Hier finden unsere Wrackspezialisten was sie suchen .. viele Infos über Blech und Holz unter Wasser - ob in heimischen Breitengraden oder auf der ganzen Welt verteilt - alles zum Thema passt hier rein.
  • 1
  • 2

Wracks in Südfrankreich

Geändert von Sulfamo,

Hallo Gemeinde,

ich war Anfang der 90 er in Südfrankreich (Hyres) beim Wracktauchen! Damals war es wunderschön und hatten viel Spaß und tolle Wracks und Naturschutzriffe! Da ich 2020 wieder einmal diese schöne Ecke besuchen möchte, bitte ich um Tipps von euch! Gibts noch Deutschsprachige Tauchbasen? Wo sind die Top Wracks und Tauchgebiete? Ich bin leider null mehr auf dem laufenden. Zur Info! Brevetierungen,Erfahrung und Tauchgänge sind mehr als genügend vorhanden! Das einzige was wir/ich nicht machen ist mit Kreislauftauchgeräten tauchen! Danke euch für eure Erfahrungen und Tipps im voraus!

AntwortAbonnieren
arureusCMAS-TL**, Nitrox**
01.11.2019 09:47Geändert von arureus,
01.11.2019 09:50
Moin,
wir waren wiederholt bei Hansi Hähner www.divingiens.de
Seine Basis ist auf der Halbinsel Giens bei Hyeres und er fährt mit seiner "Arc Guvel" vom Hafen beim Tour Fondue aus die Wracks "Donateur", "Le Grec" u.a. und die Tauchgebiete bei Porquerolles an.
Hansi ist rcihtig altes deutsches Taucherurgestein und einer der wenigen Deutschen, die die französische staatliche Tauchlehrerlizenz haben.
Als ich 1984 auf Glenan meinen Moniteur 1 (TL 1) gemacht habe, war er schon lange im Club Leo Lagrange in Concarneau als TL tätig und hat damals auf Glenan seinen Moniteur M2G gemacht.
Viel Spaß
Ankou1. Plagenbringer
01.11.2019 10:17

Es gibt zwei Basen an der Cote, die deutsche Eigentümer haben. Hansi und eine in St. Trope. Daneben gibt es gefühlt jede 100 Meter eine Basis. Einen Wrackführer erscheint in der Edition GAP. Vielleicht grenzt du erstmal ein, wo du hinwillst. Die Cote ist lang!
Btw. Concarneau ist die Halbinsel, der Club Leo ist in Camaret sur Mer an der Spitze der Halbinsel.

arureusCMAS-TL**, Nitrox**
01.11.2019 12:50
@Ankou: Du hast absolut recht!
Ich bin wohl ein bisschen "dünn drüber".
01.11.2019 13:58
Concarneau ist eine Stadt, mit einer übelriechenden Fischmehlindustrie zwar, aber mit einem Bäcker der die besten Buttercroissants von ganz Frankreich herstellt...
Ankou1. Plagenbringer
01.11.2019 14:02
Autsch, Crouzon ist die Halbinsel. Das Alter....
Ankou1. Plagenbringer
01.11.2019 14:03
Und die besten gibt in Porto Vecchio! Ist fast Frankreich.....
01.11.2019 15:29
Was wäre den zu empfehlen? Hauptakt sollten geile Wracks sein!
Ankou1. Plagenbringer
01.11.2019 16:42
Sagen wir mal so, du kannst dich bei Hansi einbuchen und zumindest Donator, Greg usw machen. Wenn du das gründlicher aufziehen willst, Kauf dir die Warckführer von Anne und Jean-Pierre Joncheray. Das sind zwei Bände a 100 Wracks, jeweils mit Informationen über die Wracks, Landmarken zur Anfahrt etc. Kosten 50 € plus Versand. Dann mit einer Landkarte, der Homepage der Mutter aller Verbände und einer Hotelsuchmaschine die Reise planen.
Nur nicht im Sommer, dann ist Südfrankreich unerträglich..........
01.11.2019 22:04
"Da ich 2020 wieder einmal diese schöne Ecke besuchen möchte,"
Die Wracks sind wohl noch die selben dort, oder was soll man sagen...?
02.11.2019 09:06
Die basis https://www.europeandiving.de/ von alex vogler bei st tropez:
- wracks bis 60 m
- basis nur 3 min vom gut motorisierten zodiac weg
- du bist schnell bei den wracks (bei hansi bist du mänger unterwegs)
- schöner (aber auch teurer) campingplatz "kontiki" direkt dabei (mit schönem strandabschnitt)
- notfallmanagement hat letztes mal sehr gut geklappt (sauerstoff, heli, koordination)
- je nachdem was und wie du tauchen möchtest, brauchst du eventuell dieses "franzosengold"- brevet



