Subgear XP10

3 Bewertungen
Schreibe eine Bewertung
Ähnliches ProduktZeige dieses Produkt deinen Freunden
  • Eigenschaften
  • Beschreibung
UVP
€219.00
Bauform
Arm
Luftintegration
nein
Kompass
nein
Herzfrequenz
nein
Display
Digital LED
Beleuchtung
ja
Nitrox
bis 50%
Multigas
nein
Interface
Infrarot
Maximaltiefe [m]
120
Deepstops
nein
Gesamtbewertung

Bewertungen(3)

DarkOnkelPADI Rescue Diver, IATND Adv. Rec. Trimix, IANTD SF2 eCCR Diver

Den Tauchcomputer nutze ich nun seit 4 Jahren und ...

Den Tauchcomputer nutze ich nun seit 4 Jahren und kann durchweg gutes Berichten. Der Computer ist noch nie ausgefallen und sehr zuverlässig. Die Batterie hält etwas 2 Jahre bzw. 100 TG und kann selbst mühelos gewechselt werden.
Der Tauchcomputer ist zwar für Sporttaucher gedacht, aber dennoch sind auch Dekotauchgänge problemlos möglich. Die Dekostufen werden zuverlässig angezeigt und ermöglichen schöne Tauchgänge. Interessant für gelegentliche tiefe Tauchgänge ohne gleich teure Tauchcomputer kaufen zu müssen.
Lediglich die Funktion als reiner Tiefenmesser fehlt mir, dann würde er sich auch zum Runtime Tauchen perfekt eignen.
Die Einstellungen sind leicht und übersichtlich zu verstehen. Mit einem IR-Adapter für 6 € kann man den TC auch sehr einfach auslesen und seine Tauchgänge am Computer anschauen.
Mehr lesen
namiPADI Rescue Diver

Der Subgear XP 10 schaltet sich automatisch ein ( ...

Der Subgear XP 10 schaltet sich automatisch ein (ich glaube mit Druck, nicht mit Wasser) und nach dem Tauchgang ca. nach 3 min wieder aus. Während des Tauchgangs kann man bequem die maximale Tiefe, Temperatur, Uhrzeit und die Hintergrundbeleuchtung aufrufen.

Man kann folgende Einstellungen vornehmen:
•Nitrox-kompatibel für einen Sauerstoffanteil von 21-50 % (in 1 %-Schritten einstellbar)
•Hintergrundbeleuchtung
•Uhrzeit, 12 und 24 h Modus
•Timer für Sicherheitsstopp
•Planer für Nullzeittauchgänge
•visueller und akustischer Alarm (abschaltbar)
•Die maximale Tiefe beträgt 120 m
•Der ppO2 Wert ist von 1,0 bis 1,6 bar einstellbar

Die grundlegenden Einstellungen können direkt am Tauchcomputer gemacht werden, also ist kein extra PC von nöten. Es gibt eine integrierte Infrarot-Schnittstelle, was ein zusätzliches Gerät erspart (nicht wie beim Puck pro von Mares). Eine mitgelieferte Software ermöglicht es die Logbuchdaten auf dem PC zu speichern. Interessant ist auch, dass der Batteriewechsel vom Benutzer selbst durchführbar ist.

Der Tauchcomputer ist unter Wasser gut lesbar er ist sehr übersichtlich, piept, wenn man zu schnell auftaucht, man sieht seine Dekozeiten, kann diese stoppen und er kann noch vieles mehr. Ich bin sehr zufrieden und habe mit 200 € nicht zu viel bezahlt. Daher gibt es 6 von 6 Flossen!!
Mehr lesen