Schreibe eine Bewertung

Walindi Plantation Resort

4 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Walindi Plantation Resort P.O. Box 4, Kimbe WNBP, PAPUA NEW GUINEA
Telefon:
011-675-9835441
Fax:
011-675-9835638
Basenleitung:
Max Benjamin
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(4)

Super Tauchen in ruhiger Umgebung

Wir waren 4 Wochen im September in Papua Neuginea (PNG). Wir haben 4 Tauchbasen bereist. Gebucht haben wir die Reise mit PTH Pacific Travel House. Sie haben alles in unserem Sinne gebucht, haben sich um die Umbuchungen (Air Niugini) gekümmert und auch vor Ort sind wir durch die Partnerveranstalter 1a betreut worden. Wir hatten nicht das erste Mal bei PTH gebucht und sind wieder voll zufrieden. Über die lange, beschwerliche Anreise verliere ich hier kein Wort, außer das es sich lohnt.
Das Personal der Resorts –Lissenung-Walindi-Tawali-Tufi- bis auf ein paar Tauchguides sind meist einheimische die alle sehr freundlich, hilfsbereit und bemüht sind einem einen schönen Aufenthalt zu gewährleisten. ** ** **
Für die einzelnen Bewertungen vergebe ich 1-6 Sterne.
Zum 2. Resort Walindi (6Nächte)
Lage: Größeres Resort für Taucher und Personen die Land und Leute erkunden wollen. Direkt am Meer gelegen.
** ** **
Unterkunft: Einzelne Bungalows und Reihenbungalows in schöner Gartenlandschaft, teils mit Blick auf das Meer. Die Räume sind sehr groß und das Bett bequem. Super ist ein kostenfreier Wäscheservice.
** ** **
Verpflegung: In Buffetform, große Auswahl, sehr gute Qualität wird im offenem Aufenthalts-Speiseraum serviert. Das Frühstück ist gut wird aber im geschlossenem Aufenthaltsraum serviert, dessen Klimaanlage einen Eisschrank aus dem Raum macht. Wir haben unsere Teller mit nach draußen genommen.
** ** **
Tauchen: Es werden vormittags 2 Bootstauchgänge unternommen. Je nach Lage ist man zum Lunch wieder im Resort, wenn nicht gibt es an Bord essen oder beides. Kontrolle der Ausrüst-ung dann wird es auf das Boot gebracht. Getaucht wird mit Guide in Gruppen bis 8 Personen. Die Guides können einem fast alles zeigen und kennen sich an den Spots sehr gut aus.
** ** **
Tauchgebiet: Abwechslungsreich vom Pygseepferdchen bis super große Fisch –und Barrakudaschwärme, Haie, Großer Artenreichtum mit schönen Riffen
** ** **
Trotz der Größe des Resorts ein ruhiger Ort mit super Tauchplätzen. Wie in allen Resorts werden auch Landausflüge angeboten. Wir haben einen Vulkanausflug und einen zu dem heißen Fluss unternommen. Beide waren preislich gut und empfehlenswert.
Mehr lesen

Unser vierter und leider auch letzter Aufenthalts ...

Unser vierter und leider auch letzter Aufenthaltsort während unserer Reise durch Papua-Neuguinea im Mai 2013 war das WALINDI Plantation Resort, welches im Norden von Neubritannien liegt. Nach 1, 5 stündiger Flugzeit von Port Moresby nach Hoskins und einer knappen Stunde Autofahrt mit einem Minibus erreichen wir das in der Kimbe Bay gelegene Resort.

UNTERKUNFT:
Das WALINDI Plantation Resort ist wunderschön inmitten eines riesigen tropischen Gartens gelegen. Es gibt 12 Bungalows und 2 Häuser à jeweils 4 Zimmer. Alle Bungalows bieten genügend Raum und Platz und vor allem viel Privatsphäre. Die Zimmer bzw. Bungalows sind alle wunderschön eingerichtet und man hat direkt vorneweg eine schöne Terrasse, von welcher aus man einen traumhaften Blick auf das Grün des Gartens sowie auf das Meer hat. Es ist alles sehr sauber, jeden Tag wird geputzt und man bekommt einzigartige Blüten aus dem Garten als Dekoration im Zimmer verteilt. Die Mitarbeiter sind alle sehr aufmerksam, freundlich und gut geschult. Auch ein Wäscheservice ist verfügbar, sogar kostenfrei. Aufgrund eines Generators ist auch hier eine ganztägige Stromversorgung garantiert. Max und Cecilie haben das Resort mit viel Herzblut und Liebe zum Detail aufgebaut. Das WALINDI Plantation Resort ist ein Familienbetrieb, entsprechend hat Junior Cheyne nun die Leitung des Resorts übernommen. Ein Rundgang im tropischen Garten am Abend mit einer Taschenlampe lohnt sich: neben Eidechsen, Kröten und Fröschen gibt es allerlei anderes Kleingetier zu entdecken.
Ebenso werden eine Vielzahl von Ausflügen angeboten: ob Vögel- oder Schmetterlingsbeobachtung, ein Bad in den heißen Quellen oder auch ein Ausflug zu den Relikten des zweiten Weltkrieges inmitten tiefsten Dschungels. Es lohnt sich, auch hier ein wenig Zeit zu opfern und sich nicht lediglich aufs Tauchen festzulegen.

ESSEN:
Die Bar sowie das Restaurant befinden sich mittig der Anlage und umranden den gepflegten Poolbereich. Zum Frühstück kann man zwischen allerlei Warmspeisen wählen. Brot, Marmelade, frisches Obst, Kaffee, Tee und diverse Säfte sind auf dem Büffet aufgebaut. An der Kaffee- und Teebar kann man sich den ganzen Tag bedienen. Zum Mittagessen gibt es zwischen 6 und 8 Gerichten, aus denen gewählt werden kann. Verbringt man einen ganzen Tag auf dem Boot, so ist ausreichend für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. Reis, Salat, Fisch, Hühnchen, verschiedenes Gemüse und Obst sowie ausreichend Wasser, Tee oder Kaffee sind immer mit dabei.
Zum Abendessen sucht man sich aus verschiedenen Vor-, Haupt- und Dessertspeisen sein Menü aus. So kommt jeder auf seinen Geschmack. Grundsätzlich sind die Gerichte asiatisch und westlich angehaucht.

TAUCHEN:
Die Tauchbasis des WALINDI Plantation Resorts wird sehr professionell geführt. Tauchgänge werden gezielt geplant, unter einer Auswahl von über 30 Tauchplätzen hatten wir immer wieder die Qual der Wahl. Wir hatten das Glück, während unseres Aufenthaltes die einzigen tauchenden Gäste zu sein. Generell werden die 3 Tauchboote nie mit mehr als 8 Gästen belegt, so ist entspanntes Tauchen garantiert. Die Tauchguides richteten sich voll nach unseren Wünschen. Ob Makro oder Großfisch, für jedes Belangen gibt es hier den passenden Tauchspot. Große Makrelen- und Barrakudaschwärme waren an der Tagesordnung. Auch Haie wurden bei jedem Tauchgang gesichtet. Wir hatten sogar das Glück, auf einen Trupp falscher Killerwale zu stoßen, während wir von einem zum nächsten Tauchplatz fuhren. Flossen an und ab ins Wasser. Sehr scheu, aber imposant anzuschauen.
Ebenfalls erstaunten uns auch hier wieder an jedem Riff die fast hausgroßen und intakten Gorgonien, ebenso wie die fantastischen Sichtweiten.

FAZIT:
Dank Max, Cecilie, Cheyne und Ema sowie Tauchbasenleiter Gary Kulisek und seinen Dive Guides haben wir uns rundum wohl gefühlt. Es mangelte uns an Nichts. Die Ausflugs- und Tauchmöglichkeiten sind in solch großer Zahl vorhanden, dass man mindestens 3 Wochen bleiben müsste, um alles zu sehen. Das WALINDI Plantation Resort war der perfekte Schlusspunkt unserer Reise. Ein großes Dankeschön nochmals an das gesamte Team. Wir können das Resort nur wärmstens empfehlen und würden uns wünschen, dieses schöne Fleckchen Erde ein weiteres Mal besuchen zu können.

David & Mel
www.art-and-water.de


Große Makrelen- und Barrakudaschwärme


Wunderschöne Blüten jeden Tag im Bungalow


Haisichtungen bei jedem TG möglich


Die wunderschönen Bungalows im tropisch gelegenen Garten


Haie selbst noch beim Auftauchen


Kleine Eidechsen beim abendlichen Spaziergang


Farbenfrohe Gorgonien


Restaurant und Poolbereich am Abend


Hunderte Mini-Frösche, fast nicht zu entdecken


Riesige Fächer, intakte Korallenriffe- wunderschön!


