Schreibe eine Bewertung

Wrack MS Seattle, Kristiansand

5 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Bootstauchgang
Max. Tiefe:
20-70 m
Schwierigkeit:
Für Fortgeschrittene
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgangSteilwandtauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(5)

TAUCH INFORMATIONEN:GPS Position: N 58 07 640, E ...


TAUCH INFORMATIONEN:

GPS Position: N 58 07 640, E 008 03 149
Typ: Wrack
Länge: ca 140 m
Breite: 18 m
Gewicht: 7,369 t
Schwierigkeitsgrad: Erfahrene Taucher
Strömung: nein
Tiefe: 20-70 m
Es wird nicht empfohlen bei Windgeschwindigkeiten von mehr als 12m/s von S, SW, SO, W zu tauchen!
Die Seattle versank in den Korsvik Fjorden während der Deutschen Besatzung bei der Weserübung am 9. April 1940. Das Schiff war auf dem Weg nach Kristiansand, als sie under Kreuzbeschuss zwischen dem Deutschen Kreuzer Karlsruhe und der Norwegischen Küstenfestung Odderøya kam. Die Norwegischen Streitkräfte dachten es wäre ein Schiff, welches die Deutschen Truppen unterstützen wollte und starteten mit dem Beschuss auf den Frachter mit Ihren 150 mm Kanonen. Die Seattle wurde innerhalb von wenigen Minuten von den Norwegischen Streitkräfte getroffen und die Crew die das Schiff verließ, wurde bis zum 10. April eingesprerrt. In der Zwischenzeit brannte das Schiff mehrere Tage lang bis sie im Fjord, in den Tiefen von Dvergsnestangen sank, ungefähr am 13. April. Das Wrack der Seattle wurde 1988 von Erling Skjold/NSA gefunden und wurde eines der beliebtesten Tauchziele in Norwegen. Der Frachter liegt heute in einer Tiefe von zwanzig bis siebzig Metern in gutem Zustand. Das Wrack liegt nur 400 m vom Tauchshop entfernt.

Mehr lesen

Wrack ist wieder freigegeben.Es ist VERBOTEN in d ...

Wrack ist wieder freigegeben.

Es ist VERBOTEN in das Wrack hinein zu tauchen. Alles ist instabil geworden und der Mittelteil ist weiter in sich zusammen gefallen. Es besteht LEBENSGEFAHR. Weiterhin ist die 2. vermisste Person nicht gefunden worden. Verantwortliche des Suchtrupps und Bergungsteam gehen davon aus, dass die vermißte person im Maschinenraum ist, der durch ineinander fallen Wrackteile versperrt ist.

Das Verbot sollte beachtet werden, denn sonst wird die ´Seattle´ wohl für immer gesperrt werden.

Frank
NORWAY-TEAM-FRANK
Dive&Adventure
Mehr lesen

Das Wrack ist weiterhin gesperrt.Von 2 dän. Tauch ...

Das Wrack ist weiterhin gesperrt.

Von 2 dän. Tauchern, welche im Sept.2010 vermisst wurden und durch eine mehrtägige, große Suchaktion nicht gefunden wurden, wurde im April 2011 ein Taucher im Inneren bei 55m entdeckt. Erst vor ca. 3 Wochen wurde dieser Taucher geborgen. Die 2. Taucherin wird noch gesucht.

Regelmäßig sucht ein spezielles Team nach der weiteren, vermissten Person. Die Suche ist aber nicht einfach, da das Wrack sehr instabil geworden ist und der Bereich der Aufbauten im Mittelteil des Schiffes eingestürzt sind.

Grundsätzlich stellt sich die Frage, warum immer wieder Leute den inneren Bereich des instabilen Wracks betauchen wollen oder müssen. Es ist auch verboten hineinzutauchen.

Von den örtlichen Tauchbasen wird auf die Gefährlichkeit hingewiesen, aber die Ignoranz scheint stärker zu sein.


Frank
Norway-Team-Frank
Dive&Adventure
Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen