Schreibe eine Bewertung

Dingle Marina, Dingle Co Kerry

1 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Erreichbarkeit:
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Tauchgangstyp:
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(1)

In dem sehr touristischen Ort Dingel an der Westk ...

In dem sehr touristischen Ort Dingel an der Westküste von Irland gibt es eine kleine aber feine Tauchbasis, bei der ich bei meiner Rundreise durch Irland ganz spontan zwei Tauchgänge absolviert habe.

Die Tauchbasis liegt direkt am Hafen und ist leicht zu finden. Am späten Nachmittag bin ich angekommen und habe mal so spontan nach der Möglichkeit des Tauchens gefragt. Alles gar kein Problem wir fahren Morgenfrüh einmal raus, können aber auch Nachmittags oder Abends los, je nach Wunsch. Ausrüstung ist komplett vor Ort und im guten Zustand.
Je nach Wetter- und Windlage werden unterschiedliche Tauchplätze angeboten, auch Wrack ist möglich.

Geführt wird die Tuachbasis von Eric einem Belgier, der nur in den Sommermonaten die Tuachbasis betreibt und dann auf seinem Boot im Hafen lebt. Unterstützt wird Eric von jungen Tauchlehrer/in in der Ausbildung aus ganz Irland oder England. Alle sehr nett und hilfsbereit.

9 Uhr Treffen, Ausrüstung packen, alles aufs Boot (zwei große Schlauchboote, die nur so über die Wellen fliegen)

10 Uhr auf dem Weg zum Tauchplatz gleich der erste Höhepunkt, ein Delfin springt um das Boot herum und begleitet uns. (Der lebt schon seit 25 Jahren in der Bucht, nur mit den Tauchern taucht er nicht, dass ist ihm zu langweilig geworden)

10.30 Uhr Wir sind zu fünft auf dem Boot, zwei Tauchtaems und Eric fährt.
Fertigmachen und los. Mein Buddy ist Sophi, sie ist Tauchlererin über die Sommerferien bei Eric und kennt sich gut aus. Wir tauchen auf 15 Meter runter zu einem Unterwasserriff, das wenig bewachsen aber voll mit Meeresbewohnern ist. Viele bute, kleine Anemonen, Seesterne, große Krebse, Hummer, Langusten, Garnelen, ein großer Meeraal, Schwärme von Franzosendorschen kreuzen unseren Weg. Ein großer Pollak schwimmt vorbei. Da bekommt man richtig Hunger. 40 Min. tauchen bei ca. 16 C° ist nichts für Warmwassertaucher. Ein bisschen Kaltwassererfahrung sollte man mitbringen, das wird auch vorher abgefragt.

12 Uhr zurück im Hafen: Lunchtime, Pause machen, Käffchen,Tee und Sandwidches. Eine heiße Tusche und Umkleidekabinen sind vorhanden.

13 Uhr Ab ins Boot zur zweiten Runde.
Dieses mal etwas flacher in eine Seegrasswiese auf max. 8 Meter. (war wie in der Ostsee bei Gamle Albö) Gegen die Strömung über Seetangfelder und riesige Jackobsmuscheln und bunte Seesterne hinweg, dann über Sandgrund zurücktreiben lassen und dabei die Rochen beobachten. Bei dem Anblick eines winzig kleinen Seeskorpions sind meine Tauchbuddys fast ausgeflippt, sowas ist dort wohl selten, wobei ich von den Rochen total hingerissen war.

14.30 Uhr zurück am Hafen. Eine heiße Dusche, mit viel Umarmungen und Good Luck verabschieden und vorbei war der schöne Tag.

Mehr Infos, Preise und Kontaktdaten unter: www.divingdingle.ie

Es lohnt sich, hier einen Tag anzuhalten und tauchen zu gehen.
Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen