Schreibe eine Bewertung

Matava Resort, Kadavu

2 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Matava Resort Kadavu Fiji
Telefon:
+679-603-0685
Fax:
Basenleitung:
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(2)

Wir waren Anfang September 2012 im Matava Resort ...

Wir waren Anfang September 2012 im Matava Resort auf Kadavu. Die beste Reisezeit für diese Insel ist Ende Januar/Anfang Februar und man sollte tatsächlich zu dieser Zeit reisen. Denn im September hat es fast nur geregnet. Andere Tauchgebiete, weiter nördlich, sind auch während dieser Zeit sonnenverwöhnt, nicht so Kadavu.
Wassertemperatur zu dieser Zeit 23-24°C.

Das Tauchen startet morgens gegen 8:30 Uhr. Zu den Tauchplätzen ist es mit dem neuen Tauchboot nicht weit. Wo das Great Astrolabe Reef betaucht wird, hängt stark vom Wetter ab. Bei Wind und hohen Wellen wird das Innenriff betaucht. Bei gutem Wetter geht´s ans Außenriff und zum Manta Reef.
Die Tauchgänge waren durchweg spektakulär. Die Riffe scheinen unberührt und sehr gesund. Vor allem die Hartkorallen haben uns sehr beeindruckt. Bei jedem Tauchgang haben wir Haie gesehen: Silver-, Whitetip- und Leopardenhaie, außerdem Mantas, große Zackenbarsche und auch viel Kleinzeug.

Die Oberflächenpause war so schlimm, wie ich es noch nie erlebt habe. Da es auf dem Tauchboot keinen Trockenbereich gibt, bleibt man im Tauchanzug. Der starke Wind und Regen kühlen den Taucher ordentlich aus und so hörte man hauptsächlich Zähneklappern bis es wieder ins Wasser ging. Selbst mein Freund, der normalerweise vollkommen ohne Neopren taucht (hier einen 3 mm getragen hat) wollte sich nach diesem Erlebnis ernsthaft einen 7 mm zulegen. Wir konnten unser im voraus gebuchtes Tauchpaket glücklicherweise downgraden und haben so nur 10 von geplanten 18 Tauchgängen gemacht. Danke dafür.

Das Resort ist für jeden traumhaft, der einen Urlaub abseits jeglicher Zivilisation, Hektik und Ruhelosigkeit vorzieht. Hauptsächlich kommen hier Kajak-Fahrer unter, die eine längere Tour um die Inseln machen. Außerdem ist Fiji auch bei Australiern als Urlaubsziel sehr beliebt (unbedingt nach Vegemite fragen und zum Frühstück probieren!)
Handyempfang gibt es nur vor dem Resort - auf Höhe des Hausriffs (auch bei Ebbe nicht trockenen Fußes erreichbar!). Strom gibt es von 8-18 Uhr, danach nur kleine Solarlampen für die Buren (Hütten). Während unserer Zeit gab es kein Internet.
Die Buren sind wunderschön, mit polierten Holzböden, offenen Fenstern und Palmwedel-gedeckten Dächern. Jede Bure hat ein eigenes Bad mit heißer Dusche (unverzichtbar, wenn man zitternd ins Resort zurückkehrt). Auch Handtücher muss man inzwischen nicht mehr selbst mitbringen.
Das Bett mit Moskitonetz war riesig groß und gab uns ein etwas sichereres Gefühl, v.a. nachdem wir eines nachts eine riesige Spinne in unserer Bure hatten.
Matava hat einen eigenen Gemüsegarten für die Versorgung der Gäste, so wurde dann auch eines Morgens die Bananenpflanze vor unserer Bure gekappt und es gab gebratene Bananen zum Frühstück.
Maggie ist die gute Seele des Resorts und als Tipp kann ich nur Maggies Secret Strawberries zu den gebratenen Frühstückseiern empfehlen. Hmmmmm....
Danke für die schönen 14 Tage!
Mehr lesen

In Kadavu angekommen geht es mit dem Pick Up auf ...

In Kadavu angekommen geht es mit dem Pick Up auf die andere Inselseite und dann noch 40 min. mit dem Boot zum Matava Resort. Die Buren(Hütten) sind im Tratitionellem Stil. Wir hatten gemeinsame Duschen und Toiletten, was uns nicht störte, da wir es beim buchen schon wußten. Es gibt nur Solarstrom für Licht. Mit Lampen laden wird nichts!!!!!!! Mit der gleichnamigen Tauchbasis gehts zum Astralobe Riff. Leider meistens nur auf der Innenseite wo nicht sehr viel los ist, da das Tauchboot viel zu schwach ist.(75PS, kommt ab 4 Tauchern nicht mehr ins Gleiten). Man kann wirklich nur bei wenig Wind und Welle zum Außenriff. Dort treiben sich aber meisten einige Mantas herum. Beim tauchen sind sie etwas kompliziert, denn das Tauchboot wurde fast immer bei Ebbe beladen. Das heißt mit Tauchzeug weit durchs Wasser waten. Sonst war alles sehr O.K.

Vom Resort aus kann man mit ca. 1 Stunde Fußmarsch durch die Mangroven den Nachbarort besuchen. Es gibt dort einen Wunderschönen Wasserfall zu bestaunen. Es lohnt sich.

Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
NIcht spezifiziert.
Entfernung Tauchgewässer:
NIcht spezifiziert.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
4
Flaschenmaterial:
4
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
NIcht spezifiziert.
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen