Der Rebreather-Bereich hat nun ein eigenes Board. Fragen zu den verschiedenen Modellen, Umbauten, technischen Details und zur Praxis des Kreiseltauchens finden hier Ihren Platz. Viele Interessante Fragen wurden hier bisher gestellt und beantwortet. Alle Freunde des Rebreathertauchens - Reinschauen!
  • 1
  • 2
Tiger996SSI TXR Trimix , TXR Technical Wreck, TXR Cave

Zuverlässigkeit Poseidon MKVII

Geändert von Tiger996,

Moin

Mich würde mal interesieren wie oft ihr schon auf einen TG verzichten musstet weil euch der Rebbi nicht gelassen hat.

Interesieren würden mich aussagen von poseidon tauchern.

Das ganze soll mich jetzt nicht vom oder gegen den poseidon überzeugen, mich interesiert nur wie ich das was ich über den poseidon gehört habe einzuschätzen habe.

AntwortAbonnieren
02.01.2020 16:00Geändert von blubberschlumpf,
02.01.2020 16:03
Seid 2012 MK VI 2 x, davon 1 x Sensor getauscht, 1 Defekt. Se7en 1 x Defekt, 2 x Sensor getauscht bei insgesamt über 500 Tauchgängen

Ein Ersatzsensor ist immer in der Ersatzteilbox
Tiger996SSI TXR Trimix , TXR Technical Wreck, TXR Cave
02.01.2020 19:41
Hört sich ja nicht so verkehrt an.
Wen noch andere Poseidon nutzer ihre erfahrung schreiben könnten wäre das natürlich suppi.


drysuit_missingIANTD Essentials, TDI Adv. Nitrox, Deco Pro
02.01.2020 21:49
Wo ist Solosigi, wenn man ihn braucht?
nandersenIANTD CCR
03.01.2020 00:28
^^ wollt ich auch grad sagen ;)
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
03.01.2020 10:29
Ich habe seit 2010 das MKVI und anschließend 2014 (das e-Modul) auf den SE76EN upgegraded. Bis auf das e-Modul blieb alles gleich...
Insgesamt habe ich nicht ganz 1000 TG auf der Kiste...

- Einmal musste ich einen TG auslassen, da mein eingestelltes Gas nicht mit dem tatsächlichem übereinstimmte; da hatte ich ja noch den Tennisschläger (mit dem Pfannenwender konnte man ja die Gase nicht umstellen, mit dem M28 geht auch das).
- Einmal musste ich auf einen TG verzichten weil das HUD defekt war. Und da lässt er dich ja nicht ins Wasser...
- Einmal musste ich unverrichteter Dinge umdrehen weil ja der SE7EN bei einer bestimmten Überschreitung des Service Intervalls "streikt".
- Einmal musste einen TG auf Grund nicht zusammenpassender (Original-Poseidon-)Sensoren auslassen.

Es ist vor 2 oder 3 Jahren passiert, dass ich das Gerät immer wieder mehrmals starten musste (Undichtheit). Nach reinigen und schmieren aller Teile sowie neuer O-Ringe passte aber alles wieder.

Einmal hatte ich einen Magnetventil Defekt währen des TG (MV blieb offen steckenb). Da musste ich auf Bail Out und das Gerät einschicken.

In den Zeiten des MKVI, also vor 6 oder 7 Jahren gab es SW Versionen, die unter bestimmten Umständen einen C1 Fehler (Sensor Unsicherheit) auslösten. Diese "Eigenart" war ekelhaft (wegschnaufen des C1-Fehlers) ist aber IMHO schon lange korrigiert.

Und jetzt habe ich einen Kabeldefekt (Kabel vom CPOD zum M28). War/Ist aber kein Problem, muss ich eben bis das neue (kostenlose) Kabel da ist auf das CPOD (3. Sensor) verzichten...

PS: Sorry, konnte nicht früher posten, da ich tauchen war (natürlich mit den SE7EN)...

Gruss
Solosigi
nandersenIANTD CCR
03.01.2020 10:39
Also ca. 6/1000 ?
03.01.2020 10:52
@Solosigi: Dein kleines Hoppala letztes Jahr im Achensee hast Du ausgelassen in der Aufzählung. Lag das nicht am Gerät? Ist im Übrigen das zweite Mal, dass ich so ein Thema von einem Se7en Taucher mitbekommen habe. Ein Kumpel hatte in Ägypten einen Hit mit der Kiste.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
03.01.2020 21:28
@jamjproof
Nein, das lag an mir und nicht am Gerät.
Der SE7EN hat auf dem Scubber so einen Deckel, der die ausgeatmeten Gase seitlich nach unten ablenkt. Da strömt das Gas dann von unten durch den Scubber, wird mit O2 "angereichert" und ist dann wieder bereit zum einatmen...

