deutlich mehr Zeit geben, um mit dem Gerätetauchen anzufangen. Das Gefahrenbewusstsein ist bei Kindern unter 14 Jahren einfach noch nicht ausreichend entwickelt.
kwolf140614413-1; Nitrox**
23.09.2018 15:46
Es gibt spezielle Kindertauch-Ausbildungsprogramme und Richtlinien der Tauchverände, die altersgerechtes und sichere Tauchen für Kinder fördern.
Gringo2000PADI Rescue Diver / Nitrox / Max. getauchte tiefe im See 45m
27.09.2018 17:15

Mein Junge ist 8 Jahre alt und ich habe dies auch schon gemacht! Zu beginn im Pool, in diesem Sommer waren wir dann in Kroatien im Meer bis auf 3 bis 4m jedoch hatte ich ihn immer am Arm festgehalten um ihn zu führen und ihn vor einem allfälligen schnellen Aufstieg abhalten zu können! Danach hatte ich noch einem Termin bei meinem Hausarzt welcher gleichzeitig Lungen und Taucharzt ist. Ich wollte es genauer wissen betreffend Kinder-Tauchen (und nicht eine Tauchlehrer fragen) und er hat mir genau eine solche Story erzählt, die sie an einer Fachtagung behandelt haben. Schon bei seiner Story ist es mir eiskalt den Rücken runter gelaufen! Er erzählte mir wie ein Junge im Urlaub von einem Boot aus zu seinem Vater der beim Austauchen war, auf 5m runter stieg um von seinem Oktopus zu atmen, er ging danach auch selber wieder hoch,.... ohne auszuatmen. Auch dieser 10 Jährige Junge hat es nicht überlebt.
Er hat mir dringend davon abgeraten mit dem Kleinen vor 12 Jahren zu tauchen. Nicht weil die Kinder das nicht könnten, sondern weil Kinder unter 12 Jahren noch instinktiv handeln. Das heisst bei einer Panik können Kinder nicht so gut wie Erwachsene auf das gelernte zurück greifen.

Besser sei es noch ab 14 Jahren zu starten. Mein Sohn kann gut damit umgehen er möchte zwar schon gerne anfangen zu tauchen,... inzwischen taucht aber Apnoe die reinste Form des Tauchens. Er kommt so auf gut 6m tiefe wir trainieren auch zusammen, das ist wirklich wunderschön ihm so zu zusehen.

Mein Oktopus ist jetzt Tabu.

Ich fühle ebenfalls mit dem Vater mit.

kwolf140614413-1; Nitrox**
30.09.2018 00:41
Nunja, hätte der Junge einen Kindertauchkurs besucht, wäre er nicht an AGE gestorben, denn er hätte es besser gewußt. Und als 14 Jähriger hätte er sich, unausgebildet, genauso die Lunge geschädigt.
31.10.2018 07:49
Wundert mich sehr dass hier noch nicht erwähnt wurde dass Schnuppertauchen in schwimmbadähnlichen Bedingungen ab 9 Jahre selbstverständlich Verbandskonform (auch VDST) ist
Selbstverständlich nicht auf 7m.
Im Team meines Vereins schon hunderte Male ausgeführt. Die Kids sind begeistert.

Antwort