Clownfische überall


Kriegsrelikte inmitten des tropischen Dschungels


Mystische Unterwasserstimmung

Mehr lesen

Ich war Anfang Mai 2010 im Walindi Plantation Res ...

Ich war Anfang Mai 2010 im Walindi Plantation Resort und habe dort 10 wunderschöne Tauchgänge gemacht.

Das Resort selbst befindet sich in einer grossen Anlage voller tropischer Bäume und besteht aus mehreren Bungalows sowie dem Hauptgebäude mit Restaurant und Bar. Alle Gebäude sind in lokaler Bauweise mit Palmdächern und geflochtenen Wänden. Die Stimmung ist sehr familiär und angenehm, ohne allzu vornehm zu sein. Schon am ersten Nachmittag wurde ich eingeladen, mit den Angestellten Cricket zu spielen, so dass ich mich auch als allein-Reisender schnell sehr wohl fühlte! Die Bar ist Abends ein Treffpunkt für allerlei Ausländer, die in PNG leben.

Nun zum Tauchen:
Pro Tag werden 2 oder 3 Tauchgänge angeboten. Da bei meinem Besuch wegen starkem Regen die Sicht in Küstennähe nicht so gut war, sind wir etwas weiter in die Bucht hinausgefahren. Die Basis verfügt über 3 Boote für je etwa 6-10 Taucher, mit denen wir die Tauchplätze in 50-60 Minuten erreichten. In der Bucht befinden sich diverse Riffe und Unterwasserberge, alle Tauchplätze bieten wunderschöne Korallen mit grossem Fischreichtum und viel Kleingetier. Mein Guide Oscar war absolut genial und fand ständig winzige Krebse, Seepferdchen und ähnliches. Auch nach Tausenden von Tauchgängen ist er noch voller Begeisterung und versucht bei jedem Tauchgang, das Maximum für die Gäste herauszuholen! Und obwohl die Basis von sich sagt, dass sie nicht für Grossfische bekannt seien, sahen wir fast auf jedem Tauchgang Haie, Barrakuda-Schulen und mehrmals auch Schildkröten.

Nach dem 2. Tauchgang wird an Bord das Mittagsbuffet serviert, wie ich es auf einem Tauchschiff noch nie gesehen habe. Jeden Tag gab es um die 8 Speisen, Fleisch, Fisch, Salat, gebratener Reis, Früchte, Kuchen usw., danach dann noch Kaffee und Tee.

Die Basis verfügt über eine sehr gute Auswahl von Leihausrüstung, und jeder Gast kriegt einen Computer. Anzüge waren bei Wassertemperaturen um die 30 Grad nicht nötig, einige zum Leihen sind aber vorhanden. Vor jedem Tauchgang gibt es ein detailliertes Briefing; während meines Besuchs dort fand auch gerade ein Open Water Kurs statt, und soweit ich es beurteilen kann, wurde dieser sehr gewissenhaft durchgeführt.

Als Dan, der Leiter der Basis, zufällig erfuhr, dass ich Fotografiere und wir fast die gleiche Kamera haben, fand er, ich solle doch mal sein Gehäuse ausleihen und mich in Unterwasserfotografie versuchen. Ich gab ihm dann meine Kamera, und am nächsten Morgen war sie in einem professionellen Gehäuse inkl. Blitz bereit für mich - wohlgemerkt kostete dieser Service keinen Kina extra! Einige Impressionen der Unterwasserwelt von Kimbe sind hier zu sehen: www.crik.ch/pictures/view/52. Nochmals ein grosses DANKE und Dan für das Ausleihen der Ausrüstung!

Zusammenfassend war dies ein perfekter Aufenthalt mit hervorragenden Tauchgängen, einer sehr angenehmen Atmosphäre auf der Tauchbasis und einem schönen Hotel.
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
Bauer, Nitrox Membrananlage
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
zwei, Vmax 21 Knoten
Entfernung Tauchgewässer:
keine
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
12 Liter
DIN/INT:
INT
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
mind. 4
Anzahl Guides:
mind. 10
Ausbildungs-Verbände:
NIcht spezifiziert.
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
Ja
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Port Moresby
Nächstes Krankenhaus:
Kimbe