Und genau diesen Deckel hatte ich vergessen zu montieren. Da kann also das Gerät nichts dafür...

@nandersen
7/1000 stimmt nicht ganz!
Wenn ich zu blöd bin das richtige Gas einzugeben, darft du das wohl nicht dem Gerät anlasten...
Auch das Überschreiten des Service Intervalls wirst du kaum dem Gerät anlasten können. Denn das steht ja im Manual.
Auch für das "Eigenservice" (ein mal in ca. 6 Jahren O-Ringe etc.) kannst du wohl kaum das Gerät verantworlich machen.

Bleiben im Endeffekt übrig:
- defektes HUD
- nicht zusammenpassende Sensoren
- Magnetventil

sind 3/990...

PS: ein Bekannter von mir hat auch einen SE7EN. Ich glaube ca. 2012 (gebraucht) gekauft und auch 2014 auf SE7EN upgedatet. Er taucht nicht allzuviel, so ca. 20-30 TG/Jahr (fast) immer mit Kreisel. Der hatte bis dato noch nie einen Defekt...

Gruss
Solosigi
nandersenIANTD CCR
04.01.2020 00:42
...ich hätte jetzt aus meiner persönlichen Beobachtung die Zuverlässigkeit weit geringer eingeschätzt, allerdings beweist dann ja Deine Erfahrung, daß es bei meinen Beobachtungen durchaus auch an dem ein oder anderen Bedienfehler gelegen haben kann.

Durchaus positiv, daß man diesen 'Pfannenwender' mit seinen eher kryptischen Fehlercodes nun auch gegen ein Klartextdisplay getauscht hat- vermutlich ein Schritt in die richtige Richtung.

Tiger996SSI TXR Trimix , TXR Technical Wreck, TXR Cave
04.01.2020 19:05
Ich finde das die fehler die man selber aus Dusseligkeit oder Unwissen verursacht hat auf jeden fall in die Statistik mit rein zählen.

Ein Gerät das kompliziert aufgebaut und anspruchsvoll zu betreiben ist verursacht mehr Fehler vom User als ein einfaches gerät.

Aber bis jetzt ein sehr interesanter und informativer Fred, zumindest für mich.


GigaDiverATL, mCCR, Gasmischer
04.01.2020 20:26
Aha?
Schusselfehler sollen also als Indiz für ne vermeintliche Unzuverlässigkeit gelten?

Wenn jemand also zu doof zum Autofahren ist, ist demnach das Auto schlecht ...

Das nenne ich logisch und nachvollziehbar. 🤔
04.01.2020 21:27
@Solosigi: Danke für die Erklärung. Sh** happens...


Über die Betriebssicherheit des Gerätes, das so einen Fall zulässt kann man streiten. 100% aller Fehler wird kein Gerät abfangen können. Die eine Fraktion sagt "je mehr Warnfunktionen, desto besser", die andere Fraktion sagt "Warnfunktionen erzeugen Scheinsicherheit - es wird doch nicht alles erkannt". Am Ende ist es eine Geschmackssache.
Die Werbestrategie seitens Poseidon das Se7en als "goofproof" zu verkaufen halte ich jedenfalls für fragwürdig. Wenn der Thread dazu beiträgt das ins rechte Licht zu rücken - fein.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
04.01.2020 22:12
Ein 100% bediensicheres Gerät gibt es nicht und wird es nie geben.
Egal welches Gerät, ein User sollte sein Gerät kennen.

Wenn ich jetzt das Ganze auf meinen SE7EN ummünze, dann habe ich eben mit meinen SE7EN Kreislauftauchen gelernt und mich daran gewöhnt.
Ursprünglich waren es die C1-Fehler. Wir Poseidon User (MKVI/SE7EN-User) haben damit zu leben gelernt. Wir haben damals diesen Fehler ganz einfach "weggeschnauft". Auch wenn das absolut nicht im Sinne des Erfinders war.

Ein falsches Gas einstellen kann passieren. Da spielen oft auch die Messmethoden und -Tolleranzen eine Rolle. Als ich damals am Walchensee auf einen TG verzichten musste, hat mir mein Mischer meine Speicherflasche neu gefüllt. Eingestellt hatte ich 12/60, die tatsächliche Mischung war 13/60. Mit dem Pfannenwender konnte ich das (leider) am Tauchplatz nicht ändern. Es wäre vielleicht eine Methode gewesen zu Hause die Möhre einmal hochstarten. Habe ich aber nicht gemacht weil ich mich inner auf das Gerät und auf meinen Füller verlassen konnte...

Auch die Nichtmontage des Deckels gehört offensichtlich zu den Fehlerquellen, die sich kaum eliminieren lassen.

Und kompliziert aufgebaut oder zu bedienen sind MKVI/SE7EN absolut nicht! Manueller Unterdrucktest, dann Batterie rein. Alle anderen Tests macht das Gerät selbst.

