Fragen zu Tauchgebieten gehören in dieses Forum. Tauchbasen, Tauchplätze, Reiseziele, einfach alles rund um die beliebten oder weniger bekannten Tauchziele kann hier diskutiert werden. Es ist schon viel vorhanden - benutzt auch mal unsere Suche.

Zentral / Südamerika Anfang 2022

Geändert von muc90,

Hallo liebe Forummitglieder,

ich stehe gerade vor einem Luxusproblem und würde gerne euren Rat haben.

Ich plane etwa im Januar, Februar 2022 etwa 5-6 Wochen nach Süd- bzw. Zentralamerika zu reisen, u.A. in Kolumbien in Verbindung mit Costa Rica ODER Ecuador.

Bin Taucher mit etwa 50 Tauchgängen in Thailand, Mexiko, Philippinen und Indonesien und würde gerne in meinem Urlaub auch ein paar Tauchgänge machen.

Habr ihr Erfahrungen und Tipps für die Regionen?

Galapagos wäre die offensichtliche Wahl, nun als Alleinreisender sind Liveaboards extrem teuer für mich, etwa 5.000€ für 7 Tage. Lohnt es sich ohne Liveaboard nach Santa Cruz zu fliegen und von dort aus ein paar Tauchgänge zu organiseren?

Costa Rica, Cano Island: 2 Tauchgänge kosten um die $140, lohnt sich das? Habe gelesen, dass Costa Rica eher nicht so toll zum tauchen sein soll. Stimmt das?

Kolumbien: Wo könnte ich am besten tauchen? San Andres und Taganga habe ich gefunden, gibt es sonst gute Empfehlungen?

Ich freue mich über jede Tipps. Danke.

AntwortAbonnieren
04.11.2021 12:27
Beides ist gut San Andres kannst halt wenig machen abseits des Tauchens, ob man da schon nach Providencia kann ist nicht sicher Taganga auch sehr gut Sicht ist halt besser in SA normalerweise , Wasser im Feb sollte klat sein 21 °, Kannst mich ja mal anschreiben , Max + 57-3148892687
04.11.2021 13:38
Wir sind Ende Juni für 6 Wochen in Costa Rica gewesen. Zum Tauchen sind wir für 3 Tauchgänge in Playa del Coco gewesen. Ein paar Riffhaie und sehr viele Igelfische gab es zu sehen. Danach hatten wir 2 Tauchgänge vordem Mauel Antonio Nationalpark gemacht. Echt Grauenhaft. Unter 1 m Sicht und nichts zu sehen. Bei der Isla Cano haben wir dann 10 Tauchgänge gemacht. Es gab 2 für uns sehr schöne Spots beim Devils Point. Viele Haie, Barakudas etc. Für ein paar Tauchgänge lohnt es sich. Wir sind auch Anfänger mit 130 Tauchgängen und alles ist gut zu Tauchen gewesen.
Ronnie325691AOWD + Nitrox
04.11.2021 13:43
Ich war im Februar 2020, also kurz vor Kotzorona für 3 Wochen in Costa Rica, mit meiner Mum.
Wir hatten Open Voucher, d.h. Mietwagen und Hotelgutscheine und sind kreuz und quer durchs Land gefahren.
Hab in dem Urlaub insgesamt leider nur 8 Tauchgänge hingekriegt, alle auf der Pazifikseite. Karibik war kein Divecenter zu finden bzw. nicht betauchbar, Sicht zu schlecht.

