Hier finden unsere Wrackspezialisten was sie suchen .. viele Infos über Blech und Holz unter Wasser - ob in heimischen Breitengraden oder auf der ganzen Welt verteilt - alles zum Thema passt hier rein.
moeAOWD 140TG

Wrack Abu Diab

Geändert von moe,

Wir waren vor ein paar Jahren an einem Wrack bei Abu Diab im Roten Meer.

Leider könnte mir damals keiner so genau sagen was das für ein Pot ist.

Auch im Netz findet man nicht sehr viel.

Weiss jemand genaueres?

AntwortAbonnieren
05.08.2019 07:02Geändert von Gabs,
05.08.2019 07:03
Du meinst die Atlas bei Marsa Sataya?

(und nein ich bin weder verwandt noch verschwägert etc....wink2)

https://www.sunandfun.com/sports/Reise-Details/Hamata-Wadi-Lahmy-Azur-Resort/vida40066b1-f19b-523f-42a9-93a8694b0803/sportenvironment/Tauchplaetze-Hamata-SS-Altas-Marsa-Sataya/siddff99599-7308-8905-eb9e-ff803001deef/



LG

moeAOWD 140TG
05.08.2019 09:38
Dankeschön
ja die meine ich
diverhans...autark
11.08.2019 13:59
Der Inhalt in deinem Links @Gabs ist falsch.

Es handelt sich bei dem Tanker (betauchbare Hecksektion) um die SS "Turbo" aus 1912 zu 4782 Bruttoregistertonnen vermessen.

Kurzfassung:
Der Tanker wurde von italienischen Torpedoflugzeugen angegriffen, dabei traf ein Torpedo mittschiffs.
Beschädigt aber schwimmfähig unter eigener Kraft Ankunft in Port Said im August 1941.
Als Hulk (zukünftiges Treibstofflager) im Schlepp mit Ziel Karachi im April 1942 auseinandergebrochen.
Vorschiff durch Beschuss versenkt, Achterschiff treibend aufgelaufen und an jetziger Position
gesunken.
11.08.2019 16:41
@ diverhans,
na super....
Da frag ich mich wie die an ihre Informationen gekommen sind.

Schön das du das dann richtig stellen konntest!

LG

moeAOWD 140TG
11.08.2019 22:22
Danke für die Berichtigung
diverhans...autark
12.08.2019 12:06
> wie die an ihre Informationen gekommen sind.

Nun, ich sehe fünf Möglichkeiten, wovon hier nur eine wohl zutreffen könnte:

1) Man erfindet (selbst) eine Geschichte um irgendetwas beitragen zu können -> (trifft nicht zu)
2) Irgend Jemand hat schlecht recherchiert und diese Geschichte in Umlauf gebracht,
und diese wurde so in der Form unreflektiert übernommen -> (wahrscheinlich)
3) Irgend Jemand hat schlecht recherchiert und diese Geschichte in Umlauf gebracht,
manselbst prüft noch einmal und kommt selbst zu einem anderen nahezu zweifelfreinen Ergebnis -> (trifft nicht zu)
4) Jemand recherchiert gründlich, kommt zu einem Ergebnis,
manselbst prüft noch einmal und kommt selbst zu einem identischen nahezu zweifelfreinen Ergebnis -> (trifft nicht zu)
5) Manselbst recherchiert bei einer Neuentdeckung von A-Z gründlich, kommt zu einem (nahezu zweifelsfreiem) Ergebnis -> (trifft nicht zu)

kissing

Mein Team und ich haben in der Vergangenheit nach den Punkten 3-5 gearbeitet und haben so
das ein oder andere Wrack klar identifizieren / bestätigen können und auch ein konkretes Wrack
neu bestimmt, sodass die Historie umgeschrieben werden musste.
13.08.2019 08:40

@ Diverhans:

war zwar eher eine Suggestivfrage aber durch Deine Beschreibung wieder etwas gelernt/verdeutlicht bekommen....wink2

Erstidentifizierungen müssen schon toll sein!
Aber:
Was muss das für ein überwältigendes Gefühl gewesen sein eine Identifizierung zu widerlegen (allein der Prozess!) und somit eine Historie neu/um zu schreiben!

Wünsche dir (und deinem Team) mehr davon!

LG und allways safe bubbles!

diverhans...autark
15.08.2019 19:01
@ Gabs

> ...eine Identifizierung zu widerlegen...

Ja, in 2017 haben wir ein als "Carina" bezeichnetes Wrack nach gründlicher Recherche und
mehreren TG's zweifelsfrei als den DDG Hansa Dampfer "Marcobrunner" (2861BRT) aus 1889
identifiziert.

15.08.2019 21:27
Und dann noch eines was auch für Anfänger easy zu betauchen ist.... spin


LG
moeAOWD 140TG
15.08.2019 21:58
Bei Carina läuten auch bei mir gleich alle Gloken.
Ich meine da waren wir von El Gouna aus.
Muss ich Log konsultieren.
War vorgestern 😉
Antwort