Leider hat das SE7EN, so wie viele andere auch, keine CO2 Überwachung! Offensichtlich happert es da nach wie vor an der "Usalitiät". Klar, Messwerte von 0,01-0,2% (in diesem Bereich bewegt sich halt die menschliche Tolleranz!!!) mit entsprechender Genauigkeit ist halt nicht so einfach. Das wird wohl der Grund sein warum es kaum eine CO2 Messung bei Kreislaufgeräten gibt. Und bei denen, die dies haben (XCCR) gibt es (noch) keine praktischen Erfahrungen. Alarmiert es zu oft wird es einfach überganten (siehe C1-Fehler wegschnaufen seinerzeit). Alarmiert es zu wenig -Schxxxxx!

Ich denke, das SE7EN ist ein inzwischen ausgereiftes Gerät, das auch mit den Qualitätsstandards anderer Geräte mithalten kann. Aber ein "Ideotensicheres" Gerät ist es auch nicht!

Eine (kleine) Kritik erlaube ich mir aber am SE7EN anzubringen: der alle 2 1/2 Jahre fällige Service! Es ist sicher empfehlenswert alle paar Jahre das Gerät zu servicieren; siehe die Undichtheit nach ca. 5 bis 6 Jahren. Dem kann sicher durch einen entsprechenden Service vorgebeugt werden. Aber deshalb die Kiste sperren??? Da finde ich hat Poseidon Nachholbedarf!

PS: Um die Zuverlässigkeit des MKVI/SE7EN auf den Punkt zu bringen möchte ich hier den Lothar von Mad Shark in Malta zitieren. Der hat damals gesagt: "Der Robert hat gar keinen richtigen Kreisel. Der schaltet das Ding ein und es funktioniert!"

Gruss
Solosigi
06.01.2020 10:02
Mein Seven hat erst ca 25h auf der Uhr.
Ein Bailout wegen angezeigter O2 Peaks 1.8bar.
Ursache nicht 100% dichter Sauerstoff Strom im Kanister der das injizierte O2 direkt auf die Sensoren zurückführte Montagefehler.
Habe mir auch deshalb einen vollredundanten O2 Sensor weit weg vom Kopf in die Gegenlunge eingebaut.
"Ich finde das die fehler die man selber aus Dusseligkeit oder Unwissen verursacht hat auf jeden fall in die Statistik mit rein zählen."
Finde diese Denke für das Rebreather tauchen genauso wie manche Marketingpolitik des "Sport" Rebis sehr bedenklich.
Die Dinger sind hoch komplex und bedürfen Vor während und nach dem Tauchgang einer Zuwendung die mit OC Tauchen nicht vergleichbar ist.
Der eine rote Oring im Kanister den ich nicht im Fokus hatte hat mir den TG versaut und dafür war nur ich verantwortlich und Vieleicht mein Ausbilder der mich nicht darauf explizit hingewiesen hat.
Ich kenne auch Revo Taucher.
Auch die gehen mit ihren Geräten wie mit rohen Eiern um und auch ein Revo säuft ab wie ich mich überzeugen konnte.

Frage an @Sologosi Du hast Wartungsintervalle von 2, 5 Jahren? Bei mir sind es 2 Jahre.
400 bis 500 € für den Service ohne Flaschen TÜV und ohne Sensoren sind schon happig.

Vieleicht wäre ein Laufende Kosten Vergleich auch mal ein Thread wert
Beim Kalk Verbrauch liegt Revo ja wohl ganz weit vorne.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
06.01.2020 10:21Geändert von Solosigi,
06.01.2020 10:22
@caneslupos
kann schon sein dass der (Zwangs)Wartungsintervall auch bei mir 2 Jahre ist.
Ansonsten: thumbup

Die €400,- bis €500,- finde ich gar nicht sooo überzogen, wenn die Wartung ordendlich und sauber gemacht wird. Das Wartungskit alleine kostet ja schon knapp €250,- (alle O-Ringe, 2xKit 1. Stufe - O2+DIL - Kit Mundstück inkl. Kit 2. Sufe). Und wenn einer alles sauber macht ist das Ganze nicht in 1 oder 2 Stunden gemacht (2xSevice 1.Stufe, 1xServicer 2.Stufe inkl. BOV, alles sauber reinigen, alle O-Ringe tauschen....)

Was mich stört ist der Zwang, die "Vergewaltigung" zum Service. Das ist nicht ganz "gentleman like"...

PS: O2 Peaks 1,8bar? Sorry,m wenn ich frage, aber wechselst du die Sensoren paarweise oder einzeln? Oder hast du 2 Sensoren die eventuell nicht zusammenpassen (mV, Hersteller)?

