mares Ruby

4 Bewertungen
Schreibe eine Bewertung
Ähnliches ProduktZeige dieses Produkt deinen Freunden
  • Eigenschaften
  • Beschreibung
Gesamtbewertung

Bewertungen(4)

Anfangs war ich sehr zufrieden mit dem Ruby, aber ...

Anfangs war ich sehr zufrieden mit dem Ruby, aber jetzt -nach ueber 1000TG- habe ich eigentlich nur Probleme damit ! Der Ventilsitz verschleisst sehr schnell; der Mitteldruck steigt an und der Regler blaest ab. Nach der letzten Revision fing die 1.Stufe bei ca.100bar an beim Einatmen (oder beim Betaetigen des Inflators) zu ´hupen´ !! Dies war unter Wasser im Umkreis von ca. 20m zu hoeren ! Sehr nervig ! Meine Meinung : nicht wirklich eine Anschaffung fuers Leben ! In dieser Preisklasse duerfte ein Regler eigentlich laenger halten als 1000TG, oder ? Mein naechster Atemregler ist auf jeden Fall kein MARES mehr !
Mehr lesen

Den Ruby besitze ich nun seid etwa 2 Jahren und h ...

Den Ruby besitze ich nun seid etwa 2 Jahren und habe damit bisher 143 TGs absolviert.
Der Regler ist in Punkto Atemkomfort, Vereisungsicherheit und Haltbarkeit ein Spitzenprodukt.
Einziger Wehrmutstropfen bisher sind die zu nah gesetzten ND-Abgänge an der 1. Stufe.
Nachdem ich einen Oktopus ( Mares-Axis ) montiert habe, passen deshalb die Knickschützer nicht mehr nebeneinander.
Ein Anruf bei Mares ergab, daß ich doch die Schlauchschützer in diesem Bereich "abschleifen" sollte. Die Marestüllen, in der Passform sowieso schon eine Zumutung, halten somit überhaupt nicht mehr richtig.
Nachteilig ist auch, daß dieses hochpreisige Gerät auf der Wunschliste von Dieben ganz oben steht ( mein 1. Ruby wurde als einzigster von circ. 15 Geräten auf einer Basis in Spanien geklaut )
Das vorgenannte O-Ringproblem habe ich durch einen etwas größeren Ring gelöst.
Das o.g. Absplitterungsproblem sollte durch die korrekte Anschlussprozesdur; Luftdusche drücken, Flaschenventil langsam aufdrehen, damit sich der Druck am Ventil nicht schlagartig aufbaut, vermieden werden.
CU
Deepstar


Mehr lesen

von Uli MößlangDer Atemregler, der keine Wünsche ...

von Uli Mößlang
Der Atemregler, der keine Wünsche offen lässt.

Ich hatte mir vor einigen Jahren bei Hedra Tauchsport in München den damaligen nagelneuen zukunftsweisenden Mares Ruby gekauft. Nachdem sich der Rubin in den ersten Wochen verabschiedet hat, (siehe separater Bericht) wurde er durch Helmut Drache mit einem kostenlosen Rubin-Ersatzteil repariert und neu eingestellt. Hier machte sich der Kauf in einem Fachgeschäft schon bezahlt. Ich bin heute noch sehr über den sagenhaften gleichmäßigen Atemwiderstand zufrieden, egal in welcher Tiefe ich mich befinde und mit welcher Luftlieferleistung er gefordert wird. Er ist noch nie bei unseren ganzjährigen Tauchexkursionen vereist oder hat unkontrolliert abgeblasen. Schade, dass die erste Stufe so schwer ist, habe ich sie doch immer bei meinen Flugreisen neben meiner optischen Tauchmaske im Handgepäck um unter allen Umständen mit meinem Automat zu tauchen und alles optimal zu sehen. Die Frontabdeckung aus Edelstahl sah schon nach einiger Zeit ziemlich verbeult und eingedrückt zwischen den Stützen aus. Der Knickschutz bleibt auch nicht auf dem Platz für den er vorgesehen ist und rutscht immer dem Schlauch entlang, wie auf dem Bild zu sehen ist. Schade, dass die O-Ringe immer so leicht herausfallen. Ohne Reserve O-Ringe sollte kein Tauchausflug unternommen werden.
Atemverhalten 6 Flossen.

Mehr lesen