1 Tauchtag Playa del Coco
1 Tauchgang Isla Tortuga
2 Tauchtage Isla del Cano

Fand alle Tauchgänge gut, die Tauchplätze bei der Isla del Cano aber def. am besten. Würde ich sofort wieder machen.
Neben ner Menge Haie, Schildis und sonstigem hatten wir bei einem Tauchgang auch nen riesigen, ozeanischen Manta.
In Playa del Coco gabs bei der Ausfahrt Salto schlagende Teufelsrochen, an der Isla del Cano Delphinschulen zu sehen.
Das Tauchcenter in Uvita, bei dem ich war, würde ich auch def. weiterempfehlen. Neue Ausrüstung, gute Guides.
Das tauchen kostet Geld, das ist richtig. Allerdings war von Uvita aus die Anfahrt auch ne ganze Ecke, glaub wir sind 1,5 Std. gefahren bis zur Insel. Außerdem sind da Nationalparkgebühren mit drin. Zum tauchen hat mir mein 5mm gereicht.
04.11.2021 14:31
Mach dich mal mit Panama vertraut, da Santa Catalina und tauchen vor Coiba, top Kombi...
Beste Grüße, Guppy
JennyGalapagosDive Master (PADI)
04.11.2021 18:30
Hi Muc90,
das sind ja tolle Aussichten, die du da vor dir hast. Alle drei Ziele eigenen sich zum Tauchen und sind doch alle sehr unterschiedlich. Galapagos ist natürlich der Traum aller Taucher und ja es gibt auch Tagestauchtouren. Auch Costa Rica bietet die Möglichkeit ein Liveaboard nach Cocos Island zu machen. Bei beiden Tauchzielen sind allerdings die beste Reisezeit Juni bis November/December. Dieses Jahr ist allerdings aufgrund des Einflusses von La Niña die Bedingungen ein wenig gemixt und aktuell werden zum Beispiel wahnsinnig viel Hai-Action von Galapagos reportet, was sonst eher im Sommer nur statt findet.
Um beides zu vergleichen - also ob Liveaboard oder Tagestauchen - ist immer die Frage deiner Erwartung. Ich beschreibe es gerne so: wenn du beim Tagestauchen eine Schule von 50 Hammerhaien siehst ist das richtig klasse. Bei einem Liveaboard auf den Galapagos können es dann schon mal bis zu 500 sein oder mehr. Und hängt natürlich auch ein wenig von der Saison ab.
Bezüglich Kolumbien, kann ich dir auch wie meine Vorredner Providencia empfehlen - viel schöner als San Andres und auch das Tauchen ist gut. Verglichen mit Galapagos - nun ja alles verglichen mit Galapagos oder Cocos ist schwer, denn diese beiden Zielen stehen bei vielen Tauchern auf der "Must do" Liste.
Wenn du magst, können wir uns gerne mal unverbindlich austauschen und ich sehe was ich dir alles an Tipps und Ideen geben kann. Ich war in allen drei Ländern tauchen und hoffe dir mit meiner Erfahrung weiterhelfen zu können. Und das ist natürlich ein wenig einfacher in einer Sprachnachricht. Also wenn du magst, schreib mich gerne an unter +593 98 185 2631.
Dir einen tollen Tag und ganz viel Spaß beim Planen! Du hast ein tolles Abenteuer vor dir.
Liebe Grüße
Jenny
04.11.2021 20:02
Santa Catalina und das Tauchen vor Coiba sind echt Traumhaft. Wir hatten nach Costa Rica noch 3 Wochen in Coiba und Bocas del Toro getaucht. Nur die Anfahrt zur Isla Coiba ist etwas mühsam.aber ds Tauchen dort macht alle Mühen weg.
nikvoegtliCMAS*** TX100
05.11.2021 20:51
Bin ausser in El Salvador in jedem Zentralamerikanischen Land getaucht, wie auch in Venezuela, Kolumbien und Ecuador. Da gibt es ech einige Leckerbissen:
- Galapagos ja, ist wohl das Beste, selbst ohne Darwin&Wolf, falls das Geld für ein Livaboard nicht reicht. Aber auch bei den Tagestouren kann es heftig Strömung haben. Ich würde mir Galapagos zum Tauchen noch etwas sparen, bis etwas mehr Erfahrung da ist. Auch Tagestouren sind teuer, und wäre dann schade wenn man den TG nicht geniessen kann, weil man zu sehr mit Strömung und sich selbst beschäftigt ist. Mein Tipp für Galapagos, wenn du länger in der Region bist: Last Minute ein "Land"-Safari Boot buchen, dann kriegst du auch gute Discounts, kannst auch da mit Seelöwen schnorcheln, und vielleicht dann doch noch 1-2 Tagestouren ab Puerto Ayora machen (da gibt es auch günstige Unterkünfte)
- Costa Rica wurde schon erwähnt, hier hätte ich auch Catalina und Isla Coiba empfohlen. Generell in Costa Rica Pazifik Seite, nicht Karibikseite gut fürs Tauchen.
- Falls es Karibikseite sei sollte, wäre Little Corn Island meine Empfehlung (Nicaragua, gleiche Höhe wie San Andres und Providencia, die aber zu Kolumbien gehören, und schwieriger erreichbar sind)
- Kolumbien: Schau dir mal noch Isla Gorgona an, das war eine Gefängnisinsel, und deshalb gibt es seit 70 Jahren da keine Fischerei (Bootverbot). Fand ich toll, abseits von Massentourismus, und gute Tauchgänge. Daneben wie von dir erwähnt San Andres/Providencia, oder die kleinen Inseln an der Karibikküste. Generel ist aber das Wasser an der Karibiküste von Kolumbien und Venezuela oftmals getrübt (Flüsse aus dem Regenwald münden da in die Karibik)
06.11.2021 02:59
Coiba und Santa Catalina sind aber nicht Costa Rica, sondern Panama!
Beste Grüße, Guppy
Antwort