Gruss
Solosigi
06.01.2020 11:06
@Sologosi
Der Rebreather ist im Mai erworben.
Ne gewechselt wurde da noch gar nix.
Wenn ich mit im rbconfig die gemessenen Partialdrücke beider Sensoren anschaue liegen die perfekt übereinander. Der 3. zeigt zeitverschoben (Sensor in Gegenlunge nicht im Kopf +-0,1) gleiche Werte an und das ist ein hier verrufene NRC Sensor für 70€.
Ich habe anders als andere allerdings vor die nach 18Monaten auszutauschen egal wie gut sie noch laufen

Ne mit den Sensoren hatte die Messtörung nichts zu tun. Sauerstoffkanal in der Spinne im Kanistergehäuse nicht 100% durchlässig oder kleiner roter Oring verrutscht oder Kopf nicht 100% bündig aufgeschraubt
Nicht Herr Ostheimer die Poseidon Gruppe in Facebook hat es mir erklärt.
Wenn ich zukünftig sauber montiere passiert das nie wieder.
07.01.2020 18:37
Moin Tiger,
ich habe mir 2016 einen Seven gekauft und wiederholt "versucht" damit verschieden 50- 70 m tiefe Wracks zu betauchen. Nach 2 Monaten habe ich einen 2. Seven mitgenommen ... und hatte schon einen direkten Draht nach Schweden zum Chefentwickler, nach 3 Monaten noch einen dritten Kopf ... Ergebnis ist, dass ich von ca. 70 tauchgängen 6 bailouts mit plötzlicher Error Anzeige auf dem Paddle hatte ... und dann hast Du null Infos und die Geräte ca. 10x aus unerklärlichen Gründen vor dem Tauchgang nicht wollten ... manchmal 1-2 Stunden später ohne Change jedoch plötzlich doch ... Ergebnis ... 2,5 Geräte reichen pro Taucher auf Expeditionen ... eigentlich nicht. Unterschiedliche Defekte... depths sensor, electronic unit ... etc etc. Ich fand das System theoretisch vom Ansatz her super ... aber es geht nicht im wahren Leben. Danach einen MEG 15 gekauft und 150 TG ohne jedes Problem gemacht. Ich konnte es zuerst kaum glauben das ein Rebreather zuverlässig läuft. Gleiche Erfahrungen von vielen anderen ... vorrübergehenden ... Seven Tauchern gehört. Wenn Du etwas Zuverlässiges suchst das auch dann funktioniert wenn Du es möchtest ... würde ich ein anderes Gerät empfehlen. MEG, XCCR oder wenn manual und kleiner ... TRITON
07.01.2020 18:46
... ich sehe das Forum ist hier gerade wieder von Fürsprechern dominiert so war das zum Teil auch bevor ich mir den ersten Seven gekauft habe ...

Kontaktiere mal per phone die grossen Tech Safari Anbieter ...in Ägypten, Asien etc. Dann bekommst Du ein gutes Feedback welcher Rebreather
am häufigsten "an Bord" bleibt und nicht Tauchen geht ... und mach das bitte bevor Du Deinen Seven kaufst. Viel Erfolg
07.01.2020 18:53
Naja ein Meg mit einem Seven zu vergleichen.....ssst
Tiger996SSI TXR Trimix , TXR Technical Wreck, TXR Cave
07.01.2020 19:42
Hab vom Seven mittlerweile wieder etwas Abstand genommen.
Aber nicht nur aus dem Grund, mich Stören auch ein paar andere sachen an ihm.

Mir scheint der Seven ist der Apple unter den rebbis

NilsNaseeinige
07.01.2020 19:46
Da hat wohl jemand noch nie mit nem Apfel gearbeitet
Tiger996SSI TXR Trimix , TXR Technical Wreck, TXR Cave
07.01.2020 19:48
Doch Leider muss ich das täglich, aber wir schweifen ab
08.01.2020 02:40

Ich habe 2 Jahre mit android gearbeitet und wollte NIE wieder eins.

den Seven mit einem Apple zu vergleichen hingt, denn alle meine Mac OS Geräte laufen über Jahre fehlerfrei.

viele schauen nach einem Seven aufgrund Preise im Gebraucht Markt. Auf dem Level würde ich jedes AP mit Vision vorziehen!

wenn ich sehe was der Seven neu als TMX Version kostet, dann bin ich gleich gar ganz raus.

das Seven sollte sich besser im REC Bereich bewegen,denn da sind die Ansprüche deutlich geringer und dann passt der Neupreis auch.
Das soll keine Abwertung sein!

JykCMAS **
08.01.2020 09:35
Der Se7en als Rec ist doch schon recht günstig (ca. 5k€ ?) oder übersehe ich da weitere extreme kosten? Für mich sah der Poseidon immer als günstiger Einstige aus ins CCR tauchen. Oder wer bietet für diesen Preis noch einen neuen CCR an?
  • 1
  • 2
Antwort