Ankou1. Plagenbringer
02.11.2019 12:06
Was ist Franzosengold?
kwolf140614413-1; Nitrox**
02.11.2019 17:14Geändert von kwolf1406,
02.11.2019 17:21
Îles d’Hyères ist kein reines Wracktauchbebiet, sondern die Wracks stehen in der Bedeutung neben Naturtauchplätzen. Daher unbedingt vorher die Basis fragen, welche und wie viele Wracks sie in der Woche anfahren. Ich selbst bin regelmäßig bei Ulysse Plongee in Giens (direkt im Hafen Madrague ), aber die legen sich vorher nicht fest und fahren im Schnitt ein bis zwei Wracks pro Woche an.
02.11.2019 17:29
"Franzosengold" ;

Tauchen ist in Frankreich gesetzlich verankert. Im Jahr 2010 sind durch eine Gesetzesänderung die Ausbildungsstufen VDST-CMAS*** (DTSA***) und VDST-CMAS TL*** (TL3) neu bewertet worden. Die Folgen dieser Neubewertung waren:

  • Taucher mit CMAS***-Brevet konnten in Frankreich keine verantwortlichen Gruppenführer mehr sein (z.B. um Tauchgruppen mit CMAS**-Tauchern in Tiefen über 20 Meter zu führen).

  • VDST-Tauchlehrerprüfungen standen in Frankreich rechtlich auf unsicheren Beinen, da bei Ausbildungstauchgängen die 40 Meter-Grenze auch mal überschritten wird.

Anmerkung: Alle anderen Brevets (VDST-CMAS* und ** sowie VDST-TL 1 und 2) waren von der französischen Gesetzesänderung unberührt.


FFESSM-Lizenzkarten für VDST-Mitglieder

Liebe Mitglieder,

aktuell gibt es leider Probleme bei der FFESSM mit der Online Kartenbestellung. Es kann daher leider 1-2 Monate dauern, bis wir die Karten wieder bestellen können.

Im März 2011 schlossen der VDST und der französischen Tauchsportverband FFESSM einen Vertrag. In diesem Vertrag wird die Anerkennung der VDST-CMAS***-Brevets und VDST-TL3-Lizenzen neu geregelt:

  • VDST-Lizenzen sind seit dem in Frankreich wieder vollumfänglich und gesetzlich in Verbindung mit der speziellen FFESSM-Lizenzkarte anerkannt und

  • VDST-Taucher können in Frankreich somit wieder nach den gleichen Regeln tauchen, wie französische CMAS- Taucher auf gleichem Level.

Die dazu notwendige FFESSM-Lizenzkarte können VDST-Mitglieder mit einem VDST-CMAS***-Brevet oder einer VDST-TL3-Lizenz erwerben – und dies OHNE Mitglied des französischen Tauchsportverbandes FFESSM werden zu müssen.

Bestellen Sie bitte einfach Ihre persönliche FESSM-Lizenzkarten für (VDST-DTSA/CMAS*** oder VDST-TL3) bei der Bundesgeschäftsstelle.

FFESSM-Lizenzkarte beantragen

Hier können Sie die FFESSM-Lizenzkarte "CMAS niveau 4 guide de palanquée" oder "CMAS moniteur fédéral 2ème degré" beantragen.

Bitte schicken Sie uns per Email an ffessm(at)vdst.de

  • Ihre aktuelle Adresse,
  • Ihr Geburtsdatum und
  • eine Kopie der Vorder- und Rückseite Ihrer VDST-CMAS***- oder VDST TL3-Karte als JPG-Datei

Der Versand der FFESSM-Lizenzkarte erfolgt direkt aus Frankreich an Ihre aktuelle Adresse. Die FFESSM Karte kostet 22,50 plus 2,70 Bearbeitung / Versand. Die Rechnung in Höhe von 25,20 erfolgt durch die VDST Tauchsport-Service GmbH.



https://www.vdst.de/ueber-uns/internationales-mehr/ffessm.html

Ankou1. Plagenbringer
03.11.2019 09:23
Ach das, ja sollte man machen
03.11.2019 11:13
Moin,

und wer nix mit CMAS am Hut hat, darf nicht tauchen oder wie?
Ankou1. Plagenbringer
03.11.2019 12:22
Tja, OWI erhalten 30% Rabatt auf den N1 bei Barzahlungkissing

Nein, es gibt eine Verordnung die das regelt. Die Einstufung obliegt dem Basenleiter. Und ich persönlich habe den Eindruck an der Cote übertreiben Sie gerne mal etwas.

03.11.2019 15:24
wir waren im Frühjahr dort https://www.europeandiving.de und es war ne Katastrophe, dazu gibt es auch einen Bericht hier.
03.11.2019 17:07
die Spinnen doch die Franzosen!

Ankou1. Plagenbringer
03.11.2019 20:46
Was genau veranlasst dich zu dieser tiefschürfenden Einschätzung?
04.11.2019 08:12
Ich dachte Franzosengold = Rosé


@Saupreiß: wo ist der Bericht? konnte ihn auf anhieb nicht finden.

@sulfamo: Die Basen mit den größeren Booten in Giens / Hyeres fahren tatsächlich die Wracks nur 1- 2 mal die Woche an. Ich würde einen kleineren Anbieter raussuchen und versuchen den für die Woche zu chartern. Die sind mir vor Ort ins Auge gefallen, ohne mit ihnen getaucht zu sein: http://www.lafeeplongee.fr/
Wenn Du mit Doppelgerät und stages tauchst, kläre den Platz an Bord im Vorfeld ab. Zum Teil fahren die mit Zodiacs raus, da wird der Platz schnell eng. Genau so informiere Dich über die Gasversorgung. Dort wird überwiegend mit Luft getaucht.

Grüße
Woodstock
Ankou1. Plagenbringer
04.11.2019 09:19Geändert von Ankou,
04.11.2019 10:23
Einen Rose aus Bandol kann man wahrlich empfehlen!
05.11.2019 17:12
"@Saupreiß: wo ist der Bericht? konnte ihn auf anhieb nicht finden. "

...der Bericht über den Premiumwerbepartner ist entweder noch nicht eingestellt oder bereits wieder gelöscht?!
05.11.2019 19:54
Keine Ahnung wo du geschaut hast Heimo ... aber immer einen lockeren Spruch auf der Lippe - oder Also bei European gibt es drei Basen; bei St. Tropez ist der Bericht seit Sommer online.
05.11.2019 20:29
Manipulator-Herbert: gehe er mal davon aus, dass ich vor drei Tagen unter den Berichten aller drei Basen gesucht hatte, der Bericht war nicht zu finden...
05.11.2019 20:32
Wenn du meinst; Heimo - sei dir freigestellt zu denken was du willst. Der Bericht ist seit der Einstellung durch Saupreiß da.
  • 1
  • 2
Antwort